Overdrive mit Blend Regler

McSchwaiger

Active Member
Bassix
ß1.507
Hallo zusammen,

ich besitze für meine Covermucke einen VT Bass Deluxe und bin damit in dem Kontext auch super zufrieden. Benutz ihn eigentlich nur für zwei Sounds:
Clean ohne nur EQ's, ähnlich der "Flip Top Einstellung" aus dem Manual
und dann das gleich nochmal mit mehr Drive als angezerrten Sound für paar härtere Nummern.
Spiele da immer mit InEar und der Sound passt da super und der FOH'ler ist auch immer zufrieden.

Jetzt hatte ich neulich ne Probe mit der eigenen Band und wollte da auch mal bisschen mit verzerrten Sounds probieren. Ich saß direkt vor meiner 2x12 mit nem Mesa M9 drauf und hab mir den Rücken massieren lassen. Immer wenn jetzt der verzerrte Sound vom VT ins spiel kam, war die Massage weg. Sprich der Druckverlust durch den Drive war deutlich zu spüren...

Deshalb bilde ich mir jetzt ein, dass ich ein Overdrive Pedal brauche, bei welchem man das Original-Signal mit einblenden kann, um diesem Druckverlust entgegen zu wirken. Suche keinen Distortion oder Fuzz Sound, sondern wirklich nur "schönen" runden Overdrive...

Hab mir beim großen t mal 3 Pedale ausgesucht. Kann jemand was dazu sagen?

http://www.thomann.de/de/darkglass_microtubes_vintage_bass_overd.htm
http://www.thomann.de/de/mxr_m_89_bass_overdrive.htm
http://www.thomann.de/de/electro_harmonix_bass_soul_food.htm

Viele Grüße,
Stefan
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich mache das mit einem Sparkle Drive:



Der Sound ist nah am alten Tube Screamer. Das Ding ist bei mir in moderater Einstellung "always on" und gibt mir in Kombi mit Ampeg/TecAmp Box und Jaguar Bass einen Ton irgendwo in der Nähe von Geddy Lee. Für Krawall schalte ich noch was dazu.

Die drei verlinkten Pedale kenne ich nicht...das mit dem LS2 ist auch eine super Lösung.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß94.820
Ich habe den VT-Bass 2 lange Zeit mit dem Boss LS2 betrieben. Geht wunderbar, keine Phasenschweinereien etc. Wenn dann noch nen zusätzliches Fuzz etc. mit ins Spiel kommt, das kommt dann noch vor den VT-Bass in die Effekt-Chain des LS2. Sehr schöne Sache!

Wenn dir der Sound des VT gefällt, wäre das die beste Lösung!

Bass in den Input des LS2 , den VT-Bass in Loop 1 Send und Return hängen und den Amp oder Mische whatever an den Output des LS2.
Den Drehschalter auf Parallel-Looper stellen und dann kannst du mit den beiden Potis Dry und SVT-Signal beliebig mischen.
Sinn macht das ganze allerdings nur, wenn du auf dem VT-deluxe schon recht "grindige" Sachen fährst und da etwas clean zumischen möchtest.

Ein großer Vorteil des LS2 ist z.B. dass man in den 2. Loop einen Compressor einschleifen kann. Dieser wirkt nur auf das Cleansignal. Warum das ganze? Das Zumischen von Clean und Overdrive hat den Haken, daß bei lautem Anschlag irgendwann das Cleansignal dominiert und in den Vordergrund tritt, weil es ja nicht wie durch den Overdrive geclippt wird. Das kann recht sonderbar klingen... Je lauter ich spiele, um so cleaner wird der Ton... Oder bei leiser spielen dominert die Zerre.. Das gilt übrigens für alle Zerren mit Blend-Regler, selbst für nen Big Muff deluxe.
Hat man im Effektgerät z.B. einen kräftigen Höhen- oder Bassboost im Sound, hat man beim stärkeren Anschlag das Gefühl, der Sound würde muffiger, weil der unbearbeitete Klang dann dominiert...
Wenn der Cleankanal nun über einen passend eingestellten Compressor läuft, bleibt das Signalverhältnis immer ausgewogen, auch wenn man sehr dynamisch spielt.
Der Threshold vom Compressor sollte da ansetzen, wo das andere Pedal anfängt zu zerren.
Solche Parallel-Chains sind mit kaum was anderem machbar.

Mit dem LS2 sind diese ganzen Schweinereien möglich!

Seit ich den VT Bass deluxe habe, liegt er alleine im Signalweg und der LS2 ruht in der Kiste... Verkaufen, würde ich ihn aber nicht. Das ist ein Schweizer Taschenmesser, das alles kann, von Instrumentenumschalter bis hin zum 2-Kanal-Mixer und so weiter....
Der Lehle Parallel Looper ist noch edler und gediegener, aber er bietet bei weitem nicht diese Einsatzmöglichkeiten des LS2 für alle erdenklichen Fälle (Ausnahme: Boxenschleppen und Bierholen kann das Teil immer noch nicht ! :(! )

Nochmal zurück zum VT-Bass Deluxe... Fahr einfach mal etwas weniger Gain. Wenn du dir alleine Overdrivesounds zurechtdengelst, dann neigt du (ich und auch jeder andere) schnell dazu, viel zu viel Verzerrung reinzuhauen. Ich nutze für unsere Rockband meisten das "Yes"-Preset oder das "Fuzzed Out" mit leicht reduzierter Gaineinstellung. Die Zerre lässt sich dann sehr schön mit Volume und Tone von Bass kontrollieren (ja, die können mehr als an und aus ;-) ) und da decke ich einen Bereich von Oldschool ZZ-Top über J.J Burnell bis hin zur Richtung King Crimson ne Menge ab.
Desweiteren habe ich noch ne leichte "Badewanneneinstellung" die dem Gitarristen mehr Luft lässt und mein mittenbetonte, grätziges Lemmy-Preset...
Wichtig ist, im Bandkontext sich Zeit nehmen, auch mal an der Rädern zu schrauben. Weniger ist hier echt mehr.
 

movntainkvlt

Well-Known Member
Bassix
ß7.017
Jungs, die Lösung hier für ist der Jupiter Effects Integrail.
Das schöne bei dem ist, dass man als cleanes Signal nur die tiefen Frequenzen dazu mischen kann.
 

Anhänge

triplevox

Active Member
Bassix
ß5.333
Was soll denn der Integrail kosten? Habe leider im Netz nichts über Preis und Verfügbarkeit gefunden außer "sold out".
Hast du den Integrail?
Was ich noch so im Netz gefunden habe bezüglich Frequenzweiche, ist von Rolls der SX 21. (Thomann 149,00€) Den könnte man auch mit dem Boss LS2 kombinieren. Lässt dann nur die Bässe durch, wenn man will...
 

McSchwaiger

Active Member
Bassix
ß1.507
Danke Stratitis.... Die Sache mit dem unkomprimierten Clean-Signal hatte ich noch gar nicht bedacht.
Allerdings mag ich es nicht im Clean Signal nen Compressor drin zu haben, ich höre gerne was aus meinen Fingern kommt. Was der FOH'ler macht ist sein Ding. Ich fühl mich aber wohl wenn ich die Dynamik höre die ich spiele...
Ich probiere einfach mal weiter mit dem VT Bass und im Vergleich dann auch mal mit anderen Pedalen....
 

McSchwaiger

Active Member
Bassix
ß1.507
Also der Integral und SFX M&M machen wohl das selbe.
Im Studio haben wir das auch schon so gemacht. Dry und Wet gemischt. Dry ab 250 Hz nach oben abgesenkt, Wet an der gleichen Frequenz nach unten. Hat super funktioniert...

Hat jemand von Euch eins der beiden Boxen in Gebrauch?
 

Flobert

Sunn-Child
Die Kiste von Integrail ist n 1:1 Nachbau (halt, gibt´s sogar als KIT) eines anderen Effektes. Den Link hierzu muss ich aber noch suchen. (War US oder UK Pendant zum Musikding)
 

movntainkvlt

Well-Known Member
Bassix
ß7.017
Ich hab für meinen Integrail damals ca. 150€ gezahlt, aber auch ein Jahr dafür gewartet :D
Soweit ich weiß ist er gerade dabei eine neue Ladung zu bauen. Dadurch, dass Brian Cook von Russian Circles den jetzt auch nutzt, hat er stark an Popularität zugenommen.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Dry ab 250 Hz nach oben abgesenkt, Wet an der gleichen Frequenz nach unten. Hat super funktioniert..
Was so ähnlich und stufenlos regelbar übrigens der DeLuxe Big Muff Pi kann...HiCut fürs unversehrte, LoCut für's verzerrte Signal und Blend für die ganze Chause.
Könnte man auch versuchen...das Ding klingt nämlich nicht so fuzzy, wie man es im Ohr hat, wenn man Muff hört. Der kann auch wunderbar Richtung Overdrive und ist spottbillig.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß94.820
Zum EHX Big Muff Bass Pi deluxe..
Was mich persönlich etwas an den Filtern störte, war, daß sie eine recht hohe Filtergüte haben, sodaß sich im Trennbereich noch mal ein Buckel ergibt, fast wie bei einem Wah-Pedal.
Für extreme Sachen gut, aber ich hätte mir an der Stelle eher Filter gewünscht, die einfach nur sauber trennen, ohne irgendwas hervorzuheben. Lowpass auf MItte produziert eine sehr kräftige Mittennase, die resonant klingt. Bei der Gitarrenversion des Big Muff deluxe kann man über interne Trimmer seine Filtergüte einstellen, bei der Bassversion steht da nirgends was von.
Dass der BM Pi auch brav kann, kann ich bestätigen.. ich habe meinen allerdings weiterverkauft, weil mir für meine Overdrive-Sachen der VT-Bass besser gefiel und der Fuzz für das was ich wollte nicht "kaputt" genug klang. Ich brauche wohl irgendwann einen Mammuth-Clon :-)

Alles in allem ist es aber ein sehr vielseitiges und tolles Pedal,stabil wie ein Panzer... Durch den Dollarkurs ist der Preis allerdings wieder ein gutes Stück hochgespült worden...
Zumindest beim Big T ist es über 20% teurer geworden. Ein Ersatz für einen VT ist es allerdings nicht. Was der DI-Out soll, entzieht sich meinem Verständnis. Der macht nur dann Sinn, wenn man das Pedal clean fährt oder in PA bzw. PC eine Boxensimulation dazwischenpackt, sonst hat man dieses richtig fiese, dünne 70er Pornofilm-Fuzz-Sägen. Ich habe den EHX immer vor dem VT-Bass betrieben und mit dessen Speaker-Emu klang das schon sehr gut.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.007
Mein Signature Pedal würde so aussehen:

Blend oder je ein Regler für Clean/Wet (wie bei MXR z.B.), ein Tone plus weiterer EQ für die Effektseite und eine Höhenblende für die cleane Seite.
Jetzt für mal die Einstellungsmöglichkeiten im Rahmen zu halten.

Ansonsten wäre es der XD-2 von Brimstone Audio.
 
Oben Unten