Overdrive Pedal für warmen Tube-Sound

Meypelnek

... Bitte Tropfschale entleeren ...
Bassix
ß48.963
Hallo zusammen. Ich bin auf der Suche nach einem Overdrive-Pedal, das mehr oder weniger immer eingeschaltet zur leichten röhrenartigen Anzerrung dienen soll. Die meisten Pedale werden in diesem Bereich nur sehr kurz vorgestellt (YouTube) und der Fokus liegt - klar - auf dem eigentlichen Zerr-/Distortion Sound. Was könnt ihr für den "leichten und warmen Zerr" empfehlen?
Beschäftigt habe ich mich schon mit dem Sansamp BassDriver und dem VT Bass. Beide im Prinzip okay. Aber was für Alternativen gibts? MXR Bass Overdrive? Darkglass Vintage Tubes?
Danke euch.
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß12.172
Oha, wieder so ´n Thread, in welchem im Prinzip alle auf dem Markt erhältlichen Overdrives etc. "empfohlen" werden... ;-)

Ich mache mit:

Selten auf dem deutschen Markt zu finden, aber richtig gut als "immer an"-OD:



Richtig "hartes Brett" ist nicht möglich, dafür aber leichte Crunchsounds...

Ebenfalls selten zu finden:



Wenn man sich erst mal an die Regelung gewöhnt hat, sind sehr gute Ergebnisse möglich.

Sehr gut auch für den Bass (solange es nicht mehr als Overdrive werden soll):



Ebenso gut:
 

Noble

EQ Legastheniker
auch wieder richtig!

also: Ich hab seit gestern den Nobels und bin auch sehr angetan, vor allem für den Preis. Den Solid Gold Beta würd ich gern mal testen. So ein Darkglass Teil kommt schon aufgrund des Preises nicht in Frage für mich.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.167
Egal, Bassisten sollten sich viel mehr mit Zerren auseinandersetzen und auch deren Wechselwirkung mit dem Amp/Bass/Spielweise erforschen - da sind uns die Gitten immer noch weit vorraus...geht goarnich:D!
Ja, das kann dann noch mal den entscheidenden Schub geben bzw. die ganze Sache noch nen Tick fetter machen. Der Beta ist im Augenblick bei mir zu 80...90% immer an und auf ganz leichte Zerre eingestellt...fast schon clean. Ist bei dir Mud mit dem Nobels glaube ich ähnlich, oder? Selbst bei Slap-Sachen wo man da dann gar keine Zerre wahrnimmt ist der Ton fetter. Beta und Empress Comp sind gerade mein Dream-Team. Nur bei diesen Rocco-Fingerstyle Sachen...da brauche ich für die Deadnotes mehr von den höheren Mitten. Da Beta stark aus den Bässen und tiefen Mitten schiebt, überdeckt es das ein kleines bisschen...da nehme ich ihn dann raus. Ab und zu will man es auch nicht ganz so fett, dann ist er auch aus. Jamerson Style ist dafür ein Traum. Anfänglich war ich von der Kombi Beta/Preci sehr angetan. Zur Zeit ist es Beta/Jazz.

Brauche aber irgendwann noch mal eine andere Zerre zum drüberlegen und Filter anfeuern. Wie Mud im anderen Thread mal sachte, beim einstellen (zu neu-deutsch auf unity) braucht man "spitze Finger" bei dem Ding...dass will ich lieber per Fuß-Kick haben.
 

subsonic777

Well-Known Member
Bassix
ß43.167
Ja mal schauen. Für den Zweck den ich meine, da war mein Rodenberg 808B super. Den hat jetzt aber Kneffbass. Klar, Darkglass wäre für böse sicher auch eine Option...nur ein bisschen teuer für ein selten eingesetzen Effekt. Na ja...hat noch Zeit.:-)
 
Der Beta ist im Augenblick bei mir zu 80...90% immer an und auf ganz leichte Zerre eingestellt...fast schon clean. Ist bei dir Mud mit dem Nobels glaube ich ähnlich, oder?
Japp, ich bin mit der Zeit in der Einstellung immer cleaner geworden, jetzt zerrt er nur noch leicht wenn ich mit dem Preci voll reinlange - halt im schon oft erwähnten Ampeg Ton, die das Ding halt gut imitieren kann.Zu 90% immeran, wenn man nicht hinguckt kommt man nicht mehr darauf, das ich über eine Markbass Transe spiele:D.
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß10.990
Ja mal schauen. Für den Zweck den ich meine, da war mein Rodenberg 808B super. Den hat jetzt aber Kneffbass. Klar, Darkglass wäre für böse sicher auch eine Option...nur ein bisschen teuer für ein selten eingesetzen Effekt. Na ja...hat noch Zeit.:-)
Ich bin im Moment selber in diesem "Zerren-Test"-Wahn. Hab momentan den EBS Multidrive auf dem Board und den Rodenberg mal verbannt, weil er mir den Sound zu krass in die Mitten zieht. Bin am rumprobieren, wie bekloppt.. demnächst will ich mir auch noch ein anständiges Fuzz zulegen. Oder zwei... :rolleyes:

Ich hätte lieber bei meiner Rösselplanke bleiben sollen, dann Bass->Kabel->Amp fahren sollen und den Sound komplett aus den Finger ziehen. Diese ganzen Effekte machen doch nur Wahnsinnig :zyklop:
 

Noble

EQ Legastheniker
Nen alter Ibanez TS10? Big Muff? EBS Metaldrive? Darkglass Fuzz? EBS Fuzzmo? Die Auswahl für sowas ist echt gut :-)
Das normale Bass Big Muff hatte ich, ja. Frist zu viele Mitten. Die DLX Version finde ich viel viel besser, brauche ich zur Zeit aber nicht. Falls ich nochmal ne fiese Zerre brauche wirds schnell gekauft und gut is:D
 

Oben Unten