Patch-Kabel-Home

Stratus

Stratus

Active Member
Bassix
ß8.074
Mir ist aufgefallen - zumindest habe ich nichts mit der Suche gefunden -, dass es wohl keinen Thread gibt, der sich nur mit Patch-Kabeln für Effekte beschäftigt.

Also mache ich mal den Anfang mit einer Frage:

Allseits bekannt ist das Problem mit dem Platz auf dem Pedalboard. Deshalb: Welches ist denn derzeit das Patch-Kabel mit dem flachesten Klinkenstecker?

Ich nutzte die Sommer Cable Spirit XS Highflex: https://www.google.de/search?q=somm...eCNIQ_AUoAnoECAwQBA&biw=1536&bih=722&dpr=1.25
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß83.890
nur noch EBS, und zwar die in Gold, da die gegen Verdrehungen etwas robuster und noch einen Tick kompakter sind, als meine früheren DLX

 
CSO

CSO

Active Member
Bassix
ß4.686
Ich habe mich für die Rockboard Flat Patch in Gold entschieden für mein Brett.
Da gibts von der länge so ziemlich alles was ich gebraucht habe.
Auch sehr kurze mit 5 cm oder gerade Klinke auf Winkel.


Ein Video/Test zum Thema Patchkabel den ich sehr interessant finde.

 
Zuletzt bearbeitet:
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß83.890
Mir ist aufgefallen - zumindest habe ich nichts mit der Suche gefunden -, dass es wohl keinen Thread gibt, der sich nur mit Patch-Kabeln für Effekte beschäftigt.

Also mache ich mal den Anfang mit einer Frage:

Allseits bekannt ist das Problem mit dem Platz auf dem Pedalboard. Deshalb: Welches ist denn derzeit das Patch-Kabel mit dem flachesten Klinkenstecker?

Ich nutzte die Sommer Cable Spirit XS Highflex: https://www.google.de/search?q=somm...eCNIQ_AUoAnoECAwQBA&biw=1536&bih=722&dpr=1.25
Ich finde Patchkabel ein unterschätzes Thema, nicht nur wegen Platz. Ich denk, eine Klangkette ist - klanglich und technisch - nur so stabil, wie ihr schwächstes Glied. Wenn man mit einen Equipment von 5000€ auf der Bühne steht, und hat ein Problem weil irgendwo ein winziges Kabelchen einen Wackler hat, ist das mehr als doof...
 
big_thomas

big_thomas

Well-Known Member
Bassix
ß14.681
Ich finde Patchkabel ein unterschätzes Thema, nicht nur wegen Platz. Ich denk, eine Klangkette ist - klanglich und technisch - nur so stabil, wie ihr schwächstes Glied. Wenn man mit einen Equipment von 5000€ auf der Bühne steht, und hat ein Problem weil irgendwo ein winziges Kabelchen einen Wackler hat, ist das mehr als doof...
..nneee,das gehört so!!xx(
 
Stratus

Stratus

Active Member
Bassix
ß8.074
Ja, EBS habe ich als Alternative auch schon auf dem Schirm.

Hat da jemand schon Erfahrungen mit der EBS High Performance Serie? Lohnt sich der Aufpreis zur normalen Flat-Serie bzw. zur Gold-Serie?

 
Slidemaster Dee

Slidemaster Dee

New Member
Bassix
ß36.034
Ich hab ein Flatpatch von Fame. Günstig, aber ich habe nix zu beanstanden.

In nichtflat habe ich ein paar Patch-Kabel Von Fender, mit denen bin ich sehr zufrieden. Ich habe auch eins von Fender als langes Kabel zwischen Amp und Bass - schon seit Jahren. Die find ich richtig gut.
 
Stratus

Stratus

Active Member
Bassix
ß8.074
Ich habe mich für die Rockboard Flat Patch in Gold entschieden für mein Brett.
Da gibts von der länge so ziemlich alles was ich gebraucht habe.
Auch sehr kurze mit 5 cm oder gerade Klinke auf Winkel.


Ein Video/Test zum Thema Patchkabel den ich sehr interessant finde.

Hm, da kommen die EBS-Kabel aber ziemlich schlecht weg in dem Test... Siehe insbesondere 31.57 min
 
5Bässer

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß83.890
Genau das sehe ich nicht so.
Man muss sich schon das gesamte Video ansehen, was ich gemacht habe. Der Kollege sagt selber, dass jedes Kabel stärken und Schwächen hat und ein Kompromiss ist. Interessanterweise ist z. B. die klangbeeinträchtigende Kapazität bei den billigen Kabeln deutlich besser, als bei den teuren.
Das einzige "Problem" bei den EBS "flat cables" ist Übersprechen durch Microphonie, wenn das Kabel parallel zu einem anderen klangrelevanten Leiter liegt. Allerdings sagt er hier ganz klar, dass die geringere Isolierung/Abschirmung bei allen getesteten flat cables zwangsläufig so ist und dass unter den getesteten "flat cables" von EBS die besten sind. Was Gewicht und Flexibilität angeht, liegen sie auch sehr gut. Insofern kann man die dicken Patch-Kabel nur bedingt mit der Klassen der "flats" vergleichen (U. U. auch was die mechanische Stabiliät angeht.). Es gibt insofern keinen insgesamten Testsieger oder echten Verlierer, denn jedes Kabel ist ein Kompromiss. Selbst wenn ein Kabel im Gesamtsetup gut klingt, kann es in einem anderen schlecht klingen, auch das sagt er und dass jeder herausfinden muss, was für ihn am Besten passt. Bei mir z. B. passen gar keine dicken oder unflexiblen Patchkabel aufs Board, weil das platztechnisch extrem ausgereizt ist.
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß21.458
Ich bin jetzt nicht der EBS Fan, weder von den meisten Produkten, noch von den Typen... aber diese flat Kabel finde ich in der Praxis ganz wunderbar (hatte mir damals gleich zu Beginn die günstigen gekauft)... und als es das One Spot Netzteil noch nicht gab, war das EBS AD-9 auch ganz vorne!!
h
 
Papa

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß11.926
Hmpf. Ich benutze die direkten Stecker. Nur nicht dann, wenn Ein/Ausgang Stirnseitig vorhanden sind. Dafür habe ich ein altes Sommer mit Winkelsteckern.
 
boumbase

boumbase

Active Member
Bassix
ß8.393
ich habe mir für den aktuell anstehenden Neuaufbau meines Boards ein Kit gekauft:

Nicht gerade billig, aber bisher finde ich die super. Sind mit einer scharfen Scheere zu bearbeiten. Kontaktierung funzt einwandfrei und ich muss nix mehr löten.
Im Übrigen ist der Preis für 5 frei konfektionierbare Kabel. Ggf. kann ich die Länge nochmal anpassen, was ich auch als Vorteil gegenüber fertigen Längen ansehe.
Als Alternative gibts es noch diese Stecker hier:
leider im Moment nicht lieferbar. Die 4/500er werden wohl nur für besonders dünne Kabel passen....
 
DerHeinz

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß21.458
ich habe mir für den aktuell anstehenden Neuaufbau meines Boards ein Kit gekauft:

Nicht gerade billig, aber bisher finde ich die super. Sind mit einer scharfen Scheere zu bearbeiten. Kontaktierung funzt einwandfrei und ich muss nix mehr löten.
Im Übrigen ist der Preis für 5 frei konfektionierbare Kabel. Ggf. kann ich die Länge nochmal anpassen, was ich auch als Vorteil gegenüber fertigen Längen ansehe.
Als Alternative gibts es noch diese Stecker hier:
leider im Moment nicht lieferbar. Die 4/500er werden wohl nur für besonders dünne Kabel passen....
Sieht aus wie eine GeorgeL Kopie...
 
 

Oben Unten