Patch-Kabel-Home

Paulito

Well-Known Member
ich habe mir für den aktuell anstehenden Neuaufbau meines Boards ein Kit gekauft:

Nicht gerade billig, aber bisher finde ich die super. Sind mit einer scharfen Scheere zu bearbeiten. Kontaktierung funzt einwandfrei und ich muss nix mehr löten.
Im Übrigen ist der Preis für 5 frei konfektionierbare Kabel. Ggf. kann ich die Länge nochmal anpassen, was ich auch als Vorteil gegenüber fertigen Längen ansehe.
Als Alternative gibts es noch diese Stecker hier:
leider im Moment nicht lieferbar. Die 4/500er werden wohl nur für besonders dünne Kabel passen....
Ohne jetzt stänkern zu wollen.
Aber ALLE Kabel die nur gesteckt und nicht gelötet sind gehen irgendwann sicher kaputt, bzw. haben Wackler.
Die Fehleranfälligkeit ist um ein vielfaches höher bei den Dingern.
Habe George L, Lava und PlanetWaves hier.
Am Anfang immer super. Aber sehr bald gibt es Aussetzer.
Werde alle verkaufen.
Finger weg.
 

boumbase

Active Member
Bassix
ß7.767
Ohne jetzt stänkern zu wollen.
Aber ALLE Kabel die nur gesteckt und nicht gelötet sind gehen irgendwann sicher kaputt, bzw. haben Wackler.
Die Fehleranfälligkeit ist um ein vielfaches höher bei den Dingern.
Habe George L, Lava und PlanetWaves hier.
Am Anfang immer super. Aber sehr bald gibt es Aussetzer.
Werde alle verkaufen.
Finger weg.
deine Expertise in Ehren, aber ich werde das riskieren....
Immerhin sind die auf dem Board ja kaum mechanischen Belastungen ausgesetzt. Mal von der Gravitation abgesehen :D
Wenn Du jetzt mit mangelnder Konaktierung argumentiert hättest, wäre ich vielleicht eher bei Dir gewesen....
 

Paulito

Well-Known Member
Wenn Du jetzt mit mangelnder Konaktierung argumentiert hättest,
Die Stecker und auch die Kabelqualität wären ja an sich sehr gut.
Natürlich geht es mir ausschließlich um mangelhafte Kontakierung.
Eine Lötstelle hält ewig. Ein Steck-Kontakt nicht.
Ausserdem korrodieren die Kontakte Litze <> Stecker unweigerlich.
Darum ging es mir.

ja, aber eine verbesserte.
Was ist da verbessert? Ist genau das gleiche Prinzip.
Nicht falsch verstehen, grundsätzlich finde ich diese "lötfreien DIY" Patchkabel von der Idee her eigentlich super.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHeinz

Well-Known Member
Bassix
ß15.045
ja, aber eine verbesserte. Die George L's fand ich ......"bescheiden"
Das kann ich vom Photo aus natürlich nicht beurteilen. Letztlich ist die Idee super, ich hatte manchmal auch ein Problem (mit George L), was natürlich grundsätzlich nicht verwerflich ist, aber es dauert ewig den Fehler auf dem Pedalboard zu finden- womöglich aufm Gig.
Bisher null Stress mit den EBS Kabeln...
H
 

boumbase

Active Member
Bassix
ß7.767
ich will niemandem der bereit ist zu löten oder mit der EBS Lösung zufireden ist diese ausreden.
Ich habe im Übrigen dort wo es nötig ist auch die EBS im Einsatz.
Wegen defekter Kabel:
Aber wenn's echt brennt geht ein Kabel zum Amp auch immer (bei mir) und das habe ich trotz Sender auf dem Board als Reserve dabei.....
 

Bassman135

Well-Known Member
Bassix
ß68.906
Ich habe u.A. auch die Sommer mit den Flundersteckern, aber z.B. bei den Earthquaker Effekten und beim Effectrode Komp wollen sie immer aus den Buchsen rausrutschen. Ich find die Kabel chic, praktisch, etc. die Stecker sind für manche Situationen nervig.
Hab ich auch probiert, von den Kabeln bin ich Fan, bei den Verbindungen denke ich wie Paulito:
Aber ALLE Kabel die nur gesteckt und nicht gelötet sind gehen irgendwann sicher kaputt, bzw. haben Wackler.
Immerhin sind die auf dem Board ja kaum mechanischen Belastungen ausgesetzt.
Bei mir schon, mein Board ist eine permanente Baustelle, da herrscht ein reges Kommen und Gehen ;-)
Diese pariser Steckerle (die Kleinen) sind toll mit dem oben erwähnten Evidence Kabel. Er hat auch noch ganz kurze passende Geradestecker im Angebot.

Die grösseren Stecker von KMMK muss ich mal bestellen und mit Sommerkabeln probieren.

Die Abschirmung von den dünnen Evidencekabeln entspricht dem Sommer, der Leiter ist ein einzelner Draht.

Sobald die Grenze nach Deutschland wieder offen ist, könnt Ihr meine Evidence Stecker für günstig kaufen, die Kabel behalt ich.

:hat:
 

Deep4

Member
Bassix
ß2.123
Ohne jetzt stänkern zu wollen.
Aber ALLE Kabel die nur gesteckt und nicht gelötet sind gehen irgendwann sicher kaputt, bzw. haben Wackler.
Die Fehleranfälligkeit ist um ein vielfaches höher bei den Dingern.
Habe George L, Lava und PlanetWaves hier.
Am Anfang immer super. Aber sehr bald gibt es Aussetzer.
Werde alle verkaufen.
Finger weg.
George L habe ich seit mindestens 15 Jahren im Einsatz, nie Probleme mit gehabt. Davon viele, viele Jahre im Proberaum und Live.
 

Stratus

Active Member
Bassix
ß7.171
Ich habe u.A. auch die Sommer mit den Flundersteckern, aber z.B. bei den Earthquaker Effekten und beim Effectrode Komp wollen sie immer aus den Buchsen rausrutschen. Ich find die Kabel chic, praktisch, etc. die Stecker sind für manche Situationen nervig.
Eigentlich bin ich mit denen auch sehr zufrieden. Gab bisher mit der Zuverlässigkeit keine Probleme auf meinem Pedalboard. Höre auch kein Soundverlust, auch nicht bei 10 Pedalen.

Aber das mit den Flundersteckern kollidiert manchmal, weil die recht breit sind, mit dem Netzstecker, wenn der direkt neben der Buchse ist. Warum die da sind, ist ein anderes Thema. Aber warum so viel Pedale die Netzstecker direkt neben die Klinkenbuchse legen, verstehe ich nicht wirklich. Musste mal gesagt werden, weil immer wieder nerviges Thema, wenn ich am Pedalboard rumschraube ...
 

Ray Mahogany

rude finger
Anscheinend gehen die Konstrukteure davon aus, dass normale Klinkenstecker verwendet werden.
Finde ich auch etwas weltfremd...
Da ich auch mit den Flundern diese Erfahrung gemacht hatte, war ich ganz froh über die EBS-Patchkabel und bin komplett darauf umgestiegen.
 

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Bassix
ß93.542
Mir ist aufgefallen - zumindest habe ich nichts mit der Suche gefunden -, dass es wohl keinen Thread gibt, der sich nur mit Patch-Kabeln für Effekte beschäftigt.
Es gibt zumindest meinen Sammelthread für Kabel, in den das Thema durchaus reingepaßt hätte.

Ich hab mir übrigens neulich zur Neuverkabelung meines Boards, das in Teile auch schon wieder umgebaut wird folgendes gekauft:
50 Stück davon
Thomann SK140 Jack mono Angled

und jeweils 10m davon
Cordial CIK 122 Red

Cordial CIK 122 BK


Aus genau den von @Paulito genannten Gründen habe ich mich gegen lötfreie entschieden.
Und fertig konfektionierte will ich nicht mehr, weil die Länge eben nie genau paßt.

Und Edit fällt grad auf:
Wegen defekter Kabel:
Da scheint mir das hier
die bessere und günstigere Alternative zu sein. Werd ich mir mal bestellen. Ist sicher kein Schaden.
 
Zuletzt bearbeitet:

VinzdaBass

Member
Bassix
ß891
Hallo zusammen, perfekter Thread für meinen Plan, meine paar Effekte doch auf ein kleines Board zu packen. Vielen Dank dafür.
Was spricht eigentlich gegen die kabellosen Patch-Verbindungsstecker? Außer, dass sie natürlich nicht funktionieren, wenn der Klinkeneingang oben sitzt und sie unflexibel sind.
 

Stratus

Active Member
Bassix
ß7.171
Meinst Du sowas hier:


Ich hatte vor Jahren mal irgendwo den Hinweis bekommen, dass die problematisch sein könnten. Denn wenn man auf ein Pedal drauftritt, dann verschiebt sich das etwas nach unten. Wenn das Pedal dann mit einem anderen Effektpedal verbunden ist, kann es mechanisch Spannungen geben, die die Buchsen beider Pedal schädigen könnten.

Ich habe deshalb schnell die Finger von gelassen, aber vielleicht gibt es ja hier noch User mit guten Erfahrungen...
 

boumbase

Active Member
Bassix
ß7.767
Hallo zusammen, perfekter Thread für meinen Plan, meine paar Effekte doch auf ein kleines Board zu packen. Vielen Dank dafür.
Was spricht eigentlich gegen die kabellosen Patch-Verbindungsstecker? Außer, dass sie natürlich nicht funktionieren, wenn der Klinkeneingang oben sitzt und sie unflexibel sind.
Die mechanische Belastung würde ja schon angesprochen.....und ich stimme zu.
Davon abgesehen sind sie eben unflexibel, d.h. Die Anordnung der Pedale ist nur koaxial möglich, was ich als echten Nachteil sehe, sofern man nicht alle Pedale von einem Hersteller hat.
Die Steckverbinder gibt es zwar auch mit leichtem Achsversatz, was das Ganze aber nur mechanisch marginal verbessert.

Aus diesen beiden Gründen halte ich die Dinger für ungeeignet
 
Oben Unten