Pedalboard Akku Netzteile

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.101
Nachdem ich Brumm- / Pfeiftonprobleme hatte habe ich mir kurz entschlossen ein Akkunetzteil zugelegt.
Dieses hier hatte mein Händler herumliegen, habs gleich mitgenommen.

https://www.thomann.de/de/rockboard_power_lt_xl.htm

So weit, so gut. Geräuschprobleme gibt es nicht mehr.
Auf meinem Board befinden sich 4 Pedale die ich nicht alle zeitgleich betreibe. Normalerweise laufen 2 gleichzeitig. Der Akku hält bis jetzt (er ist ja noch neu) mehrere Stunden, also lange genug. Positiv übrigens das sich das Board auch betreiben lässt während der Akku geladen wird.

Schlecht dagegen ist das sich das Netzteil nicht abschalten lässt.
Es müssen immer die Stecker aus dem Akku gezogen werden da kein entsprechender Schalter vorhanden ist.

Der Entwickler hat meinen vollen Respekt für diese ausserordentliche Leistung :great:
So praxisfremd muss man erst einmal sein !

Wie dem auch sei, bis auf den fehlenden On/Off Schalter ist das Teil gut.

Ich wollte einmal in die Runde fragen wie es mit euren Erfahrungen ausschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassone

Well-Known Member
Ich hab das Rockboard LT XL,benutze es fuer das kleine Gitarrenboard,Stimmgeraet,Looper und Overdrive.Eine Ladung haelt wirklich sehr lange,soweit alles prima aber Du hast Recht,was die sich gedacht haben keinen Ein-Aus Schalter einzubauen ist ein Witz.Den es lohnt sich ihn jedesmal auszuschalten wenn man das Spielen unterbricht weil man z.b. eins Rauchen geht oder sonst einige Minuten aussetzt,der Akku dankt es mit langer Laufleistung.Ok,mit dem Daisy Chain muss ich nur ein Kabel ausziehen aber haette ein Schalter die Kosten des Geraets ins Uferlose getrieben?Wohl kaum.

P.S.Verzichten moecht ich nicht mehr auf das Teil,ist schon praktisch kein Netzkabel legen zu muessen;-)
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.326
moin,

ich benutze auch schon seit geraumer zeit das rockboard power lt xl.:great:
endlich keine steckdosensucherei, bzw. stromkabelverlängerung am vorderen bühnenrand.
(genau da gehört so'n bassist ja schliesslich hin, oder? :D;-))

wie die anderen schon schruben: akku hält lange, ein/aus- schalter fehlt.
ansonsten find' ich das teil prima.:-)
 
Sanyo PedalJuice, läuft seit 4 Jahren.
Unten auf dem bonedo Artikel steht, dass es ab Ende Juli eine neue Version gibt...
Jo, da steht aber auch wieder "6.600 mAh Akku-Kapazität", ohne darauf hinzuweisen, ob das für die von uns so gebrauchten Ausgangs-9V oder (wie beim Vorgänger) für die internen 3.7V gilt. "Ladedauer ca. 7 Stunden" ist jetzt nix, womit ich angeben würde, da hat sich wer vertan, oder? Und wer sagt denn, daß der avisierte ON/OFF-Schalter nicht für die LEDs ist?

Solange keiner aus dem Forum hier bestätigt, was dieser Knopp tatsächlich tut glaube ich der Melange aus WW-Pressetext und Bonedo-Gewurste aufgrund vorheriger Erfahrung gar nix.
 

D.O.D. 4String

All men play on ten!
Bassix
ß63.402
Zur Ladezeit: das Netzteilkabel passt ja mit in die Pedalboardtasche. Laden geht auch während der Benutzung. Nicht während des Gigs (wäre ja witzlos), aber während der Bandprobe schließt man es mal an und schon ist der Keks gegessen.

Das Sanyo wollte ich zuerst haben, gab es letztes Jahr nicht mehr zu kaufen.
 
Ich halte die angegebene Ladezeit schlicht für falsch. 7 Stunden vielleicht per USB vom Rechner mit Hub, aber nicht aus der Steckdose. Ich sage nicht, daß das Gerät Mist ist, sondern der Text.
edit: hab ich Bullshit geredet, hatte gedacht, man klont Geräte besser oder zumindest gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paulito

Well-Known Member
Ich habe auch seit etwa 1Jahr das Ding.
Es funktioniert sehr gut.
Ein Aus Schalter wäre schon gut.
Kann ich aber mit leben.

Buuuuummmmm,
Paul
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß55.375
Ich halte die angegebene Ladezeit schlicht für falsch. 7 Stunden vielleicht per USB vom Rechner mit Hub, aber nicht aus der Steckdose. Ich sage nicht, daß das Gerät Mist ist, sondern der Text.
Doch kann schon stimmen. 6600mA mit 1000mA laden macht min. 6,6 Stunden. Mit den entsprechenden Verlusten dann eben 7.
3 Zellen mit je 2200mA sind wahrscheinlich die üblichen 18650 Zellen. Wobei es die auch mit deutlich mehr Leistung gibt.
Was mich interessieren würde, ist ob die beiden Ausgänge galvanisch getrennt sind oder nicht. (Liegen die Massen zusammen?) überhaupt würde mich mal ein Blick ins Innere interessieren...
 

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß15.997
Hab auch das Rockboard Power XL. Bin soweit zufrieden. Man darf halt nach dem Spielen nur nicht vergessen die DC Kabel abzuziehen. Das laden im Betriensfall habe ich noch nicht ausprobiert...
Hatte für den Notfall immer noch Netzteil dabei.
Live ist es wirklich praktisch und minimiert den Kabelsalat. Die Ausgänge sind soweit ich weiß nicht galvanisch getrennt. Andernfalls würde der Hersteller das in seiner Produktbeschreibung angeben. So ein Detailt ist für einige Leute ausschlaggebend.
 

Papa

Well-Known Member
Bassix
ß25.639
Verständnisfrage:

Wenn ich z.B. 4 Tretminen a 100mA an eine Palmer 4000 hängen würde, hätte ich theoretisch 10h saft, richtig ?
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.101
Kleines Update

Das Akku Netzteil arbeitet jetzt seit 2,5 Jahren unauffällig und zuverlässig.
Auch ist der Akku nicht müde geworden, er hält noch immer lange genug. Ich habe nicht bemerkt das seine Leistung nachgelassen hätte.
Ich bin also nach wie vor mit dieser Akkulösung sehr zufrieden.

Allerdings stört mich noch immer der fehlende ON/OFF Schalter etwas.

Nun überlege ich ein weiteres Akkunetzteil zu besorgen.
Mein Favorit ist bislang das KSE Falken 1.


Es hat einen ON/OFF Schalter und bietet zusätzlich die Möglichkeit 12 / 18 / 24 Volt Pedale zu versorgen.
Und es hat gegenüber meinem jetzigen eine höhere Kapazität.

Wie siehts aus, gibt es positive oder negative Erfahrungen oder überlegenswerte Alternativen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Willie

Rock on...
Bassix
ß55.375
Ebenfalls ich. Funktioniert gut, zumindest in meiner Konstellation. Der Stomp versaut leider die Spannungsversorgung mit digitalen Artefakten. Und der Akku Falken hat nur Daisy gechainte Ausgänge. Da der Joyo aber nur 400mA kann, hab ich ihn zwischen Akku und Bod/G30 geklemmt. Da tut er aber tadellos seinen Dienst...
 

Oben Unten