Plauderecke Effekte und Pedalboard

alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.003
Den muss es einfach geben [:D]

Zeigt euer Pedalboard, eure Effekte am Boden, eure Effekte im Rack, was immer es auch ist. Seid ihr zufrieden? An was für einem Setup braucht ihr es und zu welcher Musik?
Vielleicht ein Link für die Musik?

Veränderungen, Empfehlungen, Zwischenstände, Geplantes...

Hier ist die Möglichkeit zu Tratschen [:I]

Wäre schön, hier das ein wenig eingeschlafene Effektforum zu bündeln [...]
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.108
Sehr gute Idee!! Ich mache morgen Abend mal ein Foto von meinem Effektboard und reiche es dann nach.

Mein neuestes Spielzeug ist ein Morley Bass Wah, welches ich erst seit einer Woche habe. Das Teil macht echt Spaß [:D]

Mein aktuelles Setup:

Korg Pitchblack (Tuner) -> Demeter Compulator (Kompressor) -> Paralooper (Mixer/ Blender/ Effekteinschleifweg) [in der Loop: Big Muff (Fuzz) -> Mad Professor Blueberry (Overdrive)] -> Morley Bass Wah

Benutzt wird das in einer Death Metal Band. Overdrive und Fuzz benutze ich nur an ein paar bestimmten Stellen, wo ich mal mehr Platz habe.

Der Comulator wird aber bald durch einen anderen Kompressor ersetzt, da er mit meinem aktiven Bass zu schnell zerrt [**/] Ich hoffe, dass der That-Jam-Kompressor da einen besseren Job macht. Außerdem kann ich so mal wieder basteln.

Ich habe hier auch noch zwei Auto-Wahs rumliegen, die ich aber nicht auf dem Board habe. Die benutze ich in der Band ja doch nicht. Für Aufnahmen habe ich einen Sansamp Bass Driver, der aber auch nicht auf dem Board ist.

Als Effekt im (nicht vorhandenen) Rack habe ich meinen Preamp - der Nachbau eines Acoustic 360 plus meine Motörbox, die aber gar nicht mehr zum Einsatz kommt, weil der 360 einfach viel zu gut klingt.

Hier ist ein Bild vom Rack: [URL]https://www.dropbox.com/s/taavotmr7660mac/CIMG0925.JPG[/url] Gut, mir gehören und ich benutze nur das zweite und vierte Gerät, aber es sieht eindrucksvoll aus [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
Grga

Grga

So long..
Bassix
ß47.456
Zitat:Original erstellt von: Werner Homeier

Ja.......das kenn ich gut ;-)

ich hab auch nen ganzen Sack voll Effekten (nicht nur Kompressoren) auch ein paar Multis sind dabei. (Das GAS ist schon ein unberechenbares Ding)

Und ehrlich gesagt, nutze ich die Dinger mittlerweile kaum noch. Beim Aufnehmen nehm ich Plugins und Life nur noch Kompressor und ab und an mal Chorus und noch nen Octaver ja und ganz ganz selten nen Envelope Filter - aber meistens (zu 95%) nehm ich das ganze Zeug (obwohl ich ein prima Pedal-Board mit Netzteil hab) nichtmehr mit.

Bass pur ist durch nix zu ersetzen.

Meitens verschlechtert sich der Grundsound wenn mehrere Gerte zusammenkommen - der Bass wird indirekter und klingt irgendwie schlapper.

Aber ich kann natrlich den Reiz den die "Bunten Kasterln" ausstrahlen schon gut nachvollziehen. Doch mit der Zeit kommt fast jeder wieder zur "klaren Linie" zurck - weils einfach besser auf die 12 geht.

Puristische Gre
Werner
Danke Werner, Du bringst es auf den Punkt.
 
Bassmart

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß14.777
Cool, dann will ich auch mal[:-)]

Also für den Moment bin ich glücklich mit meinem Board, ist gerade erst fertig geworden. Foto kommt noch, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin!

Dreh- und Angelpunkt meines Boards ist der RMI Basswitch. In dessen seriellen Loop hängen SFX Micro-Thumpinator, MXR Envelopefilter, BassMuffPi und MXR Basskompressor und im parallelen Loop TC Vintage Bass Distortion, EBS Oktaver und Ibanez BC10 Bass Chorus. Jeweils in dieser Reihenfolge. Die Anordnung ist komisch, ich weiß, aber so funktioniert das für mich am Besten[:I]

Strommäßig hab ich das Pedal Power unter dem Pedal Train Junior, das passt super.
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
Hier ist mal mein Zeug, ich fang mal ganz vorne an...

http://imageshack.us/photo/my-images/694/foto3set.jpg/
Hier meine drei Schätzchen. Ein Fender Jazz Bass Deluxe, den hab ich etwas modifiziert, man kann ihn jetzt passiv schalten und man kann die Singlecoil in Serie schalten. Dann ein Fender Precision Bass MIJ, auch leicht modifiziert, Split Coil Pickup von Häussel, und zwei neue Potis, das Volume Poti kann man ziehen und der Pickup wird direkt auf die Buchse gelegt. Und als letztes ein Music Man Stingray HH, ich hab den 5 Weg Schalter neu belegt und mir meine eigenen Spulenkombinationen ausgesucht.
Den Jazz Bass spiele ich hauptsächlich im Studio, denn das Teil klingt wunderbar ausgewogen. Den Stingray und den Preci spiel ich Live, einfach cooler Rock Sound.

http://imageshack.us/photo/my-images/689/foto2ma.jpg/
Dann kommt das Pedalboard. Tuner -> DI Box -> Paralooper -> ( -> Fulltone OCD -> Woolly Mammoth -> Boss RV-3 -> ) -> Compulator.
Ich brauch für unsere Mukke eigentlich recht oft eine Zerre oder ein Fuzz. Ich hatte mehrere Sachen getestet. Rodenberg/TS808/Diverse Boss Geräte/Catalinbread SFT und eben den Folltone OCD, der hat gewonnen. Auch Fuzz habe ich einige durch Sovtek Big Muff/Mastotron/EHX Bass Big Muff/Bass Blogger und hier hat der Woolly Mammoth gewonnen. Mit dem Compulator bin ich aktuell noch ganz zufrieden als Booster da er etwas röhrigen Charakter hinzufügt, jetzt wird aber bald ein MXR Micro mal als Booster getestet mal sehen wie mir dann ein nicht färbender Booster gefällt.

http://imageshack.us/photo/my-images/440/foto1rp.jpg/
Zu guter letzt mein Amp. Ein Glockenklang Heart Rock und drunter 2 Quattro Boxen beide in 8 Ohm. Somit hab ich 750 Watt. Ich hab noch nie mehr gebraucht, das Teil reicht so locker für einfach alles. Die obere Quattro ist aus der neuen Serie mit den Eminence Lautsprechern sie klingt Mittiger, daher hab ich sie hochgestellt. Die untere ist noch die alte Generation mit den Volt Speakern, diese klingt etwas Bassiger, daher nach unten mit der.

http://imageshack.us/photo/my-images/35/fotoyv.jpg/
Und hier noch mein Akustik Bass von Cort.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.802
bei mir ändert sich ab und an die reihenfolge auf experimenteller basis. im moment bewährt sich folgendes:
preci mit fender-flats, tonblende zu
korg pitchblack
catalinbread sft (gain 3, bass 3, treble 9, vol 8D
occo coca comp (push 9, sing 3)
rodenberg 728 b (tone 10, gain 12 / tone 3, gain 9, vol 15)
mywatt (gain 3, bass 14, treble 7, mid 13, vol 9)

alle angaben in mitteleuropäischer uhrzeit, allerdings sind viele dieser aussagen nur grob, da steckt viel feintuning dahinter auch wenn sich das bei den vielen "3" und "9" uhr aussagen nicht so anhört.
entweder ist das sft an für zerre
oder es ist comp und rodenberg 707 an für druck und sustain (da bin ich schon deutlich in dem bereich, wo ich auf feedback achtgeben muß, aber irgendwie mag ich das)
oder es ist comp und am rodenberg beide stufen an (das gibt geachtelt einen schön pumpenden drivesound, wenn ich ein wenig näher an die box gehe ist das spielgefühl deutlich hendrix-like mit viel feedback und vorstufenzerre).

früher war am rodenberg 808 der drive auf etwa 3 uhr, das war dann der band-aus-knopf. egal was meine gitarristen gemacht haben, sie waren nur noch als anfettung meines sounds wahrnehmbar. geil, aber irgendwie nicht sachdienlich, außer man begreift das zusammenspiel in der band als krieg.
was mir wirklich fehlt auf dem effektmarkt ist eine zerre, die praktisch erst nach dem attack greift, also das "bumm" trocken durchläßt und dann erst "grrr" macht. so ist meine effektkette mit dem comp darauf abgestimmt, den kick am tonanfang zu erhalten oder so weit aufzublasen, daß er nicht mehr von der zerre plattgebügelt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tyand

Tyand

Member
Bassix
ß925
Zitat:Original erstellt von: Masl



Der Comulator wird aber bald durch einen anderen Kompressor ersetzt, da er mit meinem aktiven Bass zu schnell zerrt [**/] Ich hoffe, dass der That-Jam-Kompressor da einen besseren Job macht. Außerdem kann ich so mal wieder basteln.
Ich hab den That Jam und einen sehr "heißen" Warwick Bass. Da brauchst du dir Nullinger Sorgen machen. Der hat am Eingang ja noch nen Schalter für Eingangempfindlichkeit. Ich bin selbst mit meinem Warwick nur auf Mittelstellung. (Gibt also noch Reserve)
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.108
Zitat:Original erstellt von: alice303


was mir wirklich fehlt auf dem effektmarkt ist eine zerre, die praktisch erst nach dem attack greift, also das "bumm" trocken durchläßt und dann erst "grrr" macht.
Geht denn das überhaupt? Eine Zerre bügelt ja automatisch den Attack glatt... Sowas geht sicherlich nur mit aufwändigen Setups, aber interessant ist es.

@ Tyrand: Danke, das beruhigt mich noch weiter. Ein Member hatte sich im DIY-Thread schon sehr ähnlich geäußert.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Ääh, wenn man den Effekt mit nem Dry/Wet-Regler hat, sollte doch der Attack immer durchkommen, da die Zerre bloß zugemischt wird oder liege ich da falsch?
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.108
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ääh, wenn man den Effekt mit nem Dry/Wet-Regler hat, sollte doch der Attack immer durchkommen, da die Zerre bloß zugemischt wird oder liege ich da falsch?
Ja, an sich hast du Recht. Aber bei einem gemischten Signal hast du Attack und Zerre gleichzeitig. Das klingt immer noch attackreicher, als wenn man ganz ohne dem orischinaläm Signal arbeitet. Ich lese bei alice aber raus, dass er erst den (cleanen) Attack haben will und erst dann setzt die Zerre ein.
 
soul 24-7

soul 24-7

Well-Known Member
Bassix
ß52.350
[url="https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc6/s720x720/165942_4340746123940_1307992310_n.jpg"]Hier[/url] könnt Ihr den aktuellen Status meines Effektboards sehen, das ich bei Jamirolike benutze.

Der Discumbobulator kommt zB bei Blow Your Mind oder Just Another Story zum Einsatz, der Oktaver und der Deep Impact je nach Laune bei Deeper Underground und Feels Just Like It Should (manchmal auch bei Runaway.

Den NE-1 benutze ich eigentlich nur, wenn ich passive Jazz Bässe spiele, Dafür ist er super zum anfetten; für alle anderen Bässe habe ich ihn auf flat eingestellt. Der Kompressor ist relativ dezent immer an außer bei Little L - da drehe ich ihn voll auf. Disco, baby! [;-)]

Es gibt zwar viele Videos von uns bei YouTube, aber keins, wo man meine Effekte mal so richtig hört. Nur auf unserer Homepage könnt Ihr [url="http://www.jamirolike.de/?page_id=58"]hier[/url] in unsere Demoaufnahme von Feels Just Like It Should reinhören - da ist der Deep Impact zu hören.
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.806
Zitat:Original erstellt von: Masl

Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ääh, wenn man den Effekt mit nem Dry/Wet-Regler hat, sollte doch der Attack immer durchkommen, da die Zerre bloß zugemischt wird oder liege ich da falsch?
Ja, an sich hast du Recht. Aber bei einem gemischten Signal hast du Attack und Zerre gleichzeitig. Das klingt immer noch attackreicher, als wenn man ganz ohne dem orischinaläm Signal arbeitet. Ich lese bei alice aber raus, dass er erst den (cleanen) Attack haben will und erst dann setzt die Zerre ein.
Jop, das lese ich auch so raus ... mal ganz abgesehen davon, dass man mit zu viel Dry zum Wet-Signal schnell klingt wie Bass mit aufgesetzter Hummel ... ich persönlich steh da nich so drauf (ist auch der Grund, warum ich den MXR El Grande besser finde als den neuen Bass Fuzz von denen ... zumindest vom Sound in den Videos). Dann lieber frequenzabhängiges Zerren (Deluxe-Version: Markbass Distorsore[:-P]) im Mitten und/oder Höhen-Bereich.

So, jetzt wieder OT: Mein Board ist mangels Band schon verramscht. Spiele momentan sogar ohne Verstärkung (der DIY Kopfhörerverstärker wartet seit zwei Monaten auf Fertigstellung[:II]). Hab hier noch ein DIY Muff rumliegen (ob ich den zwischenschieben soll? So als Erfolgserlebnis zwischendurch?). Kompressor und Overdrive stehen auch noch auf der Wunschliste, aber erstmal Abschlussarbeit fertig bekommen und ne Band finden[¦)]

Was ich mal hatte:
EBS Microbass II und Peavey Kosmos. Das klang in Kombination mit fetter PA echt mal geil (18" Sub wirkt Wunder[:D]). Auch der Supersynth von Markbass hat Spaß gemacht (hat nen gutes Tracking und nen geil klingenden Octaver). Leider fing der Kosmos irgend wann echt an zu Brummen (ich vermute, es lag am elektrischen Luftentfeuchter ...), die Band hat mich dann rausgeschmissen (nicht wegen dem Kosmos ... ^^) und ich am anderen Ende der Welt sechs Monate ohne Bass [V]
Ach ja, mein Tuning war damals tief ... also tiefer als normales Klavier tief [):]
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.802
Zitat:Original erstellt von: Masl

Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Ääh, wenn man den Effekt mit nem Dry/Wet-Regler hat, sollte doch der Attack immer durchkommen, da die Zerre bloß zugemischt wird oder liege ich da falsch?
Ich lese bei alice aber raus, dass er erst den (cleanen) Attack haben will und erst dann setzt die Zerre ein.
so in etwa. und so etwas in etwa macht meine abartige compressor-booster-zerr-anordnung. gestern hab ich da noch mal wieder ein wenig finetuning walten lassen... zerren muß man ja wirklich im bandkontext lautstärkemäßig anpassen. solo klingt das dann doppelt so laut wie in der band. dementsprechend gibt es pro probe eine kleine regleranpassung. irgendwann ist dann mal alles gut.
momentan bin ich mit dem erzielten effekt aber recht zufrieden. das pumpen des compressors (der occo ist ja sehr altschulig und definitv ein hörbarer und kein subtiler effekt) bekommt die zerre nicht platt.
 
pitsieben

pitsieben

Bass 'n' Drums
Zitat:Original erstellt von: alice303
was mir wirklich fehlt auf dem effektmarkt ist eine zerre, die praktisch erst nach dem attack greift, also das "bumm" trocken durchläßt und dann erst "grrr" macht.
Mir nicht mehr:

an 1. EBS Multicomp (Multibandmodus...fährt nur die Bässe gegen die Wand und lässt den Attack durch)
an 2. Voodoo Lab Sparkle Drive (Tube Screamer Derivat, anbetungswürdiger Clean Regler, sehr feiner Mid Boost und röhrige Zerre ohne jede Kreissäge...ein Gitarren-Pedal...und keiner weiß, warum)

Das war's...lohnt sich nicht, zu fotografieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.003
Hey, toll dass das hier so rege genutzt wird. Effekte sind offensichtlich doch nicht soooo geächtet hier.

Ich habe jetzt nach einer ellenlangen Phase endlich meine beiden Boards so parat, dass sie auch wirklich einsatztauglich sind.

Board Nr. 1
Nach dem P-Split welcher das Signal des Basses in zwei aufteilt. Das Direktsignal geht zum Tuner, dann Markbass SuperBoost und schlussendlich ist das Mainrig (Fender TBP-1/Poweramp into Glockenklang 410). Der andere Signalweg geht ins M9, dann Volumenpedal und schliesslich zum Poweramp und eine geschlossene 112er.
Am M9 hängt jetzt seit neuem ein Expressionpedal und jenes hat wirklich die Möglichkeiten des M9 gleich verdoppelt. Ich brauche wirklich nix anderes... Einfach den fetten Cleansound und dann auf einer 112er die Zerre anschmeissen. Oder ein ganz langer Reverb oder ein heftiges Delay oder als Whammy oder die eine oder andere Terz rein"harmonisieren". Oder halt einfach Zerre und anschliessend das Wah...
Wirklich unglaublich - ich brauche nicht mehr.

Das ist aber alles für die ein wenig härtere Gangart - die scheisse muss drücken hab ich mal hier im Forum gelesen. Daher auch das unkompromisslose Cleansignal das durchkommt.

Board Nr. 2
Das ist mehr oder weniger für einen Musikstil (oder wird es zumindest jetz eingesetzt) wo's eigentlich gar keine Effekte braucht. Songwriting, Mädchenmusik etc. (http://mx3.ch/artist/joelraj), aber ich mag halt Pedale...
Der Octaver gefällt mir mit diversen Bässen sehr gut, aber mit dem Preci ist der nach unten oktavierte Sound dünner als vorher... [:D]
Das VFE Pedal ist im FX Loop des X&M. Wobei das eigentlich ein sehr sehr brauchbares Gerät auch ohne die Frequenzmässige Trennung ist. Für Gitarre auch unglaublich.
Naja, der Vortex kommt wieder weg - irgendwie gar nicht brauchbar für Bass. Dafür kommt ein Markbass MiniBoost (ähnlich wie SuperBoost, aber ein Schalter und zwei Regler: Volume und VPF).

Hier ein paar Bilder:
[url="https://lh3.googleusercontent.com/-...9I/AAAAAAAAAY0/NRpUQnhBAO4/s900/P1150999.jpg"]Grosses Board (Nr.1)[/url]

[url="https://lh3.googleusercontent.com/-...2I/AAAAAAAAAZA/DMBpaTXSV4c/s900/P1160001.jpg"]Kleines Board (Nr.2)[/url]

[url="https://lh3.googleusercontent.com/-...lI/AAAAAAAAAY8/ti4r2Dn5g3A/s900/P1160006.jpg"]Vergleich der beiden[/url]

[url="https://lh4.googleusercontent.com/-...NI/AAAAAAAAAZI/E75UW-Ll_j8/s900/P1160007.jpg"]Hach wie ich diese Pedale liebe... Hammer![/url]

[url="https://lh3.googleusercontent.com/-...-I/AAAAAAAAAZU/1THonE_TdOM/s900/P1160011.jpg"]Der VFE demonstriert schon nur mit seinen Regler was da alles gehen kann...[/url]

[url="https://lh4.googleusercontent.com/-...I/AAAAAAAAAYI/6X3wR71OEM0/s1024/IMG_6561.JPG"]So hats über Wochen ausgesehen.[/url] Besserung war irgendwie keine in Sicht bis ich plötzlich auf die Idee des zweiten Pedals als Expressionpedal kam.


[url="https://lh6.googleusercontent.com/-...jI/AAAAAAAAAYA/KFg2GuV2Ucc/s800/IMG_6558.JPG"]Da kommt das Ganze dann zum Einsatz[/url]
 
Zuletzt bearbeitet:
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.003
Vor allem ist's gar nicht so kompliziert. Ich habe ja jetzt mehr oder weniger 1 Effektgerät... einfach das M9.

Mein Weg dahin war über zahlreiche Blender, Mixer etc. und irgendwie wollte das nicht so recht. Mit dem X&M ist's toll für knusprige Sounds, dem ganze ein wenig Müsli obenrum zu verleihen. Aber bei voller Kalotte ist auch da der Druck weg. Ist ja auch logisch, wenn ich meinem Signal ganz viele Hochtöne zufüge, dann muss einfach etwas vom Bottom verloren gehen.
Zuerst war meine Version wie die von Alice - alleine gespielt ist das verzerrte Signal sehr viel lauter, nur um eben den gleichen Druck zu bekommen. Aber ansonsten geht das nicht, zumindest nicht übers gleiche Signal. Ich ermuntere euch, nehmt mal eine alte Combo welche noch im Bandraum verstaubt, schnappt euch die 112er des Gitarristen oder was auch immer und schickt über beide Amps ein Signal. Logisch ist der Sound auch lauter wenn die Zerre an ist, aber nicht mehr im gleichen Masse wie es war durch ein Signal hindurch.
Am Anfang hatte ich den Boss Bass Chorus als Trennung, der hat nämlich zwei Ausgänge, auf welche er beide Signale schickt und das Wet signal nur durch einen. Oder einfach ein Bass Big Muff, das hat ja auch einen Dry Ausgang.

Das mit dem Bumm und Attack und Zerre kann irgendwie nicht richtig funktionieren - Zerre an / Attack aus gilt eigentlich immer. Blender können da helfen, aber eben, es klingt sehr schnell nach 2 unnatürlichen Signalen. Was ich empfehlen kann ist, die Höhen vor der Zerreinheit abzusenken (z.B. Passive Tonblende am Bass), denn die werden von der Zerre ja sowieso wieder "gemacht". Damit sind die Saitengeräusche nicht noch clean neben dem Zerrsignal zu hören. Das empfinde ich nämlich als sehr irritierend.
 
Bass@SetAlight

Bass@SetAlight

Active Member
Bassix
ß5.245
Ich hab mal zwei Sound Files erstellt.
Denn ich finde das ich mit meinen Zerren im Paralooper ein doch gutes Set Up habe bei dem ich keinen Druck und Attack vermisse wenn ich die Zerren einschalte.
Aber hört mal selbst rein und teilt mir eure Meinung mit...

Bass und Amp sind mein Preci in meinem dbx160A und dann ab ins Effektboard und in den Glockenklang.
Aufgenommen habe ich mit einem Sennheiser MD421 in ein kleines Behringer Mischpult und von dem in einem Zoom H1 zum recorden.
Mikro Positionierung seht ihr hier: http://imageshack.us/photo/my-images/201/foto4ld.jpg/

Soundfiles habt ihr hier zum reinhören:
Fulltone OCD: http://soundcloud.com/bass-setalight/fulltone-ocd
Woolly Mammoth: http://soundcloud.com/bass-setalight/woolly-mammoth
 
 

Oben Unten