Reklameartikel in Musikzeitschriften

bassa

Member
Bassix
ß250
Ärgere mich in letzter Zeit doch etwas über Musikzeitschriften die ich so lese (als da wären: Gitarre+Bass, Guitar und Bassprofessor)über die Instrumententests. Anscheinend gibts nur gute Teile. Selbst bei den billigsten Teilen, die ich beim antesten eher grauenhaft finde,bei denen sich die Mechaniken beinahe schon beim ansehen lösen, werden nur gute Sachen geschrieben.
Wenn ich mir dann aber die Werbung derselben Firma ein paar Seiten weiter naseh wird mir einiges klar. Oder wenn cih einen Artikel lese mit sich überschlagenden Lobeshymnen für ein Produkt mit dessen Hersteller die Zeitung dann einen gem. Stand bei der Messe hat!? Wie sehr ihr dass? Mir fehlen vor allen Dingen Vergleichstests von produkten in ungefähr derselben Preisklasse oder aber auch Langzeittests etc. Oder sehe ich alles zu eng?

 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Hör' auf die Zeitschriften zu lesen. Die unterliegen denn doch mehr ihrer kaufmännischen Obligation denn der Wahrheitspflicht dem Leser gegenüber. Insbesondere bei Werbekunden ist das stark ausgeprägt, bei Test von kleineren Firmen bzw. Bassbauern überwiegt dann doch ein objektiveres Beurteilen, wobei objektiv auch immer relativ ist.
 

burningwitch

New Member
Bassix
ß254
werbung in zeitschriften ist ein elend. vorallem wenn sie mal so über 30% der zeitschrift ausmachen. wozu kauf ich mir eine zeitschrift in der jede 2. oder 3. seite komplett voll mit werbung is...
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Ob Werbung, vielleicht zweifelhafte Testberichte oder ähnliches ...

Ich finde es recht praktisch, zu wissen, was gerade so auf dem Markt ist. (neugier ...)
Und wenn es einen Test gibt, hat man davon einen ersten Eindruck.

Wirklich entscheident ist dann das ganz persöhnliche Antesten und der eigene Geschmack. Deshalb lese ich Zeitschriften und leiste mir den Luxus, mir meine Meinung am Objekt selbst zu bilden.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Aber es stimmt schon. So richtig schlecht kommt eigentlich nie was weg. Aber für den ersten Eindruck und als Orintierungshilfe sind Zeitungen schon nicht schlecht. Ich habe es aber andersherum gemacht, zuerst das Teil gekauft und hinterher das Heft mit dem Test nachbestellt. Ist dann ganz witzig [:-)]
 

RockinCharly

Active Member
Bassix
ß561
Tja, die Redakteure von Musikzeitschriften stecken schon in dem Dilemma, einen vernünftigen Kompromiss zwischen Wahrheit und kommerziellen Gesichtspunkten zu finden - Hinweise auf die tatsächliche Qualität finden sich oft nur zwischen den Zeilen.
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Die Testteile werden ja auch vom Hersteller/Vertrieb angefordert. Die Firmen schicken da natürlich nicht gerade das schlechteste Material. Würde mich interessieren, wie die Testberichte aussehen würden, wenn die Redakteure das Material ganz normal kaufen oder bestellen würden und dann testen ...
 

burningwitch

New Member
Bassix
ß254
Zitat:Original erstellt von: Yogi


Ich finde es recht praktisch, zu wissen, was gerade so auf dem Markt ist. (neugier ...)
Und wenn es einen Test gibt, hat man davon einen ersten Eindruck.
das finde ich auch. aber in letzter zeit wird mit werbung definitiv übertrieben. neues kann auch in form von tests vorgestellt werden :-)
wenn jede 2. seite komplett voll mit werbung is frag ich mich wofür ich die zeitschrift überhaupt kauf...
 

bassa

Member
Bassix
ß250
Stehe ich also nicht alleine da mit meinen kritischen Worten. Wobei ich mit Werbung eigentlich die sogenannten Tests meine!!
 

Slaphannes

Silberfuchs
Bassix
ß683
naja, sehe die tests schon als wichtig und als eine art orientierung für mich an. wenn mich natürlich etwas total interessiert wird es vorher gut getestet und nachgefragt bei anderen bassern (oder auch hier!!*g*)
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Es ist halt so, dass die Testberichte i.d.R. dem jeweiligen Hersteller/Vertrieb zur Genehmigung vorgelegt werden. Die streichen dann alles unliebsame raus bis es ein richtig schöner Hurra-Bericht ist.
Das habe ich mal live und in Farbe bei einer der bekanntesten (nicht mehr existenten) deutschen 'Fach'zeitschriften mitgekriegt. Der Bericht ging 3-4 mal hin und her bis er gedruckt wurde. Das scheint in der Musikbranche üblich zu sein.
Bei Computerzeitungen gibt es wenigstens 1-2 die sich auch mal einen negativen Bericht leisten.
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß15.020
So funktioniert das Spiel mittlerweile auch in Tageszeitungen. Kein Spaß!
Ich denke aber auch, dass es der Bassprofessor diesmal deutlich überrissen hat: Beispiel - Adrian Maruszczyk. Den findet ihr im Workshop, gleichzeitig werden die tollen Gigbags gelobt, die er vertreibt, ebenso wie Tretminen und natürlich Mayones-Bässe. Alles natürlich excellente Ware.[xx(] Auffällig ist auch, dass Instrumente die deutlich über der 1000 ? Grenze liegen einem quasi als Schnäppchen dargeboten werden.[:(!]
 

Yogi

Member
Bassix
ß0
Generel sind Testberichte ja subjektiv. Der Eigengeschmack des Testers spielt ja auch eine Rolle. Wenn mir ein Teil auf Anhieb gefällt, wird der Test sicherlich positiver ausfallen, alls wenn sich die Qualitäten erst später erschließen.
Körperliche Gegebenheiten spielen ja auch eine Rolle, dem einen ist der Bass zu schwer und der Hals zu breit. Dem Anderen kann es gar nicht breit genug sein.
 

Lukbass

New Member
Bassix
ß240
Naja, ich lese die G&B hauptsächlich wegen der Workshops und den Übungen. Für Testberichte von Instrumenten und Amps verlasse ich mich auf zuverlässigere Quellen. Sprich eigene Tests, Auskunft vom Gitarrenhändler meines Vertrauens, Kollegen am Bass und natürlich Bassic.ch. Die Testberichte im G&B etc. sind schon OK, aber ich beachte sie nur so am Rande als Richtwerte...
 

TaBass

|||| S.O.U.L.B.A.S.S. ||||
Bassix
ß252
Oh...Warwick haben einen eigenen Katalog,
der monatlich erscheint. So eine Art Company-News.
Bei uns heisst das interne Heftchen "DaimlerChrysler Times".
Bei Warwick/Framus heisst es "Gitarre & Bass".
 
Oben