Replacement PUs für Squier JV Jazzbass

Abraham

Abraham

Active Member
Beiträge
80
Ort
DE
Bassix
ß1.815
Bonjour liebe Gemeinde, ein guter Freund will seinen schönen JV50xxx Jazzbass verkaufen. Der ist leider mit EMGs ausgerüstet (war damals schwer angesagt). Die originalen PUs sind nicht mehr vorhanden, auch die Potiknöpfe nicht. Welche replacement-PUs würden am dichtesten an den Originalen liegen? Tips? Danke!
 
Ich selbst habe/hatte mehrere JV JazzBässe und ich empfinde die Fender Pure Vintage 64(Flea Bass) als auch die LeoSounds nah am original, aber etwas besser... Genau genommen sind die originalen meiner Meinung nach etwas mampfig vom Ton, also nicht so gut, dass diese unersetzbar waeen. Wenn es recht original werden, soll kommen 3x 250 Alpha Japan Potis mit Riffelachse und kleinen Japan Knöpfen zum Stecken dazu.
Die Pure Vintage habe noch da und brauch die nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stimmt. „Leider“ war bzgl des nicht mehr Vorhandenseins der Originalteile gemeint. Ich persönlich betreibe Fender-Instrumente, zumal wenn es 60er Originale oder Reissues sind, gerne passiv. Aufblasen kannst ja hinterher noch mit ner guten DI-Box oder so..aber vmtl werden die alten EMGs aus der Welle in den 80ern auch irgendwann wieder hip sein.
Ich selbst habe/hatte mehrere JV JazzBässe und ich empfinde die Fender Pure Vintage 64(Flea Bass) als auch die LeoSounds nah am original, aber etwas besser... Genau genommen sind die originalen meiner Meinung nach etwas mampfig vom Ton, also nicht so gut, dass diese unersetzbar waeen. Wenn es recht original werden, soll kommen 3x 250 Alpha Japan Potis mit Riffelachse und kleinen Japan Knöpfen zum Stecken dazu.
Die Pure Vintage habe noch da und brauch die nicht mehr.
super Tips, danke dir dafür. Ich werde es ihm vermelden! Ich habe übrigens noch (fast vergessen) ein paar alte Delano replacement Classic- Jazzbass Pickups (mit den kleinen Magneten) in der Schublade gefunden, hast du damit Erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Stimmt. „Leider“ war bzgl des nicht mehr Vorhandenseins der Originalteile gemeint. Ich persönlich betreibe Fender-Instrumente, zumal wenn es 60er Originale oder Reissues sind, gerne passiv. Aufblasen kannst ja hinterher noch mit ner guten DI-Box oder so..aber vmtl werden die alten EMGs aus der Welle in den 80ern auch irgendwann wieder hip sein.

super Tips, danke dir dafür. Ich werde es ihm vermelden! Ich habe übrigens noch (fast vergessen) ein paar alte Delano replacement Classic- Jazzbass Pickups (mit den kleinen Magneten) in der Schublade gefunden, hast du damit Erfahrungen?
Laut Guy Pratt hat „Betsy“, sein 64er Jazzy, in den 80ern, angeblich während der Proben zur Pink Floyd Tour, EMG verpasst bekommen. Er hatte wohl seinen Tech angehauen, weil die original PU relativ wenig Output hatten. Und am nächsten Tag hatte der ihm dann die aktiven EMG eingebaut.
Das fand Guy wohl erstmal gar nicht witzig. Verständlicherweise. Betsy, original 64, custom colour, aus der Sammlung von John Entwistle und dann mit hippen Aktiv-PU „verbastelt“. Der Tech traut sich was.
Klanglich hat der Umbau Pratt aber überzeugt, weswegen er die bis heute dringelassen hat.
Ein anderer positiver Effekt der EMG: keine Einstreuungen, keine Nebengeräusche. Man kann nur ahnen was bei der Lightshow an Elektrosmog in die PU gefunkt hat. Gilmour selbst hatte seine Bühnen-Strats auch komplett mit EMG ausgerüstet.
 
Ich selbst habe/hatte mehrere JV JazzBässe und ich empfinde die Fender Pure Vintage 64(Flea Bass) als auch die LeoSounds nah am original, aber etwas besser... Genau genommen sind die originalen meiner Meinung nach etwas mampfig vom Ton, also nicht so gut, dass diese unersetzbar waeen. Wenn es recht original werden, soll kommen 3x 250 Alpha Japan Potis mit Riffelachse und kleinen Japan Knöpfen zum Stecken dazu.
Die Pure Vintage habe noch da und brauch die nicht mehr.
super Tips, danke dir dafür. Ich werde es ihm vermelden! Ich habe übrigens noch (fast vergessen) ein paar alte Delano replacement Classic- Jazzbass Pickups (mit den kleinen Magneten) in der Schublade gefunden, hast du damit Erfahrungen?
 
Ich habe heute mal den Vergleich gezogen zwischen meinem Squier JV mit den originalen Pickups und meinem Tokai mit Kloppmann.
Der Squier klingt etwas dumpfer, weniger artikuliert. LeoSound Pickups sind da besser..
 
Stimmt. „Leider“ war bzgl des nicht mehr Vorhandenseins der Originalteile gemeint. Ich persönlich betreibe Fender-Instrumente, zumal wenn es 60er Originale oder Reissues sind, gerne passiv. Aufblasen kannst ja hinterher noch mit ner guten DI-Box oder so..aber vmtl werden die alten EMGs aus der Welle in den 80ern auch irgendwann wieder hip sein.
Bevor er die EMGs rausrupft ein mal hinten draufgucken. Die alten aus den 80ern sind durchaus mittlerweile bei einigen Leuten gesucht, vor allem als Reserve/Reparatur PU für 80s Bässe um authentisch reparieren zu können.
 
Die alten aus den 80ern sind durchaus mittlerweile bei einigen Leuten gesucht
Meiner Meinung nach klingen die auch einen Tick besser und runder, als die neuen EMGs...

Die alten erkennt man ganz ganz grob daran, das sie keine Steckverbindung haben...


Der ist leider mit EMGs ausgerüstet
Habe ich bei meinem JV vor fast 30 Jahren auch gemacht (die originalen habe ich aber noch) und es nie bereut, bis heute... ;-)

so..aber vmtl werden die alten EMGs aus der Welle in den 80ern auch irgendwann wieder hip sein
Die waren nie out... Nur in der "Vintage-Welle" bei bestimmten Bassern etwas "verpönt". Meistens hat sich das aber gelegt, wenn die PUs dann live gehört wurden...

Möchtest du den Bass spielen, lass sie drin oder guck nach was anderen, wenn es unbedingt passiv sein soll.
Der JV ist ein wirklich guter Bass und die originalen PUs sind zwar ok, aber kein "heiliger Gral", nur weil sie alt sind...
Der JV kann mehr, als die originalen PUs umsetzen können.
 
Meiner Meinung nach klingen die auch einen Tick besser und runder, als die neuen EMGs...

Die alten erkennt man ganz ganz grob daran, das sie keine Steckverbindung haben...



Habe ich bei meinem JV vor fast 30 Jahren auch gemacht (die originalen habe ich aber noch) und es nie bereut, bis heute... ;-)


Die waren nie out... Nur in der "Vintage-Welle" bei bestimmten Bassern etwas "verpönt". Meistens hat sich das aber gelegt, wenn die PUs dann live gehört wurden...

Möchtest du den Bass spielen, lass sie drin oder guck nach was anderen, wenn es unbedingt passiv sein soll.
Der JV ist ein wirklich guter Bass und die originalen PUs sind zwar ok, aber kein "heiliger Gral", nur weil sie alt sind...
Der JV kann mehr, als die originalen PUs umsetzen können.
Meiner Meinung nach klingen die auch einen Tick besser und runder, als die neuen EMGs...

Die alten erkennt man ganz ganz grob daran, das sie keine Steckverbindung haben...



Habe ich bei meinem JV vor fast 30 Jahren auch gemacht (die originalen habe ich aber noch) und es nie bereut, bis heute... ;-)


Die waren nie out... Nur in der "Vintage-Welle" bei bestimmten Bassern etwas "verpönt". Meistens hat sich das aber gelegt, wenn die PUs dann live gehört wurden...

Möchtest du den Bass spielen, lass sie drin oder guck nach was anderen, wenn es unbedingt passiv sein soll.
Der JV ist ein wirklich guter Bass und die originalen PUs sind zwar ok, aber kein "heiliger Gral", nur weil sie alt sind...
Der JV kann mehr, als die originalen PUs umsetzen können.
Ne ich hatte ja meinen eigenen alten JV 21xxxx damals auch mit EMGs ausgestattet. Habe das aber später wieder rückgängig gemacht und nie bereut. Es gab damals eben auch nicht die geilen Amps wie heute. Passiver Bass (fender, jv, Tokai oder Yamaha)plus zb Sadowsky sbp10 funktioniert bei mir auf allen Bühnen super, und glaub mir- ich bin zu hören;-)
 

Ne ich hatte ja meinen eigenen alten JV 21xxxx damals auch mit EMGs ausgestattet. Habe das aber später wieder rückgängig gemacht und nie bereut. Es gab damals eben auch nicht die geilen Amps wie heute. Passiver Bass (fender, jv, Tokai oder Yamaha)plus zb Sadowsky sbp10 funktioniert bei mir auf allen Bühnen super, und glaub mir- ich bin zu hören;-)
Guter Einwand, vor allem im Direktvergleich sind sowohl die grauen Tokai Jazz Sound Pickups als auch die grauen Squier Pickups auf Kloppmann Niveau, die schwarzen Squier Export können auch sehr gut sein.
 
Guter Einwand, vor allem im Direktvergleich sind sowohl die grauen Tokai Jazz Sound Pickups als auch die grauen Squier Pickups auf Kloppmann Niveau, die schwarzen Squier Export können auch sehr gut sein.
Uups das ist mir neu- schwarz sind alle meine PUs.. mein alter Squier JV ist ein Domestic
 

Anhänge

  • IMG_2618.jpeg
    IMG_2618.jpeg
    105,5 KB · Aufrufe: 131
Ne ich hatte ja meinen eigenen alten JV 21xxxx damals auch mit EMGs ausgestattet. Habe das aber später wieder rückgängig gemacht und nie bereut. Es gab damals eben auch nicht die geilen Amps wie heute. Passiver Bass (fender, jv, Tokai oder Yamaha)plus zb Sadowsky sbp10 funktioniert bei mir auf allen Bühnen super, und glaub mir- ich bin zu hören;-)
Sind eben verschiedene Geschmäcker... ;-)
Ich kann z.B. die Sadowsky Elektronik nicht leiden, eine schlechtere Kopie der alten Bartolini TCT, die ich hier noch rumliegen habe... Es gibt aber sehr viele Fans der Sadowsky und die wahrscheinlich nicht ohne Grund...
Genauso mag ich das olle Gebrumme der typischen Singelcoils nicht, die bei live-Anwendungen (wie bei dir mit der Sado genannt) fast immer nachbearbeitet werden...
Aber viele Wege führen nach Rom, sagt man ja und Geschmäcker sind verschieden.
Ich bin halt ein Fan von den EMGs, weil das (inkl. Tonblende) beim Jazzbass für mich(!) alles ist, was man braucht um einen brummfreien und "fertigen" Ton zu bekommen. Kein EQ, Kompressor, oder sonst was...

Im Grunde muss der Bass das umsetzen, was du mit deinen Fingern versuchst herauszuholen. Und da jeder anders spielt und andere Vorstellungen hat, funktioniert auch anders Zeug mal besser, mal schlechter... ;-)
Es soll ja sogar Leute geben, bei denen funktioniert ein Precision Bass.... ;-)
Gut ist was gefällt...
 
Sind eben verschiedene Geschmäcker... ;-)
Ich kann z.B. die Sadowsky Elektronik nicht leiden, eine schlechtere Kopie der alten Bartolini TCT, die ich hier noch rumliegen habe... Es gibt aber sehr viele Fans der Sadowsky und die wahrscheinlich nicht ohne Grund...
Genauso mag ich das olle Gebrumme der typischen Singelcoils nicht, die bei live-Anwendungen (wie bei dir mit der Sado genannt) fast immer nachbearbeitet werden...
Aber viele Wege führen nach Rom, sagt man ja und Geschmäcker sind verschieden.
Ich bin halt ein Fan von den EMGs, weil das (inkl. Tonblende) beim Jazzbass für mich(!) alles ist, was man braucht um einen brummfreien und "fertigen" Ton zu bekommen. Kein EQ, Kompressor, oder sonst was...

Im Grunde muss der Bass das umsetzen, was du mit deinen Fingern versuchst herauszuholen. Und da jeder anders spielt und andere Vorstellungen hat, funktioniert auch anders Zeug mal besser, mal schlechter... ;-)
Es soll ja sogar Leute geben, bei denen funktioniert ein Precision Bass.... ;-)
Gut ist was gefällt...
Wahre Worte mit Rom etc.;-). Und es wird sicher der Tag kommen, an dem ich meine alten 1988er EMGs wieder irgendwo einbaue..
unter dem NeckPU der EMG prangt übrigens ein Sticker „SJ5“. Er war aber definitiv nur im Viersaiter montiert. Kannst du oder rawlikefishrob evtl aufklären? Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Wahre Worte mit Rom etc.;-). Und es wird sicher der Tag kommen, an dem ich meine alten 1988er EMGs wieder irgendwo einbaue..
unter dem NeckPU der EMG prangt übrigens ein Sticker „SJ5“. Er war aber definitiv nur im Viersaiter montiert. Kannst du oder rawlikefishrob evtl aufklären? Danke
Ich kann dazu nichts sagen. Mit EMGs habe ich mich noch nicht so beschäftigt.
 

Zurück
Oben Unten