Roland Cubes, über 3 Generationen

Youth

Active Member
Bassix
ß15.688
Hallo Leute..

Kurz warum ich hier schreibe:
- Suche nach Bassverstärkung
- klein, leicht transportabel
- wenn laut genug für kleine Gigs und Proben soll´s nur recht sein
- erweiterbar damit Proben &kleine Gigs gespielt werden können
- 12" (transportabler als 15", 44% mehr Membran als 10")


nachdem SOOO viel Gutes über die Roland Bass-Amps geschrieben steht, bin ich irgendwie bei den Cubes gelandet.. und es wird wohl soetwas werden..


Dazu einige Fragen bitte:

120XL: (gebraucht ca. 400,-)
der soll ja lauter und mächtiger sein, als die heutzutage "mickrige" Zahl -120W- vermuten lässt...
soweit ich das gelesen hab, kommt man mit einer ordentlich (4Ohm) Zusatzbox auf jeden Fall sehr weit.
(Nebenfrage: wäre die Eden EX112-4Ohm geeignet?)

60XL: (gebraucht ca. 200,-)
Erweiterung geht nur über eine aktive Lösung
bei dem Preisunterschied zum 120XL wäre das aber relativ leicht möglich...
(Nebenfrage: würde sich hier zB ein alter 80erJahre Cube60 als aktiver Zusatz eignen? beide gemeinsam kosten in etwa soviel wie ein 120XL, man ist flexibler und kann an den C60 nochmals eine Box hängen: 10+2x12 oder 10+12+15 :D:D)

CB 100 (gebraucht ca. 250,-)
wenn man liest, dass der neue 60XL lautstärkemässig auf ähnlichem Level spielt.. (stimmt das überhaupt?) UND die ganzen COSM-Sachen besser geworden sind.. stellt man sich die Frage, ob man über den CB100 überhaupt noch nachdenken soll... ok, er hat den 12"er.. wirkt sich das stark aus?
achso... extern Speaker is beim CB100 auch möglich.. also schon leichter zu erweitern als 60XL.


Cube60 (aus den 80ern)
was kann man prinzipiell zu dem sagen?
laut, leise, wertig, gut...?

soweit ich das verstehe hat der einen parallellen Speaker out.. richtig?
sehe ich das richtig:
dass der eigentlich eine tolle aktive-Zusatzbox für seine jüngeren Kollegen wäre?

Danke für eure Meinungen und Erfahrungen...



PS: ich weiss, so Frage „wie weit kommt man“ sind immer sehr subjektiv und schwer zu beantworten, aber wenn hier die eine oder andere Erfahrung zu den Roland Cubes aller 3 Generationen aufgelistet und gesammelt wird, gibt das ja auch ein Bild ab.. vielen Dank.

PPS: wieder mal ein dickes, fettes LOB und DANKE an Cadfael!!!
Unglaublich was dieser Mann leistet !!!
(ich spreche hier die Roland-History-PDF an)
 

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.048
Aaaaalso,
in den 80er habe ich eine Zeit lang einen 30er(?) Cube geliehen:
Fergisses! Das Ding war für die damalige Zeit wohl nicht schlecht, wenn man man Konzept und Größe bedenkt. Es hat aber nichts mit den heutigen Cubes der aktuellen und letzten Serie zu tun: Klanglich nichtssagend und unflexibel. Lautstärkemäßig nix Besonderes. Meiner Meinung nach nur für Spezialisten und Nostalgiker.

Den 100er habe ich und bin sehr zufrieden!
Klingt schon "solo" recht laut und erwachsen. Mit einer Zusatzbox (möglichst wenig Ohm!) lauter und souveräner. Dass der neue 120er einen Ticken besser ist, könnte ich mir vorstellen - das würde gut zu Roland passen. Allerdings konnte ich ihn nie spielen oder gar vergleichen.
Ich möchte aber erwähnen, dass hier im Forum der 100er schon öfter als klanglich besser beschrieben wurde. An Deiner Stelle würde ich das definitiv selbst beurteilen wollen!
Was mir sehr gut gefällt, sind die vielen Möglichkeiten und Ausgänge: DI pre/post als XLR, Ground Lift etc.

Drei allgemeine Anmerkungen noch:
1. Wir haben drei Bass-Cubes im Haushalt: Micro, 30er, 100er. Sie klingen alle verschieden, da sie natürlich verschiedene Endstufen und Lautsprecher haben. Alle gut, aber: Ausprobieren!
2. Die Cosm-Amps würde ich nicht als Ersatz oder Klone der Originale ansehen. Nimm das als eigenständige Sounds, das spart Enttäuschungen. Ein Roland Cube ist kein SVT mit Kühlschrank, sonder ein Roland Cube!
3. Dem Lob und Dank an Cadfael schließe ich mich ohne Einschränkungen an!

Mein derzeitiges Traum-Fullstack: 2 Stück 100er Cubes mit je einer 112 dazu! :o) Ein Pärchen zuhause und eins im Proberaum. Zum Auftritt koppeln (dann bräuchte aber einer einen Slave-In oder so).

Edit: Nur Rechtschreibkorrekturen, ehrlich :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
nur ein paar subjektive randnotizen:

80er cube 60 keyboard combo vs peavey keyboardkombo: der cube war haushoch unterlegen, zu den bassamps kann ich leider nix sagen.

bei 400 euronen für den 120 gibts aber auch noch etliche andere alternativen.

ich hab den micro cube bass, ne tolle, praktische, kleine kiste, aber das ganze ampsim zeugs geht generell nicht an mich, von keinem hersteller.
 

Bassbernd99

Well-Known Member
Bassix
ß28.102
Basilisk hat ja fast alles schon gesagt.
Ergänzen möchte ich noch meine eigene Erfahrung mit dem Cube 100, den ich vor einigen Jahren als Session Amp hatte.

Mit Zusatzbox reicht der lautstärkemäßig für kleine Sachen gut aus. Ein Problem ist mir im Zusammenspiel mit der Zusatzbox aufgefallen. Ich hatte dafür eine FMC 112 neo. Irgendiwe hat das nicht besonders gut zusammengepasst. Ich vermute, es liegt an dem besonderen Lautsprechermanagement von Roland. Irgendetwas wird da elektronisch gesteuert, um mehr Fundament aus dem Speaker zu holen. Meinem Empfinden nach beisst sich das mit einem "normalen" Zusatzlautsprecher, da scheinbar die beiden Speaker nicht " synchron angesteuet werden" ( laienhaft ausgedrückt).
Roland hat früher ja auch die eigene aktive 115 mit der gleichen Technik als Zusatzbox empfohlen. Die gibt es leider nicht mehr, höchstens gebraucht. Die hatte ich auch mal.
Wenn dir der 120xl ausreicht, würde ich den ohne Zusatzbox nehmen. Ich kann aber nichts zum Sound im Vergleich zum 100 sagen, da ich den XL noch nicht angespielt habe.
 

Youth

Active Member
Bassix
ß15.688
Hallo

und Danke für die Antworten bisher…

Dann bräuchte aber einer einen Slave-In oder so
Ja, bei all der vielfältigen Ausstattung wundert mich auch der fehlende „Line-In“…
wobei bei den XL-Modellen kann man ja den AUXin zweckentfremden...
somit "fehlt" ein Line-In nur beim CB100

Ich möchte aber erwähnen, dass hier im Forum der 100er schon öfter als klanglich besser beschrieben wurde
Besser als was? der CB100 besser als der 120XL??? echt?


bei 400 euronen für den 120 gibts aber auch noch etliche andere alternativen.
Ja, ich weiss… aber zähl doch bitte mal auf was DIR da als erstes in den Sinn kommt…
Beim älteren 100er um 250, wird´s dann vermutlich eng mit Alternativen..
(bedenken muss man auch: kauf einen günstigen, einfachen, gebrauchten Chorus, Compressor, Delay. Da sind schon mal mindestens 100-150 Euro weg… Looper und Hall noch dazu, kommt man unter 200 nicht weg)


..Problematik Zusammenspiel mit ext. Speaker..
Aha… dann wäre der „Nachteil“ des 60XL, dass es keinen Speaker-Out hat nicht mehr so tragisch…


(Cube60 der 80er...)Klanglich nichtssagend und unflexibel. Lautstärkemäßig nix Besonderes. Meiner Meinung nach nur für Spezialisten und Nostalgiker.
pfuhhh... mit so vernichtenden Urteilen hätt ich jetzt nicht gerechnet...
 
Zuletzt bearbeitet:

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.048
hat jemand einen Tipp, in was für einen Rucksack der passt, zwecks Transport?
Kommt drauf an, wie und wie oft Du unterwegs bist:
Ich habe bei meinem schon lange den seltsamen Hand-Tragegurt abgeschraubt und durch einen langen Schulter-Tragegurt ersetzt... Du könntest sogar Deinen Bass-Gurt mit Safety-Straplocks verwenden!
 

Bass-ta

Member
Bassix
ß1.620
Danke. Bassilisk, aber es sollte doch schon eine Tasche oder so sein, damit das Kabelgerödel, die Noten ... naja neben dem Bass muss eben so allerhand transportiert werden; auch mit dem Fahrrad :-)
 

Noble

EQ Legastheniker
120XL: (gebraucht ca. 400,-)
der soll ja lauter und mächtiger sein, als die heutzutage "mickrige" Zahl -120W- vermuten lässt...
soweit ich das gelesen hab, kommt man mit einer ordentlich (4Ohm) Zusatzbox auf jeden Fall sehr weit.
Hier meine Erfahrungen mit der Kiste. Ich hab ihn nun ein halbes Jahr und bin sehr zufrieden. An den Sound vom Speaker habe ich mich gewöhnt und mag ihn gern. Für mich sind aber auch die ganzen Features und Anschlussmöglichkeiten das Ausschlaggebende Kriterium gegenüber der Konkurrenz gewesen.

https://www.bassic.de/threads/roland-cube-bass-xl-120-kurzreview.14854070/

Edit 1: Ich kenne nur einen Komboamp, der mir besser klingt und das ist der GK MB 150III. Leider bekommen die das bei dem Modell nicht geschissen, einen vernünftigen Headphone out zu installieren, der NICHT rauscht. Außerdem gibts keinen Aux in. Sonst hätte ich das Gerät noch.

Edit 2: Den Micro Cube fand ich persönlich echt furchtbar. Diese Minispeaker geben schon bei super niedrigem Pegel das totale Kompressionsgefizzel von sich..zumindest wars bei meinem so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten