Rot Translucient färben - so dass man die Maserung gut sieht

snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß19.659
Hallo Leute,
ich habe ein Projekt im Kopf: ich habe einen Swamp Ash Body völlig unlackiert. Ich würde ihn gerne mit Tru Oil behandeln (oder sowas ähnliches), aber in Rot. Also das ganze sollte am Ende etwa so aussehen wie dieser Stuhl (von der Farbe her).
Hat jemand eine Idee, wie ich das relativ einfach machen könnte?

Ich war von der Verarbeitung her und dem Resultat mit Tru Oil richtig begeistert...
 

Anhänge

  • Roter Stuhl.jpg
    Roter Stuhl.jpg
    192,3 KB · Aufrufe: 30
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Es gibt von Osmo gefärbtes Wachs in rot.
Ansonsten gibt's Farbstoffe, die man dem Öl zusetzen kann...glaub von Clou z.B. da kannst du dann mischen.
Allerdings, bei gefärbtem Öl, solltest du sehr gut vorarbeiten, weil sich die Farbe in kleinen Unebenheiten deutlich besser festsetzt als auf glatten Holz.
Um die Maserung noch ein wenig zu betonen, kannst du vorher beizen und anschließend wieder dezent drüberschleifen....gerade bei Esche funktioniert das prima. Anschließend dann das gefärbte Öl oder osmocolor drüber.
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß19.659
Danke Dir @orgeloli , darf ich nochwissen was für eineBeize ich nehmen soll? Ich muss das Zeug bestellen, ich kann nicht einfach über die Grenze in den Baumarkt fahren
 
beate

beate

Bassteltante
Wasserbeize. Erst Gelb, dieses abschleifen, dann Rot drüber beizen. Und dann in vielen Durchgängen schichtbildend ölen, so dass die Wasserbeize nicht durchschlägt und vor Feuchtigkeit geschützt ist. Das kann dann so aussehen - wie man sieht, ebenfalls Supfesche, in Wirklichkeit etwas dunkler:



Der Bass ist inzwischen 8 Jahre alt und einer meiner Player.

Ich habe das mit Clou Hartöl gemacht und zum Schluß hin naß geschliffen und poliert. Clou Hartöl ist eigentlich ein transparenter Öllack.
Wenn man sich sorgt, dass die Beize durchschlägt und abfärbt (das tut sie erst nach etlichen Schichten nicht mehr), kann man natürlich auch Spiritusbeize verwenden. Auch da muss man natürlich aufpassen, dass die Beschichtung die Beize nicht anlöst.
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß19.659
X-mal zu beschichten bzw. Oelen ist kein Problem für mich, da ich Zeit und Geduld habe (siehe stinkebody) ich verstehe bloss nicht ganz den Sinn der Beize und warum sie abfärben sollte...
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Danke Dir @orgeloli , darf ich nochwissen was für eineBeize ich nehmen soll? Ich muss das Zeug bestellen, ich kann nicht einfach über die Grenze in den Baumarkt fahren

Das mit der Beize untern Öl ist tatsächlich ein wenig heikel, wegen Durchschlag.....aber....zum Maserung anfeuern nehme ich gerne Clou rustikal Effekt Beize.
Evtl. Isses bei Öl aber sicherer einfach eingefärbten Öl zu nehmen.
Erst ne Schicht braun gefärbtes Öl...nehmen ganz dünn nur und dann solange runterschleifen bis die hellen teile der Rache wieder hell sind.....danach mit rot und ????( Experimente helfen ;-) ) eingefärbtes Öl obendrauf.....zur Sicherheit kannst du ganz oben noch ungefärbtes Öl benutzen.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
X-mal zu beschichten bzw. Oelen ist kein Problem für mich, da ich Zeit und Geduld habe (siehe stinkebody) ich verstehe bloss nicht ganz den Sinn der Beize und warum sie abfärben sollte...

Die Beize macht die Maserung deutlicher sichtbar.
Allerdings ist Öl keine Versiegelung....je nachdem, wie gut geölt ist, wie stark man schwitzt und auch wie die Zusammensetzung des schweißes ist, wird wasserlösliche Beize dann eben wieder abgelöst und du versaut dir dein weißes Hemd....oder so
 
Talisker

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Clou Wasserbeize ist tatsächlich nicht ganz problemlos. Zum einen könnte sie durch die Ölung durchschlagen, ich würde sie eigentlich nur mit anschließender Lackierung anwenden. Außerdem fällt mir über die Jahre auf, dass (zumindest die von mir genutzten Holztöne) sie recht stark ausbleicht.
 
beate

beate

Bassteltante
Das ist weniger robust als Hartöl

In diesem Fall - gerade mit enem knalligen Farbton drunter - benötigt man eine dicke und robuste Schicht. Also irgendwas, was auch als Parkettbeschichtung taugt. Das halte ich für essentiell. Clou halt vor allem deshalb, weil es in den Baumärkten geführt wird und sich eben als tauglich erwiesen hat. Öllacke aus dem Geigenbau könnte man auch mal probieren...

Lackieren über Wasserbeize ist übrigens auch nicht ohne: Nitrolacke sind nicht robust genug, bei Versuchen mit Wasserlacken hat der Lack so viel von der roten Beize aufgenommen, dass er immer wider abfärbt, egal wie viel Lack ich draufpinsele (Lautsprecherbox rot gebeizt mit wasserlöslichem Parkettlack)

Andersherum kommt unter Schellack und anderen Alkohollacken natürlich nur Wasserbeize in Frage. Man muss halt immer aufpassen, was man womit kombiniert.


Allerdings ist Öl keine Versiegelung....
Deshalb schrieb ich ja auch Öllack (Clou Hartöl ist einer, Tru Oil habe ich noch nie verwendet, könnte aber auch ein Lack sein). Und ganz wichtig: man benötigt eine Schicht, die robust genug ist, dass man sie auch wieder schleifen kann. Wenn man Seidenglanz haben will, nimmt man hal Micromesh als Schleifmittel und hört bei Korn 6000 oder 8000 auf.

Evtl. Isses bei Öl aber sicherer einfach eingefärbten Öl zu nehmen.
Glaub ich nicht - es besteht die (reale) Gefahr, dass sich die Lösung beim Auftrag entmischt und es scheckig wird. Außerdem werden sich die Partikel der Beize immer auflösen, wenn sie mit ihrem Lösungsmittel in Verbindung kommen.

Und wie gesagt: der Bass ist 8 Jahre alt; er wird viel gespielt und ich schwitze wirklich stark.
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß19.659
Okay, ich fasse zusammen:

Variante 1
Osmo Dekorwachs Rot

Variante 2
Farbe von Clou dem Öl zusetzen (Problematisch wegen Fehler) eventuell vorher beizen und abschleifen

Variante 3
Wasserbeize erst Gelb (warum eigentlich?) , dann abschleifen
Wasserbeize Rot
Clou Hartöl (farblos?) etliche Schichten (wieviele?)

Variante 4
Clou rustikal Effekt Beize. Danach wieder schleifen.
Darüber Clou Hartöl
 
beate

beate

Bassteltante
Wasserbeize erst Gelb (warum eigentlich?) , dann abschleifen
Weil dann die trotzdem immer verbleibenden Reste in den Poren hochkommen und das Rot leuchtender und ein wenig changierend machen. Dem Bass hatte ich übrigens vorher noch in Nußbaum dunkel gebeizt und das dann abgeschliffen. Weil gerade bei Esche immer etwas in der Maserung verbleibt, hebt man diese dadurch deutlicher hervor.

Clou Hartöl (farblos?) etliche Schichten (wieviele?)
Das muss man ausprobieren. Hier waren es irgendwas zwischen 10 und 20, nach zwei, drei Schichten einen vorsichtigen Zwischenschliff. Vor dem Schleifen immer mehrere Tage aushärten lassen, vor dem Endschliff noch länger.
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß19.659
Mal ganz doof gefragt:
Erst mal eine Schicht Tru Oil (Schaftöl) und danach das Osmo Oel Rot, würde das nicht funktionieren?
 
beate

beate

Bassteltante
Ich hab das jetzt schon so oft gelesen, und auch mit gezieltem googeln keine eindeutige Antwort gefunden, daher hier die Frage: wie genau ölt man schichtbildend? :-)
In dem man ein Öl nimmt, das wie ein Lack schichtbildend ist. Also einen Öllack. Weil ich ja immer von Clou Hartöl rede: in den technischen Unterlagen bezeichnet der Hersteller selbst das Produkt als "Öllack". (Wenn man es nur dünn aufträgt, zieht es wie die anderen Öle erstmal ins Holz ein.)

Und wie gesagt: über Wasserbeize würde ich auf jeden Fall eine Beschichtung nehmen, die auch dick aufgetragen werden kann und danach belastbar ist. Also bevorzugt Parkett- und Treppenöle.
Das nächste Instrument werde ich aber wohl mit alkohollöslicher Beize färben. Da sollte man m.E. freier in der Wahl der Beschichtung sein.

Was man auch machen könnte: ein gebeiztes Teststück dünn ölen und das dann einmal in Ruhe übere mehrere Wochen aushärten lassen. Und dann einfach mal ausprobieren, ob die Angelegenheit abfärbt oder nicht.
 
snape

snape

Freund tiefer Töne
Bassix
ß19.659
Ich bin jetzt etwas provokant:
Mein Stuhl ist eine Billigkopie des Designermodells und ich habe den Stuhl Ende 80er Jahre gekauft in der Migros und er hat noch nie abgefärbt... Ich galube aber nicht, dass der jetzt aufwändig mehrschichtig lackiert oder geölt wurde.
Die Maserung kommt toll zur Geltung und er gefällt mir...
Was haben die bloss gemacht...
 
zwotakter

zwotakter

Well-Known Member
Bassix
ß49.762
Ich habe meinen Selbstbau Bass mit der roten Wasserbeize gefärbt und dann mit dem Hartöl versiegelt.
Das ging solange gut, bie es im Sommer richtig warm wurde. Mit ordentlich Schweiß getränkt hat die Beize doch irgendwann ordentlich abgefärbt. ( Ich wollte ja nicht auf den Oli hören :II)
Um es zu retten, hab alles angeschliffen und mit Acryllack gespritzt. Das hält jetzt dicht.
Beim Beizen unbedingt Gummihandschuhe und alte Klamotten anziehen. Das Zeug zieht überall ein:evil:
 
 

Oben Unten