Sterling by Music Man - sein Geld wirklich wert ?

status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.056
Hallo zusammen,

ich bin gerade am Sterling by Music Man hängengeblieben. Der Ray 34 hat einen Esche Body. Wie bekannt ist, werden die Teile in Korea gefertigt, die Endkontrolle wird jedoch in USA by MM durchgeführt. Was ich sehr positiv finde bzgl. der Qualität. Hübsches Teil finde ich fürs Geld, er soll ja im Klang kaum wahrnehmbare Unterschiede zum USA Original haben. Ist natürlich trotzdem eine Menge Geld 800 bis 1000 Euro dafür zu berappen. Eure Meinungen würden mich dazu interessieren: ist er wirklich sein Geld wert ? Ein günstiger, echter USA MM ist leider zur Zeit nicht zu finden, daher wäre der Koreaner preislich eine Alternative.

Mfg

M.
 
wolf-1953

wolf-1953

Member
Bassix
ß681
Hi,
deine Frage möchte ich eindeutig mit ja beantworten. Ich hab meinen Ray34 seit ungefähr einem Jahr und bin nach wie vor begeistert von dem Bass. Er ist sehr schön verarbeitet und klingt super.
lg
Wolfgang
 
Fred Less

Fred Less

New Member
Bassix
ß288
Auch von mir als Ray35 Nutzer ein eindeutiges JA!!!
Geile Verarbeitung, geiler Sound. Sting Ray durch und durch.
Grüsse!
Nils
 
Rumms

Rumms

"wot se Fack?!"
Bassix
ß32.445
Ich würde trotzdem lieber nach einem "echten" Stingray Ausschau halten. Die gibt es in gutem Zustand immer wieder mal für 900,- - 1000,- Eur. Ggf. auch mal andere Seiten mit Kleinanzeigen wie z.B. die englische Basschat.uk oder auch das EBMM Forum selbst.
 
edel

edel

Active Member
Bassix
ß473
also ich find die teile auch unangemessen teuer. für den neupreis hier in ch kriege ich schon fast n gebrauchten aus usa, da leg ich dann doch lieber noch 1-200 drauf und hab nen echten. der verliert dann auch nicht mehr an wert, falls man den wieder verkaufen würde...
greez
edel
 
Sonic69

Sonic69

R.I.P. Nymi + Mikki
Bassix
ß55.169
Auch wenn die Sterling by MM sicher gute Instrumente sind plädiere ich für einen originalen Ray.
Gestern ist in der E-Bucht z.B. ein 95er Ray mit 2Bd-EQ für EUR 935,- weggegangen.
Ist zwar kein Schnäppchen, aber noch im Rahmen.
Ausserdem lohnt sich die Suche auch bei www.ebay.co.uk
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Kurz beantwortet:
Sie sind das Geld wert das sie in England oder den USA kosten. Der Link von Fred Less ist gut.

Die Bässe sind um Längen besser als es z.B. die OLPs jemals waren, aber den deutschen Ladenpreis nicht wert.
Auch lohnenswert sind immer wieder die classifieds bei talkbass für gute Gebrauchtpreise.
 
lukke

lukke

active Flitzefinger
Bassix
ß3.732
Ich habe mich auch letztes Jahr für Stingrays interessiert, und habe natürlich auch die Sterling by MM getestet und verglichen.
Es sind zweifellos gute Bässe, top verarbeitet, da gibts nichts zu meckern. aber sie klingen doch irgendwie anders als das teure Original. ich habe mir dann für 1000€ einen gebrauchten echten Stingray gekauft und bin überglücklich [:-)]

@noblebass
der Wertverlust zwingt mich dazu, gebauchte Bässe zu kaufen, weil man da weniger finanzielles Risiko eingeht, schließlich kann man das später etwa zum gleichen Preis wieder verkaufen.
meine Faustregel für gebrauchte Instrumente ist etwa die Hälfte des Neupreises, je nach Zustand, Modell und Marke stark schwankend.
 
status-player

status-player

Member
Bassix
ß1.056
So Leute,

vielen Dank für Eure Meinungen, sehr interessant. Ich denke auch, dass es ein sehr gutes Instrument mit ordentlicher Qualität ist.
Meine persönliche Meinung ist, dass 1000 Euro dafür zu teuer sind, für einen gebrauchten USA MM allerdings auch. Für das Geld bekommt man auf dem Gebrauchtmarkt auch viele andere schöne Bässe.
Allerdings - wenn man es so macht wie Fred Less - man schaut einfach mal in England nach, wo er nur 650 Euro kostet, dann ist das wiederum sehr attraktiv. Für den Preis finde ich den Ray 34 absolut ok. So habe ich mich nun auch entschieden und bestellt. Mal sehen, was kommt. Übrigens, ich habe im besagten Shop auch meinen Fender gekauft. War damals um 25% günstiger, als der Pfund sehr schlecht stand.

Gruss

MY
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Zitat:Original erstellt von: status-player
Meine persönliche Meinung ist, dass 1000 Euro dafür zu teuer sind, für einen gebrauchten USA MM allerdings auch.
Wenn du mal einen EBMM StingRay gesehen hast, befingert hast, auf Details geachtet dann musst du zugeben, dass € 1000.- nicht zu teuer sind.
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.829
offtopic

@statusplayer

hey..genau den gleichen status hatte ich auch mal, mit schwarzer hardware.

bauschi
 
lukke

lukke

active Flitzefinger
Bassix
ß3.732
Zitat:Original erstellt von: Chuck

Zitat:Original erstellt von: status-player
Meine persönliche Meinung ist, dass 1000 Euro dafür zu teuer sind, für einen gebrauchten USA MM allerdings auch.
Wenn du mal einen EBMM StingRay gesehen hast, befingert hast, auf Details geachtet dann musst du zugeben, dass € 1000.- nicht zu teuer sind.
es stimmt schon, dass das was ich gezahlt habe eher die obere Grenze ist. Aber dafür ist er perfekt [:-)]
 
pernod

pernod

Klappspatensammler
Bassix
ß19.660
@status-player
wenn du deine Bass aus England hast, kannst du dann posten, wie du zu frieden bist, mit der Abwicklung, Lieferzeit, Service,...?
Bin an dem Laden auch interssiert!
 
Mr Mountain

Mr Mountain

aka skull73
Bassix
ß16.537
Zitat:Original erstellt von: pernod

@status-player
wenn du deine Bass aus England hast, kannst du dann posten, wie du zu frieden bist, mit der Abwicklung, Lieferzeit, Service,...?
Bin an dem Laden auch interssiert!
Was mich noch interessieren würde, ob noch VAT oder sonstige Steuern draufkommen. Oder ob die Preise wirklich Endpreise sind.
 
Mike`adelic

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.634
Zitat:Original erstellt von: status-player

Meine persönliche Meinung ist, dass 1000 Euro dafür zu teuer sind, für einen gebrauchten USA MM allerdings auch. Für das Geld bekommt man auf dem Gebrauchtmarkt auch viele andere schöne Bässe.
Aber eben keinen Music Man.

Die Dinger sind selbst den Neupreis absolut wert. Allein die Verarbeitung und die unglaublich gut bespielbaren Hälse sind den Preis wert. Da können sich selbst einige deutsche Edelbässe noch ne Scheibe von abschneiden.
 
lukke

lukke

active Flitzefinger
Bassix
ß3.732
der größte Unterschied ist, dass der Hals der Sterlings lackiert ist, der der echten MusicMans nicht.

und (jetzt werde ich sehr emotional...) ein blankes Holz anzufassen ist richtig geil! [8D]
 
seBASStian

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß4.036
Zitat:Original erstellt von: lukke

der größte Unterschied ist, dass der Hals der Sterlings lackiert ist, der der echten MusicMans nicht.

und (jetzt werde ich sehr emotional...) ein blankes Holz anzufassen ist richtig geil! [8D]

Also früher (in der guten alten Zeit [:-P]) waren die Hälse der "echten" MusicMans auch lackiert [:I]

Mein 20 Jahre alter Stingray hat z.B. einen lackierten Hals und mir gefällt das richtig gut [:-)]
 
 

Oben Unten