~~~Stuart Spector - Homebase~~~


3-Diddy
3-Diddy
Spector-Junk
Beiträge
630
Ort
Köln
Bassix
ß22.817
Also, ich präsentiere:
Anhang anzeigen 584931
Den Bass für die nächste Reise auf dem Traumschiff! 😂
Mit dem Teil bekomme ich da jeden Job.

Habe mich heute morgen nochmal länger damit bei MP beschäftigt und ich muss sagen, diese TonePump scheint am Ende nicht so schlimm zu sein, wie die der letzten vier getesteten Bässe im letzten Jahr. Mit denen hatte ich immer irgendwelche Einstreuungen und Nebengeräusche. @Masl kann es ja bei meinem Ex Bass bezeugen, dass ich mir das nicht nur ausdenke.
Diese hier ist komplett still! Habe aber einen guten Rabatt rausgehandelt, so dass die BTS locker drin sitzen würde. Warte jetzt erstmal ab, wie es sich so entwickelt.
Aber die Basis ist wirklich gut, daher konnte ich den nicht ziehen lassen. 4kg für einen LX5 sind halt schon echt leicht. Mein Ex-LX5 hatte knapp 4,5.
Und durch das Ahorn Griffbrett hat der ordentlich Schmatz. Cooles Ding!
Geil. Glückwunsch. Mag auch total das Ahorngriffbrett mit den schwarzen Crowns. Scheint auch TWs zu haben?
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Beiträge
615
Ort
DE
Bassix
ß35.007
Geil. Glückwunsch. Mag auch total das Ahorngriffbrett mit den schwarzen Crowns. Scheint auch TWs zu haben?
Danke!
Ich hatte früher schon mal einen weißen Preci und hatte mir irgendwann mal gesagt, ach ne weiß, so schnell nicht mehr.
Und als ich den LX auf den Bildern im Netz gesehen hatte als er vorgestellt wurde, da wusste ich auch nicht so recht, was ich davon halten sollte. Aber Bildern im Netz sollte man nicht unbedingt immer vertrauen. In Echt kommt die flamed Maple Maserung schon richtig gut durch. Das hat schon was. Ist auch sehr dünn, der matte Lack. Da könnte es nach ein paar Jahren vielleicht sogar natürliches Ageing geben.
Aber bis auf die Farbe und das Griffbrett ist das ein normaler LX mit Sandwich Korpus, EMG TW PUs und eben „leider“ der TonePump - die aber hier bis auf die beiden Volume Potis, die doch arg leicht gehen, gut funktioniert.
Bin soweit sehr zufrieden! Hängt auch super am Gurt, kein bisschen kopflastig.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.243
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.049
Den Bass für die nächste Reise auf dem Traumschiff! 😂
Mit dem Teil bekomme ich da jeden Job.
:rofl:.
Dann machen wir das Yacht-Rock Bassduo Sanfte Brise :ugly: .
20210930_103652.jpg

Aber geil das du den Stromtrooper mitgenommen hast, total Bock den mal abzuspielen.
 

Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.243
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß397.049
Wie ist eigentlich der Soundunterschied zwischen 2x Jazz-PU und HH?
Für meinen persönlichen Geschmack und meinen Hör-Gewohnheiten gibt es da schon deutliche Unterschiede.
Die Humbucker drücken dem Bass ganz klar ihren eigenen Charakter auf, der eine bestimmte Hochmittenbetonung mitbringt. Das hat dann so eine gewisse näselnde Note im Sound.
Die EMG Jazz PUs klingen da imo holziger, offener und im besten Sinne weniger färbend. In meinen Ohren tut sich da auch mehr beim Mixen der beiden PUs, da bin ich eh immer noch begeistert von wie cool man aktive Pickups deutlich hörbar mischen kann.
Der HH Spector drückt etwas mehr von sich aus, der JJ ist etwas kultivierter - kann man aber entspannt mit dem Preamp wieder relativieren.
Für mich der klare Hauptgrund ist der Overdrive-Sound. Der klingt (für mich) mit JJ oder PJ Bestückung einfach besser, passender, harmonischer.

Im Endeffekt ist das eine Geschmacksfrage und ich bin da eh gebiased, da mir PJ/JJ immer besser gefallen, habe da viel herumprobiert, ist einfach mehr mein Ding.
 
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Junk
Beiträge
630
Ort
Köln
Bassix
ß22.817
Wie ist eigentlich der Soundunterschied zwischen 2x Jazz-PU und HH?
Sollte ich mal aufnehmen. Nur is mein NS5CR gerade im Proberaum. Der hat gerade 40J drin. Vorher waren da 40DC drin. Mit letzterer klang es doch zu scoopig. Die Js bringen da mehr edginess rein, zusammen mit den Overdrive-Pedals funktioniert das besser.
 
DerWaechter667
DerWaechter667
Well-Known Member
Beiträge
615
Ort
DE
Bassix
ß35.007
Wie ist eigentlich der Soundunterschied zwischen 2x Jazz-PU und HH?
Ich hatte doch hier mal ein paar schnelle Beispiele reingestellt im Oktober.
https://www.bassic.de/threads/stuart-spector-homebase.14803701/post-17312927

Der @3-Diddy hatte in seinen Beispielen ja immer Them Bones gespielt. Das habe ich mal adaptiert in die Death Metal Version, also auf die B-Saite verlagert.
Das war der 2012er LX5, der jetzt bei @Masl wohnt. TWs auf Humbucker und dann alles voll auf. Das ist ja wirklich fast nur gehacke auf den ersten Bünden der B Saite.
Wirklich definierte Sounds bekommt man damit so nicht raus, wenn man die Saiten nicht schön tief legt und ein bisschen Klappern dazu nimmt.
Ich würde im Bandbetrieb die TonePump auch nicht auf All in stellen. Das ist mir zu krass. Das war aber damals irgendwie das Thema meine ich.

Es ist halt immer die Frage, in welchem musikalischen Kontext man das verwendet.
Im Metalbereich kann man die Humbucker schon gut nutzen. Fräst sich dann wenigstens halbwegs durch den Sound der 7 Saiter Gitarren.

Ich muss das wohl irgendwann nochmal mit dem neuen LX ausprobieren. Irgendwie kommt der mir deutlich definierter vor, wenn ich mir die Aufnahme so anhöre.
Entweder liegt das jetzt am Wechsel vom HX Stomp zum Darkglass Photon oder wirklich am Bass selbst. Aber Clean DI ist das, was rauskommt. Nicht mehr und nicht weniger.

Der @Mudskipper hatte doch auch ein kurzes Video gemacht als er den Classic neu hatte:


Aber dann müsste er eigentlich auch mal zum Vergleich auf der B Saite rumhacken. Dann wird man ja sehen, was das bringt.
Ich meine auch, dass die JJ Kombi anders klingt als die gesplitteten TWs.
Aber dafür ist das letzte Treffen schon zu lange her.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.501
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß57.693
@Masl: ab zum Duell!
Mein Ex
Anhang anzeigen 584987
vs
Anhang anzeigen 584988

Bin gespannt, wie es ausgeht!
Aber @Masl hat ja gecheated mit P als Neck PU und der BTS 😉.

Geiles Gerät :-)

Ja, dein Ex-LX klingt nun vermutlich etwas anders. :D Aber für mich war der Umbau genau das richtige. Zumal ich eh gerne Schraube und Ausprobiere, bis es passt. Oder bis es manchmal auch nicht passt. Das ist bei mir keine exakte Wissenschaft. :D

Aber mit dem P-PU schneidet sich mein LX einfach super gut durch den Mix. Den TW-PU an der Brücke finde ich nach wie vor total okay. Aber der Neck-TW war mir echt zu nökig. Im richtigen Kontext sicherlich geil, aber den habe ich nicht und P-PU plus TW plus BTS ist schon sehr variabel im Sound. :-)
 
timbowjoketown
timbowjoketown
Active Member
Beiträge
51
Bassix
ß15.905
Hallo zusammen, bei den ganzen Traumbässen traue ich mich fast gar nicht zu fragen, aber ich wollte nach einem Rat bzgl. gebrauchter Spectorbässe fragen.

Kurze Einleitung: Ich bin Anfänger und spiele mit ein paar Kumpels in einer eigenen Kapelle, wo wir schlecht, aber mit großer Freude, ein paar eigene Songs spielen. Stil ist wohl irgendwo zwischen Stonerrock und Alternative. Bisher spiele ich einen Gretsch G2220 Shortscale, der mir durch einen schlanken und somit für mich sehr gut bespielbaren Hals erfreut. Vom Sound fehlt mir aber noch etwas Dampf und knurren.

Ich würde jetzt gerne mal einen Longscale probieren und sowohl optisch, als auch vom Sound, gefallen mir die Spector unheimlich gut.

Ich habe nun aufgrund von sehr begrenztem Budget zwei Spectoren in den Kleinanzeigen ausfindig gemacht, zu denen ich gerne eure Meinung einholen würde.

Nummer 1 ist Single Humbucker, vermutlich passiv und laut Beschreibung aus den 90er:


Nummer 2 ein Performer und durch P/J augenscheinlich erstmal variabler:


Da ich noch auf der Suche nach meinem Sound bin, liegt mein Budget in diesem Bereich. Über eine kurze Einschätzung wäre ich sehr dankbar, bzgl. Qualität, Sound, Preis/Leistung.

Vielen Dank!
 
bassero
bassero
Well-Known Member
Beiträge
448
Bassix
ß10.076
Nummer 1 ist Single Humbucker, vermutlich passiv und laut Beschreibung aus den 90er:


Ich kann zu dem Bass nix sagen, hier findest Du aber noch ein paar mehr Infos:


Der heisst Spector NS 2000B.

Nach der PU-Position zu urteilen geht´s da in Richtung Preci, sieht ähnlich einem Preci oder L-1000 aus.

Hier noch was zu den ursprünglichen Preisen:

 
3-Diddy
3-Diddy
Spector-Junk
Beiträge
630
Ort
Köln
Bassix
ß22.817
Hallo zusammen, bei den ganzen Traumbässen traue ich mich fast gar nicht zu fragen, aber ich wollte nach einem Rat bzgl. gebrauchter Spectorbässe fragen.

Kurze Einleitung: Ich bin Anfänger und spiele mit ein paar Kumpels in einer eigenen Kapelle, wo wir schlecht, aber mit großer Freude, ein paar eigene Songs spielen. Stil ist wohl irgendwo zwischen Stonerrock und Alternative. Bisher spiele ich einen Gretsch G2220 Shortscale, der mir durch einen schlanken und somit für mich sehr gut bespielbaren Hals erfreut. Vom Sound fehlt mir aber noch etwas Dampf und knurren.

Ich würde jetzt gerne mal einen Longscale probieren und sowohl optisch, als auch vom Sound, gefallen mir die Spector unheimlich gut.

Ich habe nun aufgrund von sehr begrenztem Budget zwei Spectoren in den Kleinanzeigen ausfindig gemacht, zu denen ich gerne eure Meinung einholen würde.

Nummer 1 ist Single Humbucker, vermutlich passiv und laut Beschreibung aus den 90er:


Nummer 2 ein Performer und durch P/J augenscheinlich erstmal variabler:


Da ich noch auf der Suche nach meinem Sound bin, liegt mein Budget in diesem Bereich. Über eine kurze Einschätzung wäre ich sehr dankbar, bzgl. Qualität, Sound, Preis/Leistung.

Vielen Dank!

bass-guitar
Ist die Hauptsache, dass man Spaß hat.

Den besagten NS2000B fand ich immer schräg.
Mit nem Performer biste flexibler unterwegs, der is von 2019 lt Seriennummer übrigens, also nicht so alt. Und wenn du mal etwas Kleingeld hast, kannst du evtl die Pickups aufwerten.
Was mich ein wenig irritiert in der Performer-Anzeige, ist dass der Bass keine Saiten hat. Soll jetzt nix heißen, aber es gibt Leute die meinen, dass das nicht gut fürn Hals ist wenn der lange ohne Saiten rumsteht. Aus der Ferne schwer zu urteilen. Hast du ne Möglichkeit den persönlich zu testen?
 

Similar threads

Mac_News
Antworten
0
Aufrufe
47
Mac_News
Mac_News
bassic_matthias
Antworten
0
Aufrufe
3K
bassic_matthias
bassic_matthias
 

Oben Unten