SWR SoB 1x15 Lautsprecher hinüber?


B
BesaMoogie
Member
Beiträge
61
Bassix
ß2.130
Hallo,
ich habe ein Problem mit meiner SWR Son of Bertha 1x15 Box. Letzte Probe gab sie sehr laute "krachende" Geräusche von sich, wenn ich den Amp zu laut gestellt hab. Die Geräusche waren nicht durchgehend zu hören sonder vor allem beim und kurz nach Anschlagen der Seiten. Wenn ich den Amp wieder leiser gestellt hab, waren sie auch wieder weg.

Ich spiele über einen EBS HD360 in eine SWR Workingman 4x10 (8Ohm, 400 Watt RMS) zusammen mit der SWR 1x15 (8Ohm, 350 Watt RMS).
Der EBS HD360 hat "Dynamic Output Power 360 W RMS @ 2 ohms, Continuous Output Power 300 W RMS"

Wenn ich den Volumenregler des Amps auf 1 Uhr hab, is alles ok mit der 1x15 Box. Bei 15 Uhr fängt dann dieses Geräusch an. Ausser dem Compressor/Limiter, der voll aufgerissen ist, hab ich keine Extremstellungen mehr am Amp (kann aber ggf. ein Bild posten von den Settings). Vor dem Amp sitzt noch ein EBS microbass II Preamp.

Is da der Lautsprecher hinüber? Sollte der nicht die ganze Zeit diese schlimmen Geräusche machen wenn er das wäre? Bin ich einfach an der Grenze der Leistung angekommen, die die Box aufnehmen kann? Es verwirrt mich, das ich bei einem kaputten Lautsprecher nicht ständig dieses Geräusch hab.

Vielen Dank für jede Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holzwurm
Holzwurm
Well-Known Member
Beiträge
1.088
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß18.073
...
Wenn ich den Volumenregler des Amps auf 1 Uhr hab, is alles ok mit der 1x15 Box. Bei 15 Uhr fängt dann dieses Geräusch an. ...

Dann ist das wohl der Punkt, an dem du leiser drehen solltest. Bei Master auf 15 Uhr wundert mich ehrlich gesagt nichts mehr. Was veranstaltet ihr denn da? Die Box gibt dir das Zeichen, dass die Belastbarkeit an dieser Grenze erreicht ist.:rolleyes::?:

:bier:;-)
 
garotti
garotti
well down member
Beiträge
1.409
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß88.334
Ich dachte auch mal mein 15er wäre hin. Es waren aber nur die Befestigungsschrauben in der Schallwand lose.
 
B
BesaMoogie
Member
Beiträge
61
Bassix
ß2.130
Die Box gibt dir das Zeichen, dass die Belastbarkeit an dieser Grenze erreicht ist.:rolleyes::?:

:bier:;-)

Das ist ja genau das, was sich mir nicht erschliesst. Der Amp hat max. 360 Watt an 2 Ohm, d.h. er liefert 180 an 4 Ohm (die ich ja insges. mit zwei 8Ohm Boxen hab). Entsprechend sollte die 1x15 mit 350 Watt nicht an die Grenze kommen?
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.196
Das ist ja genau das, was sich mir nicht erschliesst. Der Amp hat max. 360 Watt an 2 Ohm, d.h. er liefert 180 an 4 Ohm (die ich ja insges. mit zwei 8Ohm Boxen hab). Entsprechend sollte die 1x15 mit 350 Watt nicht an die Grenze kommen?
Der Amp hat 300W an 2Ohm, also evtl. 160-170W an 4, ergibt 80W an deiner 15er. Sollte erstmal nicht dramatisch sein. Bei extremen Tiefbassboosts könnte da trotzdem was im Argen sein. Bassreflexkanal mal gestopft bzw. Tiefbass weg genommen?

Wenn du die 15er ausstöpselst, also nur 4x10 spielst, ist mit der 15-Uhr-Einstellung alles OK?

NEIN -> Amp begrenzt.
JA -> Irgendwas ist mechanisch def. an der Box. Aufschrauben, Speaker raus, evtl schlägt nur das Kabel an die Membran. Ansonsten mal die Membran bewegen, da merkst du schon, ob der Schwingspulenträger irgendwo kratzt oder anschlägt.
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.196
Beispiel... die "nur" 80 Watt an 8 Ohm voll aufgerissen clippen und denn kannste die 80 im Extremfall durchaus
mit 10 multiziplien in den Spitzen... besonders, wenn die Bassfrequenzen ordentlich reingeregelt sind... Krach.
Da würde mich wirklich mal ne Beispielrechnung interessieren. Das sind so Mythen, die aus dem HiFi-Lager rüberschwappen. Du kannst mit einem clippenden Signal einenHochtöner killen, weil du durch die erzeugten Obertöne mehr Leistung im oberen Frequenzbereich erzeugst als das Musiksignal normalerweise hat.
Wenn ein clippendes Signal solche Auswirkungen hätte, wären alle Gitarrenspeaker kaputt. Hätte was.
 
G
Gast76317
Guest
Das sind so Mythen, die aus dem HiFi-Lager rüberschwappen.
Wenn ein clippendes Signal solche Auswirkungen hätte, wären alle Gitarrenspeaker kaputt. Hätte was.

... kann, muss aber nicht passieren... kommt auch drauf an wie das Signal oben aussieht... schön rund, fransig, eckig usw.
Dass beim clippen ein vielfaches der Nennleistung an die Speaker rausgebraten wird, ist kein Mythos sondern messbar und
die HiFi Klientel interessiert das auch, aber eher weniger.
Faktor 10 is sicher etwas drastisch, aber is auch nur ein Beispiel und keine exakte Berechnung, doch ein untermotorisierter
Amp voll aufgerissen ist eher der Boxen Tod, als entspannte Boliden mit gesundem Headroom an unterdimensionierter Box.
Abgesehen davon regel ich nach Gehör ein und pup eigentlich auf die Zahlen... sind auch nur nützliche Orientierungshilfen.

Clipping klingt beim Bass halt oft nur scheiße, oder die Spule raucht im E-Fall ab... such dir was aus. :D

Ach ja... was die Basschassis definitiv killt hörste eigentlich bzw. oft gar nicht... es sei denn du bist Elefant... so wie ich. :bier:

@BesaMoogie ,
Bertas Sohn ist nicht krank... er quält sich nur so´n büschn.... nee, du quälst ihn nur so´n büschn.
Versuch mal Master etwas runter, Gain etwas rauf, Bass etwas runter, Mitten rein und denn wird´s
auch laut ohne Qual für Sohnemann und deine Ohren... wenn nicht, isser doch krank. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B
BesaMoogie
Member
Beiträge
61
Bassix
ß2.130
Danke erst mal für den regen Input. Der Vollständigkeit halber hier mal die Settings vom Amp (siehe Bild). Achtung, der Master ist hier auf einer Stellung wo das "Krachen" nicht zu hören ist.
Das wichtigste ist wohl erst mal, rauszufinden ob es am Amp liegt oder an der Box.
Wobei ich zusammen mit dem Gitarristen vor dem Stak stand und wir hatten beide das Gefühl, das Knallen kommt aus der 1x15er und nicht aus der 4x10er. Ich hab da aber auch nicht wie ein Berserker weiter drauf los gespielt sondern gleich wieder aufgehört als ich das Problem vernommen hab.
 

Anhänge

  • Ampsettings.jpeg
    Ampsettings.jpeg
    169,2 KB · Aufrufe: 148
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.196
Dass beim clippen ein vielfaches der Nennleistung an die Speaker rausgebraten wird, ist kein Mythos sondern messbar
Es wird durch Widerholung nicht richtiger. Ein Rechtecksignal mit gleicher Spitzenspannung wie ein vergleichbares Sinussignal hat die 1,41fache Energie. Und nicht das Vielfache. Und das auch nur, wenn das Netzteil diese Energie auch liefern kann, sonst wird die Spitzenspannung sinken.
Dass es möglicherweise Scheiße klingt, ist ein anderes Thema (mein Peavey-Clone klingt prima mit Endstufenzerre).
 

Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.196
Versuch doch mal das Rechteck sehr zügig hintereinander rauszugeben.... wird schön warm die
Sache... OK,
Was hat das denn nun mit der Leistung zu tun?
Natürlich wird die Sache warm, wenn du volle Pulle Dauwrleistung raushaust.
Und wenn der Speaker das nicht abkann, dann hat der Hersteller bei der Leistungsangabe gelogen oder es wurde bei der Verklebung geschlampt.
 
G
Gast76317
Guest
Was hat das denn nun mit der Leistung zu tun?
Is einfach... Rechteck + nix Bewegung + viel Strom = warm im Sinne von war = war + m = mal = war mal... war mal ein dünner Draht.

Aber kein Eis wird so heiß geleckt wie es gekocht wurde. :bier:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Tom Sofa
Tom Sofa
Masterpussy
Beiträge
1.491
Bassix
ß40.150
Hey, bleiben sie ruhig. Knack kann viele Ursachen haben, Topf über xmax, eine litze hat nen wackligen, irgendwas im Boxeninneren schlägt an. Und wenn eine 4x10 mitläuft würde ich die erstmal aus dem Rennen nehmen um sicher zu gehen, dass es wirklich die 15er ist
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.997
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.196
Is einfach... Rechteck = nix Bewegung + viel Strom = warm im Sinne von war = war + m = mal = war mal... war mal ein dünner Draht.

Aber kein Eis wird so heiß geschleckt wie es gekocht wurde. :bier:
Es geht mir hier nicht darum, Recht zu behalten, aber letztendlich lesen hier andere mit und die könnten das falsch verstehen. Also geht es mir doch darum, Recht zu behalten. :bier:
Rechteck ist nicht 'nix Bewegung und viel Strom'. Daswäre es vielleicht, wenn du die Membran festhieltest.
Rechteck ist ein Sinus mit einem Anteil Oberwellen. Und dieses Wellengemisch kann ein Lautsprecher im Rahmen seiner bauartbedingten Grenzen problemlos ertragen. Zu diskutieren sind hier nur eben diese und ihre Einhaltung.
Alles andere sind Anekdoten.
:opa:
 
E-A-D-G
E-A-D-G
Well-Known Member
Beiträge
1.895
Ort
DE
Bassix
ß61.358
Wenn ich den Volumenregler des Amps auf 1 Uhr hab, is alles ok mit der 1x15 Box. Bei 15 Uhr fängt dann dieses Geräusch an. Ausser dem Compressor/Limiter, der voll aufgerissen ist, hab ich keine Extremstellungen mehr am Amp (kann aber ggf. ein Bild posten von den Settings). Vor dem Amp sitzt noch ein EBS microbass II Preamp.
Damit öffnest du "Transient Noise" Artefakten alle Türen und Tore die dazu führen können extreme Membranhübe zu produzieren, im schlimmsten Falle schlägt die Schwingspule gegen die Polplatte, und dann ist Schluss mit lustig.

Das "Transient Noise" entsteht in jedem Moment des Saiten-Anschlag und/oder kurz dahinter und es erstreckt sich bis weit unterhalb der Frequenz der eigentlich gespielten Note.
Wirklich kontrollieren lässt sich das nicht, je nach Anschlag ist es mal mehr oder weniger stark präsent, Aber extreme Kompressor und Limiter Einstellungen können es gut "verstärken" da Kompressor und Limiter allgemein etwas zeitverzögert reagieren, da sind dann die gefärhlichen tiefen Sub-Frequenzen längst durch bis der Limiter den Pegel "zurückdreht"

edit,
ein HPF hilft in solchen Fällen immer die Box zu schützen, und Limiter und Kompressoren waren noch nie geeignete Mittel eiinen Woofer vor Überlastung zu schützen, ganz im Gegenteil !!!!!!
 
B
BesaMoogie
Member
Beiträge
61
Bassix
ß2.130
so, konnte übers w-ende mal meine Anlage genauer inspizieren und siehe da, das Problem war wohl das Boxenkabel was eine Wackelkontakt hatte und dann bei zu viel Lautstärke und Vibration Kontakt verloren hat.

Zuerst kam das Problem natürlich nicht mehr vor und dann steht man erst mal wie der Ox vorm Berg weil man einen Fehler beheben will, der im Moment gar nicht auftritt. Glücklicherweise hat dann etwas hin und her Gestecke der Boxenkabel mit anderen Boxen und Amps den Fehler beim Kabel gezeigt.
Bin ziemlich froh, dass ich so glimpflich davon komme, neues Boxenkabel ist schon bestellt :-). Danke hier nochmal für den ganzen Input und Hilfe.
 
 

Oben Unten