Teure Kabel. Voodoo oder doch nicht?


D
Der_Tim
Active Member
Beiträge
240
Ort
Groß-Umstadt
Bassix
ß3.831
Holt euch doch einfach für Ben schmalen Euro die von mir verlinkte Kabellose Lösung.

Kurze Ladezeit und lange Betriebsdauer. Keine Störgeräusche und für den Proberaum völlig ausreichend.

Der eine oder andere wird sie mit Sicherheit auch auf der Bühne einsetzen.
 
JULOR
JULOR
Bass ist der Weg
Beiträge
2.391
Lösungen
1
Bassix
ß72.265
dass alle eingereichten Vorschläge einen 0,75 mm Durchmesser
Mir persönlich ist schon wichtig, dass die Strippe nicht zu dünn ist. Theoretisch steigt dann ja auch der Leitungswiderstand. Allerdings dürfte das bei Längen von unter 10m und den geringen Strömen nicht wirklich relevant sein, eher Voodoo. Sommercable wissen sicher auch, was sie bauen.

Oder die genannte Funklösung. Ist ja auch nicht teurer als ein Kabel. Gibt sowas auch von Thomann, die macht im kleineren Rahmen keine Probleme. Die Teile dürften aber technisch weitgehend gleich sein. Persönlich mag ich Kabel aber lieber. Das ändert sich vielleicht, wenn ich auf großen Bühnen stehe.
 
Zuletzt bearbeitet:
TomW
TomW
Calling Card
Beiträge
7.044
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß214.490
Holt euch doch einfach für Ben schmalen Euro die von mir verlinkte Kabellose Lösung.

Kurze Ladezeit und lange Betriebsdauer. Keine Störgeräusche und für den Proberaum völlig ausreichend.

Der eine oder andere wird sie mit Sicherheit auch auf der Bühne einsetzen.
Danke für den nochmaligen Hinweis ... ja, das sieht ganz interessant aus - hast Du verschiedene Systeme getestet oder einfach bei Lekato zugegriffen? ... unser zwischenzeitlicher Sänger/Gitarrist hatte auch so ein Ding .... hat meiner Erinnerung nach tadellos funktioniert ...

Edit: Mir ist noch aufgefallen, dass die Wireless-Systeme von Lekato und Getaria (aus Deinem Link) bei weitem die günstigsten sind ... ähnliche Plugin's bei Thomann gehen bei 70 Euro los ... :gruebel:
 
MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
5.920
Ort
ES
Bassix
ß93.208
Ich nutze das hier völlig problemlos. Sollte aber ziemlich egal sein:
Das spiele ich auch, seit 12 Jahren ohne jegliche Probleme. Der Silent-Plug funktioniert wie am ersten Tag. Würde ich sofort wieder kaufen, falls ich es verlieren sollte. :-)
 
8Miles
8Miles
Well-Known Member
Beiträge
607
Ort
Hamburg
Bassix
ß24.949
Mir persönlich ist schon wichtig, dass die Strippe nicht zu dünn ist. Theoretisch steigt dann ja auch der Leitungswiderstand. Allerdings dürfte das bei Längen von unter 10m und den geringen Strömen nicht wirklich relevant sein, eher Voodoo. Sommercable wissen sicher auch, was sie bauen.

Oder die genannte Funklösung. Ist ja auch nicht teurer als ein Kabel. Gibt sowas auch von Thomann, die macht im kleineren Rahmen keine Probleme. Die Teile dürften aber technisch weitgehend gleich sein. Persönlich mag ich Kabel aber lieber. Das ändert sich vielleicht, wenn ich auf großen Bühnen stehe.
Die Airborne sind vergleichsweise nicht so gut, weil sie bei aktiven Bässen Störgeräusche produzieren, worauf Thomann extra hinweist. Aber LOIDE, LOIDE, LOIDE: Es gibt inzwischen auf Bassic mindestens zwei Trööts zu Funkverbindungen. Also diskutiert bitte dort weiter, danke!
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Beiträge
1.626
Ort
DE
Bassix
ß35.408
Ich würde nochmal gern die Diskussion boxenkabel aufmachen. Ist tatsächlich mehr Querschnitt immer besser, oder kann man sagen >2,5 und der der Rest ist Voodoo? Hab noch ein paar boxenkabel mit Klinke. Ich denke die meisten sind 2 adrig. Kann es sein, dass ich ggf ein 2 adriges mit 6mm Querschnitt nicht mehr in einen 2 poligen Speakon reinbekomme?

Ich hätte mir jetzt einfach mal ein paar 2 polige speakon bestellt und die Kabel umgearbeitet und hätte gerne ein neues, da da viele uraltstrippen und uraltstecker aus dem Bestand dabei sind.

Hätte mir die Kombi gebastelt…

82664529-B07C-43C8-80CF-ED2508E0ACA8.jpeg



Ist das übertrieben? Der nl4 wegen der kabeldicke… war so ein Gedanke.

Vielleicht kann mich ja mal jemand aufklären was sinnvoll wäre…

Danke
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
9.165
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß28.165
Ciao @SamagonMusic

bei Lautsprecherkabeln gibt es da ein paar bestimmende Faktoren. Das ganze System Kabel ist ein passives LC Glied, welches als Tiefpass wirkt. Je kleiner der Querschnitt, desto grösser die Höhenbedämpfung. Zusätzlich gibt es Verluste, je länger das Kabel ist, wieder umso grösser, je kleiner der Querschnitt ist. Der wichtigste Faktor ist wie von @Schlurch ausgeführt die Stromstärke, welche von der Leistung abhängt.

Als Faustregel würde ich sagen: bis 100W und kürzer 5m 2.5mm2, darüber 4mm2. 6mm2 bringst Du nicht in einen herkömmlichen Speakonstecker rein, die Schraubhülsen sind bis ca. 4.5mm2 ausgelegt. Die Zugentlastung kann Kabel bis ca. 10mm Durchmesser einspannen.

4mm2 sind für rund 35A Dauerstrom gut, das sollte dick reichen ;-)

Gruss
claudio
 
JULOR
JULOR
Bass ist der Weg
Beiträge
2.391
Lösungen
1
Bassix
ß72.265
Meistens steht der Amp ja auf der Box oder im Rack daneben. Da sollten 2,5mm2 für die 1-2 Meter locker ausreichen. 4mm2 ist ja nicht viel teurer, kann man ja nehmen, bringt aber aus meiner Sicht nichts.

Etwas anders ist es bei einer PA, wo die Endstufen hinter der Bühne stehen und die Boxen an der Decke hängen. Da kommt natürlich einiges an Kabellänge zusammen.
 

Der P
Der P
Luftpumpe
Beiträge
1.035
Ort
Saarbrücken
Bassix
ß27.483
Nicht lang, aber dafür schööön dünn!


...ach nee, das war was anderes :D

Ich hab mir (im hifi Bereich) schon ein paar, teils aberwitzig teure, LS Kabel angehört. Für den knappen Meter von Amp zu Bassbox geh ich nicht über 2,5mm².
 
SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Beiträge
1.626
Ort
DE
Bassix
ß35.408
Ciao @SamagonMusic

bei Lautsprecherkabeln gibt es da ein paar bestimmende Faktoren. Das ganze System Kabel ist ein passives LC Glied, welches als Tiefpass wirkt. Je kleiner der Querschnitt, desto grösser die Höhenbedämpfung. Zusätzlich gibt es Verluste, je länger das Kabel ist, wieder umso grösser, je kleiner der Querschnitt ist. Der wichtigste Faktor ist wie von @Schlurch ausgeführt die Stromstärke, welche von der Leistung abhängt.

Als Faustregel würde ich sagen: bis 100W und kürzer 5m 2.5mm2, darüber 4mm2. 6mm2 bringst Du nicht in einen herkömmlichen Speakonstecker rein, die Schraubhülsen sind bis ca. 4.5mm2 ausgelegt. Die Zugentlastung kann Kabel bis ca. 10mm Durchmesser einspannen.

4mm2 sind für rund 35A Dauerstrom gut, das sollte dick reichen ;-)

Gruss
claudio

Hallo, danke für die inputs

Dann werde ich mir sowas besorgen…

60F0C6B1-5A26-4F99-947D-3D42B0C6514F.jpeg


Kennst du die SP240? Je mehr schirmung desto besser hätte ich mal behauptet
 
JULOR
JULOR
Bass ist der Weg
Beiträge
2.391
Lösungen
1
Bassix
ß72.265
Du solltest zumindest 2m Kabel bestellen und ggf. kürzen. Man ist schnell am Limit, wenn es einmal um die Ecke geht mit dem Biegewinkel und Stecker + Abisolierung. Dazu evtl. noch aus dem Rack raus, oder vom modernen Mikroamp nach hinten um die Box rum. Da ist der Meter schnell weg.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.131
Bassix
ß143.532
Es ist ein Unterschied, ob etwas Voodoo ist, oder ob es zwar funktioniert bzw. was bringt, aber eine Grenze des sinnvollen erreicht sein könnte. Ausserdem gibts auch noch andere praktische Begrenzer, hatten wir ja zum Teil schon. Ich schrieb es oben schon irgendwo, ich verwende 2x2,5², weil ich noch welches habe und nicht wegwerfen will. IMHO ist das für meine Boxenkabel aber satt overdressed. Damit kann man schon Wooferkabel bis 1KW und 10-15 Meter gut anschliessen.
Und es ist bereits grenzwertig sauber in Speakons zu bekommen oder auch an Klinken zu löten. Mit 2x 1,5² ist man bei Längen bis max 2-3 Meter und Leistungen bis 500 Watt einfach ausreichend dabei, mehr wird stärker unpraktisch als es besser wird.
Trotz allem hat mehr Querschnitt einen technischen Hintergrund. Die Verdrallrichtung ist bei Boxenkabeln in der Orgonitklasse angeordnet.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.242
Ort
H
Bassix
ß96.554
Je mehr schirmung desto besser hätte ich mal behauptet
Brauchst du nicht bei Lautsprecherkabel. Gibts bei 2-Pol Buchsen auch gar keinen Anschluss für. Die Anschlüsse für "Minus" sind bei gebrückten Endstufen (sind die meisten, insbesondere modernen) auch gar nicht Erde/Masse sondern die negative Halbwelle der Endstufe.

Bei nem normalen Koax-Kabel (Innenleiter+Schirm) ist der Schirm meist auch gar nicht für solche Ströme ausgelegt.


2x2.5mm² reichen für alles, was man als Ebasser jemals verbinden muss. Mit reichlich Reserven.
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.131
Bassix
ß143.532
Brauchst du nicht bei Lautsprecherkabel. Gibts bei 2-Pol Buchsen auch gar keinen Anschluss für. Die Anschlüsse für "Minus" sind bei gebrückten Endstufen (sind die meisten, insbesondere modernen) auch gar nicht Erde/Masse sondern die negative Halbwelle der Endstufe.

Bei nem normalen Koax-Kabel (Innenleiter+Schirm) ist der Schirm meist auch gar nicht für solche Ströme ausgelegt.


2x2.5mm² reichen für alles, was man als Ebasser jemals verbinden muss. Mit reichlich Reserven.
Völlig d'accord. Daß es von Klotz 2x2,5² Koax gibt hat ausschliesslich den Bauform Vorteil, daß das Kabel relativ dünn und rund ist. zwei Leiter nebeneinander wären halt erheblich breiter, mit einem Mantel, der den runden Querschnitt vollmacht halt viel dicker. Dafür muss man bei der Konfektionierung recht kreativ sein, damit das halbwegs ordentlich wird.
 
claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
9.165
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß28.165
Hallo, danke für die inputs

Dann werde ich mir sowas besorgen…

Anhang anzeigen 564843

Kennst du die SP240? Je mehr schirmung desto besser hätte ich mal behauptet
Schirmung? braucht man bei LS Kabeln nicht. 6 Steine pro Meter sind mir zu teuer. Ich rödel beim Elektronikladen in der Stadt von der Rolle wenn ich etwas brauche. Für um 1 Franken pro Meter 2.5mm2 und um 1.50 4mm2 bzw. leicht teurer für roadtaugliche, runde Kabel mit viel Gummi rundum, so um 2-2.50 pro Meter,.
 
JULOR
JULOR
Bass ist der Weg
Beiträge
2.391
Lösungen
1
Bassix
ß72.265
Bei den heutigen Preisen lohnt sich Selbstkonfektionieren kaum noch. Gibt ja auch fast alles in fast allen Längen schon fertig.

 

Oben Unten