The Ibanez-Home ("Der Ibanon")

Hicetea

Active Member
Bassix
ß7.006
Spontan hätte ich vorgeschlagen, dass man ja unverkabelte Poti´s reinbauen kann. Sieht original aus und es läuft nichts rein. Und wenn man den Bass wieder restaurieren will, sind keine unschönen Löcher im Korpus wenn man sich für die Pickguard - Variante entschieden hätte. Ich würde dann immer die Bandkollegen fragen: "Hörst du was die Mojo´s machen? Am besten klingt das wenn der hier zur Hälfte aufgedreht ist und der hier voll auf. Hier hör mal. Geil was?" - Achja und dann habe ich gesehen, dass du selbst schon auf die Idee gekommen bist. Jedenfalls würde ich das so machen.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.921
Hatte das gleiche Problem auch mal, hab einen Ein-, Ausschalter (sehr praktisch beim Einkabeln) und nen 3-fach Schalter mit verschiedenen Kondensator-Werten fürs Tonpoti eingebaut.
Sah halt etwas merkwürdig aus mit insgesamt 3 Schaltern, funzte aber 1a, und die Löcher waren zu.
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß17.576
Ich bin gerade in einem Video über einen interessanten Ibanesen gestolpert; den JTKB300 Jet King. 3 Single Coils, passiv, PUs einzeln schaltbar. Google liefert als einzigen Treffer im Forum den Eintrag in Cadfaels Schaltungssammlung.

Hier das Video:

Ansonsten findet man nicht viel zu dem Bass; Bonedo hat gerade mal eine Kurzvorstellung und bei Amazona gibt es kurzes Review.

Etwas tieferes Graben bringt ein weiteres Review (mit Tonbeispielen) zu tage, das in einem ebenfalls recht kurzem Talk-Bass-Thread verlinkt wurde.

Das ist bis jetzt der preiswerteste 3 x SC Bass, der mir "begegnet" ist.
 
  • Like
Reaktionen: hui

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß17.576
Hmmm, ich hatte mit Google und site:bassic.de gesucht und nichts gefunden. (Außer halt den Eintrag in der Schaltungssammlung ...)
Aber tatsächlich gibt es noch ein paar Erwähnungen, wenn man nicht nach dem Modell, sondern nach "Jet King" sucht; .... aber das bezieht sich dann halt auch meistenteils auf andere "Jet King" Modelle (meist älteren Datums als der JTK B300).
Interessantes Instrument allemal und es war zu später Stunde ein lustiger Ausflug runter in einen Kaninchenbau. :-)
 
  • Like
Reaktionen: hui

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß5.514
Spontan hätte ich vorgeschlagen, dass man ja unverkabelte Poti´s reinbauen kann. Sieht original aus und es läuft nichts rein. Und wenn man den Bass wieder restaurieren will, sind keine unschönen Löcher im Korpus wenn man sich für die Pickguard - Variante entschieden hätte. Ich würde dann immer die Bandkollegen fragen: "Hörst du was die Mojo´s machen? Am besten klingt das wenn der hier zur Hälfte aufgedreht ist und der hier voll auf. Hier hör mal. Geil was?" - Achja und dann habe ich gesehen, dass du selbst schon auf die Idee gekommen bist. Jedenfalls würde ich das so machen.

Ja, entweder mache ich das (inklusive den Rest der Band verwirren :D) oder ich suche mir zwei große, flache schwarze Schrauben, die ich per Mutter im E-Fach befestige. Könnte auch aussehen. Ob gut, weiß ich noch nicht.
 

m-bass

It's the bass that makes them dance
Bassix
ß12.084
Bei mir ist ein weiterer Ibanez eingezogen.

5AEBB998-81A4-4745-8684-4DE0005431B7.jpeg


Ich habe in den alten Ibanez Katalogen nichts gefunden, aber ich denke es ist ein 79er Roadster RS920. Zwei Super 4 PUs. Aktive 2-Band Elektronik (always on).
Der Vorbesitzer hat ihn entlackt, lasiert und mit Hartöl versiegelt. Sieht gut aus ... ist aber nicht mehr Original. Folglich ein guter Preis.
Der Hals genauso wie bei meinem 79er RS800 - also so, wie ich es mag. Allerdings mit Messing Sattel.
Bisher nur zuhause am Übungsamp gespielt. Das kommt schon richtig gut !!!!
 

m-bass

It's the bass that makes them dance
Bassix
ß12.084
Einziges Problem:
Die Bridge ist offensichtlich nach der Renovierung des Vorbesitzers nicht wieder richtig montiert worden. Folglich verlaufen die vier Saiten über dem Griffbrett etwas zu weit „unten“.

12D472E1-AD15-472C-85EB-60C3C5D39236.jpeg


7942DBA3-FF29-44A8-9E17-D8ACEE3F0211.jpeg


Ich werde also die Bridge abschrauben müssen, die vorhanden Löcher verschließen, neue bohren und dann die Bridge auf die richtige Position bringen müssen.
Hoffentlich stelle ich mich dabei nicht all zu dumm an.
 

Groove-ATK

4 Saiten sind genug ...
Bassix
ß33.921
Hat man es nur mit Amateuren zu tun?

Du kannst den Hals korrigieren, dann verlaufen die Saiten auch optimaler über die Polepieces.
Halsschrauben eine halbe bis ganze Umdrehung lösen, dann Hals korrigieren, dass die Saiten richtig übers Griffbrett laufen, dann Schrauben wieder festziehen. Fertig.
 

m-bass

It's the bass that makes them dance
Bassix
ß12.084
Ob der Vorbesitzer ein Amateur war/ist weiß ich nicht, aber auf mich trifft‘s zu. 😜
Ich probiere es mal mit der vorgeschlagenen Halskorrektur. Wäre ja auch einfacher als die Löcher neu bohren zu müssen.
Es ist diese „Ibanez Quadra Lock“ Verbindung. Saitenspannung weg. Halsschrauben etwas lösen, Hals justieren in Richtung tiefe E-Saite. Mal sehen, ob‘s funktioniert.
 

hui

diving for pearls
Bassix
ß32.733
Bei mir ist ein weiterer Ibanez eingezogen.

Anhang anzeigen 357434

Ich habe in den alten Ibanez Katalogen nichts gefunden, aber ich denke es ist ein 79er Roadster RS920. Zwei Super 4 PUs. Aktive 2-Band Elektronik (always on).
Der Vorbesitzer hat ihn entlackt, lasiert und mit Hartöl versiegelt. Sieht gut aus ... ist aber nicht mehr Original. Folglich ein guter Preis.
Der Hals genauso wie bei meinem 79er RS800 - also so, wie ich es mag. Allerdings mit Messing Sattel.
Bisher nur zuhause am Übungsamp gespielt. Das kommt schon richtig gut !!!!
für solch eine maserung nimmt man doch gern die preisreduktion für "nicht mehr original" in kauf....:bier:
 
Oben Unten