The Yamaha-Home "Yamaika"

T
TT-Arnold
New Member
Bassix
ß580
Hallo zusammen,

ich slide hier mal ganz elegant von der Seitenlinie (oder in unserem Fall Saitenlinie) rein und stelle meine Frage frei heraus hier in Yamaika, dem Land der aufgehenden Bässe, in der Hoffnung hier die Kundigen zu finden und das Forum nicht mit einem weiteren Thread zu verstopfen (falls das doch besser eines neuen Threads bedarf, dann gerne verschieben):

Ich träume schon seit längerem von einem Yamaha BBNE 2, werde aber auf absehbare Zeit weder willig noch fähig sein, einen solchen Geldbetrag in einen Bass zu investieren (auch nicht in eine gebrauchten). Deshalb die Frage:
Was gibt es da an Alternativen?

Naheliegender Startpunkt scheinen mir die alten BB 405, 605, N5, G5 zu sein.

Das die instrumentenbauliche Qualität des BBE2 einige Nummern besser ist, ist mir klar, auch ist die Konstruktion mit dem durchgehenden Hals natürlich eine andere.

Deshalb geht es hier nicht um ein unrealistisches »genauso, nur günstiger«, sondern darum, sich dem Ganzen anzunähern. So wie z.B. ein entsprechend aufgemotzter guter Squier oder MIM Fender eben auch kein Custom Shop wird, aber eben doch eine brauchbare und glaubhafte Alternative.

Also, wo liegt der »Kern« des NE2, was sind die relevanten Stellschrauben, um z.B. einen 405/605 oder eine andere Plattform in diese Richtung zu bewegen?

Pickups?
EQ?
NE1?


Vielen Dank für eure Anregungen
Arnold
 
heart murmur
heart murmur
Active Member
Bassix
ß2.804
Vielleicht wäre ein Yamaha BB2005 was für dich. Die sieht man hier und da mal gebraucht für 900-1000€ und sind in der Konstruktion sehr ähnlich. Ob der allerdings auch die Magic-Box drin hat weiß ich nicht genau, aber die gibt es ja auch als Pedal.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Deshalb geht es hier nicht um ein unrealistisches »genauso, nur günstiger«, sondern darum, sich dem Ganzen anzunähern. So wie z.B. ein entsprechend aufgemotzter guter Squier oder MIM Fender eben auch kein Custom Shop wird, aber eben doch eine
Nur, das ein Squier in der Grundkonstruktion einem Customshop Fender immer noch gleich ist.
Der Kern des NE2 ist nach meiner bescheidenen Meinung die Neckthu Konstruktion, insgesamt wesentlich aufwändiger als der Erste East. Der klingt auch völlig(!) anders als 605 und co.
Toller Bass, hätte ich auch mal Bock drauf.
 
Chris85
Chris85
Well-Known Member
Bassix
ß15.715
Also der BB2005 und der BBNE-2 sind sich schon sehr ähnlich. Hatte beide schon mehrmals. Der NE-2 ist durch das Ebenholz nochmal ne spur edler und knackiger im Sound. Der BB2005 ist etwas gutmütiger. Der BBNE1 klingt da schon anders. Im Blindtest würden viele den 2005 und den NE-2 nicht unterscheiden können. Was schon auch in die Richtung BBNE-2 geht ist der TRB5P2. Soundtechnisch sind halt die Pickups etwas anders und die 35" voicen schon in den hohen Lagen. Der TRB52 ist hier und a mal für 1300-1400€ zu bekommen.

LG Chris
 
Chris85
Chris85
Well-Known Member
Bassix
ß15.715
Meinen ersten habe ich für 1350€ gekauft. Aber die Gebrauchtpreise haben angezogen. So ab 1700€ bis 2200€
 
Chris85
Chris85
Well-Known Member
Bassix
ß15.715
Der BBNE2 gefällt mir schon sehr gut. Ich mag aber lieber breitere Hälse mit D-Profil. Das ist dann immer mein Problem..
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
20210516_184725.jpg


Yamaha BBN5II:
Den habe ich ziemlich günstig gekauft und dann festgestellt, das der richtig gut ist. Besaitet mit EADGC ist das der perfekte "Session-Bass" für kleine Proben/Garten-Gigs. Klingt schön knurrig direkt und perfekt zu bespielen.
Das hätte ich so nicht erwartet, auch wenn ich von der guten Yamaha Qualität eigentlich überzeugt bin. Aber das so ein "Billigbass" so gut verarbeitet ist, ist schon bemerkenswert.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Aber das so ein "Billigbass" so gut verarbeitet ist, ist schon bemerkenswert.
Die liefern schon ab!
meinen alten BB 5G habe ich auch lange E-C gespielt. Bemerkenswert war der Hals, der sich selbst auf einer Tour in subtropischen Gefilden einfach nicht bewegt hat.
Was sich tatsächlich lohnt ist die etwas dürre Kabelage und die Potis auszutauschen.
mein gepimter BB414 hatte zwar noch Optimierungspotential, was ich auch genutzt habe, aber die Basis ist top! Auch wieder ein seelenruhiger Hals, eine ergonomisch tolle Hals/Korpus Übergangspartie, perfekte Passform, Hals-Schrauben in Einschlaghülsen - das schaffen andere Hersteller bei ihren 2000 Euro Modellen nicht :ugly: .
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Hallo zusammen,

ich slide hier mal ganz elegant von der Seitenlinie (oder in unserem Fall Saitenlinie) rein und stelle meine Frage frei heraus hier in Yamaika, dem Land der aufgehenden Bässe, in der Hoffnung hier die Kundigen zu finden und das Forum nicht mit einem weiteren Thread zu verstopfen (falls das doch besser eines neuen Threads bedarf, dann gerne verschieben):

Ich träume schon seit längerem von einem Yamaha BBNE 2, werde aber auf absehbare Zeit weder willig noch fähig sein, einen solchen Geldbetrag in einen Bass zu investieren (auch nicht in eine gebrauchten). Deshalb die Frage:
Was gibt es da an Alternativen?

Naheliegender Startpunkt scheinen mir die alten BB 405, 605, N5, G5 zu sein.

Das die instrumentenbauliche Qualität des BBE2 einige Nummern besser ist, ist mir klar, auch ist die Konstruktion mit dem durchgehenden Hals natürlich eine andere.

Deshalb geht es hier nicht um ein unrealistisches »genauso, nur günstiger«, sondern darum, sich dem Ganzen anzunähern. So wie z.B. ein entsprechend aufgemotzter guter Squier oder MIM Fender eben auch kein Custom Shop wird, aber eben doch eine brauchbare und glaubhafte Alternative.

Also, wo liegt der »Kern« des NE2, was sind die relevanten Stellschrauben, um z.B. einen 405/605 oder eine andere Plattform in diese Richtung zu bewegen?

Pickups?
EQ?
NE1?


Vielen Dank für eure Anregungen
Arnold
Für zusammen deutlich unter 500,-€ (bei mir waren es sogar nur 300,-€) kannst du dir einen BB605 ergattern und andere (aktive) PUs einbauen. Bei meinem BB605 (gebraucht für 250,-€ geschossen) habe ich verchromte aktive MECs (günstig gebraucht für 50,-€) eingebaut. Der Bass klingt wirklich unglaublich gut damit (und ich bin eigentlich sehr verwöhnt mit TRB-6JP und Marleaux Consat 6er). Perfekte Saitenlage (1,6mm A-Saite 12.Bund) und super gleichmäßig über alle Saiten. Der Ton ist trocken, direkt, superklar und sehr edel. Klanglich definitiv ein paar Klassen höher einzustufen...
20210617_133457.jpg


Ich habe für einen Kollegen einen BB604 mit aktiven EMGs aufgerüstet. Da war das Ergebnis genau so klasse. Nur klingen die EMGs etwas dicker und rockiger, als die MECs. Aber trotzdem sehr definiert und sauber.
Die MECs sind eher die superklaren, detailverliebten PUs. Gut für Frickelkram, weshalb mein BB605 auch auf EADGC gestimmt ist.


Der NE2 klingt schon anders. Ein BB605 kann man sich aber (bissi gepimpt) immer hinstellen. Der taugt sehr gut für alles, wo der NE2 später mal zu schade ist (Gartensession, usw) ... ;-)
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Für zusammen deutlich unter 500,-€ (bei mir waren es sogar nur 300,-€) kannst du dir einen BB605 ergattern und andere (aktive) PUs einbauen. Bei meinem BB605 (gebraucht für 250,-€ geschossen) habe ich verchromte aktive MECs (günstig gebraucht für 50,-€) eingebaut. Der Bass klingt wirklich unglaublich gut damit (und ich bin eigentlich sehr verwöhnt mit TRB-6JP und Marleaux Consat 6er). Perfekte Saitenlage (1,6mm A-Saite 12.Bund) und super gleichmäßig über alle Saiten. Der Ton ist trocken, direkt, superklar und sehr edel. Klanglich definitiv ein paar Klassen höher einzustufen...
Anhang anzeigen 497757

Ich habe für einen Kollegen einen BB604 mit aktiven EMGs aufgerüstet. Da war das Ergebnis genau so klasse. Nur klingen die EMGs etwas dicker und rockiger, als die MECs. Aber trotzdem sehr definiert und sauber.
Die MECs sind eher die superklaren, detailverliebten PUs. Gut für Frickelkram, weshalb mein BB605 auch auf EADGC gestimmt ist.


Der NE2 klingt schon anders. Ein BB605 kann man sich aber (bissi gepimpt) immer hinstellen. Der taugt sehr gut für alles, wo der NE2 später mal zu schade ist (Gartensession, usw) ... ;-)
...sorry, verschrieben. Mein Yamaha-Thema ist ein BB405 (ehemals passive Variante des BB605). Jetzt halt aktiv, dank PUs.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
 

Oben Unten