The Yamaha-Home "Yamaika"

C
Crysard
Active Member
Bassix
ß6.738
Ich hab vor kurzem nen TRB5 II hier im forum erstanden.
Welche saiten kommen auf ihm eurer meinung nach am besten?
Auf meinem TRBX 305 von früher hatte ich immer EB cobalt flats oder nickel rounds, die werden hier wohl auch genauso gut funktionieren oder?
 

Anhänge

  • 20210629_132954_(1).jpg
    20210629_132954_(1).jpg
    55,8 KB · Aufrufe: 41
II-V-I
II-V-I
30% Iron Member
Bassix
ß2.214
die Wahl der Saiten hängt meiner Meinung nach seltenst vom Instrument ab, als primär von den eigenen Präferenzen (Spielgefühl + Sound) und sekundär von den Anforderungen (Preis, Haltbarkeit)
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich habe den RBX374 immer vermisst. Zum Glück knallt der 375 genau so rein :D

Anhang anzeigen 502331

Er hat etwas Liebe nötig, dafür war der Preis fair. Ich freue mich!
So einen habe ich letztes Jahr für unseren Keyboarder/Sänger wieder fit gemacht, der ihn zum recorden nutzt.
Den hat der total verrannzt jahrelang in einer Ecke stehen gehabt weil er bei ihm hingestellt und nie wieder abgeholt wurde.
Sauber gemacht, eingestellt mit frischen Saiten und ab ging das. Ich dachte schon der wäre hart vergurkt so wie Hals und Saitenlage waren aber der Yamaha hat das alles verziehen.
Leider habe ich nur die Kopfplatte geknipst, warum auch immer.
20200303_181955_HDR-01.jpeg
 
TomW
TomW
Duck
Über die Suchfunktion fürs Forum habe ich nicht allzu viele Hinweise auf den TRBX 505 gefunden .... wer kann was dazu sagen, zB zur H-Saite, zur Gewicht oder zum Preamp? ... ich möchte mir nach längerer Pause wieder einen Fünfsaiter zulegen und tendiere zu diesem Modell:

 
Mudskipper
Mudskipper
.
Über die Suchfunktion fürs Forum habe ich nicht allzu viele Hinweise auf den TRBX 505 gefunden .... wer kann was dazu sagen, zB zur H-Saite, zur Gewicht oder zum Preamp? ... ich möchte mir nach längerer Pause wieder einen Fünfsaiter zulegen und tendiere zu diesem Modell:

Das sind ordentliche Bässe mit modernem Einschlag im Sound, hier wird der Bass gut vorgestellt:

Ich stehe wesentlich mehr auf die aktuellen BBs was den Grundsound angeht, aber die TRBX sind gute Bässe fürs Geld - wie immer bei Yamaha. Gute B Saite, absolute Top Verarbeitung. Der Preamp ist imo der gleiche wie im BB 735A und da gefällt er mir sehr sehr gut. Vor allem hat er eine passiv Schaltung mit Tonblende, absolut nicht selbstverständlich.
 
TomW
TomW
Duck
Danke, @Mudskipper , dieses gute Video hatte mich überhaupt auf die Idee für den TRBX gebracht :-) .... der BB ist ja eher ein PJ, oder? ... doch, für einen Fünfsaiter mit modernem Look und Sound bin ich aufgeschlossen ..
 
BassMann
BassMann
Funbasser
Bassix
ß29.323
Über die Suchfunktion fürs Forum habe ich nicht allzu viele Hinweise auf den TRBX 505 gefunden .... wer kann was dazu sagen, zB zur H-Saite, zur Gewicht oder zum Preamp? ... ich möchte mir nach längerer Pause wieder einen Fünfsaiter zulegen und tendiere zu diesem Modell:


Ich hatte den TRBX 505 und werde mir wieder einen zulegen. Das Gewicht war bei 4200 Gramm, die H Saite war gut und der Sound an sich
modern, knurrig. Ich tendiere jetzt zum 605 - der Unterschied zum 505 ist eher nicht so groß.
 
BassMann
BassMann
Funbasser
Bassix
ß29.323
Den finde ich trotz naturlook ganz cool, klingt noch etwas "edler" und feiner als der 505, gutes Ding.

Ich mag Yamaha Bässe einfach sehr gerne spielen. Irgendwie stimmt alles an den Teilen. Die Klangregelung ist einfach fein.
Die Hälse lassen sich gut spielen und die Verarbeitung ist irgendwie gut. Ich bin mit meinem 735A wirklich zufrieden :-)
Trotzdem muss noch ein TRBX dazu kommen
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich mag Yamaha Bässe einfach sehr gerne spielen. Irgendwie stimmt alles an den Teilen.
Absolut. Da steckt auch einfach Hirnschmalz in den Teilen, das merkt man richtig und macht Spaß.
Ich liebe meine "Charakter-Bässe" mit ihren Stärken und Schwächen und man kann den Yamahas evtl vorwerfen etwas langweilig zu sein, das sie kein "Mojo" versprühen oder Niemand vor der Bühne brüllt "geiler Yamaha !". Aber ich habe eine große Freude auf den BBs zu spielen, Fan seit 1997 :D .
 
TomW
TomW
Duck
Ich liebe meine "Charakter-Bässe" mit ihren Stärken und Schwächen und man kann den Yamahas evtl vorwerfen etwas langweilig zu sein, das sie kein "Mojo" versprühen oder Niemand vor der Bühne brüllt "geiler Yamaha !"..... .
Ich spiele ja auch nur "Charakter-Bässe", nämlich Precis, Stingrays und Jazzys .... aber ein klarer Sound muss nicht unbedingt von Nachteil sein .... das habe ich zB auch bei Sandberg immer so gesehen, denn a) kommt man oft im Bandmix besser zurecht und b) kann man bei Bedarf besser noch mit Effekten o.ä. nachwürzen ...
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Ich spiele ja auch nur "Charakter-Bässe", nämlich Precis, Stingrays und Jazzys .... aber ein klarer Sound muss nicht unbedingt von Nachteil sein .
Es gibt auch mehr als genug Jazz Bässe die gar kein Charakter haben.
ich meinte damit auch gar nicht unbedingt nur "klar" sondern eher das man den Sound jetzt nicht unbedingt einem bestimmten Bass zuordnen kann. Man denkt halt nicht "oh, da wird aber gerade ein Yamaha gespielt". Und sie klingen gut justiert schön gleichmäßig.
Nur kurz mit dem Handy skizziert, das könnte auch ein Fender oder sonst was für ein Bass sein.
Aber egal, gefällt mir einfach nur gut.
 
II-V-I
II-V-I
30% Iron Member
Bassix
ß2.214
Man denkt halt nicht "oh, da wird aber gerade ein Yamaha gespielt"
Fender Bässe waren halt als erste da (in großem Umfang) und waren dementsprechend Stilbildend, dann würde ich noch den Music Man (Steg Humbucker) und den Rick mit reinnehmen. Hoefner etc lass ich außen vor.

Im Wesentlichen klingts aber nach aber Pickupart und Pickup-Position, später dann noch aktiv/passiv. Ein aktiver Bass mit zwei Humbuckern ist halt mit 10 möglichen Sounds nicht klar einzuordnen, Fluch und Segen?
 
 

Oben Unten