Üben auf der Reisen


Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Bassix
ß37.148
Die Freien-Saison neigt langsam zu Ende. Für mich ist es normal, dass ich auch auf der Reisen regelmässig übe. Bis jetzt habe ich folgende Setups probiert.
1. Ukulele im Koffer. (Siehe Foto)
Vorteile: Ich kann dass Instrument überall mitnehmen. Klein und leicht, kein zusätzliches Gepäckstück.
Nachteile: Das ist nicht mein Standardinstrument. Fingersatz stimmt nicht ganz. Damit kann ich gut Bassläufe kreieren, aber nur bedingt trainieren.
Fazit: Ideal fürs Flugzeug.
2. Reisebass, eigentlich mein Standardbass (Headless) und Roland Microcube
Vorteile: Ich habe meine Standardinstrument, d.h. ich übe "im echt". Damit habe ich auf der Reise auch Jam Sessions gemacht.
Nachteile: Gross und schwer.
Fazit: Ideal fürs Auto.
3. Akustik Bass
Vorteile: Longscale, aber leicht.
Nachteile: gross, aber leise.
Fazit: Einmal bin ich damit geflogen, also es geht, aber nicht überall.

Alles hat Vor- und Nachteile. Deswegen überlege ich mir ein neues Setup: Mein Bass plus VOX AC2 oder VOX amPlug2(Bass). (Ich konnte keines von beiden ausprobieren.)
Sicherlich hat jemand von euch Erfahrungen damit gemacht. Was sind eure Erfahrungen? Was würdet ihr empfehlen? Habt ihr noch welche Ideen? Anders gefragt, wie übt ihr auf der Reisen?
 

Anhänge

  • UkuleleKoffer.JPG
    UkuleleKoffer.JPG
    181,4 KB · Aufrufe: 168
f_luxus
f_luxus
New Member
Bassix
ß24.657
Für's Hotelzimmer nehm ich mittlerweile einfach ein kleines Mischpult und Kopfhörer mit.
Für's Flugzeug hab ich den Harley Benton Shortscale. Da schraub ich zur Not einfach den Hals ab und später wieder dran...
 
Mecki
Mecki
Heimspieler
Den Amplug 2 hab' ich - ist bei mir aber nur zur Deko geworden (rauscht wie Sau) und ist auch etwas unpraktisch zu handhaben (steckt in der Klinkenbuchse und ist somit umständlich zu bedienen).

Als Alternative hab' ich das entdeckt:
Funzt gut und hat 'nen schönen (Bass-) Sound - kann auch als "normaler" Passiv-Kopfhörer verwendet werden (z.B. für Laptop oder so)...
 
buchi1974
buchi1974
Lichtgestalt
Bassix
ß52.666
An den Amplug gehört einfach ein gescheiter Kopfhörer dran, dann rauscht nicht oder kaum. Der amPhones ist nix anderes in Kombination...
 
Bassman135
Bassman135
Gold Member
Tontechnisch mag ich Mackie 402 Mischpult + Lieblingskopfhörer, das ist klein und praktisch. Im Gegensatz zu all den Kopfhörer Verstärkern in kleinen Amps oder Preamps, ist der im Mackie wirklich toll. Ich benutze das Mackie sogar hinter einem Preamp, der eigentlich einen Kopfhörerausgang hätte.

Basstechnisch hab ich nichts Vernünftiges. Aber die @Fledermaus von Bassline hat mal einen Höfner Minibass für einen Kunden umgebaut und der @hui hat hier auf Bassic einen Fred von einem Schweizer Bassbauer eröffnet. Sicher zwei interessante Ansätze.

Der Link zum Starmanbass-Fred von @hui


Und ein Bild vom Bassline vs. Höfner Shorty

158231-64256371a44e3de9992b0fc6a8b3a1fa.jpg


Edit: Der Höfner hat ja sogar noch einen Kopfhörer Verstärker spendiert bekommen.
 
Jost Halenta
Jost Halenta
Well-Known Member
Ich habe einen Jack & Danny ultra-shortscale (der spielt sich aber sehr normal und bequem) mit einem Tascam GB 10 (Guitar und Bass Trainer), das ist eine feine kleine Kiste, die im Prinzip eine Mischung aus einem MP3 Player plus zumischbarem Gitarren /Bass Eingang ist, d.h. man kann zu Songs mitspielen und auch gleichzeitig eine Spur aufnehmen. Zusätzlich sind noch einige brauchbare Features integriert z.B. Songs stufenlos langsamer machen ohne daß sich die Tonhöhe verändert, Amp Simulationen etc.
Jack & Danny Preci mit Kappe.JPG
 
Fledermaus
Fledermaus
Well-Known Member
Bassix
ß19.072
Ah, jetzt wo ich verlinkt wurde, sehe ich das hier auch. Du kannst dir natürlich den Richter HA-1X in jedes Instrument einbauen (lassen) - dann funzt das. Ansonsten bieten wir unseren BassLine Buster ja noch in der Shortscale Headless-Version als "Bustiny" an (mit dem onboard-Kopfhörer-Amp) - eben, damit man im Flugzeug mit nem Gitarrengigbag reisen kann, im Kofferaum eher Platz findet oder ihn mal mit zur Reha nehmen kann. Alles schon vorgekommen. ;-)

BassLine_Busriny_5_HA-1X.jpg
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Bassix
ß37.148
Vielen Dank für eure Beiträge. Ich habe alle eure Ideen verfolgt d.h. ich habe drüber gelesen. Hier meine Gedanken:
- VOX AC2: klein, leicht, geht mit und ohne Kopfhörer
- amPlug: noch kleiner, leichter und günstiger, geht nur mit Kopfhörer, schlechte Berichte bezüglich mechanischer Stabilität
- amPhone: einen Kopfhörer habe ich schon, sonst gleich wie amPlug (schlechte Berichte bezüglich Kabel)
- Mischpult: Einen so kleinen habe ich nicht und ich kaufe keinen extra dafür + einen Kopfhörer und/oder Lautsprecher bräuchte ich auch noch
- Einbau in Bass: Alle meine Bässe sind passiv. Einbau wäre kompliziert und nicht auf andere Bässe übertragbar.

Ich entscheide mich für VOX AC2. Eine Plus am Gewicht und Preis gegenüber amPlug nehme ich im Kauf für den Lautsprecher und hoffentlich mehr Stabilität. Das ist natürlich meine persönlich Meinung, die meinen Umständen und Vorlieben entspricht und somit ist sie nicht allgemein gültig. Das Gerät habe ich bestellt.
 
classic70s
classic70s
Well-Known Member
Bassix
ß92.109
Zoom B1on


Ich finde das Teil zum üben, ob im Garten, zuhause oder unterwegs genial.
Ein Satz Batterien hält locker 20 Stunden, wenn man einen guten Kopfhörer anschliesst klingt das Gerät sehr ansprechend und man hat gleichzeitig für Übungszwecke einen guten Drumcomputer und jede Menge Effekte bzw. Presets in dem Gerät. Einen mp3 player kann man auch anschliessen!
 

DeBone
DeBone
Well-Known Member
Bassix
ß28.529
Ich habe mich auch letztens damit beschäftigt wie ich unterwegs üben könnte. Am besten noch unabhängig von einer Stromquelle.
Und siehe da, ich musste nichtmal etwas kaufen :D
Ich mache es mit dem Behringer Powerplay P2.
An den Eingang habe ich ein Y Adapterkabel (pro snake TPY 2003 JBB) gehängt. In das Kabel gehe ich dann einmal mit dem Bass und einmal mit dem Smartphone/Mp3-Player/... drauf. Die Lautstärke des AUX Signales kann ich am Handy direkt einstellen und die Gesamtluatstärke am Powerplay.
Bin super zufrieden damit.
Hätte ich nicht alles schon zuhause, dann hätte ich mir wohl gleich ein Kabelgebundenes InEar besorgt welches 2 Eingänge hat.

Übrigens habe ich auch das Mackie 402 probiert. Das klingt wirklich wahnsinnig gut. Habe es zuhause mit dem Palmer Pocket Amp und dem Hotone Bassamp verglichen. Der Palmer ist nicht schlecht, aber der Eingang ist viel zu schnell überfahren. Beim Hotone ist der AuxIn so schlecht, dass es mir keinen Spaß macht darüber zu üben. Das Mackie ist sehr klar und hat schön viel Headroom an den Eingängen. Das einzige was stört ist das große seperate Netzteil. Klanglich aber der Absolute Gewinner.
 
C
Copen
Well-Known Member
Bassix
ß6.602
Ich verreise sehr viel mit Bass und finde das ist die beste Kombi aus einfach und vielseitig:

Bass:
Korpus ziwschen die Klamotten in den Koffer. Hals (in Blasenfolie eingeschlagen) in die Hand.

Ton:
USB-Audio-Schnittstelle an Laptop. Da den Bass rein (und in meinem Fall noch ein Android mit iReal (finde ich großartig zum Unterwegsspaßhaben)). Am Laptop lässt sich dann alles mischen, inkl. des Tons vom Laptop plus Effekte, DAW etc., wenn man möchte.

Das ganze über Kopfhörer. Oder, falls dort, wo man wohnt eine Stereo-Anlage steht, darüber.
 
C
Copen
Well-Known Member
Bassix
ß6.602
Beruflich. Privat auch, wenn ich Familie oder Freunde besuche. Wenn ich für zwei Wochen mit Frau und Kindern irgendwo am Mittelmeer bin, würde ich mich gar nicht trauen, einen Bass mitzunehmen!
 
Detlev Gebers
Detlev Gebers
Detlev Gebers #bass
Bassix
ß7.851
Ich verreise sehr viel mit Bass und finde das ist die beste Kombi aus einfach und vielseitig:

Bass:
Korpus ziwschen die Klamotten in den Koffer. Hals (in Blasenfolie eingeschlagen) in die Hand.

Ton:
USB-Audio-Schnittstelle an Laptop. Da den Bass rein (und in meinem Fall noch ein Android mit iReal (finde ich großartig zum Unterwegsspaßhaben)). Am Laptop lässt sich dann alles mischen, inkl. des Tons vom Laptop plus Effekte, DAW etc., wenn man möchte.

Das ganze über Kopfhörer. Oder, falls dort, wo man wohnt eine Stereo-Anlage steht, darüber.
Cool, mit dem Flieger um die Welt und deinen Bass dabei?
 
C
Copen
Well-Known Member
Bassix
ß6.602
Ja, immer. Und war nie ein Problem. Mit nur dem Hals in der Hand sowieso nicht. Aber auch mit ganzen Bass im Gigbag hat's bis jetzt immer geklappt.
 
Detlev Gebers
Detlev Gebers
Detlev Gebers #bass
Bassix
ß7.851
Ja, immer. Und war nie ein Problem. Mit nur dem Hals in der Hand sowieso nicht. Aber auch mit ganzen Bass im Gigbag hat's bis jetzt immer geklappt.
Beim Fliegen habe ich immer meine Lizzy dabei. Das mit dem Fliegen habe ich noch nicht riskiert, im Handgepäck einen ganzen, echten Bass mitzunehmen. Ich habe jetzt schon manchmal Angst, wenn meine Ukulele im Staufach liegt, dass irgendwelche Grobmotoriker die kaputt machen, wenn die da ihre Handgepäck Koffer versenken. Auf Instagram habe ich so eine türkische Firma entdeckt, die super Short Scale Bässe bauen. Mir fällt der Name nur gerade nicht ein.
Ukul.jpg
 
 

Oben Unten