Vorspielen

Mottek

New Member
Bassix
ß240
Ich hab am Donnerstag n Termin zum vorspielen, für ne Rock/Blues und Coverband die noch nen Bassisten sucht,(hab noch nie in einer Band gespielt) meine Fragen lauten jetzt:
Wie läuft das ungefähr ab?
Wie bereitet man sich auf so etwas am besten vor?
Was sollte man auf jeden Fall wissen?

Wär echt cool wenn ihr n paar tips geben könntet, und schreibt was mich in etwa erwartet. Die von der Band sind ca. 35 Jahre alt, und sie wissen das ich erst 21 bin, mir bisher alles selber beigebracht habe, keine Noten kann, und ich hab ihnen auch gesagt das es sein kann, das ich in einem Jahr wegziehe und die Band dann wieder verlassen müsste(und somit alles proben in der Zeit umsonst gewesen wär). Aber der mit dem ich telefoniert habe meinte, alles garkein problem, komm einfach mal vorbei.
Hört sich doch eigentlich schon einmal recht optimistisch an, oder?
 

thal

Member
Bassix
ß487
uebe ein paar standarts ein, vielleicht den einen oder anderen bekannten song und geh in den keller. sei du selbst, und fordere die jungs auf mal tüchtig mitzuspielen.

ich bin auch in der besagten altersgruppe - "wir" lieben die jungen wilden! nur nicht zuviel quatschen (aus nervosität) und folgendes zitat ist nie falsch:

spiel nicht in jedem song jede note die du kennst!
oder manchmal ist weniger mehr!

good luck! and groove on! [;-)]
 

telebass

New Member
Bassix
ß252
Hallo Mottek,

da du noch nie in einer Band gespielt hast sind deine Fragen durchaus verständlich.

"Wie bereitet man sich vor / was sollte man auf jeden Fall wissen"

Auf jeden Fall solltest du klären ob du deine Anlage mitbringen sollst, oder ob vielleicht eine zur Verfügung steht (dass könnte für ein erstes Vorspielen reichen und du könntest dir u. U. den Transport vereinfachen). Ansonsten natürlich dein Equipment mitbringen, auch an solche Kleinigkeiten wie Kabel usw. denken.
Du weißt inzwischen, in welche musikalische Richtung die Band geht. Schön wäre wenn du eine Setliste von Ihnen hättest. Vielleicht spielst du ja schon einige der Stücke? Ansonsten könntest du sie vielleicht zumindest noch zuhause anhören. Nimm, wenn du hast, Unterlagen zu den Stücken mit die du bereits spielst. Vielleicht kennen / können die anderen diese Stücke ja auch.

"Wie läuft es ab..."

Ich denke dass es für so ein Vorspielen keine festen Regeln gibt. Wenn man es mit "vernünftigen" Menschen zu tun hat läuft so ein Vorspielen in einem relaxten Rahmen ab. Unter Umständen unterhält man sich erst mal kurz um sich zu beschnuppern, erzählt ein bisschen über sich, über die musikalischen Wunschvorstellungen, etc. Man sucht sich ein paar Stücke heraus die möglichst beiden Seiten bekannt sind und legt dann einfach mal los. Dabei wäre es für dich sicher hilfreich wenn die Band dir Leadsheets zur Verfügung stellen kann, besonders wenn du die Stücke noch nicht gespielt hast oder vielleicht überhaupt nicht kennst. Für die Bandmitglieder wird es wichtiger sein zu sehen wie du dich in deren Gefüge einpassen oder in das Stück hineinfühlen kannst, als ob du jeden Break kennst oder nicht und deshalb vielleicht mal kurz daneben haust. Keiner wird erwarten das alles sofort total perfekt ist - in der Regel kochen die anderen auch nur mit Wasser.

Last but not least. Cool bleiben und gelassen an die Sache herangehen. Mein "persönlicher" Tipp: Nicht übertrieben viel "herumfrickeln". Lieber straight geradeaus spielen um so die Band bestmöglich zu unterstützen und einen guten Groove zu erzeugen.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Ansonsten viel Spaß und Glück beim Vorspielen.

Ulli.
 

Mottek

New Member
Bassix
ß240
das hört sich ja schonmal ganz gut an, hab mit denen allerdings noch keine bestimmten Songs besprochen, was wir spielen wollen. Ich glaub das werd ich heut mal machen. Verstärker haben se da, is auch gut so, da meiner momenntan nicht 100% funktioniert.
thx für die infos
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Ich hab morgen Mittwoch so was ähnliches vor.
Da gehts um eine Combo mit Perkussion, Gitarre/Mundharmonika, Gesang und eben Bass. Ich hab da mal im Vorfeld nach einer CD oder sonst Aufnahmen verlangt. Die wollten mir aber partout nichts von Ihnen geben. Zusammen mit der Aussage: "Wir guckens erst mal zusammen an, das wird schon irgendwie gehen" ... Na der hat Vertrauen [;-)]

Ich hab keine Ahnung was genau mich morgen erwartet. Aber das wird sicher lustig. Ich freu mich jedenfalls drauf.
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
ich gehe immer zur auditions mit der gedanke das ich erst mal sehen muss ob ICH mit diese leute spielen möchte...

das ist jetzt nicht arrogant gemeint, ich bin nur der meinung das man zusammen passen muss um eine gute band zu haben. ich bin berufsbasser und selbst in zeiten wo ich mir das nicht leisten konnte hab ich es so durchgezogen.
 

thal

Member
Bassix
ß487
Zitat:Original erstellt von: andre van ham

ich gehe immer zur auditions mit der gedanke das ich erst mal sehen muss ob ICH mit diese leute spielen möchte...

das ist jetzt nicht arrogant gemeint, ich bin nur der meinung das man zusammen passen muss um eine gute band zu haben. ich bin berufsbasser und selbst in zeiten wo ich mir das nicht leisten konnte hab ich es so durchgezogen.
gesunde einstellung! - ich glaube aber, dass das erst ab einem gewissen niveau mitspielt (sind die gut genug für mich / kann ich diesen level mithalten) zu grosse unterschiede sind nie gut! einer wird aber immer der "beste" sein - und der sollte etwas "führen & vermitteln" können.
 

doubleball

Unvollständig :-(
Da Du das zum ersten Mal machst, kann ich mir schon vorstellen, dass Du einigermassen nervös bist. Denk' aber dran, dass die Band ja zunächst mal was von Dir will, somit bist Du in einer recht guten Ausgangsposition - die Band sucht einen Bassisten, und von uns gibt es eben nicht so viele. Das ist natürlich trotzdem kein Anlass zur Überheblichkeit.

Grundsätzlich sollte es für den ersten Abend ausreichen, wenn ihr hauptsächlich über das 12-Takt-Schema spielt (Du schreibst ja, es geht um Blues-Rock), Erweiterungen nach Ansage, falls Du das nicht sowieso mitbekommst. Achte vielleicht drauf, ob auf Stopps hingespielt wird, ein einigermaßen fitter Drummer signalisiert dass recht deutlich und der Sänger zeigt das oft durch Handzeichen an. Und wenn's dann trotzdem nicht auf den Punkt kommt: is' auch egal, die Band hat das vermutlich oft genug ohne Dich geprobt.

Wenn's technisch gut läuft, vergiss' nicht das Zwischenmenschliche. Das kann man nämlich nicht durch Proben verbessern. Die Chemie passt oder eben nicht.

Ansonsten - viel Spaß am Donnerstag, und bericht mal, wie's war. Wie immer es ausgeht - es erweitert auf jeden Fall den Erfahrungshorizont.
 

Alexandros

Member
Bassix
ß368
Zitat:Original erstellt von: Mottek


und ich hab ihnen auch gesagt das es sein kann, das ich in einem Jahr wegziehe und die Band dann wieder verlassen müsste(und somit alles proben in der Zeit umsonst gewesen wär).
hoi Mottek,

ich habe das vor nicht allzu langer zeit auch gesagt: "investierte zeit war umsonst"
da will ich dich korregieren. die zeit die du mit einer band verbringst egal ob postiv oder negativ, ist nie verschwendete zeit.
das musste mir meine band auch erst sagen und dann erkannte ich es auch. in einer band zu spielen, dieses "gefuehl" das es passt, dass man zusammen etwas erreicht ist glaube ich ein gefuehl das ich heute nicht missen möchte, daher halte ich es für mehr als wichtig in einer band zu spielen ob nun für jahrzehnte oder "nur" für ein jahr.

von daher lets rock!
wie schon gesagt wurde, sei du selbst. der rest kommt von alleine.

greetz alex
 

Mottek

New Member
Bassix
ß240
@ Alexandros, für mich ist die Zeit nicht umsonst, ich denke ich könnte da ne ganze Menge lernen, aber ich meine für die anderen ist es umsonst, weil se dann wieder n neuen Bassisten brauchen, der alles von vorne an lernen muss.

erstmal vielen dank für die ganzen Ratschläge. Hab nochmal mit denen telefoniert und werd mir jetz erstma n paar Songs aneignen, damit es denn auch bei der Probe was zu spielen gibt.
Die Band ist übrigens garnicht so stárk Blues orientiert wie vorher gesagt, aber egal.
 

albinosheep

New Member
Bassix
ß6
als ich für unsere Jazzband vorspielen musste, war mein großer vorteil, dass ich gut im Blattlesen war. Die 2 anderen konnten es sogut wie garnicht, und deshalb haben die mich genommen...hab davor aber auch viel theorie geübt...
 
Oben Unten