Warwick Corvette 5 - Problem Jazz Pickups vs. Stringspacing

Bass@JMB

Well-Known Member
Bassix
ß11.121
Nein. Ein Musikhaus hat den Bass 2008 so bestellt und abgenommen. Wenn überhaupt, wären die der Ansprechpartner gewesen. Es handelt sich aber um einen Gebrauchtkauf des Threaderstellers. Aus dem Jahr 2016.

Und er hat auch schon neue Tonabnehmer eingebaut. Problem erledigt :kaffee:
 

Bassimohr

New Member
Bassix
ß19
Ich habe übrigens auch so ein Modell.

Original 2010 neu so im Laden gekauft. Eine Special Edition limitiert auf 64 Stück. Bei mir sind Basslines drin. Der Halspickup ist ein Singelcoil und leicht schräg eingebaut. Die G-Saite läuft nicht über die Polepieces. Der Steg ist ein Musicman-Stil Humbucker. Da passt es auch mit dem Saitenverlauf über den fetten Polepieces.

Sieht beim Jazztonabnehmer komisch aus. Ok. Aber Lautstärke- oder Klangunterschiede habe ich bisher nicht gehört. Für mich klingt das gut so.
 

Sigosha

... klingt komisch, ist aber so.
Bassix
ß5.643
Ich hab's am Donnerstag zusammengelötet und über den kleinen Combo zu Hause klang es schon erstmal gut (besser?!). Es scheint also echt was gebracht zu haben. In den Proberaum - und an die richtige Anlage - komme ich leider erst nächste Woche wieder. Ich hoffe ich komme heute Abend dazu nen etwas aussagekräftigeren Test über Kopfhörer zu machen.
 

Sigosha

... klingt komisch, ist aber so.
Bassix
ß5.643
Also via Kopfhörer klingt es erstmal so, als wäre das Problem behoben.
Jetzt muss ich nur noch mal die Kabel umlöten, dass der Blend-Poti dann auch wieder in der richtigen Richtung funktioniert. 🤦‍♂️
 

Sigosha

... klingt komisch, ist aber so.
Bassix
ß5.643
... alter Schwede! Ich konnte am Freitag endlich mal den Bass mit den neuen Pickups laut über ein richtiges Stack spielen:
dieser Sound!!! Irre!
Die Antwort auf die hier wichtigste Frage: jawohl, die Klingen haben was gebracht - alle Saiten klingen sauber und gleichmäßig (laut).
Leider kann ich, da diese Bas(s)telei schon so lange währt, keinen A/B-Vergleich ziehen - aber was jetzt aus dem Bass kommt: absolut klare Höhen die nicht nerven... irgendwie hat mich der Sound sehr stark an Marcus Miller erinnert (da hatte aber auch gerade ein Kumpel den Bass bespielt / beslappt), da war ich (und bin es noch immer) total baff!
Nochmal Danke an alle die mit Pickup-Tipps geholfen haben und Grüße an alle Zweifler die zu meinen glaubten, dass ich - oder einer der Vorbesitzer - den Bass nicht selbst verfummelt hätten. Bitte in Zukunft genauer und / oder alles lesen und erst dann stänkern!
 

Sigosha

... klingt komisch, ist aber so.
Bassix
ß5.643
Basslines <<>> ... Halspickup ist ein Singelcoil und leicht schräg eingebaut.... <<>> Steg ist ein Musicman-Stil Humbucker. <<>> Lautstärke- oder Klangunterschiede.
Mit der (Jazz-Man) Pickup-Bestückung habe ich noch zwei weitere Warwicks: ne SE-Corvette mit Bartolinis (Klingenpickups) und einen Artist-Series Streamer (P-Nut) mit besagten Basslines (wobei der Humbucker mittlerweile ein Häussel ist). Da hab ich auch noch nie Klangunterschiede oder -einbußen gehört. Das sind tolle Bässe und auch die Qualität der Korea-Artist Serie ist wirklich super - dieses Teil habe ich in den letzten Jahren tatsächlich am meisten gespielt.
Diese beiden Bässe sind auch der Grund, dass der Umbau keine Eile hatte und schlussendlich soooo lange gedauert hat.
 
Oben Unten