Wie schnell ist euer Wechselschlag?

Doc
Doc
Egal wie, der Sound muss stimmen!
Bassix
ß19.951
:O!- 12 Schläge pro Sekunde, über sowas habe ich in 30 Jahren Bassist noch nicht einmal nachgedacht.
Braucht man normalerweise auch nicht, außerdem kommt noch hinzu, dass man in den tiefen Lagen rasch an die physikalischen Grenzen der schwingenden Saite stößt, schnelles Spiel geht, so dass man es wirklich noch differenzieren kann, nur in den hohen Lagen, was in 99,9% der Songs nicht der Job des Basses ist ;-). Da sollen sich ruhig Keyboarder und Gitarristen austoben. Schnelligkeit am Bass kann ein nettes Extra sein, aber unsere Hauptaufgabe ist es doch einen guten Groove zu legen und das ist normalerweise sicherlich nicht im Bereich jenseits der 16tel bei 160 BPM.
 
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Schneller Wechselschlag? Ich sag nur Billy Sheehan.

Bleibt natürlich die Frage, wozu - außer zum zum gewaltig Aufblenden - das gut ist.
 
G
Gast73499
Guest
da war die Rede von 180 bpm und 16tel
beide Bedingungen sind doch kein Problem, wenn sie nicht gleichzeitig erfüllt werden müssen... ;-)

@Arre83, wenn es Dich beruhigt: Ich knabbere auch grad an einem Stück um die 115 bpm mit einigen 16tel-Läufen. Diese rhythmisch tight und sauber intoniert zu spielen ist für mich ebenfalls (noch) eine Schallmauer.
Dabei ist mir vollkommen klar, dass es mir eindeutig an Übung und Routine mangelt, dafür das Alter umso großzügiger vorhanden ist. Darüber hinaus haben mein Bass und ich erst spät zusammengefunden.

Sicher bin ich mir, dass mit mehr Übung (deutlich) mehr geht, wenn es sein muss. Auch bin ich mir sicher, dass ein Basslehrer (oder Youtube...) passende Übungen parat hat. Auch das Setup macht noch einiges aus - vor allem wenn noch die Greifhand ins Spiel kommt. Nachdem ich ein paar Tipps hierzu beherzigt habe und etwas experimentiert habe, um meine Vorlieben zu treffen, ist mein Bass merklich besser bespielbar.
 
Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Also, wenn ich nichts getrunken habe bin ich schon sau schnell! aber keine Ahnung wie schnell... muss auch gestehen, dass das durchachteln oder Sechzehneln nie meine Stärke war... aber wie so üblich die Sechzehntel verwendet werden (4 am Stück irgendwo im Bassriff wiederholend alle zwei Takte) bin ich schon sehr schnell!
Kommt aber auch auf die Saiten drauf an, die sollten anständig viel Spannung haben, dann klappt es besser.
Manchmal raucht es zwischen meinen Fingern hervor ohne das die Kippe da steckt;-)
 
Michiagi
Michiagi
Well-Known Member
Bei mir wächst manchmal Moos. Sollt ich ma drüber nachdenken...
Dann bist du definitiv zu langsam!
Nimm das hier, dann klappt es schneller
upload_2016-7-6_17-18-56.png

Eine Flasche in den Bassistentank und los geht's mit "wahnsinniger Geschwindigkeit";-)
 
  • Like
Reaktionen: Doc
G
Gast74634
Guest
Ich bin für die Hardcore-Band aus Geschwindigkeitsmangel aufs Plek gewechselt. Ist aber irgendwie so geil, dass ich die Lieder mit dem Stoner-Projekt jetzt mit dem Plek "neu lerne".

B zwo T: Mit 2 Fingern allein war bei mir irgendwann Sense so um 140 oder 150 bpm, 3/4-Finger und Gallop wollt ich mir in der kurzen Zeit nicht zumuten, auch wenn's da vielleicht auf kurz oder lang drauf hinaus läuft. Üben tu ich nämlich weiterhin (zusätzlich) auch ohne Plek.
 
Arre83
Arre83
Hairy Bass-Tard
Bassix
ß1.127
Na, also! Jetzt nimmt die Diskussion doch endlich inhaltlich Fahrt auf. Vielen Dank für die ganzen Antworten.

Mir war eben wichtig mit der Frage einen Eindruck zu bekommen, was machbar ist und was nicht. Was maximal machbar ist für einen Profi, der nichts anderes tut und damit sein Geld verdient, ist ja wieder ne andere Frage. Da kann und will ich nicht hinkommen. Aber eben für uns Freizeit-Musiker.

Ich habe nämlich festgestellt, dass viele Punk-Bassisten mit Plek spielen. Ich spiele aber lieber mit den Fingern und konzentriere mich lieber auf eine Technik (auch wenn ich in einzelnen Stücken mal abweiche, wenn es für den Klang besser ist). Jetzt war die Frage, ob die das wegen des Sounds machen, der mehr Attack hat und verzerrter klingt (was die meisten sicherlich auch tun) oder weil es in der Geschwindigkeit kaum noch möglich ist mit den Fingern so eine Geschwindigkeit zu halten.

Da helfen mir eure Eindrücke. Ich bin übrigens auch kein Geschwindigkeitsfanatiker, aber ein paar punkige schnelle Stücke sind halt doch schön im Repertoire ;-) Und ich merke, dass gerade nach einigen Stücken schon bei nur kurzen Passagen Sechzehnteln meine Finger nicht mehr schnell genug sind.
 
Doc
Doc
Egal wie, der Sound muss stimmen!
Bassix
ß19.951
@Arre83 : Vielleicht hilft dieses Video, so ab 1:30 erklärt und zeigt Herr Lee, wie er ohne Pick auf "pickartiges" Tempo kommt, das funktioniert tatsächlich, mach ich auch, wenn´s ganz schnell sein muss und ist trotzdem entspannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast74634
Guest
Über Finger oder Plek sollte definitiv der Klang entscheiden - hab ich mal gelesen. Da hat aber meiner Meinung nach jeder seine individuelle Grenze der Machbarkeit.
 
Arre83
Arre83
Hairy Bass-Tard
Bassix
ß1.127
Hey!

@Doc: Danke! Das ist ein interessanter Ansatz... Dazu müsste ich dann halt noch mit dem Fingernägelkauen aufhören... :D
 
Doc
Doc
Egal wie, der Sound muss stimmen!
Bassix
ß19.951
@Arre83 : Nein, musst du nicht, geht auch mit kurzen Nägeln. Einfach die Schlaghand etwas nach vorne (Richtung Griffbrett) neigen und mit der Seite des Zeigefingers/Fingernagels die Saite per Wechselschlag bearbeiten. Der Finger trifft etwa im 45° Winkel auf die Saite. Ich hoffe das ist halbwegs verständlich. Probier´s einfach mal aus.
 
igsman
igsman
Well-Known Member
Bassix
ß35.339
Also so ein 16tel Gewitter hat für mich durch aus was mit Musik zu tun und ich beneide jeden ders kann. Bei mir ist bei ca 120bpm Schluss. Ich kau da schon dran seit ich Bass spiele. 4 Jahre. Das Tempo Thema scheint mir unüberwindbare. Ich kann zwar auch schneller, aber dann bin ich immer mal ein mü schneller, dann wieder langsamer. Ich Check dann nicht mehr ob ich noch auf dem richtigen Zähler sitze. Kann dann das Tempo nicht mehr richtig koordinieren. Ein Jammer
 
MrTommyGrowls
MrTommyGrowls
Heavy Gear Rotation
ich weiß nicht, ich finde gerade im extremen Metalbereich oder so wo ja oft viel schnell geballert wird säuft der Bass ja schon fast standardmäßig (zu bassige Gitarren, Badewanneeeeee) im Mix ab, dann noch Ultra schnell zu spielen, macht das nicht besser. Ich spiele auch viel schnellen "Plec-Rock" bis über 200 bpm aber dann eben Achtel, alles andere (mal davon ab dass ich keine 16tel schaffe weit jenseits der 100, auch mit plec) klaut jegliche Definition.

Wo @leroyunso gerade "Stonerkapelle" in den Raum wirft: Hab ich ja neuerdings auch, da spiele ich wiederum mit fingern und deutlich rhythmischer, weniger durchgehacke, mehr mit dem Groove, tut meinem Spiel echt gut. Finger, soweit es die Geschwindigkeit mit meinen Fähigkeiten zulässt.
 
G
Gast74634
Guest
Wo @leroyunso gerade "Stonerkapelle" in den Raum wirft: Hab ich ja neuerdings auch, da spiele ich wiederum mit fingern und deutlich rhythmischer, weniger durchgehacke, mehr mit dem Groove, tut meinem Spiel echt gut. Finger, soweit es die Geschwindigkeit mit meinen Fähigkeiten zulässt.
Sagt ja keiner, dass man mit dem Plek zwangsläufig 8teln muss ;-)
 
G
Gast5650
Guest
Bin doch keine Speedmaus.;-)
Mit zwei Fingern geht's bei 104 BbM gut und bequem und lang.
120 funktioniert bei mir nicht über die lange Distanz.
Müsste ich echt üben, da schneller, gleichzeitig exakt uns ausdauernd zu werden.
 
Tieftonterrorist
Tieftonterrorist
Hält sein Instrument manchmal sogar richtig herum.
Bassix
ß7.672
Bei schnellen, harten Sachen hammer ich gern mit zwei fingern auf die Seiten, um sie anzuschnippen. Geht denke ich in die Richtung von Steve Harris. Mein erstes Stück auf dem Bass, um Geschwindigkeit zu üben, war Phantom of the Opera Iron Maiden, richtig sauber bekomm ich das immer noch nicht hin. :D
 

Similar threads

 

Oben Unten