Wie schnell ist euer Wechselschlag?

Arre83

Arre83

Hairy Bass-Tard
Bassix
ß1.121
Hey!

Ich möchte gerne die Geschwindigkeit meiner rechten Hand trainieren. Jetzt frage ich mich bis zu welcher Geschwindigkeit ist das möglich und ab wann versuche ich etwas Unmögliches zu erreichen.

Durchgehend Sechzehntel spielen schaffe ich bei 100 bpm noch sauber über vielleicht 1 Minute am Stück, bei 120 bpm weiche ich dann vom Timing ab, weil die Finger schlapp machen.

Wie ist das bei euch? Wie weit geht das mit zwei Fingern nach oben? Oder ist es dann doch irgendwann nötig auf 3 / 4 Finger zu wechseln, weil man irgendwann an eine natürliche Obergrenze kommt.

Vielen Dank für eure Antworten!
 
Emmler

Emmler

denkt...
Bassix
ß37.707
Musste gerade an meinen Sportunterricht denken von früher ;-)

Kann man ja mal machen, aus Spaß, 'ne Minute mit 200 Sachen durchpreschen mit Rechts, aber es wird letztendlich nichts nützen, wenn die linke Hand nicht koordiniert und sauber hinterher kommt.
Geschwindigkeit würde ich also nur mit links UND rechts aufbauen.

Rechts mal 8 Takte die 16tel durchziehen kommt natürlich gut, aber dass minutenweise aufzubauen wird in der Praxis kaum Anwendung finden und schreit nach einer Sehnenscheidenentzündung ;-)
 
Doc

Doc

Egal wie, der Sound muss stimmen!
Bassix
ß19.869
Wichtig ist es, trotz des Tempos, entspannt zu spielen. Unser schnellster Song hat 172 Bpm, dauert zum Glück aber nur kanppe 4 Minuten und hat "Enstpannungsteile" (2 Passagen a 10 Sekunden nur Viertel), der Rest geht mit 16tel-Läufen durch. Das geht bei mir gerade noch so mit Wechselschlag auf 2 Fingern, hatte es schon mit 3 Fingern probiert, da das aber nicht meine Lieblingstechnik ist (keine Entspannung!), zieh ich es halt mit 2 Fingern durch. Ist eine reine Übungssache. Wichtig dabei ist es aber, nicht zu verkrampfen, d.h. lieber am Bass/Amp ein wenig mehr aufdrehen und dafür mit möglichst wenig Kraft zu spielen.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß46.928
ach, geschwindigkeit... ich versuch gerade, mir ein bpm anzutrainieren.
geschwindigkeit rauf macht für mich bei meinen läufen keinen sinn.
 
BassDi_neu_18505

BassDi_neu_18505

Soli Deo Gloria
Bassix
ß30.269
Ich habe jetzt in meiner Band Balladen eingeführt - ist was für die Seele der Mädels, bringt Entspannung in die Band und der Wechselschlag ist kein Thema mehr. Denn wer will schon bei einer gefühlvollen Ballade einen 32tel Bass?
 
Arre83

Arre83

Hairy Bass-Tard
Bassix
ß1.121
Danke an alle für die Antworten.

@Doc: Danke für die konkrete Angabe Deiner Geschwindigkeit. Das hilft schon zur Einschätzung.

Heißt also, auch bei 172 bpm schaffst Du noch Sechzehntel sauber und das ist möglich.

In der Praxis werde ich das für unsere Musik nie durchgehend brauchen, aber mal für einzelne Teile... Deshalb wollte ich wissen, ob ich dafür gleich ne ganz andere Technik verwenden muss oder es einfach Training ist.

Gibt es irgendwo ne Aufnahme von dem Song als Video. Die fliegenden Finger würde ich mir gern mal anschauen ;-)
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Sorry, dass ich hier rumspamme, aber Musik ist kein Rennen.
Du kannst dir gerne alles mögliche antrainieren. Jeder wie er will.
Das Ziel sollte m.E. aber die Steigerung der eigenen Musikalität sein und nicht das Streben nach mehr BpM.
Fremdartige Fragestellung.
Wenn es sogar in den schöne Künsten nur noch um Geschwindigkeit, im Endeffekt gar ausschlieslich um Produktivität geht?........
 
G

Gast31852

Guest
Sorry, dass ich hier rumspamme, aber Musik ist kein Rennen.
Du kannst dir gerne alles mögliche antrainieren. Jeder wie er will.
Das Ziel sollte m.E. aber die Steigerung der eigenen Musikalität sein und nicht das Streben nach mehr BpM.
Fremdartige Fragestellung.
Wenn es sogar in den schöne Künsten nur noch um Geschwindigkeit, im Endeffekt gar ausschlieslich um Produktivität geht?........


Näääähhh... wir haben eine ganze Reihe eigene schnelle Songs, genauso haben wir ruhige Sachen. Auch bei unseren Coverstücken mixen wir munter durch. Beides muß man trainieren. "Nothing else matters" muss ich hin und wieder wieder üben. Einfach mal "Rusty Cage" von Soundgarden anhören, da kommt dann gleich beides zusammen. So etwas NICHT spielen zu können, schränkt die Kreativität dann genauso ein. Oder wie Victor Wooden ausgeführt hat: er denkt nicht über sein Spiel nach, er benutzt den Bass einfach wie seine Stimme. Wie der das kann? Indem er vorher alle Spieltechniken gelernt hat.
 
Arre83

Arre83

Hairy Bass-Tard
Bassix
ß1.121
Nochmal von vorne: Ich bedanke mich bei allen, die mich darauf hinweisen, dass es nicht um ein Rennen geht, Geschwindigkeit an sich nutzlos ist, ...

Ich bin völlig eurer Meinung! Ich schließe mich da beim Gitarren-Kollegen (naja, Vorgesetzter, Boss oder Gott trifft eher als Kollege :D ) Tom Morello an, der mal sinngemäß gesagt hat: Eines Abends sind wir in unserer Anfangszeit mal mit zwei Metal-Bands bei einem Konzert in einer Vorstadt von L.A. aufgetreten. Jeder Gitarrist hat versucht ein noch schnelleres Solo zu spielen und ich habe mitgemacht. Und dann habe ich mir irgendwann gedacht: Was zur Hölle tust Du da? Du spielst mir mit zwei ziemlich beschissenen (daran, dass er das Wort shitty verwendete erinnere ich mich noch) Bands um die Wette. Was bringt das denn? Es geht doch nicht um die Geschwindigkeit oder Technik, sondern, dass es gut klingt. Von da an habe ich angefangen ganz anders Gitarre zu spielen... (Schlecht zitiertes Zitat Ende)

Kurz und gut: Völlig eurer Meinung, das brauchen wir nicht weiter diskutieren. Worum es mir aber geht, ist zu erfahren, ob bestimmte Geschwindigkeiten über eine Technik erreichbar sind oder nicht. Und da geht es letztlich um den Klang. Denn Punkrock, den ich mache und mag, spielt man halt nicht auf 80 bpm, und der klingt halt auch nicht geil auf 80 bpm und deshalb braucht man dann doch Technik und Geschwindigkeit. Jedoch nicht zum Selbstzweck oder um sich selbst zu beweisen, was man kann, sondern weil es zum Erzeugen bestimmter Musik nunmal schlicht nötig ist.

Nachdem wir das geklärt haben, bitte, gerne Rückmeldungen dazu, bis zu welcher Geschwindigkeit es mit einem Wechselschlag und zwei Fingern noch möglich ist und ab wann man eventuell über andere Techniken nachdenken muss, weil es dann eher unmöglich oder unnötig schwierig wird.
 
tofi1

tofi1

Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Ich schreib' jetzt mal lieber nich' hin, in welchen (langsamen) Gefilden ich mich so rumtreibe! :D
Vorgesern noch eine Suchanzeige für Bassisten gelesen, da war die Rede von 180 bpm und 16tel, da hab' ich gedacht, die spinnen.
Aber anscheinend gibts dafür eine Anwendung.
Ich bin dann mal raus! :D
 

Similar threads

 

Oben Unten