Wie stimmt ihr am liebsten?

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.384
"Am liebsten", also nicht unter Zeitdruck, mit Nebengeäuschen ö.Ä. - da ist ein Stimmgerät immer die erste Wahl.

Die Frage tauchte bei mir auf, da meine Söhne ihre Instrumente generell mit einem Stimmgerät stimmen und wohl garnicht auf eine andere Idee kämen.
Mit der Stimmgabel sind die hoffnungslos verloren - so war jedenfalls heute mein Eindruck...

Ich stimme am liebsten mit einer Stimmgabel: Auf den akustischen Instrumenten auf die Decke gestellt, elektrisch über den Pickup gehalten. Dann A-Saite Flageolett einstimmen.
Dann über Flageoletts/Schwebungen die anderen Saiten dazu. 5./7. Bund, für die Gitarre wird's ein bisschen komplizierter (H-Saite).

Für mich ist das ein wichtiges Gehörtraining und macht Spass. Geht eigentlich kaum langsamer als mit dem Stimmgerät.

Früher, als ich mir noch anmaßte Gitarrenunterricht zu geben, war das Stimmgerät ein No-Go, die Schüler ständig genervt und überfordert (als Anfänger).
The "Hard Way" halt...

Ansonsten als Referenz die A-Saite des bereits eingestimmten Instruments/Kollegen.
Cool finde ich auch die, die leer angeschlagene Saiten einstimmen - war früher live der Standard.

Wie stimmt ihr am liebsten?
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.915
mit stimmgerät. erst von tief nach hoch und dann noch mal retour.
wenn ich einfach so vor mich hindudele stimme ich mit den quinten, da muß ja nur der tonale abstand der saiten zueinander stimmen. für band ist mir das gehör zu ungenau.
 

tiefesB

même-bas
Bassix
ß20.298
Das A von einem bereits gestimmten Instrument. Dann mit Flageolets. Laut! Hauptsächlich damit ich einen Grund habe von den Gitarristen mal 20 sek Ruhe einzufordern. Länger brauche ich dafür nicht. Falls ich keinen agressiven Tag habe und die Batterie nicht grad leer ist, geht auch das Stimmgerät-
 

Freddy

Back to KB
Bassix
ß14.050
Stimme allen Stimmenden zu!
Ich beschreite gerne beide Wege - zuerst mit meinem Korg Pitch, dann "nachjustieren" mit Flaggies - bin ich noch gewohnt von Konzertgitten-tagen aus "alter Zeit" wegen fehlender Bundreinheit meiner alten Aria Nylogitte..:I
Finde auch, dass man sein Gehör dadurch immens schult...

STIMMUNG!!!!!! - greetz - FREDDY
 

Harpuner

Active Member
Bassix
ß2.009
Ich hab ein Korg Bodentreter Stimmgerät am Start. großes Display auch ohne Nasenfahrrad zu erkennen in schwindelnder Augenhöhe von fast 180 cm bis zum Boden.

Vorteil für mich ist, ich klemm das zwischen Bass und Amp und wenn kurze Pause nach dem Lied drauf treten muten und in Ruhe gestimmt, muss nicht immer extra zum Amp rennen.

Daheim meist nach Gehör

stimmgeraet_korgpitchblack[1].jpg
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.986
ich stimm meistens eine Saite mit Gerät, dass die 100% sitzt - dann die restlichen mit Flageoletts am 7. und 5. Bund
Bei Gitarre kommt auf der H Saite das Flageolett im 5. mit dem am 9. Bund G Saite zusammen...

Hat ne Zeit gedauert bis ich drauf hatte die Schwebungen zu erkennen und schnell zu Stimmen, aber es ist ne gute Übung und trainiert das Gehör und Wissen über Flageoletts.

Leider komm ich mit den Referenztönen aus den Stimmgeräten garnicht zurecht. :rolleyes:
Das is das letzte, was ich noch meistern muss. Stimmgabel hab ich keine
 

bassilisk

Upcycler
Bassix
ß4.384
Bei Gitarre kommt auf der H Saite das Flageolett im 5. mit dem am 9. Bund G Saite zusammen...
Das "stimmt" so aber nicht 100%ig.

Da sollte man dann die G-Saite etwas "zu tief" stimmen. Kontrollier's mal mitdem Stimmgerät nach... Ein Blechbläser (oder Physiker) könnte dir jetzt eine endlose Story über die temperierte Stimmung, die Obertonreihe und das Pythagoreische Komma erzählen:rolleyes:

Ich geh' da lieber über die leere hohe E-Saite (Flag. A, 7.Bund) und dann wieder runter zur H.

2 Vorteile:
1: Es stimmt :bier:
2: Du schleppst einen eventuellen Fehler nicht quer über's Griffbrett oder addierst ihn möglicherweise...
3: Du stimmst dann nochmal von der Referenzsaite aus.
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.986
ja, es sind ca. 3 Cent um, bei den tatsächlichen Obertönen, das stimmt schon.
Aber solche Differenzen kannst du ausgleichen wenn du die E-Saiten gegeneinander stimmst und dann rauf stimmst...
Es funktioniert, ist aber vielleicht keine elegante oder schnelle Lösung.

Und bei meiner Akkustikgitarre ist das sowieso egal :rolleyes:
 

Reddy

wadde hadde du de da
Also ich kanns auch nach Gehör aber im Bandverbund ist selten ruhig genug.
Daher "Pitchblack" wie Harpuner des schon gepostet hat
 

Oli Wan

Verrickt
in live-situation immer mit stimmgerät, die meisten räume inklusive geräuschpegel und verändertem hören lassen ein stimmen nach gehör gar nicht zu, dann entsteht sowas, was ich gerne bei gitarristen mitbekommen habe; "ich hab doch gestimmt, ich versteh gar nicht, warum das nicht klingt, das kann nicht sein!" [¦)]
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß60.052
live und proberaum immer mit stimmgerät, einfach um niemanden zu nerven, obwohl ich die anregung des snareteppichs mag:-).

zuhause nach gehör mit Flageoletts.
 
Oben Unten