Wie wichtig ist der bass beim Livegig für den Drummer?

bandchef

Max 'Hyronimus' Meier
Bassix
ß15.965
Hi Leute,

seit ganz langer Zeit hab ich vergangenen Samstag mal wieder einen Livegig auf einer großen Veranstaltung mit gestellter relativ großer PA gespielt und das auch mit einem neuen Drummer.

Mir ist dabei vor, während und nach dem Gig nicht ganz klar gewesen, in wie weit der Drummer meinen Basssound gehört hat; hatte bisher auch keine Möglichkeit mehr mit meinem Drummer zu sprechen.

Alleine vom Gefühl her, hätte ich jetzt gesagt, dass er keinen oder nur sehr wenig Bass gehört hat.

Deshalb die Frage: Wie wichtig ist euch Drummer, falls es einen hier gibt, der Sound vom Bass beim Livegig?
 

f_luxus

Hauptsache es basst im Handgepäck...
Bassix
ß68.960
Moin, das kommt schon auch auf die Musikrichtung an. Ist aber schon gut wenn der Drummer dich hört...
 

jensenmann

Well-Known Member
Bassix
ß5.024
Bei den vielen Shows die ich gemischt habe ist mir über die Jahrzehnte aufgefallen, daß Drummer den Bass dann gerne laut auf dem Ohr haben, wenn der Basser ein gutes Timing hat und die Songs gut kennt. In den anderen drei Fällen (schlechte Time, Songabläufe unbekannt oder beides) sind die Bassisten seltener auf dem Drumfill laut zu hören.
 
Bisher habe ich nur mit Drummern gespielt die mich hören wollten. In der Acidjazz Band waren wir damals so gut eingespielt das er sich bei irgendwie schwierigen Bühnenverhältnissen nur an mich orientiert hat und umgekehrt , sprich habe auf jegliches anderes Monitoring verzichtet. Aber wenn alles gut läuft sollte man sich schon gegenseitig gut hören für den Spielspaß und die Qualität der Darbietung.
 

StonerGreg

Das Ding aus dem Sumpf
Bassix
ß34.376
Meine Schlagzeugerin und ich legen allergrößten Wert darauf, uns gegenseitig gut zu hören. Wir sind schließlich Diejenigen, welche den Teppich aus Groove und Schwere ausbreiten, auf dem unser Gitter sich ausbreiten kann. Wenn genau dieses Fundament stimmt, dann rollt es so richtig.
 

crystalgreen

Well-Known Member
Bassix
ß5.406
War für mich eine eigenartige Erfahrung, dass unser Drummer es gut findet, wenn wir hin und wieder alleine proben, weil er viel auf mich hört. Ich höre dagegen unbewusst das Tempo des Drummers, aber ansonsten sehr intensiv auf den Pianisten, der die Melodie, die Struktur und den Groove vorgibt.
 

BoogieCaster

Bassic schadet Ihrer Gesundheit!
Bassix
ß70.731
In Rock- und Blueskapellen habe ich immer mit dem Trommler auch mal allein geprobt. Ich hatte allerdings bis vor kurzem das Glück immer nur sehrgute Profis an der Schiessbude zu haben. Mir war nie klar wie sehr ich da profitiert habe, bis ich mal in eine Kapelle ohne Trommler ausgeholfen habe. Will heissen: auch mal unsichere und schlechte Trommlern ausprobieren. #derreinehorror
Wenn der Trommelpitter ein mieser Bandmusiker ist oder einfach nix kann, hilft ihm auch kein Monitor ...egal was auf dem Monitor ist. Er knüppelt drüber weg oder versteckt sich und du hörst keine Snare.

Wenn der Trommler weiss was er macht ...dann das, was @jensenmann sagt
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich habe schon mit Bassisten spielen müssen, die hätte ich ums verrecken nicht auf dem Monitor haben wollen. Das kam aber selten vor und wenn, dann auch nur ein mal. Insbesondere die Daumenprinzen sind mir da sehr auf den Sack gegangen mit ihrem Geklacker...selbst wenn sie recht gut waren. Ich bin aber auch eine Mimose, was Timing angeht und breche bei Proben Songs sofort ab, wenn da was schief läuft.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich kenne den Drumfill jetzt schon lange von beiden Seiten und ich kann (für mich!) sehr eindeutig sagen, dass es mir am Bass deutlich wichtiger ist, die Drums gut zu hören als umgekehrt.

Als Drummer habe ich mir in erster Linie meine Bassdrum geben lassen. Die hört man abhängig von der Bühnenkonstruktion nämlich kaum. Die Snare ist das Epizentrum jeder modernen Musik...aber die hört man eh. Die ist monitortechnisch für jeden anderen ebenso wichtig und muss auf die Wedges, ob die da vorne wollen, oder nicht.
Dann kam das Instrument, welches mir am besten zur Orientierung im Song gedient hat. Das wiederum konnte alles Mögliche sein...es musste nur timingfest und eben orientiert daherkommen. Der Rest hat aufgefüllt...die mussten sich eh nach mir richten.
Es macht die Dinge leichter, sich einen Kollegen auszugucken. Wenn's der Bassist ist, um so bässer.

Als Bassist finde ich nix schlimmer, als eine wabbelige Bassdrum mit vielen Kellerfrequenzen. Edith: doch! Fast genau so schlimm sind Trommler, die die Snare nur streicheln. Grausam. Ich will PENG!
 
Zuletzt bearbeitet:

meisterede

Well-Known Member
Bassix
ß9.438
Als Bassist finde ich nix schlimmer, als eine wabbelige Bassdrum mit vielen Kellerfrequenzen.
Hatte ich vor zwei Wochen erst, furchtbar :igitt: Unser Trommler und ich gucken oft drauf, dass Bassdrum und Bass aufeinander sitzen, dann knallen rhythmische Sachen einfach mehr. Beim letzten Konzert hatte ich (Mischer, Bühnenkonstruktion, Anlage, watweißich...) aber leider kein BAMM, sondern eher ein BUUUUUMMMM bei jeden Bassdrum Schlag. Das hat mich ganz schön ins Schwitzen gebracht, da trotzdem drauf zu bleiben...
 

jensenmann

Well-Known Member
Bassix
ß5.024
Als Bassist finde ich nix schlimmer, als eine wabbelige Bassdrum mit vielen Kellerfrequenzen. Edith: doch! Fast genau so schlimm sind Trommler, die die Snare nur streicheln. Grausam. Ich will PENG!
Da gibt es noch den kleinen Finger an der linken Hand des Keyboarders. Wenn der zu tief runter wandert gibt es auf den Boxen Krieg zwischen Bass, Bassdrum und Keyboards. Wenn ich mische gibt es in den meisten Fällen für den Keyboarder einen Lowcut, damit der nicht den Bassbereich ruinieren kann, wo er sowieso meist nichts verloren hat.
 

claudio

Well-Known Member
Bassix
ß70.902
Da gibt es noch den kleinen Finger an der linken Hand des Keyboarders. Wenn der zu tief runter wandert gibt es auf den Boxen Krieg zwischen Bass, Bassdrum und Keyboards. Wenn ich mische gibt es in den meisten Fällen für den Keyboarder einen Lowcut, damit der nicht den Bassbereich ruinieren kann, wo er sowieso meist nichts verloren hat.
Lustigerweise hat man diese Probleme weder mit Flügel noch mit Orgel, obwohl diese auch im Keller schieben können. Liegt auch am Frequenzgemisch. Synthsounds hingegen machen im Keller immer Ärger.

Gruss
claudio
 

tiefesB

même-bas
Bassix
ß16.540
..
Die Snare ist das Epizentrum jeder modernen Musik...aber die hört man eh. Die ist monitortechnisch für jeden anderen ebenso wichtig und muss auf die Wedges, ob die da vorne wollen, oder nicht.
Dann kam das Instrument, welches mir am besten zur Orientierung im Song gedient hat. Das wiederum konnte alles Mögliche sein...es musste nur timingfest und eben orientiert daherkommen. Der Rest hat aufgefüllt...die mussten sich eh nach mir richten.
Es macht die Dinge leichter, sich einen Kollegen auszugucken. Wenn's der Bassist ist, um so bässer.

Als Bassist finde ich nix schlimmer, als eine wabbelige Bassdrum mit vielen Kellerfrequenzen. Edith: doch! Fast genau so schlimm sind Trommler, die die Snare nur streicheln. Grausam. Ich will PENG!
Ich stimme dir ja in vielen Dingen zu, die du hier geschrieben hast. Mitmusiker allerdings, die kontrollieren und darauf bestehen, dass andere etwas von ihnen auf dem Monitor haben, sind mir unangenehm. Außer natürlich Basser, die erwarten, dass der Trommler sie hören mag :-) . In Band A, wo der Drummer auf mich achtet und das Legen eines Grooves als gemeinsame Aufgabe begreift, macht es große Freude. In Band B, wo der Trommler überwiegend auf den Gitarristen achtet (als Orientierung im Song, ist es ja ok), spätestens wenn er sein Tempo an dessen Timing anpasst, fühle ich mich doch eher auf verlorenem Posten, Spaß ist das nicht immer.
 
Oben Unten