Yamaha BB Bass Club - exklusiv alles zur BB Serie

touchdown

touchdown

Well-Known Member
Bassix
ß10.876
Ja, ich interessiere mich für einen Yamaha Bass.

Und nun ist in der Nähe ein solcher Bass zu verkaufen. Scheinbar auch recht günstig.
Aber anspielen muss ich ihn sowieso. Und ich lebe in der Schweiz.

Von daher kommt dein Angebot wohl eher leider nicht in Frage.

Sind die Dinger eigentlich durch ihre Schaltung einstrahlungsunempfindlich wie ein Preci oder eher anfällig wie ein JB?
anfällig, sobald der sc ins Spiel kommt....
ich spiele ihn eh meistens mit dem splitcoit - richtig, aber wirklich richtig guter Preci-Rock-Sound!
 
Martin Eggelsberger

Martin Eggelsberger

Slowrider
Bassix
ß949
Servus Beieinander, ich brauchte wieder mal was Neues und hab mir einen weißen BB 235 zugelegt. Ich wollte einfach mal was PJ mäßiges, passiv. Nach langer Suche hat er das Rennen gemacht. Dann hab ich mir noch LaBella 760M draufgemacht. Was soll ich sagen.. Verarbeitung, Sound, Optik einfach top. Werkseinstellung, na ja, die (werkseitige) E-Saite war echt richtig am Scheppern, aber ich habs hinbekommen. Freu mich schon auf die 1. Auftritte (wenns wieder erlaubt ist). Die Bundreinheit mit den LaBella her zu stellen war gar nicht so einfach, dafür kann man sie schön tief einstellen, heißen ja "high tension".
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.090
Hab nen gebrauchten 425X gekauft für sage und schreibe 220 .-
Wollte eigentlich nur mal nen Yamaha testen.
( hab sonst ausschliesslich F Bässe )
Der Bass ist superklasse laut und fett, schöner geschmeidiger Hals.
Er iat so gut, dass ich ihn auf jeden Fall behalten werde. Das einzige was mich stört ist der Schalter anstatt eines PU Überblendreglers. Keine Ahnung, warum Yamaha das macht.
 
fmm

fmm

Well-Known Member
Hab nen gebrauchten 425X gekauft für sage und schreibe 220 .-
Wollte eigentlich nur mal nen Yamaha testen.
( hab sonst ausschliesslich F Bässe )
Der Bass ist superklasse laut und fett, schöner geschmeidiger Hals.
Er iat so gut, dass ich ihn auf jeden Fall behalten werde. Das einzige was mich stört ist der Schalter anstatt eines PU Überblendreglers. Keine Ahnung, warum Yamaha das macht.


Glückwunsch zum Schnapp.
Bei den aktuellen, passiven BBs 23x und 43x ist es VVT, beim aktiven 73x ist es Volume Balance KLangregelung
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß30.686
( hab sonst ausschliesslich F Bässe )
Das einzige was mich stört ist der Schalter anstatt eines PU Überblendreglers. Keine Ahnung, warum Yamaha das macht.
Die kanadischen F-Bässe? Herrliche Teile!!!

Den Schalter hat Yamaha bei den legendären alten BBs auch schon überwiegend verbaut. Schneller Wechsel zwischen den drei Einstellungen ist der Vorteil, dafür fehlt eben die Mischung. Ich dachte immer, daß mich das wahnsinnig stört, komme bei meinen BBs da aber gut mit klar.
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.090
Also ich liebe es, ein pickup nur leicht wegzunehmen...das geht halt mit dem schalter nicht, auch wenn er sonst praktisch ist
 
Jogi68

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß30.686
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.090
Die BB-Serie: My weapon of choice

Ich möchte euch eine kleine Anekdote von unserem vorletzten Gig erzählen. Klassische Situation, zwei Rockbands, man teilt sich die Backline, man kennt sich und ist befreudet und deswegen ist der Soundcheck immer eine lustige und familiäre Sache, und ganz besonders bei diesem Gig, wir hatten unsere Setlisten ineinander verschachtelt, also 5-6 Songs Band A, dann 5-6 Songs Band B usw. und bei 5 Stücken hatten wir auch untereinander einzelne Musiker ausgeliehen/getauscht. Diese Situation macht es nun nötig, dass Einstellungen an den Amps, einmal eingestellt, nicht mehr verändert werden sollten, dafür hatten wir ja den Soundcheck :-). Ich durfte/musste über den Amp und die Box des Kollegen spielen und natürlich auch seine Basssoundeinstellungen akzeptieren. Vorgeschichte Ende!

Der Gig beginnt, wir ( Band A) spielen das erste "Set", geiler Basssound, ein alter BB 1000 MA (300 € gebraucht)

Band B spielt zweites "Set", so gut wie kein Bass zu orten Bogart-Bass (Einzelanfertigung, knappe 3000€ neu)

Das Spiel wiederholt sich bei den nächsten beiden Sets, Bassanalge immer exakt gleich, nur Basser und Bässe wechseln. Nach dem 4. "Set" kam der andere Bassist zu mir und bat mich auf dem BB den Rest seiner Songs spielen zu dürfen, haben wir dann auch gemacht und alle waren glücklich (Musiker und Publikum), endlich ein durchgehend geiler Bassound. Naja, alle waren nicht glücklich, zumindest nach dem Gig, denn danachder fragte mich der bassende Kollege , warum mein BB, der fast nur ein Zehntel seines Edelbasses gekostet hatte, diesen so ganadenlos an die Wand gedrückt habe?
Da konnte ich ihm nur erklären, dass es halt ein Yamaha BB ist, der einfach gute Tiefmitten liefert und mehr muss man eigentlich nicht sagen:bier:.

BB = my weapon of choice
Warum habt Ihr denn nicht einfach 2 gain-einstellungen definiert?
Sorry, aber ich kann da leider nicht konform gehen. Mamche Bässe haben eben mehr output als andere. Das heisst nicht, dass sie besser sind!!
Mein passiver BB bringt auch den grössten output von allen meine bässen und ich spiele ihn echt gern weil er nen fetten ton hat.
Er ist auch lauter als meine Fender Jazzbässe und mein Fender PJ. Das hat in meinen Augen aber überhaupt nichts zu sagen.
Gain bissle auf und meinEMen PJ mit flats drangehängt...SUPER!!!
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.090
Wenn ich den BB424 mit dem Fender PJ vergleiche...der BB ist lauter , klingt etwas moderner und er hat n anderes Frequenzspektrum. Er liefert mehr Tiefbässe und Höhen.
der Fender PJ mehr Tiefmitten . In der Band (bei mir Bluesrock) sind mir die Tiefmitten wichtiger, damit setzt er sich besser durch und man hört sich selbst besser.
 
Dr. bss

Dr. bss

Active Member
Bassix
ß9.409
Hab nen gebrauchten 425X gekauft für sage und schreibe 220 .-
Wollte eigentlich nur mal nen Yamaha testen.
( hab sonst ausschliesslich F Bässe )
Der Bass ist superklasse laut und fett, schöner geschmeidiger Hals.
Er iat so gut, dass ich ihn auf jeden Fall behalten werde. Das einzige was mich stört ist der Schalter anstatt eines PU Überblendreglers. Keine Ahnung, warum Yamaha das macht.
Beide Bässe sind klasse, aber bei mir musste der 424 wieder gehen....
Hast du jetzt einen 425X oder ein 424?
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß4.090
Hatte nen schwarzen 424X und nen Fender American PJ.(sondermodell von thomann, brownburst)
Konnte also direkt vergleichen, auch in der Probe und live.
(Ich denke auch 5 und 4 Saiter tonlich zu vergleichen ist schwierig bis unmöglich)
Der 424X wurde verkauft, später kam der 425X, eigentlich nur, weil er so billig war..später hab ich gemerkt, dass es ein super Kauf war...
Ich muss gestehen, dass der 424X gegen den Fender nicht schlecht ausgesehen hat, auch weil er so laut ist!
Letztendlich hat aber der Prezi bei mir halt gewonnen..
 
Dr. bss

Dr. bss

Active Member
Bassix
ß9.409
Danke für die Aufklärung.
Letzte Woche hat sich ein BB 1024 zu meinem Fuhrpark gesellt.
Im Vergleich zu meinen beiden 425 und auch zu dem 414 ist das natürlich noch mal eine Steigerung, sowohl haptisch wie auch klanglich.
Wie auch immer, ich bin sehr glücklich damit, auch wenn es nur ein einfacher 1024 ohne X ist. Ich hoffe dass irgendwann noch ein 1025x dazu kommt. Schauen wir mal.

img_20200826_214011-jpg.412392
 
 

Oben Unten