zeigt her euer Frankensteine (Frankensteins home)

TomW

A Night At The Opera
Jetzt habe ich aus einem Fender einen halben Frankenstein - und aus einem Frankenstein einen halben Fender gemacht :D...

Konkret: der massive C-Shaping-Neck von Allparts sitzt jetzt auf dem dunkelroten Esche-Nate-Mendel-Preci, der etwas schlankere Fender-Hals (der auch eine leicht schmalere Kopfplatte hat) wurde auf den blauen filigraneren Relic-Body von MJT gebaut ... das passt für mich optisch und vom Gefühl her besser ... und beide Bässe haben spieltechnisch profitiert, finde ich ...

2xprezi-jpg.404560
 

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Jetzt habe ich aus einem Fender einen halben Frankenstein - und aus einem Frankenstein einen halben Fender gemacht :D...

Konkret: der massive C-Shaping-Neck von Allparts sitzt jetzt auf dem dunkelroten Esche-Nate-Mendel-Preci, der etwas schlankere Fender-Hals (der auch eine leicht schmalere Kopfplatte hat) wurde auf den blauen filigraneren Relic-Body von MJT gebaut ... das passt für mich optisch und vom Gefühl her besser ... und beide Bässe haben spieltechnisch profitiert, finde ich ...

Anhang anzeigen 404560
manchmal macht ein Neck-swap alles aus und bringt den letzten Kick :bier:
 

Realdeal

Kurpalzbasser
Bassix
ß40.557
Komisch, als ich den Nate Mendel das erste mal in der Hand hatte fand ich gerade den Hals absolut klasse.
Ich dachte ich spiele das Teil schon seit Jahre und das obwohl ich alle mögliche Bässe mit verschiedene Halsprofilen Spiele. Vom 38er Jazz Bass Hals bis zum 44,5 er Precision Hals.
 

el_loco

Well-Known Member
Bassix
ß13.038
Komisch, als ich den Nate Mendel das erste mal in der Hand hatte fand ich gerade den Hals absolut klasse.
Ich dachte ich spiele das Teil schon seit Jahre und das obwohl ich alle mögliche Bässe mit verschiedene Halsprofilen Spiele. Vom 38er Jazz Bass Hals bis zum 44,5 er Precision Hals.
Das hängt, meiner Erfahrung nach, nicht an den Halsmaßen per se. Sondern vielmehr an der individuellen Hals Body Kombination.
Maße, Steifheit etc. führen dann gesamt eben zu einem Schwingungssystem.
 

TomW

A Night At The Opera
Komisch, als ich den Nate Mendel das erste mal in der Hand hatte fand ich gerade den Hals absolut klasse.
Ich dachte ich spiele das Teil schon seit Jahre und das obwohl ich alle mögliche Bässe mit verschiedene Halsprofilen Spiele. Vom 38er Jazz Bass Hals bis zum 44,5 er Precision Hals.
Da bin ich absolut Deiner Meinung - der Hals des Nate-Mendel-Precis ist top ...

Mein Ansatzpunkt für den Tausch war aber ein anderer:
Ich fand, dass zu dem hellen blauen, filigran geschnittenen Preci ein schlankerer Hals besser passt - dafür habe ich dann den Nate-Mendel-Neck genommen ... überraschenderweise macht sich dafür der fleischige/runde Allparts-Hals auch sehr gut an dem dunkelroten Esche-Preci ...
 

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß64.864
Und die Details: Hals Rockinger Preci C Profil, Body Peavy Preci Bass, J PUs von Chris @bassculture, Potis stacked MEC, Schaller Megaswitch, Switchcraft Jack, Pickguard angefertigt, JB PU und Halsstaböffnung gefräst, und alles mit Kupferfolie geschirmt (Brücke/Saiten potentialfrei). Keines der verbauten Teile kannte sich vorher :-)

Schalter wählt zwischen klassischer Preci, JB Schaltung oder JBJ, Doppelpotis vorne Preci Vol/Tone, hinten JB Neck/JB Bridge.

0e339a55-5b5c-4a71-8ff8-15df7c664a53-jpeg.404825
 

Sub Four

E-EE-F...H-HH-C...A-AAF...E-EE-E
Bassix
ß64.864
Aus meiner Sicht nicht problematisch. Durch die individuelle PU Höhe schon angeglichen und durch die Lautstärkeregelung per PU kann man auch ohne Sprünge umschalten.
 
 

Oben Unten