Zwei Combos zusammenschliessen

Jimmy Boots

Member
Bassix
ß126
Hallo, hier mal eine Frage an die Techniker unter euch
Ich hab zwei Combos, einmal 80W/15er Lautsprecher, einmal 30W/10. Wie kann ich die gleichzeitig benutzen ohne dass es brummt und dass einer ueberlastet wird?
habe nur folgende Anschluesse jeweils
fx send/return, line out, headphones, letzterer hierfuer sinnlos da er die box stummschaltet.
Irgendwie will ich die Sachen die ich habe moeglichst gut ausnutzen bevor ich was neues kauf, das heisst ich widerstehe der Versuchung groessere Anschaffungen zu machen. Massive Lautstaerke brauch ich fuer unsere Gigs eigentlich nicht, aber von zwei verschiedenen Lautsprechergroessen verspreche ich mir eine groessere klangliche Vielfalt.
Schoenen Gruss, JB.
 

EDE-WOLF

New Member
Bassix
ß276
dass verschiedene membrangrößen (verschiedene boxen) im gleichen Frequenzspektrum dazu führen können, dass es auslöschungen und überhöhungen gibt! man könnte auch sagen: unter umständen wirds sogar leiser! in diesem falle solltest du versuchen die polung des kabels zwischen den beiden combos zu vertauschen!
 

wodaso

Member
Bassix
ß548
Vielleicht noch eines zu beachten: Das Signal, das am zweiten Combo auf FX Return ankommt, geht nur in dessen Endstufe, also vorbei an der Vorstufe mit sämtlichen Klangregelungen.

Von daher nimm als ersten Combo den mit der besseren Klangregelung (vorausgesetzt dessen Line/FX Out ist post-EQ!). Von dort dann einfach über den Return des zweiten in dessen Endstufe, dann sollte es passen ;-))
 

MZ

New Member
Bassix
ß210
er sollte nicht die asymmetrischen kabel verpolen!
Einfach nen tiefen ton auf beide gleichzeitig geben und das LS Kabel zum treiber verpolen (innerhalb einer! der Combos) !
Kann gut sein, das sonst weniger BASS kommt, als mit einem COMBO allein. Immerhin, die chance steht 50/50, dass es gleich funktioniert.
 

Jimmy Boots

Member
Bassix
ß126
oh oh, das klingt ja um einiges komplizierter als ich mir das vorgestellt hatte [**/]
aber mal ne frage: warum passiert das mit den Frequenzauslöschungen nicht beim Betrieb von sagen wir mal einer 2x10 und ner 1x15 Box mit nem
Topteil?
 

MZ

New Member
Bassix
ß210
einfach ausgedrückt: wenn die wellenlänge kürzer ist, als der durchmesser der Klangquelle oder das Zentrum von 2 Klangquellen,
kommts zu auslöschungen oder überhöhungen.
Dein Frage ist berechtigt, denn bei tiefen Frequenzen (=lange Wellenlänge)addiert sich im Idealfall der Klang und es wird lauter.
Es kann also theoretisch passieren, das ein LS den anderen ausbremst, in der Praxis ist das aber nicht relevant, denn ein Bass überträgt ja nun mal kaum hohe Frequenzen (Grundtöne werden normal bis max 500Hz gespielt)
Wenn man bei dem 15er aber ein FW benutzt und den über 300Hz begrenzt, käme es nicht mehr zu solchen Auslöschungen.

Bei 4x10 behindert oberhalb dieser Frequenz (wo die wellenlänge kürzer ist, als der Abstand der Treiber) jeder Treiber den anderen, und deshalb kommt da auch über 1khz nimmer viel. Ausserdem bündeln 10" Lautsprecher den Klang ab 1khz stark. Du/Bassisten solltest ein paar akustische Grundlagen kennen, um dein/ihr Equipment optimal zu nutzen. Den Effekt kannst du hören, wenn du mal über die Boxen ein rosa rauschen jagst, und dann einfach in 2 meter einen Halbkreis um die Box läufst.
Das Klang verändert sich stark in den "Höhen"
Da gibts nen link für Basics :
http://www.bassbacke.de/hints/bass/basslautsprecher.htm
den sollte man mal sticky machen (an den ADMIN)

Also zusammengefasst[:-)]: du hast nur das Problem zu testen, obs mit 2 Combos deutlich lauter im Bass wird, wenn die direkt nebeneinander (besser übereinander) stehen. Ist das NICHT der Fall, MUSST du einen LS in einem der Combos umpolen, dann sollte es mit 2 combos lauter sein als vorhermit einem.
Optimale Aufstellung:
der 15" Combo steht immer unten und wird mittels Klangregler etwas mehr auf BASS getrimmt. (Höhe/Mitten rausdrehen).
Der 10/12" Combo steht darüber und bei dem drehst du die Bässe zurück und Mitten und Höhen auf.


 
Zuletzt bearbeitet:

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
DU FREAK!!!! Aber genau solche Leute brauchen wir ja hier!!![:-)]

Zwei Combos zusammenschlieschen ist eigentlich ne ziemlich variable Lösung. Ich habs schonmal irgendwo (wars hier???) gelesen, dass jemand 2 Warwick Sweet 15 zusammengeschlossen hat. macht also 300 Watt und 2 15er. Wenn weniger gebraucht wird, benutzt man halt nur einen.
 

victor9000

Active Member
Bassix
ß1.269
Da muss ich doch auch ein bischen Senf dazu abgeben:
Zitat:Original erstellt von: MZ


Es kann also theoretisch passieren, das ein LS den anderen ausbremst, in der Praxis ist das aber nicht relevant, denn ein Bass überträgt ja nun mal kaum hohe Frequenzen (Grundtöne werden normal bis max 500Hz gespielt)
Der Sound des Basses wird nicht durch die Grundtöne bestimmt sondern durch seine Obertöne, die weit höher liegen, deshalb ist das Übertragungsverhalten gerade in diesem Bereich (Mitten) extrem wichtig!
Zitat: Wenn man bei dem 15er aber ein FW benutzt und den über 300Hz begrenzt, käme es nicht mehr zu solchen Auslöschungen.
Eine solche Box ist ohne zus. Mitten-Hochtonteil absolut nicht verwendbar und wummert nur. Dreh am PA mal nur die Bass-Endstufen auf, dann weisst Du wie das klingt.
Zitat: Bei 4x10 behindert oberhalb dieser Frequenz (wo die wellenlänge kürzer ist, als der Abstand der Treiber) jeder Treiber den anderen, und deshalb kommt da auch über 1khz nimmer viel.
Das mag für HiFi Lautsprecher gelten, aber nicht für hart aufgehängte Bass-Lautsprecher. Selbst die wummerigste 4x10 überträgt noch bis 5 kHz (bei -3db).
Zitat: Ausserdem bündeln 10" Lautsprecher den Klang ab 1khz stark.
Das ist richtig, gilt aber eigentlich für alle Speaker-Kombinationen, auch für einzelne, je höher die Frequenz wird.
Zitat: Das Klang verändert sich stark in den "Höhen"
s. oben - gilt bei Höhen immer, da hohe Töne immer gerichtet sind im Gegensatz zu Bass-Tönen, die eine eher (halb-) kugelförmige Ausbreitung haben. Der Schallkegel wird aufgrund der Auslöschung durch Interferenzen mit höherer Frequenz immer schmäler.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben