19" Preamps -> was spielt Ihr so

xroads
xroads
Well-Known Member
Bassix
ß35.845
Mich würde interessieren, welche 19" Preamps Ihr so im Einsatz habt, und warum.
Der Markt scheint ja nicht so gross zu sein. User disssa hat sicher am meisten
Erfahrung, wenn man seine Tests so liest.
 
Zuletzt bearbeitet:
mikki
mikki
Hesslischer Hesse aus Hessistan
ich aktuell nur noch einen peavy probass 1000, der ist richtig lecker.
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß53.271
Ich besitze um die 20 Preamps und habe mit denen 32 verschiedene Preamps bisher besessen. Siehe hier: Klick
Also von wegen "Der Markt scheint nicht so groß zu sein"... ;-) Man muss nur Geduld haben und im Netz suchen...

Meine "Lieblingspreamps":

Warwick Quadruplet Klick
Das Teil zaubert einen wahrlich "bulligen" Sound, der richtig schön rund und bauchig ist.

SWR Interstellar Overdrive Klick
Nutze ich hauptsächlich als Overdrive, weniger als reinen Basspreamp

H&K BassMaster Klick
Zauberhaftes kleines Kästchen, gebaut wie ein Panzer. Ziemlich simpel aufgebaut und eigentlich auch nur ein "One-Tone-Wonder". Aber dieser eine Sound klingt (in meinen Ohren) gut.

Fender TBP-1 Klick
Halt der "Fender-Sound", trotzdem sehr flexibel.

Trace Elliot V-Type Pre
Ein zu Unrecht unterschätzter Preamp. Nicht gerade ein Flexibelchen, dafür gnadenlos clean und filigran im Sound.

Ampeg SVT-IIP Klick
Für den Vintage-Sound pur!

Ein wenig enttäuscht war ich vom hoch gelobten Alembic F-1X und vom ebenfalls gern gehypten Aguilar DB 659. Beide Preamps werden sehr teuer gehandelt bieten aber im Prinzip auch nur einen Ton. Der klingt zwar gut, ist aber vergleichbar mit anderen viel günstigeren Preamps ebenfalls möglich...
 
Zuletzt bearbeitet:
xroads
xroads
Well-Known Member
Bassix
ß35.845
Ich spiele aktuell einen BBE BMax. Den gab's neulich als B-Ware für 210 Euro.
Guter sound, arbeitet unauffällig und tut seinen Dienst...den Kompressor
oder sonic maximizer benutze ich nicht; gut finde ich aber den parametrischen
Mittenregler, der zusätzlich zur Fender-typischen Klangregelung noch eine gewisse
Flexibilität bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lindex
Lindex
El Cheapo
Bassix
ß47.770
Bis vor kurzem noch einen SWR Marcus Miller Preamp.
Extrem flexibel (alleine 3 semiparametrische Mitten), super Kompressor, parallele Effektschleife, Boost, Bass Enhancer, Aural Enhancer (Contour), alle Sektionen einzeln schaltbar, Komp vor oder nach dem EQ, etc. etc.
Absolut studiotauglich.
Ich habe mich allerdings inzwischen ganz von der Racklösung getrennt.
 
energy
energy
Altholz & Glühkolben!
Ich habe einen Bell und finde den richtig klasse. Klingt sehr punchy, direkt, supergeiler EQ, zerrt sogar recht flauschig, wenn man den Gain aufdreht (ist aber nicht so gedacht).

 
mikki
mikki
Hesslischer Hesse aus Hessistan
hier der peavy probass 1000, der 2. von unten:
 

Anhänge

  • 20150114_160109.jpg
    20150114_160109.jpg
    152,6 KB · Aufrufe: 238
Ochsenblut
Ochsenblut
Well-Known Member
Seit Urzeiten (frühe 80er) mein zuverlässiger Proberaum-Preamp:

GP11.jpg


Warum ich den spiele? Der war halt schon immer da und andere können es auch nicht besser.
 
Willi960
Willi960
Active Member
Bassix
ß8.557
Green Audio ME-1: sehr flexibel und einen umschaltbaren Kanal. 1x graphic EQ und 1x vollparametrischer EQ mit dem man unheimlich flexibel arbeiten kann. Viele Einschleifmöglichkeiten... dazu sehr günstig zu bekommen, wenn es gerade einen gibt...

Bei mir stehen 2 Stück davon auf der Bühne (zusammen mit dem von Dissa erwähnten Quadruplet....)

Aber ehrlich gesagt kommt das Rack gar nicht mehr zum Einsatz seit ichr einen Genz Benz ShuttleMax 12.2 hab... 4kg gegen ca. 25kg... da gewinnt einfach die Bequemlichkeit... und der Sound stimmt auch!
 
oldschool
oldschool
Basstlerseele
Bassix
ß34.141
da bin ich voll beim Willi960, seitdem ich den Shuttlemax 12.2. habe brauche ich kenen 19"erPre mehr. Alembic FX-1 ist halt ein nachgebauter Fender Bassman Channel mit nem DIout, da kann man auch für nen Bruchteil des Preises nen Hartke LH500 kaufen und hat nen amtlichen Amp....Das einzige, was ich im nachhinein lieber behalten hätte, ist der Ampeg SVP, amtlicher Ampeg-Sound mit tragbarem Gewicht und Preis. HK hatte ich Bassmaster und den Fortress, der als Röhrenamp beworben wurde, dabei hatte das Teil gerade mal 1 Röhre, aber so einige der allerbilligsten Opamps im Signalweg -fand ich richtig furchtbar. Der beste war klar der Glockenklang Bassart, von total clean bin ich aber weg.
 
honkymeyer
honkymeyer
Well-Known Member
Bassix
ß8.779
Yamaha Pb1 : hat alles, kann alles (ausser verzerrt! ), reiner Transistor-Amp, schwer wie eine Röhre.
Dissa hat ein Review auf seiner Seite; ziemlich selten zu ergattern, meiner Ansicht nach der cleanste Transistor-Amp mit Röhren-Charme.
 
G
Gast62174
Guest
Ich spiel zwar keinen, aber einer der mich interessieren würde wär der neue Eden World Tour Pro.
Hab auf der Messe die Transenbrüder dazu ausprobiert und haben mir schon gefallen.
Bei genügend Kleingeld würde ich gern mal den Channelstrip von Millenia Audio spielen (STT1) und davor dann einen Darkglass VMT Deluxe.:rolleyes::-O:-). Kommt Zeit, kommt Geld.

LG Norbert
 
mikki
mikki
Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ich spiel zwar keinen, aber einer der mich interessieren würde wär der neue Eden World Tour Pro.
Hab auf der Messe die Transenbrüder dazu ausprobiert und haben mir schon gefallen.
Bei genügend Kleingeld würde ich gern mal den Channelstrip von Millenia Audio spielen (STT1) und davor dann einen Darkglass VMT Deluxe.:rolleyes::-O:-). Kommt Zeit, kommt Geld.

LG Norbert
ich hätte spass am alten eden navigator preamp.
vermisse meinen alten wt300 schon :-(
ok, der wt war ein top.
 
G
Gast5650
Guest
ich hätte spass am alten eden navigator preamp.
vermisse meinen alten wt300 schon :-(
ok, der wt war ein top.
Man sollte nix verkaufen. Hinterher ist man immer schlauer.
Bin auch kurz davor die 4x10CL von FMC zu verkaufen.....
Seit ich die Entscheidung getroffen habe die Box zu verkaufen, spiel ich das Teil permanent und muss sagen, ich geb sie nicht her.
Allerdings brauche ich eine 4Ohm Box. Das ist das Problem.
Meine Lagermöglichkeiten sind begrenzt, leider.
 
 

Oben Unten