Akkorde auf dem Bass - gibt es hier ein Übungswerk für Anfänger?


beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.926
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß532.074
Ich rufe mal @markus_setzer als unseren Lieblings-Basslehrer, vielleicht hat der ja einen Literaturtipp, denn ich habe keinen.
Der hat doch höchstderoselbst ne Akkordtabelle herausgegeben. Liegt bei mir immer griffbereit, weil ich gerne mal notorisch faul bin und was nachschlage, anstatt es selbst herauszufuddeln.

So eine Tabelle finde ich ganz nützlich, wenn ich mir was für unser Duo-Projekt zusammenarrangiere. Und da ist sowas wichtig, denn da bin ich schließlich die komplette Begleitband.

ABER: so ein Buch entbindet einen nicht davon, unterschiedliche Voicings auszuprobieren und darauf zu achten, dass sich auch beim Akkorspiel gescheite Basslinien ergeben, egal, ob man die Akkorde arpeggiert oder als geschlossene Akkorde spielt oder sowas wie Grundton und Akkord auf unterschiedlichen Zählzeiten kombiniert.
D.h., dass man schon mal Akkorde geschickt vereinfachen muss oder sie gelegentlich mal harmonisch einigermaßen sinnvoll erweitern. Oder dass man unkompliziert nach Alternativen zum gewohnten Griffpattern suchen kann.
 
Supersol
Supersol
Member
Beiträge
45
Bassix
ß971
Spielst du mit anderen Musikern zusammen? Wenn nicht, wäre mein Rat: Fang so früh wie möglich damit an. Erst im Zusammenspiel wird klar, welche Rolle der Bass in der Musik spielt. Außerdem macht gemeinsames Musik machen viel mehr Spaß als Playalongs.

Ja - das stimmt natürlich - allerdings ein paar Fertigkeiten sind schon vonnöten - so würde das jetzt keinen Sinn ergeben. Habe auch so richtig erst vor ein paar Wochen angefangen. Vorher mit online Kurs - aber das ist einfach nix für mich - zu viele Fragen und Unsicherheiten ... daher ... dauert noch bissl ;-)

dachte ich mir doch... ich hatte am "anfang" enorm mühe, das alles zu verstehen und zu verinnerlichen (intervalle, akkorde etc.)... aber eigentlich ist es ganz einfach...

... ja genau .... so geht es mir auch - aber das sind ja ermunternde Worte - haha ... danke für das Sheet :great:
 
markus_setzer
markus_setzer
Well-Known Member
Beiträge
1.929
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß24.985
Ich rufe mal @markus_setzer als unseren Lieblings-Basslehrer, vielleicht hat der ja einen Literaturtipp, denn ich habe keinen.

Solche Akkordsammlungen finde ich generell eher unsinnig, auch für Gitarre.

Im Grunde muss mensch für Akkordspiel ja nur das kombinieren, was mensch sowieso wissen muss:
1. Wo liegt welcher Ton auf dem Griffbrett (inkl. der verschiedenen Positionen auf den verschiedenen Saiten)?
2. Was ist ein Intervall auf dem Griffbrett (wieviele Bünde auf oder abwärts (auf welcher Saite) vom Grundton)?
und dann:
3. Welche Töne bzw. Intervalle zum Grundton ergeben einen bestimmten Akkord?

Und das ist ja im Prinzip immer gleich, egal, ob es ein Em4/9, Gm4/9 oder Fism4/9 sein soll (die könnte mensch ja sogar durch reines Verschieben der Lage bilden).

Mensch muss also "nur" wissen, welches Intervall bzw. welcher Ton relativ zum Grundton den Mollakkord ausmacht und welche Töne die 4. und die 9. Stufe sind (in Abhängigkeit der verwendeten Skala/Tonleiter - und erst da wird es dann fies).

Wer 1. bis 3. weiss, kann Akkorde spielen.
Den entsprechenden Fingersatz kann mensch sich nach persönlichen Vorlieben und dem muskalischen Gesamtzusammenhang selbst ausdenken.
Damit erledigt sich das m.M.n. nutzlose "Auswendiglernen unterschiedlicher Griffbilder".

sorry, Leute, ich stecke gerade mitten im Umzug... ich melde mich in der ersten Mai-Woche! 😬😊✌🏻
 
 

Oben Unten