Amps die den Sound nicht färben


G
Gast370
Guest
Ich bin jetzt seit über 20 Jahren Backline-GAS-Befreit, weil genausolange steht mein HIWATT Stack hinter mir und hält mir sozusagen den Rücken frei

Edith wollte eigentlich andeuten, daß der HIWATT i.G. das genau so weitergibt, wie er es reinbekommt...optional auch in abartiger Lautstärke...:bier:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
igsman
igsman
Well-Known Member
Beiträge
1.997
Ort
DE
Bassix
ß36.687
Also wenn ich daheim beim üben ins Interface spiele, dann habe ich ne sehr genaue Ahnung davon wie mein Bass klingt.
Hifi-mäßig ist aber was ganz anderes. Das ereicht man mit vielen Amps wenn man sich eine passende Badewanne reinregelt.
Ich wünsche mir auch manchmal n Cleanes Stack. Nämlich immer dann, wenn ich daheim beim üben mit Board n super Sound eingestellt habe und dann im Proberaum nicht annähernd den selben hinbekomme.
Meine Idee ist dann immer (auch immernoch) eventuell mal einen Mywatt und eine transparente Fmc (vieleicht ein ex) zusammen zu stellen. So denke ich, mir meinen Sound größtenteIls mit Bass und Treter Formen zu können, womit ich ja in meinem Wohnzimmer sehr erfolgreich bin.
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Beiträge
30.364
Lösungen
7
Ort
dem echten Norden!
Bassix
ß415.701
Stimmt, weit von neutral, aber hier steht, wie man einen SWR neutral kriegt:
https://www.bassic.de/threads/der-sound-der-hersteller.14866858/page-2#post-16451299
Die Frage war ja nicht: 'Wie bekomme ich alle möglichen Amps neutral eingestellt?' sondern: 'Welche Amps färben den Sound nicht?'
Wenn der TE einen Amp mit neutralem Grundsound(!) sucht, hilft es ihm nicht weiter, wenn wir ihm erzählen, wie man einen SWR, Mywatt etc. 'neutral' einstellt. Damit hat man dann die Klangregelung u. U. so weit ausgesteuert, dass div. Frequenzbereiche nicht mehr nach Wunsch bearbeitbar sind ;-)
 
franzmann
franzmann
Well-Known Member
Beiträge
2.537
Ort
DE
Bassix
ß105.932
Die Frage war ja nicht: 'Wie bekomme ich alle möglichen Amps neutral eingestellt?' sondern: 'Welche Amps färben den Sound nicht?'
Wenn der TE einen Amp mit neutralem Grundsound(!) sucht, hilft es ihm nicht weiter, wenn wir ihm erzählen, wie man einen SWR, Mywatt etc. 'neutral' einstellt. Damit hat man dann die Klangregelung u. U. so weit ausgesteuert, dass div. Frequenzbereiche nicht mehr nach Wunsch bearbeitbar sind ;-)

Seit wann geht es in Bassic auf Seite 3 noch um das Thema des TEs? :D

Ausserdem habe ich eine Mod verlinkt, mit welcher man den starken Pre-Shape der SWR Amps (der so gennant Hifi-Sound) weg bekommt, damit die Klangregelung wieder vernünftig benutzt werden kann.
 
M
MarcDür
Active Member
Beiträge
160
Ort
Rosenheim, Obb.
Bassix
ß9.759
Ich denke, da es so viele Faktoren gibt, die den Sound formen, es schwierig werden dürfte, einen neutralen Sound immer und überall wiedergeben zu können.
Tagesabhängiges Gehör, welche PA, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Anschlagdynamik, Raumklang, kosmische Schwingungen whatever, daheim mit Kopfhörer hört sich es anders an als über inear etc. pp.
Mein Yamaha BB hört sich daheim über den Übedeppen mit Kopfhörer anders an als im Bandraum, ähnlich, aber nicht gleich.
Gefühlt am linearsten ist für mich DI-Box in eine PA-Endstufe. Also komplett ohne EQ.
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.194
Ort
DE
Bassix
ß56.838
Gefühlt am linearsten ist für mich DI-Box in eine PA-Endstufe. Also komplett ohne EQ.
Und das klingt doch meist nicht gut, eher nach Klack, Klack, charakterlos (auch mit einem Charakter Bass). Was macht der Mischmann am Pult dann? Kompressor rein, EQ bemühen, LoCut, High Cut.... mit anderen Worten „den Sound verbiegen“ und zwar so, dass er wieder in den Mix passt. Also warum das Ganze? Bei guten Mischmännern geht das ja noch, aber es gibt auch viele Stümper.

Darum mag ich Färbung vom Amp/Preamps (muss nicht viel sein) und DI auf jeden Fall mit Cabsim. Ein guter Mischer braucht dann nicht viel regeln und ein Stümper kann dann nicht allzu viel kaputtmachen.

Edit: sehe gerade dass ich ja im Akustikbass-Forum bin. Da gilt das von mir gesagte eher nicht. Habe es auf E-Bass bezogen, sorry
 
Zuletzt bearbeitet:

fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.235
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß92.239
Und das klingt doch meist nicht gut, eher nach Klack, Klack, charakterlos (auch mit einem Charakter Bass). Was macht der Mischmann am Pult dann? Kompressor rein, EQ bemühen, LoCut, High Cut.... mit anderen Worten „den Sound verbiegen“ und zwar so, dass er wieder in den Mix passt. Also warum das Ganze? Bei guten Mischmännern geht das ja noch, aber es gibt auch viele Stümper.

Darum mag ich Färbung vom Amp/Preamps (muss nicht viel sein) und DI auf jeden Fall mit Cabsim. Ein guter Mischer braucht dann nicht viel regeln und ein Stümper kann dann nicht allzu viel kaputtmachen.

Das ist für mich auch so, weil ich zur Zeit einen etwas rockigeren, "ampigen" Sound bevorzuge.
Aber es gibt ja auch andere Herangehensweisen, vor allem im Jazz- und Fusionbereich, wo supercleane Sounds a la "direkt ins Pult" oft genau die richtigen sind.
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.652
Bassix
ß95.508
Und das klingt doch meist nicht gut, eher nach Klack, Klack, charakterlos (auch mit einem Charakter Bass). Was macht der Mischmann am Pult dann? Kompressor rein, EQ bemühen, LoCut, High Cut.... mit anderen Worten „den Sound verbiegen“ und zwar so, dass er wieder in den Mix passt. Also warum das Ganze? Bei guten Mischmännern geht das ja noch, aber es gibt auch viele Stümper.

Darum mag ich Färbung vom Amp/Preamps (muss nicht viel sein) und DI auf jeden Fall mit Cabsim. Ein guter Mischer braucht dann nicht viel regeln und ein Stümper kann dann nicht allzu viel kaputtmachen.

Edit: sehe gerade dass ich ja im Akustikbass-Forum bin. Da gilt das von mir gesagte eher nicht. Habe es auf E-Bass bezogen, sorry

Ist schon ok, hab den Trööt in der falschen Rubrik eröffnet. Eigenen intellekten Horizont überschätzt oder = Dummheit
 
Missiless
Missiless
Member
Beiträge
56
Ort
DE
Bassix
ß5.333
Ich spiele unter anderem einen Bogart-Bass (siehe Avatar). Der klingt passiv schon so was von gut, dass ich genau diesen Sound auch im Einsatz haben will.
Da brauche ich nichts, was den Klang irgendwie einfärbt. Ich bräuchte eigentlich nur eine Endstufe mit Volume und Gain, den Rest des Sounds stelle ich nur
am Bass ein. Leider wird das von den High-End Herstellern wie Glockenklang, Mark Bass, AER, Schertler, Hevos und anderren nicht angeboten. Warum weiß ich nicht.
So muss ich immer Ausstattung mitkaufen (Klangregelung) die ich nicht brauche.
AER und Schertler sind meine Favoriten. Die gibt es, soweit ich weiß, aber nur in der Kombiversion.
Ich selbst spielen eine Schertler 400 W, 12 Zoll Speaker. Da läuft auch mein 6-Saiter ohne Probleme drüber.
 
disssa
disssa
Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Beiträge
3.923
Ort
DE
Bassix
ß131.794
So muss ich immer Ausstattung mitkaufen (Klangregelung) die ich nicht brauche.
Dann teste doch diesen hier:
Baby-sumo-guitar-bass-power-amp-GSS-Guitar-Sound-Systems-3-4.jpg
 
Bassbernd99
Bassbernd99
Well-Known Member
Beiträge
2.194
Ort
DE
Bassix
ß56.838
Da brauche ich nichts, was den Klang irgendwie einfärbt. Ich bräuchte eigentlich nur eine Endstufe mit Volume und Gain, den Rest des Sounds stelle ich nur
am Bass ein. Leider wird das von den High-End Herstellern wie Glockenklang, Mark Bass, AER, Schertler, Hevos und anderren nicht angeboten. Warum weiß ich nicht.

Dann fährst du mit Glockenklang schon gut. Dort kann man den Eq aus dem Signalweg nehmen, wenn man das will.
Dann hättest du nur Eingangssignal direkt an die Endstufe.
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.652
Bassix
ß95.508
Wie sieht's aus mit dem Hartke LH
Hat der einen eigenen Sound oder ist die Kiste relativ neutral wenn das Tonestack 2/10/2 eingestellt ist?
 
Musicmaker
Musicmaker
Bergfriese
gesperrt
Beiträge
18.201
Ort
Suisse
Bassix
ß365.756
Neutral? Man kann vielleicht am eheseten von einem cleanen Sound reden bei E-Instrumenten, finde ich. Aber wie will man neutral überhaupt definieren? Letzten Endes sollte man eine Kombi finden, die einem einfach gefällt, oder den idealen Klangvorstellungen am nächsten kommt, finde ich....
 
fiss-a-wiss
fiss-a-wiss
Well-Known Member
Beiträge
3.235
Ort
Zwischen Ulm und Stuttgart
Bassix
ß92.239
Für mich ist in dem Zusammenhang "neutral" ungefähr der Sound, den man erhält, wenn man einen Bass über eine DI-Box im Studio direkt ins Pult spielt (und natürlich nicht große Verbiegungen an der Pult-Klanregelung vornimmt).

Eigentlich keine schlechte Referenz, wenn man bedenkt, dass in der Pop- und Fusionwelt wohl die allermeisten Tracks in diesem Sinne "neutral" klingen.

Marcus Miler z.B. ist für mich ein "neutraler" Sound (auch wenn natürlich jede Menge Kompression und auch EQ im Spiel sind - aber nach Amp klingt der jedenfalls nicht).
Und die ganzen "klassischen" Studiotypen wie Nathan East, Pino, Will Lee usw...
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
25.370
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß400.027
Für mich ist in dem Zusammenhang "neutral" ungefähr der Sound, den man erhält, wenn man einen Bass über eine DI-Box im Studio direkt ins Pult spielt (und natürlich nicht große Verbiegungen an der Pult-Klanregelung vornimmt).
daraus leiten sich ja auch viele moderne Verstärker ab.
ein Teil der Bassamps kommt halt aus der Gitarrenamp Tradition und der andere Teil war ja schon der Beginn einer am Pult orientierten Verstärkung mit weniger Eigenklang Dieser.
 
 

Oben Unten