Anschlag m. Finger bei Wechsel auf höhere Saite

Nico_B

Nico_B

New Member
Bassix
ß250
Einen wunderschönen sonnigen Abend ;D

Gehen wir von folgender (simples Bsp.) Bassline aus:


---------------------------------------
---------------------------------------
------3-3-3-3-5-5-5-3---------------
-------------------------5-5-5-5----

[Edit: zwischen Wechsel v. A auf E-Saite ist nicht so viel Abstand wie hier dargestellt wird]


Angenommen man spielt mit den Fingern (immer im Wechsel, wies sein sollte) und spielt dann z.B. mit dem linken Finger die letzte 3 bzw. das C.
Dieser Finger liegt dann ja auf der E-Saite auf.
Soll ich mit diesem aufliegenden die erste 5 spielen oder mit dem freien rechten, der (natürlich in Saitennähe) in der Luft schwebt?

Ich habe versch. Leute gefragt; einmal hieß es ich könne ruhig den aufliegenden benutzen (Zeitvorteil (?)), dann wieder, ich solle unbedingt den freien benutzen - für mehr Kontrolle besonders bei schnellem Spielen.

Was ist richtig, was soll ich lernen?

MfG
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.112
einfach den finger durchrutschen lassen, also mit ein und demselben finger erst die a und dann die e saite. warum soll man mit solchen sachen mehr mühe haben als notwendig? das macht eigentlich jeder bassist so. alles andere hört sich an wie der rat eines gitarristen...
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.590
probier beides aus - was besser läuft ist das passende für dich!
...das mit dem straighten Wechsel Zeige/Mittelfinger ist keine religiöse Unumstösslichkeit...

 
W.A.S.P.chen

W.A.S.P.chen

°
Bassix
ß57.484
Probier beides aus - und übe auch beides. Alles, was Du kannst, kannst Du später mal gebrauchen.
 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Zitat:Original erstellt von: alice303

einfach den finger durchrutschen lassen, also mit ein und demselben finger erst die a und dann die e saite.
Der Anglizismus dazu heißt 'Raking'. Hab's einfach mal geübt, irgendwann geht's ohne nachzudenken, die Finger wissen dann schon selber, wann es angebracht ist...
 
foob

foob

Member
Bassix
ß494
Ja aber übe auch die andere Variante, die ist zum Beispiel bei Sprüngen über mehrere Saiten (z.B. Oktave zu Prime) angenehmer. ;-)


Zitat:Original erstellt von: W.A.S.P.chen

Probier beides aus - und übe auch beides. Alles, was Du kannst, kannst Du später mal gebrauchen.
- 3 - - - - - - - - 2 - - - - - - - - - 3 - - - 2 - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
- - - - 3 - 3 - 3 - - - 3 - 3 - 3 - - - 3 - - - - - - - - - - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - 5 - - - -
- - - - - - 2 - - - 5 - - - - - - - - - -
- 3 - 3 - - - 3 - - - - 3 - - - - 3 - -
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
 
bigfellow

bigfellow

Silberadler.
Bassix
ß26.367
Zitat:Original erstellt von: Nico_B

---------------------------------------
---------------------------------------
------3-3-3-3-5-5-5-3---------------
-------------------------5-5-5-5----
Angenommen man spielt mit den Fingern (immer im Wechsel, wies sein sollte) und spielt dann z.B. mit dem linken Finger die letzte 3 bzw. das C.
Dieser Finger liegt dann ja auf der E-Saite auf.
Soll ich mit diesem aufliegenden die erste 5 spielen oder mit dem freien rechten, der (natürlich in Saitennähe) in der Luft schwebt?

Vorweg: Natürlich sind alle bisherigen Antworten richtig. DIE richtige Antwort kann es dazu auch nicht geben.
Bei Deinem konkreten Beispiel würde ich aber das A mit dem Mittelfinger spielen, da dieser ja ohnehin schon auf der E-Saite (von der A-Saite kommend) liegt. So bleibst Du schön im Wechselspiel Mittel, -Zeigefinger, was fürs "timing" m.E. immer ein "+" ist.



 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten