Bass Box - Ohm schaltbar?

Palima

Member
Bassix
ß2.550
Hi liebe Bassgemeinde,

ich bin elektrotechnisch sehr unwissend und bitte darauf Rücksicht zu nehmen :D
- ich habe nur eine ganz einfache Frage:

warum gibt es eigentlich keine Boxen bei denen man die Impendanz schalten kann?
wäre ja manchmal ganz praktisch ...

bitte nur konstruktive Beiträge
danke!
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Weil eine Umschaltung von 4 auf 8 Ohm technisch nicht machbar ist (es sei denn, man baut einen dicken Transformator ein)
Bei Boxen mit 2 8 Oh- Speakern kann man manchmal die Verschaltung umschalten (serie/parallel). So könnte man sie zu 4 Ohm (parallelschaltung) oder 16 Ohm verschalten, oder zu 2x 8 Ohm für getrennte Endstufen, bzw. Stereo-Setup, aber nie zu 1x 8 Ohm.

Das Thema ist gar nicht so kritisch, wie manche das immer gerne hätten. Hauptsache, man unterschreitet bei Transistoramps nicht die zugelassene Mindestimpedanz. Röhren-Amps haben oft sogar eine wählbare Impedanz. Die Befürchtung, daß man an einem 4 Ohm-Amp mit einer 8 Ohm-Box weniger Schalldruck erreicht , kann man getrost vernachlässigen. Beispiel: Ich habe einen Amp mit 500W 4 Ohm bzw. 300W / 8 Ohm. Hätte ich nun die Auswahl zwischen einer Box mit 4 und einer baugleichen Box mit 8 Ohm, würde die 4 Ohm-Box dem Amp die volle Leistung abfordern. Das sind auf dem Blatt Papier 200W mehr, aber in den seltensten Fällen kann diese Mehrleistung überhaupt in Schalldruck umgewandelt werden. Membranfläche und Hub setzen dem ganzen nun mal Grenzen. In der Praxis macht das im bestmöglichen Fall nicht einmal 2dB aus. Ein Transistor-Amp wird es Dir auch durch weniger Wärmentwicklung danken.
Dann lieber die Box mit der höheren Impedanz verwenden und wenn es mal nicht mehr reichen soll, noch eine zweite Box parallel schalten. Das steigert den Wirkungsgrad allein schon um 3dB durch das Stapeln + Vollauslastung des Amps.
 

Flobert

Sunn-Child
Jup. Gibt es. Der Vadder meines Azubis ist Boxenbauer im PA Bereich. Als ich´s letzte mal durch sein Lager schlurfen durfte hab ich einige Schätzchen gesehen. Doppelspulen 15" von Eminence (für 2.1 Anlagen) - die waren ganz schön cool.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Da geht aber auch keine 4 Ohm- 8 Ohm-Umschaltung.... Theoretisch könnte man so einen Speaker mit nur einer Schwingspule an 8 Ohm betreiben. Dann hat er allerdings ein Derating. Wenn er mit z.B. 400W rms angegeben ist, bezieht sich das auf beide Spulen zusammen. Mit nur einer Coil hat der Speaker etwas mehr als die Hälfte der Belastbarkeit. Dazu kommt, daß sich die Thiele/Small-Parameter auch verändern.
Aber egal... Ein PA-Subwooferchassis ist für Bass-Belange eh unbrauchbar :-)
Wenn man tatsächlich eine 4/8 Ohm-Umschaltung haben will, geht das nur mit einem dicken Trafo. Glockenklang hat so Senkblei im Programm. Da die Bugatti und Bassart-Amps damals ihre 300 bzw. 400W nur an 4 Ohm lieferten, konnte man damit den Output auf 8 Ohm hochtransformieren. Leider wiegt so ein Trafo so viel wie eine moderne Lightline-Bassbox mit Neo-Speaker...

Die Impedanz ist sowieso nur ein grober Richtwert zur Anpassung. Ein normaler 8 Ohm-Speaker hat eine Impedanzkurve, die abenteuerlich aussieht. Irgendwo zwischen 400 und 1000HZ liegt ein Bereich der zwischen dem Gleichstromwiderstand (5-6 Ohm) und 8 Ohm liegt. Im Bereich der Resonanz gibt es Maximal , die bis 60- 100 Ohm hochgehen und oberhalb von 1KHz steigt die Impedanz auch kontinuierlich an.
Das ist fast so, als wenn Du in der Schweiz die Durchschnittshöhe der Alpen inclusive Flachland angibst :-)
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
Ok, danke mal für die tollen Antworten!

dh dann wohl man macht es nicht nur aus Kosten- sondern vor allem aus Gewichtsgründen kaum bis gar nicht ...

Bei soviel Know-how schick ich doch gleich mal eine ganz andere praktische Frage dazu:

Ich habe mir nen 300W Ampeg SVT Classic zugelegt der schickt 2 oder 4 Ohm und ich habe derzeit 2 8Ohm-Boxen und schleife das Signal von Box zu Box und somit habe ich dann ne Last von 4 Ohm ... alles supi, aber das Ding ist im Proberaum eigentlich viel zu laut ...

würde es gehen, dass ich die beiden 8Ohm-Boxen einzeln anstecke, ich habe gelesen, dann würde weniger Leistung rauskommen, aber genau damit könnte ich vielleicht den Amp in den "sahnigen" Bereich des Masters bringen ...
macht das Sinn? ... kann ich dabei die Boxen killen?

wäre für Hilfe dankbar :-)
 

LaFaro

Back to Bass
Bassix
ß25.322
Der Name "Impedanz" = Wechselstromwiderstand impliziert ja schon, dass es eine Frequenzabhängigkeit von der Frequenz des Wechselstroms gibt. Sonst hätte man gleich den "elektrischen Widerstand" als Kenngröße nehmen können.
Das "Senkblei" heißt (nicht nur) bei Glockenklang "Übertrager", aber wie Stratitis schon sagt.. den Unterschied wird man in der Lautstärke kaum hören... der Wirkungsgrad der jeweiligen Box wird sich da viel stärker bemerkbar machen...
 

Achim Herzlos

Dengel-Punk
Bassix
ß5.085
...der schickt 2 oder 4 Ohm...

...8Ohm-Boxen einzeln anstecke

Die Antwort hast Du Dir ja schon selbst gegeben...

Wenn Du den Amp umschalten kannst auf 8 Ohm geht's, an sonsten wuerd ich's lassen...

Edit sagt grad noch:
Wenn Du allerdings beide Boxen mit einem separaten Kabel vom Verstaerker aus versorgst, hast Du nix geaendert. Dem Wiederstand ist's egal, ob die ParrallelSchaltung im Amp oder in der ersten Box erfolgt.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Ich habe mir nen 300W Ampeg SVT Classic zugelegt der schickt 2 oder 4 Ohm und ich habe derzeit 2 8Ohm-Boxen und schleife das Signal von Box zu Box und somit habe ich dann ne Last von 4 Ohm ... alles supi, aber das Ding ist im Proberaum eigentlich viel zu laut ...

würde es gehen, dass ich die beiden 8Ohm-Boxen einzeln anstecke, ich habe gelesen, dann würde weniger Leistung rauskommen, aber genau damit könnte ich vielleicht den Amp in den "sahnigen" Bereich des Masters bringen ...
macht das Sinn? ... kann ich dabei die Boxen killen?
Hähä, kenn' ich. Das was ich an Ton vom Ampeg wollte, brachte er erst, wenn es schon abartig laut war.
Ich habe ihn deshalb wieder verkauft.

Wenn Du zwei 8 Ohm-Boxen anschließt, hast Du 4 Ohm, egal ob Du die einzeln an den Verstärker anschließt oder das Signal von Box zu Box weitergibst. Das liegt daran, dass in 95% aller Fälle die Ausgänge parallel verdrahtet sind. Es gibt noch ein paar Exoten, bei denen die Ausgänge am Amp seriell verschaltet sind, aber das ist echt selten (warum eigentlich?).

Flobert hat recht, nimm mal nur eine Box. Im Normalfall sollte da nichts passieren; aber vielleicht schreibst Du nochmal auf, um welche Boxen es sich handelt (eine Hartke XL 115 z.B. würde ich NICHT alleine mit einem SVT befeuern!).
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
hm, jo habe mich auch gerade in anderen Foren schlau gemacht ...
wenn ich das Recht verstehe kann man bei der Vollröhre mit den falschen Boxen, den Amp killen ...

hm, ich glaube ich muss mehr in Stadien proben und spielen ^^ :D
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Was hast Du denn für Boxen? Wenn Du eine 410er hast die intern mit 4 Stück 8 Ohm Speakern ausgerüstet ist dann kannst Du Dir die Umschaltung von 2 auf 8 Ohm einbauen. Wir machen das so für Ampeg SVT User, die können dann entweder zwei 8 Ohm Boxen = 4 Ohm an den Amp hängen oder wenn nur eine Box gespielt werden soll diese dann auf 2 Ohm umschalten.
Wenn Du Ampeg SVT 410 HE Boxen hast dann sind da wahrscheinlich 32 Ohm Speaker drin und dann geht leider gar nichts. Reinschauen lohnt sich aber immer mal. Evtl kommst Du von hinten durch die Anschlußplatte rein.
Fotoapparat reinhalten,vorher auf Naheinstelung gehen und solange rumfotografieren bis Du irgendwelcheh Typenschildchen auf der Kamere hast.
Bei dieser Methode mußt Du keine Speaker rausschrauben.

LG,

Hans
 

Palima

Member
Bassix
ß2.550
jo, das "Experiment" ist mir zu teuer :D

... was interessant war: wenn ich mit ner normalen E-Gitarre reinging, kam ich problemlos in den "röhrigen" Bereich und der Klang war echt fein :-) ... beim Bass hat es mich immer gegen die Wand gedrückt bevor ich lauter drehen konnte ;-)
 

FMC

Bassboxenmanufaktör
Aha! da wart Ihr schneller als ich. Bei der Powerhouse hast Du gute Chancen dass der Umbau klappen könnte! Siehe Post oben.

LG,

Hans
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
... kam ich problemlos in den "röhrigen" Bereich und der Klang war echt fein :-) ... beim Bass hat es mich immer gegen die Wand gedrückt bevor ich lauter drehen konnte ;-)
Yepp. Deshalb musste der SVT mich verlassen. Ich habe seinerzeit keinen Weg gefunden, das mit dem Bass in bandverträglichen Lautstärken hinzubekommen.
 

Flobert

Sunn-Child
Huch!
Mein Fehler - dachte der SVT CL hat auch einen 8-Ohm Anschluss.
Da muss ich dann natürlich meine Aussage revidieren. Mach´s lieber nicht.
 

Oben Unten