Bass erlernen mit der "OpenMusicSchool"?


T
Tom Brady
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß131
Hallo zusammen,

ich bin 45 Jahre alt und spiele eigentlich Saxophon. Das habe ich in den letzten JAhren mir mit Lehrer mühsam erarbeitet, und beherrsche es mittlerweile ganz gut. JEdoch nur nach Noten, Impro kann ich aufgrund fehlender Musiktheorie leider nicht. Dabei liebe ich es Jazzstücke zu spielen.
Nun möchte ich gerne noch E-Bass lernen, und mir ist bewusst, dass ein Lehrer unglaublich hilfreich ist. Da ich aber im Schichtdienst arbeite, dazu Sport und Familie sind feste Zeiten sehr schwierig. ICh habe dann das Angebot der Openmusicschool gesehen. Kann man damit halbwegs vernünftig den E-Bass erlernen? Zumindest um erst einmal rudimentär das Instrument zu verstehen und zu spielen? Ich will einen Lehrer zu einem späteren Zeitpunkt gar nicht ausschliessen, sofern ich in der Nähe einen finde. Habe mich auch noch nicht mit E-Bässen intensiv beschäftigt. Ein Musikgeschäft aus der Nähe hat mir einen Squier Precision zu Beginn empfohlen, aber leider bieten diese keinen als Mitkauf an.

Könnt Ihr zum Thema online lernen etwas sagen, vielleicht auch andere gute Online-Kurse zu Beginn?

Freue mich über jeden Tipp, auch zum Instrument. Ja ich weiß, immer die gleichen Anfängerfragen, aber so sind wir Einsteiger nun einmal. Und zur oben genannten Schule habe ich noch nichts hinreichendes gefunden.

Beste Grüße aus Rhein-Main

Tom
 
soul 24-7
soul 24-7
Well-Known Member
Beiträge
3.026
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß120.964
JEdoch nur nach Noten, Impro kann ich aufgrund fehlender Musiktheorie leider nicht. Dabei liebe ich es Jazzstücke zu spielen.
Diese Aussage sticht mir ins Auge…

Wenn Du gerne über Jazzstandards improvisieren lernen möchtest, wirst Du in der Tat um zumindest Grundkenntnisse der Harmonielehre nicht drum herumkommen - und das gilt natürlich für Saxophon genauso wie für Bass.

Daher meine Anregung: Nutze doch den Einstieg in das neue Instrument dazu, gleichzeitig ganz entspannt und peu à peu Grundlagen der Harmonielehre zu lernen. Ein guter Lehrer wird in der Lage sein, den Lernstoff genau auf Deine Bedürfnisse anzupassen - so etwas geht naturgemäß bei fertigen Kursen nicht so gut. Auch ich empfehle daher, Dir einen Lehrer zu suchen, mit dem Du Deine Termine dann flexibel abstimmen solltest - ggf. auch online; geht ja heutzutage alles unproblematisch.
 
T
Tom Brady
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß131
Hallo zusammen, danke für Eure Tipps. @soul 24-7 : genau so habe ich es mir gedacht, jetzt noch einmal mit einem neuen Instrument langsam anfangen. Bei dem Kurs von Tom habe ich es so verstanden, dass es keine Live-Sessions sind, sondern angepasste Übungsmodule auf meinen Lernstand. Ich möchte von Live oder Online-Live erst einmal abstand nehmen, da es mir zu stressig ist. Schicht mit einer Menge Überstunden, da müssen dann gebuchte STunden ausfallen (Job geht vor), die Kosten dann vielleicht und man ist immer unter Druck. Da kämen mir passende Pakete mit ausreichend Abstand schon eher entgegen. Werde mir Toms Seite mal anschauen. Ich gebe zu, der attraktive Preis der Openmusicschool verführt, zumal ich da vielleicht auch noch einmal in Saxophonübungen reinschauen kann, oder meine Kinder ein anderes Instrument testen können. Habe hier noch ein paar rumstehen :-) (Instrumente, nicht Kinder).

Was brauche ich neben dem Bass? Mein Gitarrenverstärker aus alter Zeit wird ja nicht klappen, was kostet hier eine preisgünstige Basscombo? Kennt jemand einen Laden der Instrumente vermietet und verschickt? In Darmstadt habe ich keinen gefunden.

Gruß

Tom
 
madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
5.106
Ort
DE
Bassix
ß100.753
Also jetzt meine 2 Cent:

User: Ich will A ohne B, aber Dafür C. Ich weiß, dass ist unorthodox, aber anders geht's für mich nicht!
Internet: Du musst unbedingt B, Scheiss auf A! Und wer ist dieser C eigentlich?

Ich verstehe und respektiere, dass ein live Lehrer momentan schwer für Dich ist. Ich denke, dass Bass in der Anfängerliga ganz gut autodidaktisch zu bewältigen sein kann. A B E R auch und gerade hier solltest Du neben einem Online Kurs auf jeden Fall ein paar wenige Stunden bei einem echten Lehrer nehmen. Was Handhaltung, Anschlag, etc. angeht, gibt es zu viel falsch zu machen, was einem ein Video nicht zwingend gut erklärt. Nimm nur wenige, einzelne Stunden, nicht regelmässig und lasse nur korrigieren, was Du evtl. im Video missverstanden hast.

Ich kenne die Openmusicschool NICHT.

Beim Thema Instrument kann ich mit gutem Gewissen auch zu Thomanns Harley Benton raten, da kann man ein paar Euronen sparen. Aber dazu brauchst Du einen Basser Freund, dem Du das Ding vorführen kannst. HB baut gute Instrumente - meistens. Hast Du einen Monatgsbass, benötigst Du jemanden, der das erkennt. Das gilt aber auch für Alle günstigen anderen Hersteller und sogar für den ein oder anderen teuren. Den erfahrenen Basser benötigst Du ebenfalls, um Dir Dein neues Instrument einstellen zu lassen.

Verstärker oder Instrumente mieten ist imho Mist. Die Mietpreise, die ich bisher kennenlernte, lohnen sich evtl. um ein dickes Stack für einen Gig zu mieten, aber laufen bei Dauermieten ins astronomische. Ein Gitarrenverstärker (bitte sehr moderat leise) reicht um als Anfänger im Wohnzimmer zu üben. Klingt Scheisse, geht aber. Ansonsten musst Du sparen und wenn Du ein paar Euro hast, fragst Du wieder uns. Hier wirst Du immer einen guten Gebrauchtmarkt und Ratschläge für Amps und Instrumente finden, die ihren Wiederverkaufswert behalten. Auf die Art und Weise machst Du niemals Nasse.
 
T
Tom Brady
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß131
@madmanjens Danke für Deine Ausführungen. Ich weiß ja, dass ein Lehrer immer die bessere Option ist, und je regelmässiger, desto besser. ABER: ich habe auch schon schlechte Erfahrungen mit LEhrern gehabt. Auf der Gitarre kann ich etwas LAgerfeuerromantik und wollte mit Lehrer einfach neu anfangen. Dort wurden mir zwar Songs beigebracht, aber Grundlagen null, das er damals meinte meine reichen. Wir gingen dann auseinander, und die Gitarre stehen im Keller und werden kaum noch angefasst (daher kam ich auf mieten bzw. Mietkauf, bevor hier noch mehr Instrumente stehen). Immerhin den Gitarrenverstärker hätte ich ja zu Beginn.

Beim Bass reizt mich auch nicht nur das Instrument an sich, sondern auch tatsächlich bei null nazufangen und die Hoffnung zu haben Grundlagen zu schaffen.

Ich lasse jetzt erst einmal alles Sacken, und schaue einmal ob ich in der Nähe einen Lehrer finde. Via Online als Live-Sessions, das ist einfach nicht meines). Wenn ich jemanden finde, dann werde ich mal sehen wie es weitergeht. Bis dahin lasse ich erst einmal die Idee ruhen und reifen. Sollte jemand einen Lehrer aus Darmstadt und Umgebung kennen, dann meldet Euch gerne.

Gruß

Tom
 
madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
5.106
Ort
DE
Bassix
ß100.753
Lieber @Tom Brady vier gute Ratschläge möchte ich Dir noch mit auf den weg geben:

1. Sei nicht so überheblich zu glauben, Du wüsstest wie man ein Instrument "richtig" erlernt, bevor Du damit begonnen hast. Vielleicht war Dein Gitarrenlehrer eine Pfeife, vielleicht hatte er auch ordentlich Recht. Auf der Gitarre lohnt es sich schon, erstmal ein paar Lagerfeuersongs spielen zu können anhand derer man dann auch viel schöner Harmonielehre und -funktion erklären kann. Vielleicht konnte Dein Lehrer nix anderes und wollte Dir nur möglichst viel Geld abluchsen, vielleicht hast Du zu früh aufgegeben, um das selbst entscheiden zu können. Ich weiß es aus der Ferne nicht.
2. Mach das genauso wie es Dir Spass macht. Darum geht es ja zum Schluss. Wenn Du Freude daran hast, vor einem Video die Griffe zu imitieren, dann mach genau das!
3. Sei Dir vor dem Geld ausgeben gewiss, dass Bass für Anfänger ohne Band ein extrem langweiliges unbefriedigendes Instrument ist. Der Bass macht - gerade für Anfänger - fast nie etwas, das den Song ausmacht. Hinzu kommt, dass es dem Anfänger (so war es bei mir damals) extrem schwer fällt die paar Töne dann aber zumindest so zu setzen, dass ein gefälliger Groove entsteht. Mach was Du magst. Aber wenn Du für Dich bleiben und keinen Unterricht magst, dann ist Bass sehr undankbar. Aber vielleicht auch voll Dein Ding?
4. Höre nicht auf Jens. Das habe ich jetzt langsam gelernt. Egal mit wieviel Mühe ich versuche Tipps zu geben, die ehrlich und fundiert auf Erfahrungen entstanden, so werde ich jedesmal belehrt, dass es jedem Anderen eben anders ergeht. Also vergiss den Rest und höre nur auf 2.

Viel SBass dabei!
 
T
Tom Brady
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß131
Ich habe jetzt hier einiges gelernt, und nicht alles empfine ich positiv. @madmanjens meint ich sei überheblich. Ich glaube, ich habe nie gesagt zu wissen, wie man ein Instrument "richtig" lernt, aber ich kann schon einschätzen, ob ein Lehrer auf meine Wünsche und Fragen eingeht und diese adäquat beantworten kann. Oder ob nur heiße Luft kommt und man Geld verdienen will. Ich hatte schon einige Lehrer, und darunter auch sehr gute. Bisher war es mir immer ausreichend ein Instrument auf grundlegendem Niveau spielen zu können, und sowohl beim Saxophon als auch beim Klavier hat das mit Lehrern wunderbar geklappt, daher kann ich schon solche Unterschiede einschätzen. Und als es beim Sax dann in die Musiktheorie gehen sollte, kam leider Corona dazwischen, vorher wollte ich einfach nicht tiefer einsteigen. Aber bisher machen mir diese Instrumente auch so einfach Spass. Vielleicht habe ich es aber auch nur falsch verstanden, oder hier etwas auf die bekannte "Goldwaage" gelegt.

Den Bass wollte ich dann nutzen um zum einen ein schönes Rhythmusinstrument zu erlernen, und dann auch um Musiktheoriegrundlagen damit zu erlernen. Die Angst das man ohne eine Band nicht glücklich wird habe ich allerdings auch, das hat mich bisher auch abgehalten. Aber Band ist das gleiche wie Unterrichtsstunden, in meinem Leben gerade nicht umzusetzen. Daher wollte ich den Bass ja auch erst leihen.

Zur eigentlichen Frage gab es aber leider keine Antwort, ich vermute, dieses Konzept der Homepage ist dann wahrscheinlich nicht so gut, sonst hätten es vielleicht doch mehr Leute getestet. Die Seite von Tom behalte ich zumindest im Hinterkopf, das könnte durchaus ein Ansatz sein.

Ansonsten Danke für die Tips und Anregungen, ich geh in stille Kämmerlein und höre einmal in mich hinein.
 
madmanjens
madmanjens
Offtopic since 1976
Beiträge
5.106
Ort
DE
Bassix
ß100.753
icht alles empfine ich positiv. @madmanjens meint ich sei überheblich.
Bitte lies noch mal in Ruhe nach. das meinte ich wirklich nicht. Ich meinte nur, dass es sehr verschiedene Ansätze gibt. Lies nochmal nach, wirklich, wenn Du alles gelesen hast, wirst Du verstehen, was ich meinte.

Solltest Du es nicht verstehen, habe ich mich evtl missverständlich ausgedrückt.
 

T
Tom Brady
New Member
Beiträge
5
Bassix
ß131
@madmanjens No hard feelings, ich habe es dann wahrscheinlich in den falschen Hals bekommen. Das es verschiedenste Ansätze gibt habe ich durchaus rausgelesen, aber viel Auswahl ist halt nicht immer hilfreich. Gerade am Anfang, da steht man vor einem hohen Berg mit diversen Aufstiegsmöglichkeiten.
Daher hatte ich die Hoffnung über ein preisgünstiges Videotutorial einen ersten Anfang zu haben, zumindest wenn dieses Tutorial bei null beginnt, und versucht Musiktheorie und einen Einstieg in ein Instrument zu erklären. Allein darauf beruhte die Frage nach der Openmusicschool, ob es da Erfahrungen gibt. Dem scheint nicht so.

Bei der Seite von Tom muss ich mich jetzt erst einmal durcharbeiten. Einsatz ist dort, mit Instrument und allem, höher, aber auch da scheine ich recht flexibel in der Zeit zu sein. Bleibt die Frage, ob ich alleine mit dem Instrument und passenden Playalongs (sofern es das für den Bass gibt) Spass habe. Das kann mir aber natürlich keiner richtig beantworten.
 
Loki
Loki
Leidenschaftlicher Dilletant
Beiträge
957
Ort
H&DD
Bassix
ß19.526
Musiktheorie ist unabhängig vom Instrument. Ein Lehrer hilft dir sicher beim Erlernen eines Instruments, besonders was die Greif- und Anschlagtechnikbeim Bass betrifft, Rhythmus, etc. Die Theorie dazu kannst du genauso gut aus Büchern oder Tutorials lernen, mit absolut freier Zeiteinteilung. Wichtig ist, dass es Spaß macht, sonst steht die Gitarre nicht lange allein in der Ecke
Ich habe mir damals Griffbretttheorie von Frank Doll gekauft, da steht (fast) alles drin was ich zu Beginn bräuchte. Ist zwar für Gitarre, doch ein Viersaiter ist auch meist EADG und damit ist 90% übertragbar
 

Oben Unten