Bass spielen: Finger oder Plek

tintibug

Active Member
Bassix
ß2.164
mark knopfler ist zwar gitarrist, aber sinngemäß hat er mal in einem interview gesagt, der beste verstärker sei ein pick. (er spielt mit den fingern und hatte probleme, lautstärke-mäßig mit einem anderen gitarristen mit zu halten). wenn also lautstärke und knalligkeit gefragt ist, geht nichts über das pick. wenn es um weiche sounds, gefühlvolles spiel geht, gerne finger. im grunde ist es gut, alles zu können. muted, slap, tap, finger, plek... mehr als jedes technische zeug, bringt eine gute und abwechslungsreiche anschlagstechnik. und sie kostet nicht viel mehr als etwas zeit zum üben.
 

Lobi

Ampegianer
Bassix
ß2.532
Ich spiele neuerdings Janicek (Tschechei) D Grip Plectren in der Stärke 0,73. Das ist das praktischste Plec, das mir bislang untergekommen ist. Obwohl ich stark an den Händen schwitze, drehen sie sich dank clever aufgerauter Oberfläche nicht bei Spielen um. Die Kanten sind belastbar, so dass man durch leichtes Andrehen des Pics den Anschlag etwas härter/prägnanter kriegt, ohne dass es ausfranst... Immer dann, wenn ein härtere Attack gesucht ist, drehe ich das Pic leicht, weil ich mit unterschiedlichen Stärken nicht gut zurechtkomme. Auch klanglich gefallen sie mir besser als meine bisherigen Favoriten Dunlop Standard Nylon 0,73, während die Dunlops recht schnell immer etwas bedeckt und lasch klangen, lassen die Janiceks bislang keine übermäßigen Schwächen erkennen...
 

Talisker

No religion! Except for Bad Religion!
Bassix
ß57.563
Alter, da musst du dir deine Dünnsaiter aber noch erziehen! :-)
Sach ich jetzt mal so...:bier:
Wir hatten vor zwei Wochen samstags ein Set um 13:00, 15:00 und 17:00 (mit Locationwechsel). Der Gitter hat mich jedes Mal um ein Plek anschnorren müssen, weil er das, was ich ihm gegeben hatte, verbummelt hat... :O!
Bei der nächsten Probe hat er ganz stolz verkündet, dass er sie alle wieder gefunden hat.
Aber zurückgegeben hat er sie nicht.:bier:
 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß32.409
Wir hatten vor zwei Wochen samstags ein Set um 13:00, 15:00 und 17:00 (mit Locationwechsel). Der Gitter hat mich jedes Mal um ein Plek anschnorren müssen, weil er das, was ich ihm gegeben hatte, verbummelt hat... :O!
Bei der nächsten Probe hat er ganz stolz verkündet, dass er sie alle wieder gefunden hat.
Aber zurückgegeben hat er sie nicht.:bier:
Kenn ich nur zu gut. Ich bekomme noch mehrere Hundert Euro von Sängerin, Sänger und Keyboarder meiner letzten Band. Das Geld sehe ich natürlich nie mehr wieder. :igitt:
Ich wünschte es wären nur ein paar Plecs. :ugly: Hast du es gut ;-)
 

AchimII

Member
Bassix
ß2.414
Der Gitter hat mich jedes Mal um ein Plek anschnorren müssen, weil er das, was ich ihm gegeben hatte, verbummelt hat... :O!
Beim Sound&Drumland (heute Just Music) stand immer ne Kiste mit total abgedrehten Pleks. Extra heavy, riesengroß, mit abgebogenen Enden. 3 St - 3 DM. Die konnten die Guitards kaum in einer Hand halten:D.

Und es gibt einen simplen Grund, warum ich nur rote Klinkenkabel habe...
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich habe da ehrlich gesagt noch nie so richtig drüber nachgedacht. In manchen Formationen spiele ich nur Plek, in manchen nur Finger und in manchen mische ich...und das Ganze passiert vollautomatisch.
Witzigerweise probiere ich das auch so gut wie nie aus. Von den knapp hundert Nummern, die ich so auf dem Schirm habe, habe ich das vielleicht bei zwei oder drei getestet. Keine Ahnung, wonach ich das entscheide. Man könnte grob sagen, je härter, desto Plek. Aber auch das passt nicht immer.
 
Ich habe da ehrlich gesagt noch nie so richtig drüber nachgedacht. In manchen Formationen spiele ich nur Plek, in manchen nur Finger und in manchen mische ich...und das Ganze passiert vollautomatisch.
Ich finde das immer interessant warum man was wie macht.
Bei mir isses auch zuerst die Bauchentscheidung Finger/Plek, wobei zumindest mein aktueller Gesamt-Bandsound dann tatsächlich zu 90% nach Plek schreit. Aktuell spiele ich gerade mal zwei Songs fix mit Fingern aber es ist auch schon knackiger Rock oder zumindest verrockter Pop und passt einfach wie Arsch auf Eimer zum Gesamtsound. In einer Soulband würde ich wohl wieder nur Finger spielen, wobei selbst da Palm Mute Pick wieder geil sein kann...also doch nicht:D.
 

Pepperbox

Well-Known Member
Bassix
ß12.485
Noch eine kleine Anekdote zum Plek.
Ich spiele ab und an die großen Dunlop Bass Pleks 1,00 mm wenn ich ordentlich "reinlange".
Um ein verdrehen zu verhindern hatte ich mit den Dingern mal ein bißchen herum experimentiert.
Ich hatte relativ mittig drei Löcher mit einem Locher herein gestanzt. Funzt ganz gut.
 
Oben