Bassline Chamäleon Boxen

Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Sorry, das war weit vor meiner Zeit bei BassLine. Ich kann da nix zu sagen - habe selbst auch nie über so ein Ding gespielt. Die Mail habe ich in Rüdigers Postkasten gesehen. Er vermutlich auch. Irgendeine Rückmeldung wird noch kommen, denke ich. Ich hake nachher mal nach.
Supi... :-) Dankeschön
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß18.034
Rüdiger hatte dir zwischenzeitlich ja auch schon geantwortet. Tatsächlich gibt es nirgendwo mehr Infos zu den Teilen. Der G&B-Test in 10/2004 ist vermutlich die einzige Infosammlung dazu. Flyer etc haben wir auch nie gemacht. Es waren ja überhaupt recht überschaubare Stückzahlen.
 
delNiro

delNiro

Active Member
Bassix
ß1.109
Moin,

ich habe seit bestimmt 10 Jahren eine Chamäleon 2x10er Vari und kann deinem Test @Basspekoe nur zustimmen.
Die 210er ist ebenso wie die 110er definitiv attackreich abgestimmt, wobei sie sich durch das Kippen der Wand auch gut “einweichen“ lässt. Wobei ich den Sound der 210er deutlich aufgeräumter empfinde. Aufgrund der (ich glaube es waren) 600W ist die 210er auch durchaus als Standalone-Lösung für kleinere bis mittlere Gigs geeignet.
Vor ein paar Jahren habe ich beim Workshop meinen eigenen Buster gebaut (an dieser Stelle natürlich einen herzallerliebsten Gruß von Sebi aus Bremen an die netten Bassliner aus Krefeld) und dabei Rüdiger nach den Boxen gefragt. Hauptsächlich weil sich irgendwann ein Speaker verabschiedet hatte, den ich tauschen wollte. Und auch da hat er genau das gesagt, was @Fledermaus gerade schrieb.
IÜ sind die Speaker nun auch schon seit Jahren getauscht & die Box klingt wieder sehr lecker, wird allerdings nicht mehr oft genutzt.
Zu einem Verkauf habe ich mich mehrmals nicht überreden lassen, aber da ich gerade aussortiere, nehme ich sie mir die Tage nochmal vor & entscheide darüber, ob ihr sie uU bald hier in den Kleinanzeigen findet oder ich mich noch weiter Jahre an ihr erfreue.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Moin allerseits,

danke für die schon jetzt zahlreichen Infos :-)

Welche Speaker waren und sind jetzt verbaut? Gibt es die noch, sodass man evtl. Datenblätter im www suchen und studieren kann?

Grüßle :bier:
Eminence Neodym Speaker sind verbaut. Den genauen Typ weiß ich (noch) nicht.
Der G&B Artikel ist eigentlich ganz gut. Guck mal...
 
Fledermaus

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß18.034
Es waren Eminence Deltalite Neodym-Speaker. 300 Watt. Es gibt nen Nachfolger von denen. Ove Bosch hatte damals auch für den Bassprofessor einen Test geschrieben, so wie ich das gerade sehe.
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Folgende Vergleiche immer mit EINER Bassline 110 !!!

Ich dachte mir: Eine Rockbox will rocken. Also den '83er Ibanez PJ-Roadstar mit Flats und EMGs angeschlossen.... uiiiiii, das geht nach vorne. Unglaublich, was da rauskommt. Steg-PU mit etwas Neck-PU kommt ganz gut. Aber nur der Preci alleine ist das, wofür die Box gebaut wurde. Irre, was die losrockt. Hab richtig gefallen dran gefunden...
:-)

Dann hab ich verglichen mit... Eden EX112, Eden EX110 (1 und 2 Stück), Markbass TRV 102p, Markbass NY 604.

Die Eden EX112 geht komplett unter neben der Bassline. Um die anzugleichen, musst du ordentlich am EQ drehen. Aber mit Preci gespielt klingt die Bassline immer besser. Rockig sowieso, aber der Preci-Slap klingt auch sehr cool... Mit dem Yamaha TRB-6JP gespielt wird es schwieriger. Da klingt die Eden schöner, hat aber weniger Gewalt. Geslappt klingt die Bassline mit dem TRB überhaupt nicht (irgendwie billig), was die Eden noch ganz gut kann. Die Eden hat definitiv mehr Höhen, die die Bassline nicht erreicht, bzw garnicht hat.

Gegen die Eden EX110 klingt die Bassline definitiv fetter. Sogar 2 EX110 sind nicht viel fetter. Die Eden klingen ausgeglichener, aber auch zurückhaltender. Die hohen Mitten der Bassline bekommen die Eden nicht hin. Zwei EX110 können ähnlich wie eine Bassline klingen, umgekehrt geht das aber nicht ansatzweise. Mit Preci kommt die Bassline deutlich besser und wertiger, mit TRB-6JP kommen die Eden besser und schöner/ausgeglichener. Die Aggro-Mitten des Yamaha sind zuviel für die Bassline und dreht man die Hochmitten kräftig heraus, verliert die Bassline irgendwie ihren Reiz.

Gegen Markbass NY 604: Die NY604 steckt die Bassline in den Sack. Der Vergleich ist aber auch unfair... Die NY604 knurrt ohne Horn trockener und klarer, mit Horn gibt sie auch die Funkbox. Die NY604 klingt tiefer und wärmer, bleibt trocken und ist trotzdem definierter. 4x6" sind halt auch noch fixer, als 1x10", das ist halt Physik. Die Bassline kann zwar gut mithalten, ist erstmal auch lauter, aber da die NY604 einiges mehr abkann und Leistung kein Problem darstellt, geht die NY604 dann doch in ganz andere Regionen. Und das klarer und sauberer. Allerdings liegt die NY604 auch in anderen preislichen Regionen. Trotzdem hat die Bassline mit Preci immer noch ihren Reiz und darf sich mit der Markbass anlegen... ;-)

Die Markbass TRV 102p klingt ebenfalls erwachsener. Da punktet sie auch mit Flexibilität, was sie zur besseren Box mit dem Yamaha TRB-6JP macht. Mit dem Preci sieht das nicht ganz so klar aus, da die strammen Hochmitten mit dem Preci wunderbar harmonieren. Die TRV 102p muss man da schon etwas verbiegen und hat trotzdemdas Gefühl, das die Markbass für anderes gemacht wurde.... Unglaublich allerdings, das die Bassline es mit der Markbass überhaupt irgendwie aufnehmen kann...


Fazit: Preci-Spieler aufgepasst! Das ist eure Box. Zwei davon sind wahrscheinlich genug und klingen so, wie es klingen soll...
Wer mit dem Edelbass funky spielen möchte, nimmt was anderes.

Demnächst mit zwei Bassline gegen andere Kombinationen.... Und evtl auch noch mit 3 davon... ;-)
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Jepp, ich will es wissen... :-)
Die Bassline sind irgendwie anders. Schweinelaut (hoher Wirkungsgrad), sehr rockig, viel Druck.

Nach weiterem Test (unten beschrieben), sehr ich die Boxen eindeutig im Rock. Ein Preci darüber gespielt, klingt trotz Markbass Little Mark 500 wie ein Ampeg-Stack oder Trace Elliot mit leicht röhrigem Amp. Durch den Eigensound und den hohen Wirkungsgrad denke ich, das die Bassline sehr gut zu kleinen Röhrenamps passen könnten. Aber auch ein Gallien Krüger Amp könnte gut losrotzen mit den Boxen...

Ist eigentlich überhaupt nicht mehr meine Baustelle, aber ich hab da heute echt Spaß mit gehabt.



Eben noch getestet gegen...
Markbass Traveller 102p mit 151q/121H, zwei Markbass NY604, eine Markbass Standard 102HF, zwei Eden EX112.

Zwei Bassline mit gerader Front gegen...

Zwei Markbass NY604. Druck, Knurr, Detailfeinheit, Ausgewogenheit, Klarheit, usw ist bei den Markbass nicht zu schlagen. Die NY604 kann rocken, aber auch jazzen und funken. Einzig, das die Markbass Leistung fressen wie sau, könnte man bemängeln. Aber Leistung steht ja genügend zur Verfügung. Dieser Vergleich ist sicher auch wieder unfair, weshalb ich da nicht so pingelig bin mit den Bassline.
Die Bassline kontert mit sehr hohem Wirkungsgrad und den "Charakter-Sound", der geil ist, wenn er passt. Beim Preci passt es, beim Yamaha nicht.

Markbass Traveller 102p mit 121H (später mit 151p) zusammen.
Ok, in Sachen Druck und Gelassenheit sicher unfair. Aber die zwei 10"er in den Bassline schlagen sich tapfer. Die Rockband-Probe maxhen die Basline ganz locker mit. Es reicht also...
Das Markbass-Stack klingt ausgewogener und breiter, trotzdem trockener. Wem Markbass zu steril ist, der kommt mit den Bassline besser zurecht.

Eine Markbass Standard 102HF. Jetzt werden wir langsam fair. Die Markbass habe ich schon oft als StandAlone eingesetzt. Die kann was... Die Bassline feuern erstmal etwas mehr raus, sind aggressiver. Die Markbass kann mit EQ-Einsatz aber gut mithalten. Soll es rocken, machen die Bassline was gefordert ist, mit schönem Charaktersound. Die Markbass mit nachhelfen auch, nur nicht ganz so gewaltig, dafür präziser und trockener. Dafür ist die Markbass als StandAlone Box für alles zu gebrauchen. Sie kann alles, Rock, Jazz, Funk,...usw und lässt sich gut verbiegen. Der Yamaha mag die Markbass. Eine zweite 102HF habe ich nicht angeschlossen, das ist mehr als unfair.

Zwei Eden EX112.....ups, die Bassline klingen wesentlich größer. Die Eden brauchen deutlich mehr EQ-Einsatz, um auf das Niveau der Bassline zu kommen. Beide (Eden und Bassline) rocken gerne. Die Eden lasen sich mehr verbiegen und sind ggf flexibler. Die Bassline klingen dafür größer und aufregender. Rocker kommen mit beiden klar, tendieren aber wahrscheinlich viel eher zu den Bassline. Ich würde die Eden nehmen, aber nicht zwei 12"er, sondern eine EX112 und eine EX110 in Kombination. Diese Kombination habe ich schon öfters eingesetzt. Aber ich bin auch kein Rocker... ;-)


Zuletzt habe ich noch eine Bassline mit fester Schallwand und die gekippte Vario kombiniert. Resultat: spürbar weniger Druck, was aber ok ist, da Druck im Überfluss vorhanden war. Der Bassregler am Amp darf jetzt auch mal was tun... Die Mitten werden knallhart zu des Spielers Schnute und Ohren geschickt. Wer sich jetzt nicht gut hört, muss taub sein. Die Hohen Mitten drehe ich am Amp etwas heraus, jetzt wird der Sound runder, bleibt aber sehr klar ortbar. Der Yamaha kommt jetzt besser klar mit den Bassline und bissi Funk geht auch, ohne das die Ohren bluten, aber es bleibt ein Rockstack. Der Preci mag die Bassline sowieso und klingt jetzt direkter. Dafür büßt er aber etwas Gewalt ein. Man hat also die Wahl: gutes Monitoring oder rockige Gewalt in den Extremeinstellungen. Dazwischen geht's natürlich auch...

So, das war's erstmal. Hat Spaß gemacht und die Corona-Zeit verkürzt... ;-)
 
Basspekoe

Basspekoe

...schon ein bißchen bassverrückt ;)
...ach so: Für einen Größenvergleich mal Bilder:

20210222_152432.jpg

20210222_154151.jpg

20210222_154527.jpg

20210222_155552.jpg

20210222_160623.jpg
 
delNiro

delNiro

Active Member
Bassix
ß1.109
Moin,

habe vorhin mal checken können, welche Speaker in meiner 210 Vario drin waren.
So wie @Fledermaus bereits schrieb, waren Eminence Deltalite Neos drin.

Ich habe sie gegen Celestion BN10-300W Neos getauscht.
Zu der Zeit war das identische Modell nicht mehr & das Nachfolgemodell noch nicht erhältlich. Und mit den Celestions hatte ich erstens selber bereits gute Erfahrung gemacht & auch der damalige Kontakt zu TAD hat mir ähnliche Klangeigenschaften bestätigt, so dass mir die Entscheidung zum Modellwechsel nicht schwer fiel. Und die Box klingt ebenso geil, rotzig, rockig, etc wie vorher!

Etwas später musste ich dann noch feststellen, dass das Nachfolgemodell des Eminence Deltalite Speakers auch noch 50W weniger Belastung aufweist.

Ist die Frage, ob die Differenz von 500W zu 600W den Kohl fett macht..
 
 

Oben Unten