Class D vs. Class A/B Endstufen - aktuelle Einschätzung

Dieses Thema im Forum "Verstärker, Lautsprecher" wurde erstellt von Paulito, Aug. 21, 2016.

  1. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Hallo,

    nachdem mir der Genzler MG 800 dann doch sehr gut gefällt,
    habe ich mir mal eine Crovn XLS 1502 (Class D) ins Rack geschraubt.
    Ich wollte dem aktuellen Stand der Class D Technik mal eine Chance geben.....

    Getestet mit Basswitch, Glockenklang Bass Art Classic Preamp an FMC 410 UL und Glockenklang Uno Rock Art.

    Bis jetzt habe ich ja die Red Rock Modus 4.5 (Class H) Endstufe gespielt und bin auch nach wie vor sehr von dieser Endstufe überzeugt. Sie hat einfach alles was ich mir wünsche, ist sehr leise, 1 HE, 31cm Tief, und für ihre Leistung mit 9 Kg recht leicht.

    Die Crovn XLS 1502 hat fast die gleichen Leistungswerte wie die Red Rock, ist nur 3,9 Kg leicht, hat jedoch 2 HE, dafür ist sie aber nur 20cm tief und läuft quasi völlig geräuschlos.
    Auch sehr gut der in 2 Hz Schritten einstellbare Lo Cut von 30-200 Hz (über DSP)
    Ganz super ist die Möglichkeit die Eingangsempfindlichkeit auf 1,4 V oder 0,7V einzustellen!!
    Damit kann sie auch mit Pedalen oder Preamps die nicht Linepegel liefern perfekt angesteuert werden.
    Das Display und die LED's kann man Gottseidank abschalten.

    Auch klanglich weiß die Crown durchaus zu gefallen.
    Sie klingt und verhält sich eigentlich genau wie die Endstufe des MG 800.
    Der Unterschied zu Class AB bzw H ist deutlich geringer als ich es noch vor ein paar Monaten festgestellt habe und hier immer wieder zum Besten gegeben habe.

    !! Entscheidend ist die Ansteuerung !!
    Mit der Basswitch zB. kann ich die Endstufe nicht vernünftig ansteuern wenn diese auf 1,4V eingestellt ist.
    Es geht schon laut aber der Sound will nicht so richtig "losgehen".
    Das ändert sich schlagartig, wenn die Endsute auf 0,7V umgestellt wurde.
    Plötzlich ist sie da, die so oft bei Class D von mir vermisste Vehemenz!

    Ich hatte ja das Vorgängermodel von Crown, dieses konnte man nicht auf 0,7V umstellen und so hatte mir diese Endstufe keinen Spaß gemacht.

    Die XLS 1502 wirkt im Direktvergleich etwas nervös, man könnte es aber auch Dynamisch nennen.
    Der DSP wirkt sich in keiner Weise negativ aus, das habe ich so nicht erwartet.

    Trotzdem muss ich der Red Rock mehr Ruhe, Stabilität und Dichte im Ton bescheinigen.

    Class D ist also mittlerweile durchaus brauchbar, wenngleich eine gute Class AB oder H Endstufe immer noch besser klingt.
    Den Unterschied macht einfach das Netzteil.
    Es wird nichts geregelt und geschaltet sondern die Leistung steht einfach immer zur Verfügung.

    Die XLS 1502 ist auf jeden Fall eine sehr gute Endstufe und uneingeschränkt zu empfehlen.

    Buuuuuummmmmmm,
    Paul

    IMG_5148.jpg
     
  2. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß28,188
    Wird bei Class H nicht auch geschaltet, je nachdem welche Leistungen benötigt werden?
    Und gibt es nicht auch Class A/B Endstufen mit Schaltnetzteil, wie die Markbass LM? Ich konnte trotzdem einen gewaltigen Unterschied zu verschiedenen Class D Endstufen wahrnehmen.
    Den Magellan konnte ich leider noch nicht anspielen.
     
    Paulito gefällt das.
  3. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Wie gesagt, den Unterschied im Ton macht das Netzteil.
    Das konventionelle mit dickem Trafo bringt es einfach.
    Trotzdem sind Endstufen mit Schaltnetzteil schon ok,
    sofern richtig dimensioniert und angesteuert.
    Das war ja mit vielen Class D Modulen, zB die älteren von B&O nicht wirklich der Fall.

    Buuuummmmmm,
    Paul
     
    Kong gefällt das.
  4. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß20,903
    Interessant....ich hatte auch das Vorgängermodell, und habe immer einen Unterschied zwischen konventionellen Endstufen und der Crown gehört. Irgendwann habe ich sie dann doch verkauft, da
    sie für mich einen zu schlanken sound hatte.
    An die Ansteuerung hatte ich noch nie gedacht, wäre interessant, was die 0.7V Anpassung intern macht
    (evtl. geht damit ja mehr Kompression des Signals ein, was es wieder fetter macht). Vielleicht
    gibt es Experten hier, die dazu was sagen können.
     
  5. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß28,188
    Sag mal Paul, die RedRock bleibt dann doch, oder?
    Hast du mal die Synq 1k0 oder 2k2 getestet?

    Liebgruß
     
  6. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Die Red Rock bleibt auf jeden Fall erstmal bei mir. Mit der Crown muss ich noch über längere Zeit spielen bis ich sie wirklich einschätzen kann.
    Die Synq Endstufen habe ich mal kurz angespielt, da waren mir die Lüfter viel zu laut.

    Buuuummm,
    Paul
     
    LovinRomance, Kong und f_luxus gefällt das.
  7. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß150,094
    Spannend was da aktuell so mit den Digiendstufen geht.
    Ich habe letztens noch mal den wunderschönen Markbass Ninja angetestet und war von der Leistungsentfaltung sehr angetan. Jetzt steht in der neuen Framus&Warwick, dass das gar keine Digiendstufe sei, sondern wohl eine analoge Neuentwicklung von Markbass mit Schaltnetzteil, aber von der Technik habe ich leider keine Ahnung und es wird leider nicht transparent gemacht was das für eine Technik sein soll(proprietary power amp technology, "toller" Name, klingt aber tatsächlich gut)
     
    LovinRomance und f_luxus gefällt das.
  8. olbass

    olbass A Nordish Bass Nature!

    Bassix:
    ß15,262
    Hallo Paul, wie war den Dein Eindruck, mal vom Lüfter abgesehen, von den Synq gegenüber der Red Rock und falls es sich im Nachhinein sagen lässt auch zu der Crown?
    Diese 1HE Endstufen kitzeln mich schon um im Zusammenspiel mit meinem Ampeg SVP ein 2HE Rack zugründen.

    Viele Grüsse, Olaf
     
  9. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Schwer zu sagen, damals hat mir die Synq nicht gefallen. Flach und glatt.
    Laut ging die schon, aber das sind sie ja alle.....
    Ist jedoch schon eine Weile her.

    Buuuummmmm,
    Paul
     
    olbass gefällt das.
  10. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Nimm den Genzler, der kann eigentlich viel mehr als der Ninja.
    Und schöner ist der auch noch. ;-)
    Von der Leistung her schenken die sich nicht viel....

    Buuuummmmm,
    Paul
     
    Kong und f_luxus gefällt das.
  11. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß150,094
    Der Genzler klingt auch ganz anders - ist auf jeden Fall much sexier als der Ninja Turtle.
    So wirklich schön finde ich den Genzler auch nicht, aber nicht so ne Geschmacksgrätsche wie der Ninja.
     
    keziahj gefällt das.
  12. DanielKahPutt

    DanielKahPutt Doo)))MKopp!

    Bassix:
    ß16,269
    Also bei meinem
    trace Ah-1200 der wohl auch Class D ist, vermisse ich keine Leistung. Stabilität und headroom stimmen einfach. Ok, hat auch einen fetten Ringkern Trafo und wiegt 25 KG aber kein Vergleich zu meinem ampeg Portaflex 500 (meine erste Class d Mühle und eigentlich hab ich mir geschworen auch meine letzte). Ich denke da hat sich einiges getan.
     
  13. tiefesB

    tiefesB même-bas

    Bassix:
    ß11,631
    Den TRace-Elliot AH-1200 gibt es seit 2007, den Ampeg Portaflex 500 seit 2011. Es liegt nicht an der fortgeschrittenen technischen Entwicklung sondern am klassischen Netzteil.
     
  14. haebbe58

    haebbe58 Well-Known Member

    Bassix:
    ß6,154
    Zum Thema Synq:

    die haben früher tatsächlich recht laute Lüfter verbaut... aber seit einigen Monaten (je nach Modell) sind da leisere am Werk. Ich habe eine 1k0 mit neuerem leiserem Lüfter und die ist damit ungefähr so laut wie ein neuer Hartke HA 3500. Man hört sie zwar, wenn man sie einschaltet, aber sobald man (auch leise) spielt, ist es nicht mehr wahrnehmbar.

    Auch HiFi-Musik in gehobener Zimmerlautstärke kann man damit hören ohne dass sie nerven.

    Bei der 3k6 z.B. gibt es verschioedene Meinungen, habe selber noch keine neue gehört, die alte war aber jenseits des erträglichen ... die Lüfter waren tatsächlich einfach nur saulaut und daher für Bass-Amping kplt. unbrauchbar.

    Bei der 1k0 sind die Lüfter auch anders verbaut und die Öffnungen sind seitlich. Das macht bestimmt auch einiges aus.

    Alos: die neuere 1k0 kann man empfehlen, wenn einem die Leistung tatsächlich reicht. Wenn mehr Leistung gebraucht wird, sollte man das (z.B. die 2k2 oder 3k6) vorher testen... nämlich ob die Leistung reicht und ob die Lütung nervt.

    Bei Class D sollte man ohnehin immer kräftig überdimensionieren, sonst kann es in Enttäuschungen ausarten und nichts ist pelnlicher, als wenn sie wegen Überlastung oder aus sonst manchen unerfindlichen Gründen mitten im Gig einfach abschalten und sich beharrlich weigern, wieder in Betrieb zu gehen.

    Ansonsten kann ich Paul nur beipflichten. Es geht nichts über eine kräftige Endstufe mit herkömmlicher Schaltung und fettem Ringkern im Netzteil.
     
    LovinRomance, Kong, Flobert und 2 anderen gefällt das.
  15. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Hallo,

    also nach einer Weile ist klar:

    Die Red Rock ist schon deutlich besser.
    Es hilft alles nichts, Schaltnetzteile haben keine Eier, keine Macht, kein Mojo.
    (Edit: Ok, weniger Eier, weniger Macht, weniger Mojo.)

    Es liegt einfach in der Natur der Sache.

    Die Crown muss wieder gehen, auch wenn sie durchaus eine sehr gute Endstufe mit vielen Vorzügen wäre.
    Auf Wiedersehen. ;-)

    Edit 2: Ich werde die Crown demnächst hier in den Kleinanzeigen anbieten.

    Buuuuummmmmm,
    Paul
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 3, 2016
  16. keziahj

    keziahj LEJJ

    Bassix:
    ß19,785
    Schalom, dann einmal die take away Version bidde: Wie verstärkt man sich deiner Meinung nach am besten - was wäre, also das allround-setup deiner Wahl (wenn es aufs Gewicht nicht ganz so ankommt)?



    Edit an alle, die es betrifft: Da ich auch mit dem Gedanken spiele die Modus m4.5 ins Spiel zubringen: Was wäre ein guter, (u.U. auch auf dem Gebrauchtmarkt) einigermaßen günstig zu schiessender Vorverstärker?
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 4, 2016
  17. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß28,188
    Ich habe immer das Gefühl dass das Schaltnetzteil nicht die einzige Krux ist. Mein Little Mark drückt für seine Größe schon beachtlich.
    Die 180W an 8 Ohm sind minimal lauter als die 120W an 8 Ohm meines SWR Baby Blue. Man kann hier also schon von ehrlichen Watt sprechen.
    Und im MB werkelt bekanntlich ein Schaltnetzteil. Trotzdem klingt die Endstufe des SWR ein bisschen besser, was ich mit einem externen Preamp jeweils in die Endstufen herausgefunden hab.
    Die Unterschiede spielen sich aber eher in den Feinheiten ab. Nicht im Druck.
     
    LovinRomance und keziahj gefällt das.
  18. olbass

    olbass A Nordish Bass Nature!

    Bassix:
    ß15,262
    Moin Paul, das ist ja eine interessante Wendung.
    Wie sieht denn Dein endgültiges Urteil der Crown XLS im Vergleich zur Endstufe vom Genzler MG 800 aus?

    Und dann nochmal eine generelle Frage: wie betreibt Du eigentlich diese Boliden (cCrown wie Red Rocks Endstufen)?
    Je eine 8 Ohm Box pro Kanal und dann moderate ca. 300W oder gebrückt und dann hoffen, dass die Kilowatt die Boxen nicht himmeln?

    Viele Grüsse, Olaf
     
    keziahj gefällt das.
  19. schubi83

    schubi83 tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß62,854
    Kommt drauf an, was du brauchst ... falls du nur in die Endstufe willst, nimm den Lehle Sunday Driver. Willst du ne komfortable DI Box, nimm die Radial JDV, willst du nen ganzen Preamp, nimm den Glockenklang Bass Art Preamp. Brauchst du Ordnung auf dem Effekt-Board und hast zwei Bässe, nimm die Basswitch.
     
    keziahj gefällt das.
  20. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß68,127
    Das ist alles Geschmacksache und überhaupt.....
    Ich habe 2 Setups:

    1.
    Genzler Magellan 800
    Sehr guter und vielseitiger Class D Amp der mir viel Freude macht.
    Mit diesem Amp decke ich einen großen Teil meiner Gigs, Proben usw ab.

    2.
    Glockenklang Bass Art Classic Preamp mit Red Rock M 4.5 Endstufe.
    Kompromisslose Performance in jeder Hinsicht für mich.
    Es geht nicht besser.
    Dabei immer noch sehr gut zu transportieren.
    Man könnte das Endstufenseitig evtl noch optimieren, aber nur mit erheblichem Gewichts und Größenaufwand.
    Ich denke da an die Glockenklang Bugatti Endstufen zB......
    Der Zugewinn im Sound steht aber (für mich persönlich) in keinem Verhältnis zum Aufwand.
    Die Red Rock bietet einfach alles was ich mir von einer guten Endstufe wünsche
    und das in einem sehr ansprechenden Paket.
    Leistung, Qualität, Flexibilität und Sound sind wirklich sehr gut.
    Relativ klein, relativ leicht und leise ist sie auch noch.

    Wie ich für mich herausgefunden habe ist das doch die "Hauptkrux" ;-)
    (Auf Endstufen bezogen)

    Laut sein und drücken tun sie doch alle irgendwie.

    Ich sags mal so:
    Der Unterschied zw der Crown XLS bzw dem MG 800
    und einer Mittelklasse Class AB Endstufe mag für den einen eine Feinheit sein.

    Für mich nicht.

    Vor allem auf die Dauer fehlt mir dann immer etwas, je länger ich Class D spiele,
    desto mehr fällt mir das unangenehm auf.

    Es ist aber keineswegs so, das Class D unbrauchbar wäre.
    Wie gesagt, die aktuellen Class D Endstufen sind schon ok.
    Mehr aber auch nicht.

    Buuuuummmmmm,
    Paul
     
    5Bässer, LovinRomance, Kong und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen