Combogehäuse vibiriert- was tun?

soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.268
Hallo an alle die Ahnung von Boxenbau haben! Ich habe einen super Combo. Klingt super, nur leider hat der die Eigenschaft, das ab einem gewissen Pegel das Gehäuse hörbar vibriert. Ich habe das gute Stück gestern so weit möglich zerlegt und alle Teile sitzen fest und sind gut in Schuss. Nachdem ich dann gar nicht mehr wusste was da surrt, aber ungefähr lokalisieren konnte dass das Geräusch von oben links kommt, habe ich den Combo einfach mal auf den Kopf gestellt und einmal auf die linke Seite gelegt. Dann war das Surren auch weg. Ich nehme also an das es die linke Gehäusewand der Box sein muss. Kennt jemand so ein Problem und hat einen Typ für mich was man da machen kann? Ist es sinnvoll die Box von innen irgendwie zu verstärken? Und wenn ja, wie kommt man da am besten ran? Da die Box ja mit Tolex oder sowas bespannt ist kann man die ja schlecht auseinander schrauben, abgesehen davon denke ich die ist auch verleimt. Vielen Dank schon mal für Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß83.669
ich gehe davon aus, dass das Luder einen 15er hat. Das ist ja dann schonmal ein amtliches Loch um innen zu hantieren und z.B. einen Winkel ein zu leimen oder eine Dämmmatte ein zu kleben. whatever. Ohne Bilder vom Innenleben ist das Rätselraten.

habe das Teil mal gegoogelt und von aussen beguckt. Anhand der Gehäusegeometrie würde es mich sehr sehr wundern, wenn da eine Seitenwand hörbar vibriert. Da rappeln eher Anbauteile wie Griff, Gitter oder die Resonanzrohre

...mit einer grossen Schraubzwinge könntest du die Gehäusewand leicht ausschliessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
bassndrums

bassndrums

Member
Bassix
ß2.153
Mit PU Schaum Ausschöumen :teufel:
Ne Spass bei Seite ich würde auch sagen Anbau Teile wie Klappgriffe Gitter usw,
wenn da nichts ist, würde ich es mal ab klopfen.
 
soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.268
Mhm, danke für die Tipps. Habe aber alle beweglichen Teile so weit es geht schon angezogen. Werde mal versuchen so viel es geht abzubauen und kucken was dann noch übrig bleibt. Es vibriert übrigens interessanterweise immer nur beim D! Am meisten mit dem gegriffenen D auf dem 5. Bund der A-Seite. Scheinbar regt das irgendwas zum mitschwingen an...
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß83.669
es ist vollkommen normal, dass die Bude bei einem bestimmten Ton rasselt. Bei meiner Nervensäge war es das f
...und ich weiss bis heute nicht was da gerasselt hat.
 
bassndrums

bassndrums

Member
Bassix
ß2.153
Keine Klappgriffe ?
Was es auch sein kann, sind die Zuleitungs Litzen nom terminal in die Membran.
oder wenn der Topf nicht genug angezogen ist.
 
soundtim

soundtim

Active Member
Bassix
ß3.268
Keine Klappgriffe ?
Was es auch sein kann, sind die Zuleitungs Litzen nom terminal in die Membran.
oder wenn der Topf nicht genug angezogen ist.
Klingt interessant. Meinst du die Kabel die zum Speaker führen? Und was ist der Topf? Den Speaker habe ich ordentlich festgeschraubt, falls du das meinst. Eigentlich alle beweglichen Teile. Den Amp habe ich sogar ausgebaut und mit einem anderen den Combo getestet. Hat auch nichts gebracht. Hm...
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß83.669
er meint die Kabel im Speaker selbst, die vom Terminal (da wo die Anschlusskabel befestigt werden) zur Spule des Speakers. Der Topf ist das Metallchassis des Speakers. Da mal die Schrauben nachziehen.
 
Kong

Kong

R.I.P., Mikki
Ich hab mir vor langer Zeit eine Peavey TVX aus dem Laden mitgenommen. Zuhause "zerrte" die Box, was daran lag, dass eben die Kabel Kontakt mit der Membran hatten. Das ist dann nach einiger Zeit von selbst wieder weg gegangen.

Das kann passieren, wenn man die Box auf eine andere Seite legt oder tranbsportiert. Aber dann tritt es nicht nur in einem Frequenzbereich auf, sondern über den gesamten. Und es klingt nicht wie "rasseln", sondern eher wie "zerren".
 
bassilisk

bassilisk

Sanguiniker
Bassix
ß7.291
Mal zur Auflockerung eine Anekdote:
Vor einigen Jahren hatte meine Posaune beim d' eine Vibration. Für den Zuhörer nicht zu hören (Wortspiel!), für mich nervend.
Das hat sich dann gegeben. Nach einem Jahr ist das Problem wieder aufgetreten und hat sich wieder gelöst...
Immer im September :O!... und dann wieder... im September:O!
Naja, ich bin dann doch mal zum Reparierer meines Vertrauens. Der hat nur gelacht: Ich bin kein Einzelfall.

Wer in den Sommerferien nicht übt, dem trocknet das Quartventil aus, weil die Atemfeuchtigkeit verdunstet. Dann vibriert's.
Wenn man dann spielt, gibt sich das wieder. (Nur, wenn man das Quartventil auch benutzt). Bis zum nächsten Jahr...
B)
 
BoogieCaster

BoogieCaster

Well-Known Member
Bassix
ß83.669
na das ist bei diesem Thema deutlich mehr als ne Auflockerung. Ich hatte mitunter tagelang kein Rasseln, wenn der Amp zuvor paar Tage in der kalten Garage stand, weil ich mal wieder die Schnauze von ihm voll hatte oder einen Übungsamp im Wohnzimmer hatte.

Die Gehäuse sind eben aus Holz und da spielt die Luftfeuchtigkeit immer eine Rolle.
 
bassndrums

bassndrums

Member
Bassix
ß2.153
er meint die Kabel im Speaker selbst, die vom Terminal (da wo die Anschlusskabel befestigt werden) zur Spule des Speakers. Der Topf ist das Metallchassis des Speakers. Da mal die Schrauben nachziehen.
Ja genau diese Litzen können das verursachen, es klingt dann wie wenn was locker ist. einfach von der Membran weg biegen, falls die Litzen die Membran (fast) berühren. an sonsten mal mit einem Gummihammer das Gehäuse ab klopfen. Topf = Speakerchassis auf Schweizerdeutsch
 
 

Oben Unten