Compressor: Wie viel Gain Reduktion?


Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.595
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß315.281
Ich habe dessen Aussagen als unangemessenen Angriff aufgefasst, der zudem nichts zur originären Fragestellung des TE beigetragen hat. Aber egal, Schwamm drüber.

...mit Verlaub und allem Respekt - aber das lasse ich so nicht unkommentiert stehen... - ...ich habe "meine Meinung" sehr sachlich vertreten, während "du" persönlich wurdest... - ...und genau das macht den Unterschied aus...(und daher von meiner Seite: "Nix Schwamm drüber")... - ...und du bist es nicht, der darüber zu entscheiden hat, was "relevant" ist oder eben nicht... - ...und zwar egal, bei welchem Thema...

Es gibt halt Leute, die einfach nicht miteinander "können".

...es gibt halt auch Leute, die einer "sachlichen Diskussion" lieber aus dem Weg gehen, weil "die Argumente fehlen" oder anderslautende Meinungen einfach nicht gefallen...

Seitdem hauptamtlich als Fachplaner und Installateur für Studiotechnik unterwegs. Über diverse Hochschulen bis hin zur altehrwürdigen, englischen BBC ...

...das erkenne ich sicher an (und ich habe mit keinem einzigen Wort geschrieben, dass du keine Ahnung hättest, sondern nur meine Meinung begründet - du hättest es bässer lesen sollen)...

Und da gibbet ÜBERALL Kompressoren, weil die einfach megasinnvoll sind.

...nicht zwangsläufig und bestimmt nicht "megasinnvoll" (von der "Overcompression" hast du bestimmt auch schon gehört oder gelesen...?...)... - ...das ist deine vorgefertigte Meinung ohne Diskussionsbedarf (nicht mehr)...

m2c

Edith und Erich meinen noch: ... - ...es ist einfach "unlustig und ermüdend", mit Menschen diskutieren zu wollen, die gegenteilige Meinungen nicht lesen wollen und ohnehin Alles wissen, ohne den Mitdiskutanten überhaupt zuzuhören, geschweige denn, verstehen zu wollen... - ...ich verabscheue mich nunmehr aus diesem (für Manche sicherlich interessanten) Tröt... - ...neuerliche Ergebnisse / Erkenntnisse erwarte ich bei diesen Eingangsvoraussetzungen allerdings nicht mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
bassbopper
bassbopper
Active Member
Beiträge
99
Bassix
ß4.627
Meine allerletzte Reaktion @Prof-A. :
Es ist mir komplett schleierhaft, warum Dir mein ehrlich begründetes "Schwamm drüber" Angebot solche Bauchschmerzen verursacht, daß Du darauf direkt nochmal mit sinnlosem Nachtreten reagierst.
Für mich ist der Fall damit erledigt. Du kriegst mich nicht nochmal in Deine Troll-Falle.
Wünsch Dir noch ein schönes Leben :-)!
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.595
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß315.281
Es ist mir komplett schleierhaft, warum Dir mein ehrlich begründetes "Schwamm drüber" Angebot solche Bauchschmerzen verursacht, daß Du darauf direkt nochmal mit sinnlosem Nachtreten reagierst.

...ja, "schleierhaft" sind mir deine Reaktionen auch... - ...du wirst "persönlich" und meinst, mit einem "Schwamm drüber" ist die Sache für dich in deinem Sinne erledigt...?... - ...ein fragwürdiges Verhalten...

Du "kotzt" Anderen grundlos auf die Füsse und mit "Schwamm drüber" ist "Alles wieder gut"...?... - ...Ehrlich, das ist ein bißchen Viel verlangt, findest du nicht auch...

Du kriegst mich nicht nochmal in Deine Troll-Falle.

...der Einzige, der hier versucht, herumzutrollen (wenn überhaupt) bist du... - ...und Niemand Anderes...

...ich darf dich zitieren...?...

Ich in mir durchaus bewusst darüber, daß ich hier als "Neuling" womöglich grad ne bassic.de "Instution" anpisse, die an anderer Stelle womöglich schon sehr hilfreich war ...
Aber der Ton macht die Musik.

...genau, der Ton macht die Musik...(und kein Kompressor)...

Wünsch Dir noch ein schönes Leben :-)!

...ich dich auch... :prost: ...
 
Zuletzt bearbeitet:
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.493
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß158.474
Ach, ist das hier wirklich auch so unangenehm verquer vergackmeiert wie überall ...?

Ich hatte darauf gehofft, hier sowas wie generationenübergreifende Kommunikation zu finden, jenseits von Faktoren wie Kohle, Prestige, oder Status ... nur um des Bassens Willens ...

Hmmm ... die Bassic-Initiatoren denken da womöglich auch so ... und investieren deshalb zumindets einen immensen Zeitaufwand in dieses Web-Portal ...

Anyway, ich hab ne dicke Stange Hoffnung übrig für das, was noch kommt!

Gutes Gelingen, haltet die Öhrchen steif und ROCK ON :-)!
Das ist vielleicht der Fehler im Gedanken.....wer glaubst du denn sind die bassic Initiatoren?
Diejenigen welche du meinst haben uns einfach gekauft.....und wir versuchen einfach so zu bleiben wie wir schon immer waren.
Dabei ist der Prof sogar noch Newbi hier😁.

Und trotzdem hat er Recht.
Ich hab mir den Post des Anstoßes gerade Mal durchgelesen und er schrieb nix von Kompresoren braucht keiner uns alles shyce.
Er schrieb, bevor man welche einsetzt, sollte man ohne spielen können.

Weit vorne im Thread würde erwähnt, Kompressoren wurden selbstsogar bei Klassikaufnahmen benutzt.
Klar werden sie das....man muß ja die Dynamikbeschränkung des Wiedergabemediums erreichen.
Allerdings.....es ist ein völlig anderes Erlebnis die komplette dNamik Mal erleben zu dürfen.....das bekommt man auch mit der besten Aufnahme nicht hin....sowas ist mehr eine Erinnerungshilfe.
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Die eigentliche Frage war ja eine ganz andere. Und nicht, ob Kompressor ja oder nein? Und wer darf einen einsetzen und wer nicht? 😁
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.600
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß60.435
(...)

Ich hatte darauf gehofft, hier sowas wie generationenübergreifende Kommunikation zu finden, jenseits von Faktoren wie Kohle, Prestige, oder Status ... nur um des Bassens Willens ...

(...)

Davon findet man hier schon sehr viel. :-) Ich glaube, der Trick ist es, über die Sachen, die einen nerven, konsequent drüberzulesen. Man findet hier immer wieder Kollegen, die extrem nett, hilfsbereit, lustig und voller Erfahrung und Wissen sind. Es gibt auch die Kollegen, die ihre Ansichten sehr konsequent und als alternativlos vertreten. Manchmal ist es lustig, manchmal nervig, ab und an ruppig. Aber lieber so als in einem Forum mit starker Moderation, wo jede kleinste Reibung wegmoderiert wird und die Leute gar keine Lust mehr haben, etwas zu schreiben. Hier schreibt jeder alles und wenn es dumm war, wird es auch so benannt. :D Ab Seite 3 ist man spätestens off-topic und auf Seite 5 kommt dann noch der Nachzügler, der nur schreibt "mit einem Preci wäre alles besser." :D
 
Prof-A.
Prof-A.
H3rr J3m!n3, Gr1f D5mmt-5ch v1n L7dd3rl3d3r-Gr!mm
Beiträge
37.595
Lösungen
1
Ort
Niedaniehier - SH
Bassix
ß315.281
Moin, ich möchte gerne wissen, wie viel Gain Reduktion Ihr so einsetzt? Also, die Ersparnis in dB, die dann durch das Make-up wieder aufgeholt wird?
genau so, da gibt es keine Regeln oder Tabelle.
Es gibt schon Regeln. Ergibt ja aus der Ratio Berechnung

...usw...

Wer "ohne Kompressor" nicht spielen kann, kann es "Mit" auch nicht... - ...man sollte vielleicht zuerst "das Instrument ansich" verstehen lernen... - ...erst dann ergeben sich die "Gain-Werte" wie von selbst durch "die eigenen Erfahrungen"...

...meine Einlassung ist also "fachlich korrekt"...?...

Die eigentliche Frage war ja eine ganz andere. Und nicht, ob Kompressor ja oder nein? Und wer darf einen einsetzen und wer nicht? 😁

...also bitte noch einmal: Ist meine Antwort "fachlich korrekt" und "themenbezogen" gewesen oder nicht...?...

Die eigentliche Frage war ja eine ganz andere. Und nicht, ob Kompressor ja oder nein? Und wer darf einen einsetzen und wer nicht? 😁

...muss ich meine Antworten noch einmal wiederholen...?...

P.
 
Zuletzt bearbeitet:

claudio
claudio
Well-Known Member
Beiträge
8.966
Lösungen
1
Ort
CH
Bassix
ß18.297
Ciao Leute,

warum ist das hier so eskaliert? Ok, zu Kompressoren gibt es einige Meinungen. Unbestritten ist, dass sie, richtig eingesetzt, dem Sound auf die Sprünge helfen können, ein Instrument sauber platzieren können. Ebenso klar ist, dass sie, falsch eingesetzt, ziemlch bescheiden klingen und ein Instrument oder einen Mix komplett killen können. Grundsätzlich muss man sich immer damit auseinandersetzten, wenn man einen Effekt einsetzen wil. Das funktioniert meiner Meinung nach ähnlich wie das Musik machen selbst: mit den Ohren. Deshalb schrieb ich, dass es keine festen Regeln gibt.

Persönlich nutze ich keinen bis zwei Kompressoren für meinen Sound on Stage, kommt auf die Mucke, den Wunschsound und auf die Menge des Effektgeraffels welches ich dabei habe an. Je nachdem, was der Soundmensch FOH meint und vorhat, richte ich mich auch danach (ich höre ja nicht das selbe wie er, da dieser eben FOH ist und ich auf der Bühne bin). Der letzte Kompressor geht bei mir meist gar nicht nach vorne, sondern das DI Signal geht vor diesem zum Mischer (meist auch pre EQ übrigens). So kann ich mir meinen Druck für den Bühnensound selbst regeln. Gute Mischerleute hören schon, was da geht und was nicht und am Ende ist auf Basstracks eh immer ein Kompressor drauf. Richtig eingestellt... siehe oben.

Wenn ich mich aufnehme, dann nehme ich es mit Kompressoren noch viel wilder und genauer. Da kann auch mal gar kein Kompri drin sein oder auch mal eine Hand voll, seriell, parallel, färbend, clean, Treter, Rackgerät, Plugin, was auch immer, je nach Soundvorstellung. Wenn man da eintaucht ist es wie in der ganzen Effektewelt, kann man sich verlieren, rumspielen, Mist bauen, Erleuchtungen haben. Deshalb nehme ich aber auch immer eine cleane direkte DI Spur parallel mit auf, denn falls etwas nicht klappt und ich etwas reparieren oder reampen müsste ist haben besser als brauchen.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass wenn ich live mische, ich mangels Zeit und der Gefahr, mich zu verlieren, mit einer Hand voll Presets arbeite und diese nur marginal anpasse. Liegt aber sicher auch daran, dass ich nur ein mässig begabter Mischmann bin.

An @stefanstick den ernst gemeinten Rat: Ausprobieren, hinhören, Erfahrungen sammeln, es macht Spass und der Weg ist das Ziel. Und immer: Mit den Ohren arbeiten :-)

Gruss
claudio
 
bassbopper
bassbopper
Active Member
Beiträge
99
Bassix
ß4.627
Wenn ich mich aufnehme, dann nehme ich es mit Kompressoren noch viel wilder und genauer. Da kann auch mal gar kein Kompri drin sein oder auch mal eine Hand voll, seriell, parallel, färbend, clean, Treter, Rackgerät, Plugin, was auch immer, je nach Soundvorstellung. Wenn man da eintaucht ist es wie in der ganzen Effektewelt, kann man sich verlieren, rumspielen, Mist bauen, Erleuchtungen haben. Deshalb nehme ich aber auch immer eine cleane direkte DI Spur parallel mit auf, denn falls etwas nicht klappt und ich etwas reparieren oder reampen müsste ist haben besser als brauchen.
Perfekte Zusammenfassung des Themas, danke vielmals dafür, Claudio :-)!

Es gibt eben keinen "one size fits all" Ansatz in dieser (oder auch komplett anderer) Richtung.

Cheers :-)
 
S
stefanstick
Versierter Bassist aus dem Münsterland
Beiträge
274
Bassix
ß5.809
Ciao Leute,

warum ist das hier so eskaliert? Ok, zu Kompressoren gibt es einige Meinungen. Unbestritten ist, dass sie, richtig eingesetzt, dem Sound auf die Sprünge helfen können, ein Instrument sauber platzieren können. Ebenso klar ist, dass sie, falsch eingesetzt, ziemlch bescheiden klingen und ein Instrument oder einen Mix komplett killen können. Grundsätzlich muss man sich immer damit auseinandersetzten, wenn man einen Effekt einsetzen wil. Das funktioniert meiner Meinung nach ähnlich wie das Musik machen selbst: mit den Ohren. Deshalb schrieb ich, dass es keine festen Regeln gibt.

Persönlich nutze ich keinen bis zwei Kompressoren für meinen Sound on Stage, kommt auf die Mucke, den Wunschsound und auf die Menge des Effektgeraffels welches ich dabei habe an. Je nachdem, was der Soundmensch FOH meint und vorhat, richte ich mich auch danach (ich höre ja nicht das selbe wie er, da dieser eben FOH ist und ich auf der Bühne bin). Der letzte Kompressor geht bei mir meist gar nicht nach vorne, sondern das DI Signal geht vor diesem zum Mischer (meist auch pre EQ übrigens). So kann ich mir meinen Druck für den Bühnensound selbst regeln. Gute Mischerleute hören schon, was da geht und was nicht und am Ende ist auf Basstracks eh immer ein Kompressor drauf. Richtig eingestellt... siehe oben.

Wenn ich mich aufnehme, dann nehme ich es mit Kompressoren noch viel wilder und genauer. Da kann auch mal gar kein Kompri drin sein oder auch mal eine Hand voll, seriell, parallel, färbend, clean, Treter, Rackgerät, Plugin, was auch immer, je nach Soundvorstellung. Wenn man da eintaucht ist es wie in der ganzen Effektewelt, kann man sich verlieren, rumspielen, Mist bauen, Erleuchtungen haben. Deshalb nehme ich aber auch immer eine cleane direkte DI Spur parallel mit auf, denn falls etwas nicht klappt und ich etwas reparieren oder reampen müsste ist haben besser als brauchen.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass wenn ich live mische, ich mangels Zeit und der Gefahr, mich zu verlieren, mit einer Hand voll Presets arbeite und diese nur marginal anpasse. Liegt aber sicher auch daran, dass ich nur ein mässig begabter Mischmann bin.

An @stefanstick den ernst gemeinten Rat: Ausprobieren, hinhören, Erfahrungen sammeln, es macht Spass und der Weg ist das Ziel. Und immer: Mit den Ohren arbeiten :-)

Gruss
claudio
Ich arbeite schon seit Jahren mit den Ohren. Darum komprimiere ich auch nur um 2-3 dB, entgegen vieler Meinungen hier. Eigentlich wollte ich einen Erfahrungsaustausch initiieren. Und ein Kompressor ist für mich auch kein Effekt.
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.493
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß158.474
Wie du siehst, die Erfahrungen sind vielfältig.
Und bei manchen Comos wie sie Basser benutzen gibt's gar keine Scala um den Grad der Gainreduktion abzulesen.

Beim Reidmar beispielsweise Stelle ich Gain so ein, daß es bei Harzen Anschlägen dezent klippt.
Dann nehme ich Gain gaaanz dezent zurück und geh mit dem Treshold des Kompressorreglers Grad so hoch, das die LED bei den selben harten spitzen Grad Mal so dezent aufleuchtet.

Also wahrscheinlich bin ich da ganz nah bei dir.

Aber....was man nicht alles machen kann.
Im Prinzip ist deine Frage eher was für'n Mixerforum, denn hier Zaubert sich jeder seinen Sound und ich glaube ich lehne mich nicht zu weit ausm Fenster, wenn ich behaupte die Mehrheit der hier anwesenden hat nur ansatzweise ne Ahnung wie so einComp. Genau funktioniert.
Und die Handvoll die wirklich damit umgehen können, haben alle n Anderen Geschmack.
Ganz zu schweigen von den verwendeten Geraten.....im Amp integriert.....einen Regler keine Anzeige.
Keely....glaube 3 Regler...keine Anzeige
MB Compressore....4 oder 5 Regler...keine Anzeige
EBS Multikomp......ne Handvoll Knöppe...keine Anzeige.
Pumpernickel...ja, da lohnt sich evtl. Der Blick nach Unten....aber die meisten werden sagen....bei mir ist immer rot....oder....so daß zwei oder drei Lämpchen leuchten.

Und dann gibt's da Freaks wie Ratterbass, die dir genau sagen können, wenn du den Wert von P5 erhöhst, dann hast du ne schönere Kompression bei demunddemGerat.....na ja.....muß man erst Mal mit umgehen lernen mit so nem Haufen.

Am besten fragst du die Frage nochmal im 500'er Fred.....ich glaub da gibt's Menschen die deine verwendeten Geräte kennen.
 
jaco1972
jaco1972
electric bass
Beiträge
1.173
Ort
DE
Bassix
ß34.921
Am besten fragst du die Frage nochmal im 500'er Fred.....ich glaub da gibt's Menschen die deine verwendeten Geräte kennen.
Könnte gut sein, obwohl die Funktionsweise der einzelnen Geräte selber in der Praxis kennenzulernen bringt den größten Lernerfolg!

Hier mein Recording Setup im Studio:
API 512c 527A.JPG
 
 

Oben Unten