Der i Punkt für den Sound?

franzmann

franzmann

Well-Known Member
Bassix
ß56.182
all diese verallgemeinerungen helfen nichts. jede band hat ein anderes frequenzgewirr. irgendwo sind da die löcher, in denen man punkten kann und das bezeichnet man dann mit "durchsetzungsfähigkeit". im idealfall stimmt sich eine band da ab. die löcher im dschungel kann man adressieren mit bestimmten saiten, mit dem tiefmittenbuckel einer geschlossenen tonblende, dem eq am amp... oder der oberton-betonung die die meisten zerren produzieren. und da ist der hund begraben: alle spielen preci und svt, aber... dank anderer saiten, anderer anschlagsposition, anderer einstellung der gerätschaften (pickuphöhe ganz vergessen...) ist schon mal das grundkonstrukt völlig anders. dann ist in der einen band ne twangeltele und in der anderen zwei bratpaulas unterwegs. schwupp säuft die zerre, die bei einem gut funktioniert beim anderen komplett ab.

Bingo! :great:
 
Stainless

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß73.040
Ich hab jetzt auch mal in nem anderen Proberaum an nem Ampeg SVT 7 und ner 410er gespielt.
Ich weiß nicht was du genau willst, aber mit mit meiner Corvette $$ (Singlecoil Einstellung) hat der gut geknurrt.
Könnte ich auch mal mit meinem Matt Freeman Squier und meinem Boss ODB auschecken.
Ansonsten wie Alice schon sagte, mal andere Saiten Einstellungen ausprobiert?

An sich nen Topsound bei dem Besteck, nur mein Trace in Kombination mit meiner FMC 2128 pro gefällt mir subjektiv besser.
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Eigentlich sollte es wirklich mit den richtigen Ampeinstellungen schon auch ohne Zerre gehen. Das auch beim 7er.

Am End hilft da schon das manual:
www.ampeg.com/products/pro/svt7pro/pdf/sw0787_revb.pdf

Ich würde fast wetten, dass die genannten Bands alle nen sansamp benutzen. Und zwar den ganz normalen. Mit nem svt 3 pro ist der als Vorsxchaltgerät redundant, weil der den selben Sound naochmal macht. Ich denke der TE will genau den Sound.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Nicht Sansamp und VT-Bass verwechseln :-)

Den Nobels ODR habe ich gelegentlich auch noch vor dem Amp, aber mehr als Boost Pedal.
Big Muff vorm Ampeg war mir zu mumpfig und fizzelig. Da sollte man schon eher was nehmen, was das bedient, was der gutmütige Halbleiter-Ampeg nicht so richtig gern selber macht.
Den guten Basissound hast Du ja schon, also brauchst du eher einen dominanten Zerrer oder Fuzz, der auch mal was anderes macht-
So was wie Guma oder B3K, oder ein geklontes Wollmammut!

Nen Catilynbread SFT ist ja im Prinzip auch wieder ein Ampeg-Sound-Clon. Wäre dann auch wieder Doppelmoppel.
 
ttrumpett

ttrumpett

Jazzbass-Fan
Bassix
ß5.420
@igsman
Ist mir echt rätselhaft , dass jemand findet ein JB habe mehr Durchsetzungskraft als ein Preci..da stimmt irgendwas am preci nicht oder alle tiefmitten sind am amp rausgedreht
 
 

Oben Unten