+++ Der Limelight Erfahrungthread +++

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von funkylicious, 2. August 2018.

  1. funkylicious

    funkylicious Member

    Bassix:
    ß3.372
    Hallo zusammen!

    Um es kurz zu machen - ich denke da im Netz nicht wirklich viele Soundbeispiele, Erfahrungsberichte und Kritiken zu Limelight Bässen zu finden sind, hat sich der gute Mark doch mal einen eigenen Thread verdient.

    Nein - so einfach ist es dann doch nicht!
    Es gibt zwar bereits einen "Zeig mir deinen Limelight" oder einen "Preci Nachbau" Thread wo ein wenig nachzulesen ist, aber ich persönlich finde beim "kuck mal mein Bass" kommt das Feedback über Marke, den Service, das drumherum an sich, einfach zu kurz! Und das hat er sich einfach verdient :-)


    Kurz zu mir:
    Ich war schon lange auf der Suche nach einem rotzigen Preci der aber folgenden Prämissen folgen musste:

    + Ich bin sehr wählerisch was den Hals angeht - habe durch 100 faches antesten gemerkt dass nicht die Dicke des Halses, sondern der Halsradius entscheidend ist, zudem liebe ich geagete Hälse und kann dicken 50s Hälsen oder dick lackierten Hälsen nicht viel abgewinnen. Am besten ultradünn lackiert oder abgezogen und bitte spiiiieeeeelbar!
    + Ich stehe total auf den 70's Precision Sound (reich an Attack, rotzig, drahtig aber kann (!) auch fett)
    + Was will ich mit einem 70's 7ender der +/- 5Kg wiegt? Klar bissl was muss, aber 5Kg .. really?
    + Nitrolack wäre schon geil - mag ich extrem! Dick lackierter Korpus ...Sunburst ... Bitte nicht! Natur habe ich auch schon .... bitttteee was anderes :-)
    + Die überzogenen Vintage Preise gehen mir schlicht und ergreifend auf den Sack! Um die 2500 - 3000€ für einen Preci der o.g. Bedingungen erfüllt?! Neeee, muss nicht!
    + Wenn mal ein "günstiges" Angebot vorlag, war es meist ein Anbieter von weit weg - Risiko dass es Abzocke ist und ich am Ende ohne Bass dastehe? Falls der nicht gefällt, kann ich den wieder verkaufen? Versand gleich mal 100€ und mehr extra ... puuh!!
    + Moderne PUs hin und her... aktiv klingt für mich zu charakterlos und zu gepumped/komprimiert, PJ brauch ich nicht (hab ich schon), Vintage PUs sind mir meist zu brav und zu "Motown" und lassen den Rotz vermissen.

    Ergo: Da geh ich doch lieber mal in das Musikgeschäft meines Vertrauens :-)

    Hmm, da gibts nüch so viele Läden die interessante, mittelpreisige Precis im Sortiment haben wenn man aus Mannheim kommt. Nun gut - fährt man mal zum Session nach Walldorf!

    Einstiegsspruch - "Du willst einen Preci der rotzig klingt? Das gibts nicht - du musst es mit deinen Fingern rauskitzeln können, das liegt immer am Spieler". Er grinste, ich nicht.
    Damit haben sich von einem Moment auf den anderen, alle PU Hersteller in einen Teich geworfen und in Wonne gebadet - spitze!

    Nun ja - Auswahl = Bombe! Fender Player Serie, 50s Roadworn Precis, Sandberg Masterpieces, Yamaha PJs, 7ender Custom Serien, n ESP Preci, Sandberg VS4, 7ender Pro Precis, Mexikaner, US Vintage, .... Da sollte doch wohl etwas dabei sein :-)

    Klammert man dann mal die Sektion "für mich zu teuer" aus (2200€ aufwärts) fallen schon mal die Sandberg Masterpieces und Custom Shop Modelle weg. War aber gar nicht so schade vom Spielgefühl her ;-)

    7ender Player Precis - wow Spielgefühl und Verarbeitung sind richtig richtig gut! PUs nicht charakterstark genug... vielleicht mit nem Seymour Duncan aufrüsten... behalte ich mal im Hinterkopf.
    7enderAmerican Vintages - speziell der FSR in roasted ash.... lecker aber ich weiß nicht warum, Haptik und Sound fand ich nicht so dolle. Ihr kennt das - es gibt Instrumente die spielst du und willst sie und Instrumente bei denen du dich selbst zwingen musst sie zu spielen.
    Nate Mendel Preci - Finde ich leider überbewertet da nicht so doll verarbeitet, Hals ein Knüppel (but Mama - they all said different :-O:-/), Pickup ganz okay... schnell weggelegt ^^
    7ender 50s Precis - leider durch den Lack und den mörderdicken Hals ausgeschieden, PUs ganz goil! Über das Aging lässt sich streiten....
    Sandberg VS4 - Parameter wie Gewicht, Haptik, Bünde, Körperlage- toll! Leider in nicht vertretbarem rot und die PUs klingen wie sich die Sandberger einen Preci vorstellen .... ich aber nicht [¦)] Andere Farbe bestellen, PUs tauschen ... Hmmkay...kann man vielleicht machen...
    Yamaha PJs - nochmal drüber nachgedacht und angetestet - sehr solide Bässe, aber brauche (wie erwähnt) keinen J Pickup und der Preci Sound den ich suche bot sich hier nicht.
    7ender Pro Preci - klingt zu brav und zu modern, Farbe: :W, Hals - kann man spielen

    Nunja - Am Ende des Tages war ich genau so weit wie vorher xD
    Einzige Erkenntnis, da wird sich der Papa doch nen Bass kaufen, PUs wechseln, Hals abschleifen, eventuell


    Szenenwechsel!

    <<< Der Bericht wird noch um Bezug zu Limelight Bilder, Kritik zum Service und Soundbeispiele erweitert >>>
     
    drone gefällt das.
  2. xroads

    xroads Well-Known Member

    Bassix:
    ß25.252
    ...an Deiner Stelle wuerde ich alte Japan Precis testen (Squier JV, Greco, Tokai, Aria etc.).
    Die haben oft etwas andere Halsprofile, eine gute Holzbasis, und rotzigen sound.

    Bin aber mal auf Deine Limelight Erfahrung gespannt. Ich hatte einen in Betracht gezogen, dann
    aber die Idee wieder verworfen, nachdem mir einige Kollegen berichtet haben, dass die
    zwar vintage aussehen, aber doch etwas moderner klingen. Ist aber nur hoerensagen....