EBS Microbass II - In Ear Frage

Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.118
Hallo Gemeinde!

Ich bin schon seit längerem stolzer Besitzer des oben genannten Teiles.

Jetzt eine kleine Frage an die Microbass-Besitzer.

Ich würde das Teil gerne Live als In Ear verwenden, sprich vom Kopfhörer-Out direkt in die Ohrmuschel.[:D]

Jetzt würde ich gerne von unserem Pult einen Aux-Ausgang abzwacken und damit ins Effekt-Return des Microbasses gehen und minimal das Signal zumischen.

Der Nachteil ist, das ich damit theoretisch und auch praktisch eine Schleife mache, da das Bass-Signal + Aux-Signal vom Effekt-Return wieder auf den Output des Microbasses geht und von dort natürlich wieder ins Pult.
Kann ich da irgendwie einen Kurzschluss machen?

Vielen Dank mal für die fundierten Antworten vorab! [:-)]
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.548
Effects Send und Aux sind beides Ausgänge --> Kurzschluß --> der Stärkere überlebt. Das funktioniert so nicht.

Ich vermute mal, Du willst das Monitorsignal vom Pult mit Deinem eigenen Bassignal im Microbass zusammenmischen und dann auf dem InEar abhören, richtig ? Um Schleifen zu vermeiden, kannst Du zum Pult daher nur ein Signal schicken, indem das Monitorsignal noch nicht enthalten ist.

Zwei Möglichkeiten:

1) Du greifst das Signal zum Pult nicht am Ausgang sondern am Effect Send ab. Das Monitorsignal vom Pult schickst Du dann in den Effect-Return vom Microbass. Am Ausgang vom Microbass hast Du dann das Basssignal und das Monitorsignal. Das funktioniert allerdings nur bei einem parallelen Effektweg. Außerdem geht das Bassignal zum Pult nicht mehr über den Mastervolume vom Microbass.

2) Du besorgst Dir zur Abmischung des InEar Monitors einen einfachen 2-Kanal Mixer.
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.118
Hi The Bass!

Ich habe nochmal das Thema überarbeitet. Ich gehe in den FX-Return des Microbasses und dann wieder ins Pult. Gibts da Bedenken?
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß70.548
Zitat:Original erstellt von: Scriptura
Ich habe nochmal das Thema überarbeitet. Ich gehe in den FX-Return des Microbasses und dann wieder ins Pult. Gibts da Bedenken?
Die Frage ist, mit welchem Signal Du wieder ins Pult gehst. Nimmst Du den Hauptausgang vom Microbass, dann ist dort ja auch das Monitorsignal vom Pult mit drin. Damit zurück ins Pult ergäbe eine Feedbackschleife.

Wenn Du aber den Effect Send vom Microbass nimmst, ist dort das Monitorsignal noch nicht mit drin. Das Monitorsignal schleifst Du ja erst dahinter, im Effect Return ein. Mit dem Effect Send könntest Du die Feedbackschleife vermeiden.

Du müßtest also wie folgt beschalten:

Microbass Effect Send ---> Mischpult Eingang Basskanal
Microbass Effect Return <--- Mischpult AUX Ausgang (Monitor)

Nachdem ich mir das Blockschaltbild vom Microbass angesehen habe, bin ich mir jedoch nicht mehr so sicher, ob das auch so klappt. Dort sind nämlich der Effect Send und der Effect Return über den FX Mix Regler verbunden, d.h. hier könnte eine Feedbackschleife entstehen. Aber Blockschaltbilder sind eben keine echten Schaltbilder und das "Poti" könnte im realen Schaltbild auch ein OP-Amp sein. In diesem Fall wäre es kein Problem. Ich würde es ganz einfach mal ausprobieren. Außer nervtötendem Feedbackpfeifen kann nicht viel passieren. In diesem Fall brauchst Du dann eben doch einen kleinen 2-Kanalmixer.

Vielleicht auch noch wichtig für Dich: auf den Ausgängen balanced out, Phones und Output hast Du dann natürlich auch das Monitorsignal mit drauf. Wenn Dich das stört, kommst Du um einen 2-Kanalmixer nicht drum herum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.118
Hi TheBass,

vielen Dank nochmals. Ich nehme den DI-Out des Microbasses. Gehen tut es ohne Feedbackschleife. Ich denke, es passiert daher nichts, da ich den Aux von den anderen Kanälen einschleife ohne den Aux vom meinem Kanal am Pult. Ich teste das jetzt erstmals in der Probe, wie es klingt und werde dann wieder berichten, auch ob es lautstärkemäßig genügt.
 
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.300
Hi, ich haette hier nochmal ne Frage zum Kopfhoererausgang des EBS Microbass:
Geht der schoen laut, und kann man auch nen grossen Kopfhoerer dran betreiben?
 
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.300
Hi, mit der Frage meinte ich eigentlich ob er genug Zunder fuer zB meinen AKG 701 hat.
Dass man nen grossen Klinkenstecker mittels Adapter benutzen kann , ist mir nichts neues!
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ich kenne das EBS jetzt nicht so gut, allerdings sollte das im Normalfall kein Problem sein um das Signal soweit vorzuverstärken, dass es auf Kopfhörern gut hörbar ist.

Allerdings ist da auch sehr subjektives Empfinden dabei, ob man sich mit normaler Lautstärke zufrieden gibt, oder ob die Ohren wackeln müssen.

Mein Keyboarder hat die Kopfhörer stets so laut aufgedreht, dass ich meine abnehmen kann und trotzdem noch ausreichend von seinen Hörern genug mitbekomme.
Hab ich schon erwähnt, dass er seit Jahren einen Tinnitus hat?
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.118
Hi,
zum Üben daheim reicht die Lautstärke allemal, ob's für die Probe, bzw. Live reicht, musst Du selber testen, bei mir war's nicht ausreichend. Den FX Return kannst für's Aux vom Mischpult benützen, oder auch MP3-Player zum Üben daheim, kannst Du dann stufenlos zumischen.
 
DeepWave

DeepWave

Active Member
Bassix
ß4.300
Hoi, danke fuer die Infos!
Gut hoerbar reicht mir eher nicht, ich bin da eher gepolt wie euer Kezboarder, die Ohren muessen wackeln !!
(Wenn in Ermangelung einer Bassanlage schon nicht die Hosenbeine flattern ...)
Hab halt im Moment zum Ueben als letztes Kettenglied immer mein gutes altes Mackie-Minimischpult, dessen KH-Ausgang wahrscheinlich locker jeden KH gegrillt bekommt, wenn man weit genug aufdreht. Und bin jetzt auf der Suche nach was handlicherem zum Ueben, was ins Gigback passt.
Das mit dem FX-Zumischer klingt jedenfalls auch recht nuetzlich.
Ich werds wohl mal irgendwo antesten muessen, ist hier im Ausland leider nicht so einfach ....

Gruessle
 
 

Oben Unten