Einstreuung durch WLAN

mynodeus

Member
Bassix
ß3.186
@stefanstick

Du weisst ja bereits, dass das Problem bei Dir verschwindet, wenn Du die Saiten anfasst.
Das zeigt folgendes:
  • die Brücke des Basses ist korrekt geerdet
  • wenn Du die Saiten anfasst, wird auch dein Körper geerdet
  • dein Körper wird durch die Erdung zu einer großflächigen Abschirmung für die Tonabnehmer und Elektronik des Basses
Statt Deinen Körper dafür zu nehmen, solltest Du das Elektronikfach und den Bereich unter den Tonabnehmern in Deinem Bass mit Kupferfolie (an Masse legen) komplett abschirmen. Dann sind die Geräusche auch weg, wenn Du die Saiten nicht anfasst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Problem ist hier einfach die Schlechte Abschirmung. Gerade bei den F** Instrumenten wird man ja nicht verwöhnt. Die Tatsache, dass das Brummen bei Berührung der Saiten verschwindet, lässt darauf schliessen, dass es keine magnetische Einstreuung, sondern elektrische Störfelder sind. Abschirmfolie oder Abschirmlack wirken da Wunder. Ich hatte neulich mal einen billigen HB Jazzbass in den Fingern gehabt. Das Teil war totenstill, auch wenn man die Saiten nicht berührte.
Gute Schirmung ist also keine Kostenfrage ..
Mal was ganz anderes. Brumm und sirrt es auch, wenn nur das Kabel am Amp ist. Wenn ja, dann ist das Kabel auch nicht das Beste oder der Amp ist nicht geerdet.
 
 

Oben Unten