Es geht los: Namensfindung für unseren neuen Usertalk


Ein frohes neues Jahr in die Runde!

Ich hoffe ihr habt den Jahreswechsel alle gut überstanden, seit schön reingekommen und genauso hoffnungsvoll wie ich, dass es mit der Musik in jeglicher Form weiter aufwärts geht. Und so viel auch die Pandemie unseren Bereich geschadet hat, so gab es auch die eine oder andere positive Entwicklung. So möchte bassic.de ein paar neue Formate probieren und mit einem wurde ich beauftragt, welches ich hier vorstellen möchte.

Der Bassic Usertalk Podcast

Worum geht es?
Nun eigentlich steckt das Konzept im Namen. Der Podcast soll nicht allein um das Thema Bass drehen sondern um die Menschen (die User) dahinter. Die Idee ist es schöne Gespräche zu führen mit allen, die Lust haben mitzumachen - und ich hoffe natürlich das es sehr sehr viele sind! ;-)

Die Form wird eine Mischung aus Interview und Smalltalk sein, nicht zu ernst aber dabei trotzdem informativ und mit einem Thema als Schwerpunkt, welchen natürlich die User bestimmen. Meine Funktion wird sein das ganze etwas journalistisch zu leiten, ohne dabei aber im Vordergrund zu stehen. Eine interessante Ebene dabei wird das Zusammenspiel aus Amateurmusiker (was die meisten User hier ja sind) und Profi sein, welche sicherlich für spannende Diskussionen sorgen werden. Vor allem steht aber der Spaß im Vordergrund!

Die ersten beiden User stehen bereits fest, beides ganz wunderbare Kollegen, welche ich über das Forum hier kennengelernt und angesprochen habe. Ich hoffe aber auf viele weitere Teilnehmer, hier ist jeder aufgerufen sich bei mir zu melden! Und über den Ablauf werde ich auch noch gesondert etwas schreiben. Die ersten beiden Themen und User sind:

Eppelwoi, Esh und Metal- die wunderbare Welt des @Ens, frei nach Harald Schmidt zu seinen besten Zeiten! Ich denke das Gesprächsthema erklärt sich von alleine, oder? ;-)

Bassen am Limit - wie viel Profi geht als Amateur? Dazu wird Kollege @Slapman aus seinem Leben erzählen, welches wirklich extrem spannend ist denn der Mann hat einiges erlebt in den letzen Jahren.

Ihr seht also, die Möglichkeiten an Themen sind unbegrenzt und ich freue mich auf weitere Gesprächspartner! :-)

Was aber noch ein komplett fehlt, ist ein lustiger Name für unseren Podcast. Bassic Usertalk klingt doch etwas arg förmlich. Daher bitte ich euch hier im Thread Vorschläge einzureichen für unser neues Baby. Ich dachte an Sachen wie:

Linde mupft!
Ein Preci passt immer...
4 Saiten für ein Hallelujah

Ich hoffe ihr habt bessere Vorschläge, ich bin sehr gespannt! Die besten gehen dann die Abstimmung! :popcorn:

Verrückte Kollegen des geilsten Instrument der Welt, ich freue mich wie Bolle auf das neue Projekt und bin motiviert bis in die letzten Bünde meines 6er. Lasst uns diese wunderbare neue Format zum Leben erwecken! :-)

Viele Grüße
Hen
 

Anhänge

  • austin-distel-VCFxt2yT1eQ-unsplash.jpg
    austin-distel-VCFxt2yT1eQ-unsplash.jpg
    67 KB · Aufrufe: 188
Zuletzt bearbeitet:

Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß83.073
Hallo Leute!

Wiederholt vielen dank für die zahlreichen Antworten. Ich denke die Tendenz hier ist zu erkennen, ich habe mich noch für folgendes entschieden:

Tieftontalk - der User Podcast von BASSic.de

Ich hoffe mit dem Namen allen soweit gerecht werden so können, am Ende schließt jede Entscheidung bekanntlich eine andere aus, ich denke trotzdem das wir damit gut leben können oder? :-)

Nun geht's also an Folge 1! ;-)

Grüße Hen
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Bassix
ß59.679
Zehn Seiten BlaBla um einen k*ck Namen, dann haut einer (@n.d.escher ) einen Topp Podcast zum Thema Effekte raus und kein Mensch nimmt davon Notiz.

Manchmal ist es….anders….hier :O!:D



Worauf man achten sollte, wenn man als Bassist von der Tretminen-Manie der Gitarristen infiziert wurde. Das kommt davon wenn man den Mindestabstand nicht einhält.
Welche Fehler können einem den Live-Gig ruinieren und den FOH-Mann in den Wahnsinn treiben?
Wie kann man bereits im Vorfeld verhindern, dass es soweit kommt?
Am Ende werden noch ein paar Treter exemplarisch vorgestellt.
Have fun.

 
Hen
Hen
Well-Known Member
Bassix
ß83.073
Zehn Seiten BlaBla um einen k*ck Namen, dann haut einer (@n.d.escher ) einen Topp Podcast zum Thema Effekte raus und kein Mensch nimmt davon Notiz.




Ich glaube der Vergleich hinkt ein wenig...

Kollege Escher hat ohne Vorgabe sich hingesetzt und einfach mal erzählt wie er Lust drauf hat. Fachlich gut geworden, organisatorisch kein großer Akt, kann hier jeder sofort machen in wenigen Minuten. Ich wiederum stelle User vor, soll ein Produkt für alle erstellen, das braucht eben Zeit, auch für den Namen. Man sieht ja welche Kontroverse hier nur wegen eines, du würdest sagen k*ck Namen entsteht. Würde ich das nur für mich machen wie mir der Schnabel gewachsen ist, hätte ich schon 25 Folgen heraus gebracht wo ich über Gott und Bass spreche und das Ganze hätte einen völlig anderen Namen. Was im Hintergrund abläuft sieht man ja nicht: Termine finden mit den Kollegen, Themen und Fragen erstellen, Rücksprache mit den Betreibern halten, eben nen Haufen Organisation...

Umso mehr beteiligt sind, umso länger dauert es eben.

Grüße Hen
 
cwegy
cwegy
Well-Known Member
Bassix
ß59.679
Hallo @Hen , ich möchte nicht, dass wir uns da missverstehen, ich freue mich riesig auf den Podcast Usertalk und schätze auch deinen Einsatz, zumal das Ganze organisatorisch ein Menge Arbeit ist.

Ich hatte @n.d.escher s Podcast gesehen und das schon so interpretiert, dass es losgeht, hab mich gefreut wie Bolle und war doch arg enttäuscht, dass sich zig User beteiligen und über zehn Seiten der Name der Geschichte bis zum letzten Buchstaben verdreht, verulkt und individualisiert wird, aber wenn ein User hier einen professionell aufgemachten Podcast mit super viel Inhalt und tollen Infos reinstellt, kommt NULL Reaktion. Und das hat mich, leicht vergrämt wohl auch zu dieser Wortwahl mit dem "k*ck Namen" gebracht.

Ich freue mich schon riesig auf die folgenden Podcasts.

VG
cwegy
 

Similar threads

 

Oben Unten