Esh Bass Enthusiasten Heimat

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich habe auf meinem Esh fretless auch Nickel Rounds drauf.Das Griffbrett bei meinem besteht aus Eisenholz (Katalox) Anfänglich hatte ich White Nylons drauf, die waren zwar maximal griffbrettschonend, aber auch nur für die Bigband-Sachen brauchbar. Der Sound mit den Nickel Rounds ist so knurrig und knarzig.. shice auf Rillen... bis jetzt sind sie nur optisch sichtbar, aber nicht fühlbar. Ausserdem ist die Eisenholzplanke, die Kraushaar da draufgebaut hat, so dick, dass sie locker ein paar mal abgezogen werden könnte. Jetzt klingt er sogar für Overdrive-Sachen völlig abgefahren. Die Saitenlage ist ultraflach. Theoretisch könnte ich noch weiter runter, aber dann müsste ich den Hals shimmen, weil die Schaller2000-Bridge für E und G schon ganz unten ist.
 

Tom778

Active Member
Bassix
ß4.585
Ih würde de Saitenreiter ausbauen und in WD40 oder Caramba baden. Eine Stunde einwirken lassen, die Made sollte sollte sich dann rausdrehen lassen.
Wenn die Brücke recht eingesifft ist, würde ich auch die anderen Reiter rausnehmen, mit WD40 putzen, anschliessend mit etwas Ballistol in den Gewinden wieder zusammensetzen.
kann dem nur zustimmen. habe an meinen kürzlich gebraucht erworbenen 91er sovereign alle schräubchen an der brücke u am halsstab mit wd40 schön sauber u gängig bekommen. sprich, vor wellnessprogramm alte saiten runter, alle schrauben kurz mit wd40 angesprüht, über nacht einwirken lassen. anschließend reinigung aller komponenten, body, hals u griffbrett mit den entsprechenden pflegemittel u ölen. neue saiten drauf, halskrümmung bzw saitenlage mittels halsschraube u brücke eingestellt, gestimmt, feinjustiert, finales tuning u attacke 🔥
 
Zuletzt bearbeitet:

DerGerät

Ist immer vor der Chef, im Geschäft
Bassix
ß4.244
Bei meiner Axt ist leider an manchen Stellen die farbe/lack so fett aufgetragen, das die Maserung verschwindet, das hätte man meiner Meinung nach schöner machen können.
Im orangenen Bereich ist es gut und im pinken einfach nur glatt, bzw fast.
Mein stinger II hat mehrere zu dick aufgetragene stellen. Einziger kritikpunkt bis jetzt
 

Anhänge

Ens

esh-Enthusiast
Hm..
Das ist beim Stinger II aber so weit ich das bisher gesehen habe immer etwas dezenter gesandstrahlt als seinerzeit beim "Real Gothic" Stinger I und dadurch etwas ungleichmässig aussehender :-)
 

Tom778

Active Member
Bassix
ß4.585
Hm..
Das ist beim Stinger II aber so weit ich das bisher gesehen habe immer etwas dezenter gesandstrahlt als seinerzeit beim "Real Gothic" Stinger I und dadurch etwas ungleichmässig aussehender :-)
... denke auch, mein stinger I weißt keine ungleichmäßigkeiten auf... und ist von einer dezenten sandstrahlung ganz weit entfernt. persönlich mag ich den groben holzmaserungslook des „real gothic“ stinger I :-)
 

Tom778

Active Member
Bassix
ß4.585
Ja das krassere "sanding" beim Stinger I finde ich auch cooler.
Aber dafür ist der farbige durchgehende Hals beim Stinger II der Knaller! 😀
jo, beide stinger haben ihre schönen seiten. der farbig abgesetzte durchgehende hals u die etwas modifizierte bodyform des stinger II ist sehr schick u edel, aber das krasse „sanding“ beim stinger I spricht mich mehr an... man spürt förmlich das holz :-)
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Ens

esh-Enthusiast
Kleine Fun Facts zum Sitz der Tonabnehmer:

IMG_20200623_180405.jpg

Entfernung zwischen Hals Tonabnehmer und 24. Bund:
IMG_20200626_223615.jpg

Entfernung zwischen Steg Tonabnehmer und Steg:
IMG_20200626_223644.jpg


----------------------------------------------------------------------


IMG_20200623_180414.jpg

Entfernung zwischen Hals Tonabnehmer und 24. Bund:
IMG_20200626_223702.jpg

Entfernung zwischen Steg Tonabnehmer und Steg:
IMG_20200626_223720.jpg


----------------------------------------------------------------------


IMG_20200623_180420.jpg

Entfernung zwischen Hals Tonabnehmer und 24. Bund:
IMG_20200626_223736.jpg

Entfernung zwischen Steg Tonabnehmer und Steg:
IMG_20200626_223748.jpg

Und was bringt das jetzt? Wissenschaft! :D


Rot:
Klingt klar, drahtig und "aggressiv"!

Blau:
Klingt fett, durchdringend, etwas höhenärmer!

Grün:
Singt gleichermaßen wie er schiebt!
 
 

Oben Unten