Esh Bass Enthusiasten Heimat

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.241
Shimmen ist bei der Halskonstruktion nicht so einfach möglich wegen der schräg angesetzten Schrauben.
Ist eine Piezo-Brücke verbaut? Wenn nein, könnte man die Kerben der Saitenreiter ein, zwei mm tiefer feilen. Am elegantesten wäre aber, die Brücke einzufräsen und damit um drei, vier mm zu versenken. Dann hättest Du wieder genügend Spiel nach oben und unten.
 

Xestaro

Active Member
Bassix
ß7.115
Shimmen ist bei der Halskonstruktion nicht so einfach möglich wegen der schräg angesetzten Schrauben.
Ist eine Piezo-Brücke verbaut? Wenn nein, könnte man die Kerben der Saitenreiter ein, zwei mm tiefer feilen. Am elegantesten wäre aber, die Brücke einzufräsen und damit um drei, vier mm zu versenken. Dann hättest Du wieder genügend Spiel nach oben und unten.
Oh? Das mit den Schrauben war mir noch gar nicht bewusst...
Ja, er hat Piezos. Feilen ist also keine Option.

Naja, ich schau dann erstmal wies sich mit den neuen Saiten so anfühlt und dann guck ich mal ob ich irgendwas dran mache...
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß7.241
Wieviel Halskrümmung hast Du denn eingestellt? Wenn der Hals eine Winzigkeit weniger krumm eingestellt wird, geht die Saitenlage am 12. Bund schon spürbar runter. Geht natürlich nur so weit, bis es gerade nicht mehr schnarrt, wenn man in der tiefen Lage spielt.
 

Xestaro

Active Member
Bassix
ß7.115
Wieviel Halskrümmung hast Du denn eingestellt? Wenn der Hals eine Winzigkeit weniger krumm eingestellt wird, geht die Saitenlage am 12. Bund schon spürbar runter. Geht natürlich nur so weit, bis es gerade nicht mehr schnarrt, wenn man in der tiefen Lage spielt.
Er ist praktisch gerade. Ich könnte natürlich versuchen mal noch eine Winzigkeit dran zu schrauben und zu gucken wies dann wird.
 
saitenwechsel, feinsetup brücke plus pflegeprogramm hatte mein stinger die tage erst. das beantwortet jetzt nicht das o.g. steg/hals problem, aber enthusiasmus beinhaltet ja auch die pflege. anbei ein paar bildhafte wellness eindrücke mit neuen dr black beauties strings. diese klingen im vergleich zu den vorherigen daddarios richtig „knurrig“ böse, sehr tiefen u mittenlastig :-)

Anhang anzeigen 396934Anhang anzeigen 396935Anhang anzeigen 396936Anhang anzeigen 396937Anhang anzeigen 396938
Ist das das peter steele modell ?
 

Ens

esh-Enthusiast
Shimmen ist bei der Halskonstruktion nicht so einfach möglich wegen der schräg angesetzten Schrauben.
Ist eine Piezo-Brücke verbaut?
Die "schräg" Verschraubung (das Kost Patent) ist nur beim Sovereign und Various :-)

Aber es ist ne Schaller 2000 Piezo Bridge.
Shimmen sollte aber Halstasche hin oder her kein Problem sein für nen Gitarrenbauer.

Edit sagt noch:

Wenn ich das Problem richtig verstanden habe und weil der Hals gerade zu sein scheint, könnte es durchaus sein, dass man vorne am. Hals (wo er in die Halstasche geht) ein kleinwenig wegnimmt damit er ne seichte Neigung nach "unten" bekommt. Und dann kann man dem Hals die übliche kleine Krümmung mit dem Halsstab verpassen.

Bei meinem Roten ist der Hals auch so eingelassen und die Saitenlage ist ein Träumchen 😀
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Gore

G-strings are for strippers
Bassix
ß15.813
Die "schräg" Verschraubung (das Kost Patent) ist nur beim Sovereign und Various :-)

Aber es ist ne Schaller 2000 Piezo Bridge.
Shimmen sollte aber Halstasche hin oder her kein Problem sein für nen Gitarrenbauer.
Ich sehe da definitiv ein Problem hinsichtlich des Shimmens. Die Halstasche ist nicht rechtwinklig und der Korpus verläuft beim Übergang zum hals ebenfalls nicht rechtwinklig.
So hätte man beim Shimmen nur einen sehr geringe Auflagefläche am Übergang zwischen Hals und Korpus... Kann jeder Gitarrenbauer machen. Ist halt keine gute Verbindung.

Den Vorschlag den Hals nachzuschleifen um den Neigungswinkel zu verändern halte ich da für die bessere Variante.
 
  • Like
Reaktionen: Ens

Xestaro

Active Member
Bassix
ß7.115
Laaangsam, laaaangsam Kollegen ;-)
Bevor hier irgendwas geschliffen wird, wird erstmal alles andere ausprobiert!

Aaaaaalso ich hab eben nochmal genau geschaut und etwas rumprobiert. Tatsächlich konnte ich den Hals doch noch eine Winzigkeit gerader ziehen. Jetzt brauche ich zwar ein Wrap hinterm Sattel da zB die B-Saite an manchen Bünden bei hartem Anschlag HINTER dem Bund (also Richtung Kopfplatte) etwas mitschnarrt, dafür liegen die Saiten doch noch ein Ideechen niedriger überm Griffbrett was dafür sorgt, dass ich meinen Anschlag wieder konsistenter hinkriege ohne übermäßigen Kraftaufwand. Schön :-) jetzt donnert und hämmert er so richtig schön und schnarren tut trotzdem noch nichts. Auch Slapping funktioniert immernoch bestens da die Saiten immernoch genug Spiel haben. Mal sehen wie sich das mit ein paar Tagen Erfahrung verhält.

Soweit scheint das Problem erstmal gelöst :-)
 

Oben Unten