EV 15L umrüsten/reconen

A

awerolawal

Guest
Ich habe im Moment das Problem, dass meine Bassanlage bei diversen Gelegeheiten nicht laut genug ist. Da ich nicht dauernd 2 Boxen mitschleppen möchte, habe ich mir überlegt, in eine meiner Boxen einen stärkeren Speaker einzubauen. Da ich noch einen defekten EV 15L rumliegen habe, würde ich den vielleicht reconen lassen. Ein paar mal habe ich gelesen, dass die EV15L nach dem recone sogenannte Proline sind und eine höhere Leistung bringen? Stimmt das? Lässt sich der Speaker so reconen, dass er eine andere Impedanz bekommt, also 4 Ohm statt wie bisher 8 Ohm. Ich danke schon mal im Voraus für die Antworten.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Jip, die Kits zum reconen gibts nur als Pro-Version, dann mit 400 Watt.
Der 15L sollte aber schon in das passende Gehäuse, ganz wichtig!
An der Impedanz ändert sich nichts.
 
A

awerolawal

Guest
Den kann man dann aber schon noch in das bisher benutzte Gehäuse einbauen (Mesa Boogie Diesel Box)?
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß38.824
Ja, das ist so.

Die Parameter des Chassis ändern sich nicht wirklich.

Wobei ich aber nicht glaube dass der Unterschied in Sachen Lautstärke wirklich gross sein wird. Ausser vielleicht das Chassis war vorher schon nicht mehr ganz auf der Höhe.

Eine gänzlich andere Box wäre vielleicht besser geeignet. Wobei natürlich dann noch die Frage im Raum steht ob sie auch besser klingt.

Die Mesa Diesel hat einen klasse Sound :-)

Meine Eden D115XLT hat deutlich mehr Druck wie die von dir genannte Mesa mit dem EV 15.

Ich habe beides einmal im Vergleich hören können.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Das hatte sich für mich angehört, als wolltest Du den 15L-Pro in irgend ein Gehäuse einbauen, nicht in das original 15L Gehäuse.
Die Eden und die Diesel klingen imo völlig verschieden.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Die Watt-Angabe auf einem Lautsprecher hat wenig mit der Lautstärke zu tun. Sie sagt aus, wieviel Wäremeenergie er verkraftet.

Oder denkst Du, dass eine 100 Watt Glühbirne lauter ist als eine mit 40 Watt? Das ist ein recht schräger Vergleich, denn er sagt hier aus, wieviel Wäremeenergie abgegeben wird. 8D

Der Wert für die Lautstärke ist der Wirkungsgrad oder die Sensivität oder SPL. Dieser Wert wird in dB angegeben.
 
A

awerolawal

Guest
Die Watt-Angabe auf einem Lautsprecher hat wenig mit der Lautstärke zu tun. Sie sagt aus, wieviel Wäremeenergie er verkraftet.

Oder denkst Du, dass eine 100 Watt Glühbirne lauter ist als eine mit 40 Watt? Das ist ein recht schräger Vergleich, denn er sagt hier aus, wieviel Wäremeenergie abgegeben wird. 8D

Der Wert für die Lautstärke ist der Wirkungsgrad oder die Sensivität oder SPL. Dieser Wert wird in dB angegeben.
Bedeutet das, dass ein 400 Watt EV 15L Proline Speaker nicht mehr Leistung raushaut als ein 200 Watt EV15L Speaker? Ich kann dann doch meinen Verstärker lauter einstellen und habe dadurch mehr Lautstärke, wenn ich das recht verstehe?
 

beate

Bassteltante
Die thermische Belastbarkeit und die mechanische Belastbarkeit (=maximale Membranauslenkung) sind zwei Paar Schuhe. Gerade bei tiefen Frequenzen ist letztere der limitierende Faktor. So kann es durchaus passieren, dass ein 100 W Lautprecher mit 20 W an der Grenze ist. Ich habe selbst mal einen 100 W-Lautsprecher mit den 32 W einer Echolette M40 beschädigt, als ich probierte, wie laut das Ding konnte (Fertighaus - die Wände haben gewackelt...)
 

Kong

R.I.P., Mikki
Bedeutet das, dass ein 400 Watt EV 15L Proline Speaker nicht mehr Leistung raushaut als ein 200 Watt EV15L Speaker? Ich kann dann doch meinen Verstärker lauter einstellen und habe dadurch mehr Lautstärke, wenn ich das recht verstehe?
Grundsätzlich kannst Du in den 400-Watt - Speaker mehr Leistung geben. Ob er dadurch aber lauter oder nur wärmer wird, ist wie Beate schon geschrieben hat, von anderen Parametern abhängig wie z.B. maximaler Auslenkung - oder auch XMax auf dem Datenblatt.

Weitere Fragen musst Du Dir aber bitte von den Speaker-Spezialisten beantworten lassen. Mehr als dieses Basis-Wissen habe ich nicht.

Eines noch: Wie laut ein Speaker in einer Box ist, hängt auch damit zusammen, welche Frequenzen er am besten überträgt. So werden Mitten einfach besser gehört als Bässe, die irgendwann eh nur noch gefühlt werden. Somit ist also eine mittige Box lauter als eine, die sehr tief abgestimmt ist, wenn man sie mit der selben Leistung beschickt.
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß72.582
Die thermische Belastbarkeit und die mechanische Belastbarkeit (=maximale Membranauslenkung) sind zwei Paar Schuhe. Gerade bei tiefen Frequenzen ist letztere der limitierende Faktor. So kann es durchaus passieren, dass ein 100 W Lautprecher mit 20 W an der Grenze ist. Ich habe selbst mal einen 100 W-Lautsprecher mit den 32 W einer Echolette M40 beschädigt, als ich probierte, wie laut das Ding konnte (Fertighaus - die Wände haben gewackelt...)
Genau so isses!

Schaun wir doch mal auf den EVM15L-II im MesaDiesel (=TL606) bei 150 Watt:
ConeExcursionTL606.JPG


Auf der X-Achse unten ist die Frequenz in Hz aufgetragen, auf der Y-Achse die Auslenkung der Membran in mm. Die rote Linie (XMax des Chasis) sollte nicht überschritten werden, denn ab dort wird komprimiert, verzerrt und es wird mechanisch ungesund.

Unter 50Hz wird es ganz übel (da bringen aber auch nur wenige Amps die 150 Watt), aber auch zwischen 75Hz und 95Hz wird es bei 150Watt schon unschön. So gesehen würde ich den EV15L nicht mit mehr als 150 - 200 Watt belasten, wobei der Schalldruck ab 70Hz aufwärts wegen des sensationellen Wirkungsgrades des 15L dann aber bei 120dB und höher liegt. Ein Tiefbasswunder ist der EVM15L jedoch nicht, eher ein durchsetzungsfähiger Bass/Mid-Breitbänder.
 
A

awerolawal

Guest
Bedeutet das, dass dieser Speaker sowieso nicht mehr Lautstärke bringen kann, egal ob proline oder nicht? Sieht so aus, als ob ich eine andere Box oder benötige. Was schade wäre, denn der Sound vom EV15L ist echt fantastisch gut. Welche 1x15er Box ist denn lauter und klingt genauso gut? Oder andersherum: welcher Speaker kann das im Diesel Gehäuse leisten und hat ähnliche Klangcharakteristika?
 

Ochsenblut

Well-Known Member
Bassix
ß72.582
Bedeutet das, dass dieser Speaker sowieso nicht mehr Lautstärke bringen kann, egal ob proline oder nicht?
Yep. Bist du sicher das dein Amp genug Leistung bringt?

Bedeutet das, dass dieser Speaker sowieso nicht mehr Lautstärke bringen kann, egal ob proline oder nicht? Welche 1x15er Box ist denn lauter und klingt genauso gut?
Hmja, wenn die 125dB/200Watt nicht ausreichen, brauchst du wohl noch eine zweite Box. Ein lauteres Chassis zu finden wird schwer...
Villeicht wäre eine 8x10 was für dich.
 

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Bedeutet das, dass dieser Speaker sowieso nicht mehr Lautstärke bringen kann, egal ob proline oder nicht?
Ganz genau so. Der Proline kann lediglich mit Wärme ein büschen bässer um.
Es gibt keinen 15"er, der lauter kann und besser klingt. Lauter? Vielleicht. Besser? Auch vielleicht. Aber beides zusammen: niemals. Also: wenn lauter, dann zwei. Punkt.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
kann es einfach sein dass du viel zu viel leistung in den tiefbässen verpulverst und die tiefmitten und mitten zurück genommen hast? wenn dir eine einzelne mesa diesel auf vollgas nicht reicht... würde ich erstmal das setup prüfen!
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Dann gibts noch verrückte mittelhessische Bands, wo eine 215 mit EV-Bestückung an einem 300W Vollröhrenboliden gerade so eben im Proberaum ausreicht.
Ich spiele zufällig in genau so einer Band...:D
Da hilft nur eine schnuckelige 412 oben auf der 215 ;-)
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wie ich schon öfters erwähnte... Die normalen EV15L hatten eine Pertinax oder whatever-Schwingspule, bei den Pro-Line ist sie aus dem hitzefesteren Nomex.
Die Thiele-Small-Paramter sind die gleichen.
Die theoretischen 150W bis Xmax werden die gleichen bleiben.

Was die TS-Parameter nicht erfassen, ist das Verhalten oberhalb von Xmax. Da geht bei EV15L noch einiges.Durch die progressive Einspannung begrenzt er die Auslenkung. Beim EV klingt das aber eher nach bösen Growl als nach "Speaker im Sterben". Eine Diesel 15" kann einem auch noch auf dem Drop D die Hosenbeine flattern lassen. Kurzum... der Bursche ist sehr gutmütig, wenn man ihm Frequenzen und Membranauslenkungen zumutet, die eigentlich ausserhalb seines Bereichs liegen.
Auch an einem 5-Saiter macht er eine richtig gute Figur und liefert eine straffe, kräftige Basswiedergabe. Ein Xmax von 3,5mm mag aus der Sicht moderner Chassis lächerlich erscheinen, aber dafür hat es einen enormen Headroom über diesem Bereich.
Ein Chassis mit einem Xmax von 7mm und einem Xdamage von 10mm ist da auch nicht impulsfester... nur halt linear bis kurz vor Crash :-)

Irgendwie kommt mir da vor wie der Vergleich Röhrenendstufe / Digitalendstufe ;-)

Für Leute, die den EV gerne in die Sättigung fahren (und das ohne körperliche Schäden überstehen) , hat der Pro-Line tatsächlich etwas mehr Überlebensreserve.
Was den sauberen Übertragungsbereich angeht, tun sich beide nix.

By the way... wie Nymi schrob.." Es mag lautere geben", dem kann man getrost widersprechen.
Der EV15L und der JBL E130 waren die so ziemlich wirkunsgradstärksten Chassis weltweit.
Immerhin konnten sie 6% des Inputs in Schallleistung umsetzen, während moderne High-Power-Chassis da mit Werten um 1,5 - 3% "glänzen" und die möglichen Spitzenschalldrücke nur durch infernalische Verstärkerleistungen erreichen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten