Fahrrad-Anhänger für Bassisten...


Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.175
@Basspekoe: Man sieht, es geht mit ner größeren Box! Aber sachma, machst du es dir nicht n bißchen schwer? Cajon und Aku Gitte und du fährst den Bulli auf - hätte der kleene Mark nicht gereicht?;-)
Gesang, Akustikgitarre und Cajon liefen über PA. Der kleine Markbass gehört dem Cajonspieler und ist sein Monitor.
Da finde ich 2x10" oder 6x6" (...wobei 4x6" wohl auch gereicht hätte) ganz ok, vor allem mit dem 6-Saiter, der auch im Freien bissi drücken soll (viele Reggae-Songs). Mit 45W und 1x8" kommst da nicht weit, wenn es nicht nach Dose klingen soll...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.175
@Basspekoe: Man sieht, es geht mit ner größeren Box! Aber sachma, machst du es dir nicht n bißchen schwer? Cajon und Aku Gitte und du fährst den Bulli auf - hätte der kleene Mark nicht gereicht?;-)
Aber für kleinere Geschichten und für Proben greife ich gerne auf den Phil Jones Briefcase zurück.

Es gibt auch größere Gigs mit der Akustikband, da steht dann 8x6" oder 4x10" oder 2x10"+1x12" ...usw.
Das große Besteck brauche ich aber weniger für die zu erreichbare Lautstärke, sondern um frequenzmäßig ausweichen zu können. Eine kleine 1×12er laut aufgedreht macht mir mehr Probleme den Gesang und die Gitarre nicht platt zu machen, als eine 8x6"-Kombi.

Bei dröhnigen Locations hat sich das auch bewährt, weil man mehr Möglichkeiten hat. Z.B. klingen zwei 4x6"-Boxen mit verschlossenen Bassreflexlöchern garnicht mehr so wuchtig, sind aber blitzschnell, direkt und klar ortbar, trotzdem immer noch warm und voll im Ton. Eine einzelne 1x12er mit offenen Bassreflexlöchern dröhnt dich dagegen zu und du kannst wenig machen, ohne das die Box nachher scheisse klingt, oder du in Frequenzen bist, die Gitarre oder Gesang platt machen.
Natürlich kann man auch eine 1x10er günstig aufgestellt benutzen, habe ich auch schon gemacht. Aber das funktioniert nicht überall. Draußen mit freistehender Bühne z.B. wird das nix. Und in vielen kleinen Kneipen müsstest die Box hochstellen, damit sie nicht dröhnt oder Akkorde/Frickelkram gehört werden kann. Dann fehlt dir aber der "Bumms" , den man bei manchen Sachen einfach braucht (Reggae z.B.).

Ist nicht einfach, hab schon vieles probiert. Zur Zeit komme ich mit mehreren 6"er oder gelegentlich 5"er am besten klar für die Akustikband...
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.132
Bassix
ß143.580
Ich glaube, sowas wie ein C4 käme auch bei mir als nächstes auf die Wunschliste. Aber aktuell ist eh so wenig los, da ist Rig-Anschaffung völliger Irrsin.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.175
Ich glaube, sowas wie ein C4 käme auch bei mir als nächstes auf die Wunschliste. Aber aktuell ist eh so wenig los, da ist Rig-Anschaffung völliger Irrsin.
Gerade die kleinen Sachen laufen doch noch ganz gut. Ich hatte während den letzten 2 Jahren garnicht mal so wenig Gigs. Als kleine Akustikband kannst z.B. immer in Biergärten o.ä spielen...
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.822
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß43.635
Ja mein Gott, mit Maximalanforderungen kann man natürlich alles plattwalzen. 30 Sattelschlepper mit der Stonesbühne bekommst Du auch nur mit einer Riesenlastenraddemo alternativ bewegt.
Das, was die Kollegen da oben beschreiben, sind Kurzstrecken bis vielleicht 10km, typisch innerhalb einer Stadt/Ort/Dorf und eben nicht am Berghang. Auch nicht für einen voll von der Backline beschallten Prog-Metalakt, sondern 'ne kleine Mucke in einem Jazzclub oder eben mit kleiner oder gestellter Backline oder womöglich In-Ear. Und wenn das dann nicht in Wacken stattfindet, wo es einen eigenen Acker für die Fahrzeuge der anschaffenden Künstler gibt, sondern in einer Fußgängerzone, wo Du jedes Fahrzeug nach den Be- und Entladen erstmal stundenlang umparken musst, dann ist das mit dem Fahrrad auf einmal gar nicht mehr so doof.
Trotzdem, auch für die Kurzstrecke von 6-7 km ist mir Bass und Equipment auf dem Fahrrad zu unsicher transportiert. Und extra nen Billigbass kaufen, nur um mit dem Fahrrad zu fahren, will ich auch nicht. Und es soll ja auch Städte geben, in denen der Gegenwind nicht der einzige Gegner ist (wie gesagt: derbe Steigungen oder fahrradunfreundliche Städte, in denen du vor lauter rücksichtsloser Autofahrer nie sicher sein kannst, ob du überhaupt den Proberaum, Gig oder sonst ein Ziel erreichen wirst.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.514
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß325.175
Trotzdem, auch für die Kurzstrecke von 6-7 km ist mir Bass und Equipment auf dem Fahrrad zu unsicher transportiert. Und extra nen Billigbass kaufen, nur um mit dem Fahrrad zu fahren, will ich auch nicht.
Wieso ist das unsicher? Im guten Gigbag auf dem Rücken sollte das doch wohl kein Problem sein, oder?
Ich transportiere so oft meine Yamaha TRB-6JP und meine Marleaux Consat 6er und hab da null Bedenken....
 
Lohmannski
Lohmannski
Active Member
Beiträge
182
Bassix
ß3.247
Gegenwind nicht der einzige Gegner ist (wie gesagt: derbe Steigungen oder fahrradunfreundliche Städte, in denen du vor lauter rücksichtsloser Autofahrer nie sicher sein kannst, ob du überhaupt den Proberaum, Gig oder sonst ein Ziel erreichen wirst.
Dann brauchst du ja gar nicht mehr aus dem Haus gehen, äh fahren!;-) Wir müssen als Radfahrer ja auch Flagge zeigen - auch uns gehört die Stadt bzw. "wir sind die Zukunft"!:-)
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.822
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß43.635
Wieso ist das unsicher? Im guten Gigbag auf dem Rücken sollte das doch wohl kein Problem sein, oder?
Ich transportiere so oft meine Yamaha TRB-6JP und meine Marleaux Consat 6er und hab da null Bedenken....
Wenn man autofreie Wege nutzen kann, sicherlich wahr. Sobald du in einer Großstadt Strassen nutzen musst, die eine hohe Verkehrsdichte aufweisen und von LKW und Bussen genutzt werden, die gerne beim Abbiegen mal einen Radfahrer übersehen, möchtest du wahrscheinlich auch nicht mit ansehen, wie dein schöner Marleaux zerlegt wird. Mir wären dafür meine Sandberger zu schade.

Ich sage dann immer: Boxen und einen Amp kann man ohne Verlust ersetzen, da wird es bei einem Instrument schon schwerer, noch dazu, wenn du es individuell auf dich zugeschnitten gekauft hast. Mal abgesehen, dass die eigenen Knochen möglichst auch heile bleiben sollten. Ich nutze in meiner Stadt zum Fahrradfahren nur Fahrradtrassen. Die führen aber leider nicht zum Proberaum und erst recht nicht zu Locations.
 
Zuletzt bearbeitet:
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Beiträge
9.822
Lösungen
1
Ort
DE, mittendrin in datt Ganze: der Ruhrpott lebt
Bassix
ß43.635
Dann brauchst du ja gar nicht mehr aus dem Haus gehen, äh fahren!;-) Wir müssen als Radfahrer ja auch Flagge zeigen - auch uns gehört die Stadt bzw. "wir sind die Zukunft"!:-)
Wenn ihr "Bass und Bassanlagen suf dem Fahhrad-Befürworter" einmal anhand folgender Fragestellung einschätzen würdet, ob der Transport eures wertvollen Eqiipments auf dem Fahrrad sinnvoll ist, vielleicht kommen wir dann auf einen Nenner: würdet ihr die Wege zu einem Gig oder zu einer Probe auch mit eurem Kleinkind auf dem Bike bzw. Anhänger riskieren? Wenn ja, wären wir uns ja einig. Dann wohnt ihr sicherlich in einer relativ sicheren Umgebung. Wenn nein, verstehe ich die ganze Diskussion nicht mehr...
 
Lohmannski
Lohmannski
Active Member
Beiträge
182
Bassix
ß3.247
Transport eures wertvollen Eqiipments auf dem Fahrrad sinnvoll ist
Es geht ja darum Lösungen zu finden, auszuprobieren und ggf etwas passendes zu finden. Was man alles transportiert, hängt ja auch vom Gefährt ab. Einer kommt hiermit gut zurecht, der andere damit.
Der zweite Blick fällt auf die Verkehrssituation - wie sicher man sich da fühlt, hängt mMn auch von jedem selber ab.

Ich liebäugel mit diesem Kontrabass Anhänger von Jonas Lohse. Schön lang! ;-) Ich will mit meinem Rad in meiner Stadt von A nach B - mit " ein wenig Gepäck", das lass ich mir doch von LKWs, PKWs, oder auch anderen VollhonkRadfahrern nicht wegnehmen!

By the way: ich werd hier in Hamburg auch ohne Gepäck dauernd geschnitten.
 

whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.132
Bassix
ß143.580
Wenn ihr "Bass und Bassanlagen suf dem Fahhrad-Befürworter" einmal anhand folgender Fragestellung einschätzen würdet, ob der Transport eures wertvollen Eqiipments auf dem Fahrrad sinnvoll ist, vielleicht kommen wir dann auf einen Nenner: würdet ihr die Wege zu einem Gig oder zu einer Probe auch mit eurem Kleinkind auf dem Bike bzw. Anhänger riskieren? Wenn ja, wären wir uns ja einig. Dann wohnt ihr sicherlich in einer relativ sicheren Umgebung. Wenn nein, verstehe ich die ganze Diskussion nicht mehr...
Is klar, Du willst nicht und gut ist, da verstehe ich jetzt die Diskussion nicht. Wenn Du Dir für 5 Cent Gedanken zu dem Thema machen würdest käme so ein Blödsinn wie "wertvolle Instrumente gefährdet" überhaupt nicht aufs Tapet. Und wenn ich nen Alembic oder Fodera oder sonst irgendein Teuerteil durch die Gegend kutsche, meine Knochen sind mir allemal mehr wert.
Das Beispiel mit dem Kleinkind ist doch gut, ich hab zwar aktuell keins, aber da sind diverse mit ihren Eltern unterwegs, auf ähnlichen Strecken wie die von denen wir hier reden, und da fahren die Eltern zum Teil erheblich risikofreudiger als ich für meinen Teil.

Wenns darum gehen soll, daß erst was geht, wenn man Leute überzeugt hat, die so argumentieren wie Du, dann wären wir immer noch bei der Frage, ob nicht schon die Bäume ein Holzweg waren.
 
meisterede
meisterede
basst scho...
Beiträge
1.132
Bassix
ß29.771
Ich hab auch kurz überlegt, ob ich mich drüber echauffieren soll, dass "teures Equipment" auf die gleiche Stufe gestellt wird wie die eigenen Knochen oder die seiner Kinder... Aber nee :nix:
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.132
Bassix
ß143.580
Pass auf, kennste, ne? Wahre Geschichte:
fährt einer seinen Porsche an den Brückenpfeiler, das ganze Auto ein Schrotthaufen, kennste?
Der Typ schafft es noch wackelig auszusteigen, ne, echt, krass, wahre Geschichte, und fängt voll an, rumzuheulen: "Das schöne Auto, das schöne Auto!" Weißte? Kennste? Kommt ein Passant an, wahre Geschichte das, weißte, und sagt: "Was kümmert sie denn das Auto, sie leben doch noch, und wenn sie sich Sorgen machen wollen, dann schauen sie mal, ihnen hats ja den halben Arm abgerissen!"....
Naja, kennste, wie das ausgeht, gell?
 
A
Alex_S.
Well-Known Member
Beiträge
629
Bassix
ß62.272
Naja, kennste, wie das ausgeht, gell?
Meine Rolex, meine Rolex!

Ich bringe mit meinem Kistenfahrrad auch meine Kinder in die Kita.
Wenn ich alleine auf meinem normalen Fahrrad fahre nehme ich auf dem Rücken auch meinen USA Spector mit zur Probe, das ist nunmal mein Instrument. Wohne in Berlin. Autoverkehr gehört dazu. Damit muss man leben.
 
Hood
Hood
Active Member
Beiträge
98
Bassix
ß15.578
Leute.....regt euch nicht auf.
Es kann nun mal nicht jeder eure Öko ideologie teilen.
Peace.....
 
whitewater
whitewater
a.k.a. Rex Kramer
Beiträge
5.132
Bassix
ß143.580
Leute.....regt euch nicht auf.
Es kann nun mal nicht jeder eure Öko ideologie teilen.
Peace.....
Naja, "ideologie" wäre eine eigene Diskussion wert, aber geh mal 'nen Schritt zurück, und zieh Dir das mit Abstand rein. 2 Seiten lustiger Erfahrungsaustausch.
Stell Dir alternativ vor, Diskussion der Djent- Doom- Stoner-Community, und dann kommt einer an und deklamiert: "Wie, übersteuerter Amp? Das geht ja gar nicht, und habt Ihr nicht Angst um Eure Lautsprecher, und diese komischen Teile mit völlig schrägen Bünden, die sind doch auch nicht von Fender, also für mich wär das ja nix!"
Da käme dann halt auch: "Halt die Fresse Ingo!"
0aebb7f2b62ca5de4b3e5a7d1ea267f97099.jpg


P.S.: deshalb lass ich die Djent- Doom- Stoner-Community auch fein in Frieden :D
 
A
Alex_S.
Well-Known Member
Beiträge
629
Bassix
ß62.272
Leute.....regt euch nicht auf.
Es kann nun mal nicht jeder eure Öko ideologie teilen.
Peace.....
Bei mir hat das weniger mit Öko Ideologie zu tun, sondern ökonomische Gründe. Ich möchte mir kein Auto leisten. Ich wohne gerne in der Innenstadt in einer recht großen Wohnung mit kurzen Wegen zu Arbeit, Kita, Schule, Probe usw.. Parkplätze sind selten und teuer. Ein Kistenfahrrad ist für mich ideal, steht direkt vor der Haustür und ist multifunktional.
 
standbassgeiger
standbassgeiger
Well-Known Member
Beiträge
253
Bassix
ß4.969
als standbassgeiger nutze ich, der ich mit dem fahrrad stets zur arbeit fahre, für den transport der empfindlichen kiste dann doch und gerne das auto. ein lastenrad kann ich hier nirgends diebstahlsicher abstellen, dreirädrige mag ich sowieso nicht und auf die fresse legen will ich mich mit der standbassgeige erst recht nicht. außerdem habe ich die gesangsanlage, die muss ja auch noch mit. und zum proberaum gehe ich eine etage tiefer, da brauchst du als vehikel lediglich ein paar flipflops. ich kann ja mal welche aus binsenkraut kaufen von wegen öko und so!!
 

Oben Unten