Fender Bassman

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.202
Fender Bassman Serie ...

Nachdem ich ja nun mittlerweile soviel auf meinem Fender Preci spiele habe ich mir gedacht dass ja eigentlich so ein Fender Bassman ein prima Partner für ihn wäre :D

Haben irgendwie etwas die Dinger.

Ein Alter soll es vielleicht werden. Am besten vielleicht gleich mit passender Box ?

Vielleicht ein Bassman 100 oder auch nur ein 70er. Mit 15er oder 2x12 ?

Allerdings habe ich noch nie einen aus der Nähe gesehen geschweige denn gehört.

Was haltet Ihr von denen ???
 

Flobert

Sunn-Child
Die Alten hab ich nie gespielt. Bestimmt nicht verkehrt.
Wirf doch mal nen Blick auf die neuen Röhrenmoppeds von Fender?
Ich find die sehr sehr geil.

Selbst spiel ich nen Fender Bassman 1200 Pro mit ner Doppelzwölfer vom Hanserl. Das Setup bekommt so gut wie alles hin.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.063
@yongleur: seit 1985 hab' ich einen gebr. erworbenen Siebziger FENDER Bassman 100, den ich mit einer Reussenzehn-Box (15'er EV/Rutsche) spiele und sehr sehr zufrieden bin. Kann ich Dir nur empfehlen! Ab und an wird so'n Oldie mal angeboten.....
 

Oli Wan

Verrickt
den neuen hab ich, der ist für mich das nonplusultra der bassverstärkung, vom sound, aussehen, vielseitigkeit, überhaupt. im direkten vergleich kenne ich auch den alten bassman 100 von niklas, auch natürlich tolles aussehen, und grosser sound, nicht so vielseitig natürlich weil nur ein kanal, aber halt altes mojo.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.202
Wie sieht es mit dem Nebengeräuschverhalten aus ?

Rauschen oder Brummen die alten Dinger ? Womöglich Lüfter ?

Bin da nämlich sehr allergisch.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.202
Haben keinen ? :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)

Ich sehe eine grosse Freundschaft auf mich zukommen :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)

Wie steht es um die Unterschiede 70 / 100 / 135er ?

Wobei ich denke dass sogar ein 70er ausreichen würde.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.063
..... wenn Du 'nen Ventilator hinter den Siebziger-Bassman stellst, hast Du den "Lüfter"...;-):D
Nebengeräusche (Rausch/Brummen): no!
Es gibt Leute, die meinen, dass der alte Bassman 135 nicht so gut sein soll. Habe selbst aber noch nie über einen gespielt bzw. bewusst gehört und kann daher keine eigene Aussage dazu treffen.
 

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß19.019
Der alte 100er hat zumindest keinen Lüfter. Sound warm, transparent, bisschen weich im Bass (angenehm, nicht schlabberig) und an einer guten 15 er ne feine Sache. Ich finde ihn mit dem Jazzbass allerdings ne Spur besser als mit nem Preci wenn man den mit Plek spielen will. Am Preci gefällt mir die Ampegröhre besser.
Insgesamt auf jeden Fall ein richtig guter Amp. Hat außerdem zwei Kanäle die man auch mit Patch verbinden kann. Klampfe klingt auch bestens drüber. Gutes Teil, halt schwer und zu breit für die meisten Standardboxen. Die alten jbl oder besser noch evoice bzw. Zeck 15 er klingen gut damit. Der slap Sound ist so ne Sache, da fehlt etwas Schnelligkeit, vielleicht aber auch ne Sache des Röhrenalters, meine brutzeln ab und an schon etwas....
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß33.848
Der alte Bassman hat wirklich nen richtig oldschooligen Sound. lallys Beschreibung von "weich im Bass" deckt sich vollkommen mit meiner Beobachtung. Es wäre jetzt nicht der bevorzugte Amp für härteren Sound, aber an Orten wo es nicht gnadenlos drücken muss fügt sich dieser Amp imo sehr gut ein. Gespielt hab ich den an der dazugehörigen 412er und an einer moderneren 410er. Die 410er hat mir fast besser gefallen, da kam mehr Punch rüber.
Aber so leicht rotzige Pleksounds sind wirklich der Hammer über diesen Amp.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.063
@lallys: ..... Kann Deinen Ausführungen (fast) voll und ganz zustimmen. Sämtliche Ricks, Musicman StingRay, Guild und mein Fender preci kommen über die Kombination Bassman + 15er EV-Box gut rüber. Ich spiele übrigens fast ausschließlich mit Plec. Ob mein Preci über 'ne Ampeg-Kombination besser kommt als über 'nen Bassman, kann ich nicht beurteilen. Hab' nur 'nen Ampeg BA 300-15 Combo.....
Stilrichtungsmäßig bin ich mit Rock 'n' Roll, R & B, Bluesrock, Countryrock, Southernrock und dgl. unterwegs, was der Bassman in Verbindung mit der EV-Box für meine Ansprüche bestens rüberbringt und kaum noch Wünsche offen lässt. Wenn ich nicht schon einen hätte, würde ich ihn mir glatt (wieder) kaufen. :D

Ich vergaß vorhin übrigens noch zu erwähnen, dass ich meinen Bassman 1985 von einem Mitmusiker abkaufte, der darüber R/Leadgitarre spielte.....
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß55.380
Jahrelang über 'nen 100'er und 135'er gespielt.
70'er würde ich nicht benutzen. Der SOund ist schon arg Mittenlastig und geht schnell in die Knie. Für Git super, für'n Bass nur bei sehr moderatem Drums und 1 Westerngit.
Der 100'er ist weicher, wärmer als der 135'er. Ehrlicherweise muss ich sagen, die dazugehörigen Bassboxen von Fender haben mir nie gefallen. Ich hab die Amps immer mit anderen Boxen gespielt. 4x10 von TE, alte beflockte Serie und den 135'er mit meiner 2x12" von Eden. Gerade bei den Fender Tops macht die Box viel Sound.
Der 135'er ist durch seine Ausgangsbeschaltung etwas vielseitiger. (sowohl 4 wie auch 8Ohm wie auch 2x4Ohm möglich)
Die 1/3 mehr Leistung merkst du durch die cleanere Endstufeneinstellung nicht. Manche sagen sogar, der 135'er ist leiser. Das liegt daran, daß der 100'er viel weicher in den Drive geht und somit höher ausgesteuert werden kann, als der 135'er. Der ist manchmal schon recht harsch.
Vorstufe ist bei beiden identisch. Ich fand beide toll. Aber letzendlich habe ich mich einer neueren Röhre zugewendet, weil die 135W dann doch ein bisschen Grenzwertig waren. Und das Gewicht, das unsymmetrisch am Henkel hängt, tat dann noch ihr übriges. Bin jetzt auf 'ne 200'er Traynor-Vollröhre.
Gemeinsam:
Gut zu warten, selbst von einem Laien. Viel einstellen muss man da nicht. Bei Gebrauchtkauf sollte man aber einmalig den Amp vom tech durchchecken lassen. Bei dem Alter der Geräte müssen evt. doch mal ein paar Bauteile getauscht werden. (Ich sag nur CapJob)
 

precision78

Well-Known Member
Bassix
ß72.761
Ich habe einen 135er mit der dazugehörigen originalen 4/12er Box. Da diese Box von Größe und Gewicht nicht mehr unbedingt zeitgemäß ist, habe ich mir von SAD eine 2/12 in Fender-Vintage-Optik bauen lassen. Ist eine coole Kombi und für kleine Clubs völlig ausreichend. Soundmäßig ist es halt was ganz anderes als eine Transe, irgendwie runder und mit mehr Eier. Trotzdem bevorzuge ich in der Regel live mein kleines Trace Elliot / SAD Türmchen mit 250 Watt, wegen des einfacheren Handlings.

SAD-Fender.jpg
 

Oli Wan

Verrickt
und zum weich im bass und so..das kommt auf die röhren an! mit der richtigen bestückung kann er auch sehr knackig sein, aber behält immer seinen charakter, den hat er nämlich! sehr "grosser" ton, plastisch, stellt den bass mitten in den raum. zerre klingt sehr organisch, auch da kann man mit den richtigen röhren was drehen. sowohl end-als auch vorstufenröhren übrigens haben da grossen einfluss.
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß36.202
Jüngst konnte man doch irgendwo hier im Forum (glaube ich zumindest) lesen dass Röhren den Ton nur marginal verändern würden ausser es würde sich um Fehlanpassungen handeln ...

Ganz abgesehen davon denke ich schon dass Röhren etwas weniger stramm klingen wie Transistoramps.

Wobei der Ton die Musik macht.

Und der muss nicht stramm sondern schön sein wie wir alle wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oli Wan

Verrickt
die aussage, dass röhren den ton nur marginal verändern ist bullshit. ich spiel seit anfang an röhrenamps, und hab mich mit röhrenwechsel intensiv beschäftigt; das kann einen sehr grossen unterschied machen, wenn man weiss wie..;-)und mit fehlanpassung hat das gar nix zu tun.
 

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß74.579
Bei dem Alter der Geräte müssen evt. doch mal ein paar Bauteile getauscht werden. (Ich sag nur CapJob)
Das ist ein wichtiger Punkt, den man beim Kauf eines alten Amps mit einkalkulieren muss. Wenn das gute Stück aber korrekt aufgearbeitet ist, gibt es nichts besseres!

Zum Bassman 70 kann ich sagen: ich habe selbst noch keinen besessen, aber schon mehrmals welche gespielt. Vom Klang ist der Amp - sofern er korekt eingestellt ist - über jeden zweifel erhaben. Einen Bassman 70 benutzt man nicht wegen der Lautstärke (die ist nämlich begrenzt), sondern allein wegen des Sounds. Nachdem ich einmal bewusst diesen Amp gehört hatte, wollte ich selbstverständlich auch einen haben. Aber sie sind in D-Land nicht leicht zu bekommen, und wenn, dann recht teuer. Klar, denn wer einen hat, gibt ihn so ohne weiteres nicht wieder her.

Auf der Suche nach Alternativen (viel Hoffnung hatte ich da nicht) hatte ich Glück: die Echolette BS40 ist technisch sehr nah am Bassman und klingt mindestens (!) genau so gut. Der kleine Amp erzeugt einen atmenden, raumfüllenden Ton, der über die Papierform (40 Watt aus 2 x EL34) weit hinausgeht. Sofern man ihn mit den richtigen Boxen kombiniert - dass die sorgfältige Auswahl der Boxen sehr wichtig ist, wurde ja weiter oben schon erwähnt.
Einziger Nachteil an dem Amp: in der Vorstufe sitzen drei ECC808 Röhren, die es nur noch als NOS oder gebraucht zu kaufen gibt. NOS heißt, es gibt nur noch Restbestände der alten Telefunken, Siemens oder Valvo. Dementsprechend teuer ist diese Röhre. Gut, dass sie eigentlich nie ausgetauscht werden muss, außer wenn ein Defekt vorliegt.
 

Oli Wan

Verrickt
das ist, was ich so am bassman liebe: wenn bei anderen bands der bass offensichtlich aus der box kommt, und in den raum projeziert wird, scheint er mit dem bassman im raum zu "stehen", irgendwie allgegenwärtig, schwer zu beschreiben.
 

kemm47

Well-Known Member
Bassix
ß40.063
.... Bei dem Alter der Geräte müssen evt. doch mal ein paar Bauteile getauscht werden. (Ich sag nur CapJob)
Das ist ein wichtiger Punkt, den man beim Kauf eines alten Amps mit einkalkulieren muss......
Also, da hab' ich bislang mit meinem vor 29 Jahren gebr. erworbenen FENDER Bassman 100 aus den Siebzigern wohl ein Glücksgriff gelandet. Vor drei Jahren musste lediglich der Netzkippschalter ausgetauscht werden, der 'nen Wackler oder sonstigen Defekt hatte. Hat mein Gitarrenladen in DA-Eberstadt prima erledigt. Ansonsten: bislang ein problemloses "Arbeitstier" (hoffentlich auch noch meine "restlichen" Musikerjahre)....

das ist, was ich so am bassman liebe: wenn bei anderen bands der bass offensichtlich aus der box kommt, und in den raum projeziert wird, scheint er mit dem bassman im raum zu "stehen", irgendwie allgegenwärtig, schwer zu beschreiben.
Stimmt! Darüber hab' ich mir in den letzten drei Jahrzehnten keinerlei Gedanken gemacht; es war für mich einfach "normal".......
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten