Flats für Fretless als Ersatz für LaBellas mit mehr Höhen

G

gitarrophob

Member
Bassix
ß1.038
Hi,

ich weiß, es gibt schon hundertausend Threads über Flats, aber halt nicht über genau mein Problem.

Folgendes: Ich spiel in ner Band mit Drums, Percussion, Gesang und - Achtung - Bläsern. Deshalb sind gerade die hohen Frequenzen schon komplett belegt und ich hatte bislang LaBellas auf meinem MM fretless 5er im Einsatz. Über nen Walkabout 800+ und zwei FMC 12" klingt das auch sehr fett, hat ein bisschen Kontrabass-Ähnlichkeit und vor allem einen sehr körperhaften Punch.

Trotzdem stört mich zunehmend, dass da wirklich keinerlei Höhen kommen. Die H-Saite war eigentlich komplett für die Katz, bzw. konnte nur als Daumenstütze verwendet werden, deshalb hatte ich versuchsweise durch ne D'Addario Chromes ersetzt, um wenigstens Spurenelement tonales Gehaltes zu bekommen, aber viel kommt da nicht. Im Moment ist ne GHS-Pressurewound als H-Saite drauf, und ich bin echt sprachlos, wie definiert und klar die Töne damit kommen. Allerdings komplett ohne diesen geilen Punch, es klingt eher nach Blech.

Was ich Suche: Saiten (vorzugsweise Flats), die den fetten Punch von LaBellas bieten, aber auch Mitten und Höhen. Ohne den Punch komm ich in dieser Konstellation nicht durch, aber ich möcht obenraus bissl mehr.

Für Ratschläge wäre ich dankbar.

Grüße,
gitarrophob
 
G

gitarrophob

Member
Bassix
ß1.038
Ich dachte, die Fenders wären jetzt so unfassbar viel schlechter als früher(tm)?

Aber könntest Du die ein bisserl charakterisieren, vielleicht im Vergleich zu LaBellas oder Chromes?
 
MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Heavy Gear Rotation
die fenders gibt's halt auch nicht als 5er satz afaik. also völlig am Thema vorbei.

Ich finde tatsächlich, das klingt nicht unbedingt nach flats, was du suchst, ich würde mal nickel rounds testen
 
beate

beate

Bassteltante
Wenn es vor allem um die H-Saite und ggf auch die E-Saite geht: die sollten eher dünn sein. Was dem Punch abträglich ist. Du wirst irgend einen Kompromiss finden müssen. Punch ohne Ende, dafür aber etwas mehr Höhen bekommst Du mit GHS Brite Flats - aber weil die dick sind, werden auf den tiefsten Saiten die Obertöne zwangsläufig stark weggedämpft.

Vielleicht kommen ja auch LaBella White Tape für Dich in Frage...

Aber die Pressurewound auf Longscale haben doch einigermaßen viel Punch? Vielleicht hilft bei denen ja auch schon eine deutlich höhere Saitenlage und ein kräftigerer Anschlag
 
G

gitarrophob

Member
Bassix
ß1.038
Aber die Pressurewound auf Longscale haben doch einigermaßen viel Punch? Vielleicht hilft bei denen ja auch schon eine deutlich höhere Saitenlage und ein kräftigerer Anschlag
Vielleicht probier ich die tatsächlich aus. Saitenlage ist schon hoch und ich lang rein wie bescheuert.

Danke für den Hinweis!
 
Mudskipper

Mudskipper

.
ich weiß nicht wie die B Saite bei La Bella Black Nylons ist, aber ich bin gerade großer Fan von den Nylons auf einem 4er von mir, da sich zwar fett und auch etwas akustisch klingen aber trotzdem auch noch Mitten und Höhen haben - natürlich nicht so wie Rounds, aber man hat eine schöne Griffigkeit im Sound.
Stelle ich mir gerade auf einem Fretless auch sehr geil vor.
 
beate

beate

Bassteltante
Die LaBella Black Nylons haben Höhen? Bisher kannte ich die eher als dunkler als Flats.

Wenn wir schon bei Black Nylons sind: die Daddarios haben, solange sie frisch sind, ebenfalls einigermaßen Höhen. Weil sie aber "badewannig" klingen, kommt das vor allem mit einem eher mittenbetonten PU gut (J-Bass). Mit Thunderbuckern empfinde ich sie als eher dunkel, aber druckvoll (vor allem shortscale). Es wird aber wohl ziemlich stark vom Instrument abhängen, ob das passt. Wenn Du einen MM-artigen Bass hast, könntest Du vielleicht den PU auf Single Coil schalten.

Ach so: vielleicht kommst Du mit Pyramid Black Nylon zurecht. Die sind eher dunkel, aber holzig, haben also schöne Mitten.
 
beate

beate

Bassteltante
Wobei deren H-Saite ja gar sooo dick ist. Und weil die Brite Flats in den Mitten ähnlich wie Pressurewounds klingen. Nur halt mit wesentlich mehr Punch und weniger Höhen,
 
franzmann

franzmann

Well-Known Member
Bassix
ß45.506
Wenn sie ähnliche Merkmale wie die GHS Brite Flats haben sind vielleicht sind die D'addario "Half Round" geignet.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
die fenders gibt's halt auch nicht als 5er satz afaik.
Gabs zumindest. Gibts die nicht mehr?
Ich hab jedenfalls nen Satz, den ich etwa 3 Jahre aufm Fretless hatte und die jetzt auf dem LesPaul sind. Aufm Fretless habe ich aus eben den hier genannten Gründen seitdem die LaBella Whity Nylons.

Edit: Grad nachgesehen - zumindest Thomann hat die Fender Flats tatsächlich nur noch als 4er Satz. Mein 5er Satz ist .045 - .125. Bezeichnung 9050SM.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der P

Der P

New Member
Bassix
ß787
Ich hab jetzt nicht die größte "Flats-Erfahrung", aber nach einem Satz Fender 9050 und den black Nylons von Fender, bin ich gerade von den Earnie Ball Cobalt Flats absolut begeistert. Haben für mich Punch und Höhen...
 
G

gitarrophob

Member
Bassix
ß1.038
Ich hab jetzt mal die Pressurewounds drauf, da ich die noch hatte. Die nächste Probe wird zeigen, was Sache ist. Spielgefühl ist erst mal ne krasse Umstellung.

Die Cobalts hab ich auf meinem Preci Deluxe, finde sie auch ziemlich gut, hab aber den Eindruck dass sie klanglich über die Zeit schon deutlich abbauen.

Hat jemand von euch einen direkten Vergleich zwischen den beiden Saiten? Ich kenne die nur auf unterschiedlichen Bässen, hätte aber gerne Flats auf dem Fretless.
 
 

Oben Unten