Flatwound für Vantage Fretless Midscale

snape

Active Member
Bassix
ß4.018
Hallo Leute,
ich bin gerade daran meinen Instrumenten nach 35 Jahren neue Saiten zu gönnen. Ich habe da einen Vantage Fretless Bass aus Anfang 80er Jahre (vielleicht ist er auch aus Ende 70er, habe ihn damals gebraucht gekauft). Er ist mit einem Split Singlecoil PU ausgestattet.
Damals wusste ich gar nicht dass es auch Flatwound Saiten gibt. Er hat schon kleine Rillen im Griffbrett.

Ich habe es auf die Thomastik JF364 Saiten-Satz für E-Bass Flatwound abgesehen, weil ich gelesen habe, dass sie sich so angnehm anfühlen, etwas weicher und doch nicht schlabbern.
Nun ist der Vantage aber ein Midscale (82cm Mensur) und die Thomastik gibt es nur in Long Scale oder Shortscale.
Hätte mir jemand da einen Tip was ich machen soll? Oder auch andere Saiten, die er empfehlen würde?
Ich habe kleine Hände und kurze Finger. Ich spiele gerne Blues.

Cheers Snape
 
Zuletzt bearbeitet:

Ray Mahogany

rude finger
Warum flats?
Klingen für mich tot, bollerig und undynamisch.
Meine beiden Fretlesse schnurren mit Optima Gold-Saiten.
Was ist an den kleinem Rillen so schlimm?
Sollten die mal ernsthaft beim Spielen stören, wird das Griffbrett abgerichtet.
 

snape

Active Member
Bassix
ß4.018
Nun, ich finde die Flats unter den Fingern angenehmer. Und ich habe gelesen dass diese Saiten so gut sein sollen.... Aber in einem anderen Thread habe ich gelesen, dass ich dann den Hals neu einstellen muss und den Steg, das hat mich grad abgeschreckt!
 

Chuck

Exilniederbayer
Müssen tust du gar nix und gib nicht allzuviel auf Gelesenes. Wenn einer mit Händen wie ein Abortdeckel eine Saite als angenehm spielbar empfindet muß das bei dir nicht auch so sein. Und was für den Mahagoni Ray bollerig klingt kann für dich der Sound sein, der dir vorschwebt. Es ist gut möglich, dass es reicht, die Thomastiks zu kürzen. Es kann aber auch sein, daß die Saiten dann nicht mehr in die Wickelachsen passen.
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß44.805
Die Shortscale-Thomastik sollten auch auf dem Midscale passen, so steht es zumindest auf der Packung. Ich hatte die auf Bässen mit Saitenhalter, das benötigt immer ein paar Zentimeter und hat gut gepasst. Im Saitenforum hier findet sich aber bestimmt jemand, der die freie Saitenlänge für dich ausmessen kann.
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß61.505
Nun, ich finde die Flats unter den Fingern angenehmer. Und ich habe gelesen dass diese Saiten so gut sein sollen.... Aber in einem anderen Thread habe ich gelesen, dass ich dann den Hals neu einstellen muss und den Steg, das hat mich grad abgeschreckt!
Thomastik Flats klingen sehr gut und sind sehr hochwertig. Ich nutze die derzeit auf vier meiner Bässe.
Sie besitzen jedoch kein aggressives Soundverhalten, klingen eher ausgeglichen und warm.

Wenn man Saiten mit geringerer Spannung aufzieht und es dann schnarrt muss man lediglich die Halsspannschraube etwas lösen und nicht zwangsläufig die Brücke einstellen.
Ob die Thomastik eine andere Spannung haben als die Saiten, die aktuell drauf sind kann man aber vorher nicht sagen. Wahrscheinlich ist es aber schon. Es gibt wohl kaum Saiten die leichter und vor allem fast ohne Kraftaufwand zu bespielen sind.
Mich persönlich stört beim Thomastil Short/ Mediumscale Satz eher, dass die E Saite im Vergleich zu den anderen drei Saiten mit 106 sehr dick ist.
Eine Alternative wären noch die Pyramid Flatwound Saiten. Sind sehr dünn und sehr leicht zu bespielen.
Bei Pyramid findet man übrigens einen perfekten Service. Mensur messen, Email schicken oder anrufen und die sagen Dir welche Saiten passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß73.803
ich bin gerade daran meinen Instrumenten nach 35 Jahren neue Saiten zu gönnen
Öhm, bitte?:O!
Aber in einem anderen Thread habe ich gelesen, dass ich dann den Hals neu einstellen muss und den Steg, das hat mich grad abgeschreckt!
Das ist doch kein Hexenwerk ... Adrian Maruszczyk erklärt hier, wie es geht:
Bei Pyramid findet man übrigens einen perfekten Service. Mensur messen, Email schicken oder anrufen und die sagen Dir welche Saiten passen.
Die sagen dir nicht nur, welche Saiten passen, sie machen dir sogar Saiten, die garantiert passen. Mehr Custom geht nicht ... und teuer sind die auch nicht (wobei, hängt von der Dicke der Saiten ab ... :zyklop:)
 

snape

Active Member
Bassix
ß4.018
Also die Mensur des Basses kenn ich ja, 82cm mitdscale. Das habe ich ja auch gemessen.
Thomastik haben tatsächlich keine wirklichen Shortscale Saiten (für 76 cm), bei denen ist Shortscale eben in Tat und Wahrheit midscale (hat mir der nette Herr von Thomann gesagt).
Ich habe mit meinem Basslehrer geredet und der hat mir DR Black Beauties empfohlen für den Fretless... aber ist halt alles Geschmackssache.

Und nun noch die Erklärung, warum ich seit 35 Jahren keine neuen Saiten drauf gezan hab: Ich habe den Bass schon so lange. ich spielte damals noch etwa 3 Jahre und habe dann aufgehört und nie mehr Bass gespielt (aber nie verkauft, zum Glück) und seit Anfang Jahr habe ich wieder angefangen zu spielen und frage mich, warum ich es nicht schon eher getan hab...
 

snape

Active Member
Bassix
ß4.018
Es war sehr seltsam, schön und doch hab ich mich gefragt ib ich es je wieder schaffe... und warum ich damals eine Long Scale (meinen G&L) gekauft hab... als erstes hab ich meinem Fretless einen Koffer spendiert... damit er auch die nächsten Umzüge schadlos übersteht. Jetzt 5 Monate später frag ich mich warum ich bloss aufgehört hab... aber ich denke das könnt ich noch bei manchen Dingen...
 

Suicidal Tendencies

Zertifizierter Rotzbanggat
Es war sehr seltsam, schön und doch hab ich mich gefragt ib ich es je wieder schaffe... und warum ich damals eine Long Scale (meinen G&L) gekauft hab... als erstes hab ich meinem Fretless einen Koffer spendiert... damit er auch die nächsten Umzüge schadlos übersteht. Jetzt 5 Monate später frag ich mich warum ich bloss aufgehört hab... aber ich denke das könnt ich noch bei manchen Dingen...
zuviel denken hindert am handeln ;-)
 
Oben